Google Wave wird als Open Source freigegeben

Server Das Kommunikations-Tool Google Wave wird es doch weiter geben. Allerdings nicht mehr als Dienst des Suchmaschinenkonzerns selbst, sondern als externe Software. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
netter zug von google, auch wenn ich wave selbst nie benutzt habe.
 
@Erazor84: Netter Zug ist gut, die haben es ja quasi eingestampft weil es nicht den erhofften Erfolg hatte. Trotzdem gut das sie es lieber freigeben statt zu beerdigen, wäre es aber erfolgreich gewesen, wäre es jetzt nicht Open Source.
 
@I Luv Money: Eben deswegen ist es ja ein guter Zug. Die meisten anderen hätten es eingestampft und was nicht mehr benötigt wird in einer Schublade vermodern lassen. Und wenn es mal wieder einer aufgreift, und vielleicht erfolg hat, klagt man mit älteren Patenten. Also finde ich gut, das die Grundfunktion Freigegeben werden.
 
es war doch von Anfang an geplant die Server frei zu geben incl Source so das jeder seinen eigenen dienst anbieten kann. ........... Habe mich auch sehr auf WAVE gefreut ... aber die Umsetzung hapert einfach an zu vielen ecken. Sehr schade
 
Mal schauen, vielleicht ist das ja was für unsere Redaktion.
 
Was ist mit kompletter Funktionsumfang denn gemeint? Was genau wird denn fehlen?
 
das nenne ich mal einen geilen schachzug von google.
 
@Seth6699: Njein. Da man ja einen Account auf dem entsprechenden Server benötigt ist der Traum von einer weitreichenden Kommunikation mit Wave erst einmal geplatzt. Für Firmen ist das aber sicher ein gutes Kommunikationstool.
 
Also ich hab leider die Erfahrung gemacht, dass sobald keine finanzkräftige Firma (besonders wenn es auch noch um viel Serverkapazität geht) hinter einem solchen OpenSource Projekt steht, diese meistens schnell wieder in irgendeiner Ecke verschwinden. Die einzigen Ausnahme, die mir bekannt sind, ist der VLC Media Player und ein paar auch auf Windows verfügbare Linux Programme wie GIMP,...(solche, die auch immer wieder in Linux Distributionen verwendnet werden.
 
@unknowen: Das Produkt könnte aber für zahlreiche Webhoster interessant sein. Die vermieten dann Wavespace. Vielleicht findet sich ja ein neuer Sponsor.
 
@chrisrohde: Nur dann gibt es nicht einen zentralen Server. Sondern ich muss dann varscheinlich für Kumepl a auf den Server und Kumpel b auf einen anderen Server
 
@computerfreak: Und genau deswegen wird es ohne Google dahinter auch furchtbar floppen. Wirklich schade, denn so ein nützliches tool gab es schon lange nicht mehr.
 
@computerfreak: Und warum sollen die server dann nicht zusammen arbeiten können, geht doch bei jabber auch.
 
Was genau ist/war denn google Wave?
 
@Der_da: Google Suche sollte helfen ;)
 
Mal sehen welche Lizenz es letzten Endes wird. Möglicherweise könnte es tatsächlich völlig frei werden. Somit würde es interessant werden.
 
Gibt doch mittlerweile viel bessere Scripts dafü. PHPfox, iSocial, SocialEngine etc. zu spät Google.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!