Das WeTab verwendet MeeGo als Betriebssystem

Notebook Der in Deutschland entwickelte Tablet-PC WeTab wird nicht wie ursprünglich geplant mit einer angepassten Version von Ubuntu in den Handel kommen, sondern auf dem von Nokia und Intel entwickelten MeeGo basieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da rollt ja demnächst eine ganze lavine von tablets auf uns zu. ich bin ja echt gespannt, aber dieses modell finde ich bisher gar nicht überzeugend. seltsam das die so kurzfristig ihre software ummuddeln, wo das ding doch demnächst auf den markt kommen soll... war das nicht in verbindung mit medion und ich bin doch nicht blöd?
 
@willi_winzig: ich verstehe das auch nicht ganz. War das hier nicht das Teil wo die bei der Präsentation nur einen Film laufen liesen weil das Multi-Touch nicht funktioniert hat und der typ dne Reporter angelogen hat? Ich dachte da wäre ein Windows drauf...
 
@willi_winzig: in drei wochen müssten die ersten ausgeliefert werden, wer es glaubt wird seelig und kommt in den himmel. :)
 
@willi_winzig:ja richtig, Medion und Schweine Markt stimmt schon. Erstaunlich finde ich es wenn man nen GUI drüberbügelt dann von einem eigenen os zu sprechen. Wetab selber gebe ich keinerlei zukunft oder Erfolg. Tablets werden sich aber sehr verbreiten. Wer das angestoßen hat wißt ihr ja :-) gut gemachte tablets sind einfach ungemein praktisch. Auch wenn das hier wieder viele nicht begreifen. Das sind aber dieselben die das iPhone schon als braucht man nicht und Flop bezeichneten. Nächstes Jahr werden ne menge android tablets rauskommen. Das wird interessant...auch die webos tablets werden spannend. Das wetab dagegen....smile..nee nee
 
@RohLand: Man sollte erst einmal abwarten und diese unbegründeten Vorurteile lassen... MeeGo ist ein ziemlich gutes Tablet-Betriebsystem und wenn diese WeTab leute die Oberfläche nicht wieder so machen wie das oben auf den Screenshots zu sehen ist, dann könnte das bestimmt was werden. Man kann ja auch Apps verschiedener Plattformen installieren und das ist doch ziemlich gut. ;-)
 
@Yannick1995: Ich sag nicht, das mego keine Zukunft hat. Aber Def. Das wetab. Die aktuellen Bewegbilder sind erneut ne Katastrophe
 
@RohLand: Also ich finde nicht, dass das WeTab schlecht aussieht. Auch die technischen Details sind doch nicht schlecht ...
 
@willi_winzig: Es kommt zwar eine ganze Lawine, aber in der Lawine rollt auch ne Menge unnützer Ballast mit. Wenn die Lawine uns also überrollt hat, werden IMHO nur eine wenige brauchbare Tablets übrig bleiben. Dieses Gerät da oben wird aber sicher keins von denen sein. Dafür ist das wirklich alles zu sehr hingewurschtelt.
 
@DennisMoore: Passiert aber leider oft genug, dass dann die schlechten Geräte überbleiben. Schade eigentlich um das WeTab. Mal aus dem Einheitsbrei zu versuchen zu entkommen mit guten Ansätzen und dann so zu vergurken. Ich versteh ja nicht, warum die ganzen Hersteller mit demselben Murks daherkommen und sich nicht mal hinsetzen und was Anständiges entwickeln.
 
@ZECK[re:8]: Alles richtig, bis auf die Schlussfolgerung. Das WeTab ist amateurhafter, aus allen möglichen Hard- und Softwarekomponenten zusammengestellter Einheitsbrei. MfG
 
heißt das auch, dass zukünftig Nokias Ovi services auf dem Ding laufen werden? wäre ja nicht schlecht.
 
@Rikibu: Das glaube ich nicht. Selbst Symbian auf Samsung ist OVI eine fehlanzeige... OVI wird wohl nur von Nokia persönlich vertrieben! Außerdem steht da geschrieben "Entwickler können ihre Apps mit Adobe Air, Android, Java und Silverlight auf dem WeTab ausführen".
 
@fegl84: das heißt ja nicht, dass es keine maego ovi produkte geben wird. das n900 wird ja auch (schon) teilweise von ovi untersüttzt, auch wenn es feature technisch zb. bei maps noch nicht an die symbian pendants ran reicht. aber das soll wohl besser werden. müssen wir mal die nokia world 2010 abwarten - 14/15 september... da wird sicher einiges interessantes vermeldet werden.
 
Wie oft haben die WeTab-Leute jetzt schon Pläne über den Haufen geworfen... Das dieses Gerät wirklich irgendwann serienreif sein wird, fällt mir schwer zu glauben.
 
@thomas.live: stimmt, aus einem Guss und konzeptionell stark wirkt das ganze hin und her nicht.
 
@thomas.live: Mediamarkt und Medion werden ne Charge bestellen, und wenn sie merken dass es keiner haben will und es nix taugt, lassen sie es fallen wie ne heiße Kartoffel und das wars dann.
 
@thomas.live: Die Marktreife wird zusammen mit Duke Nukem Forever erwartet ;)
 
Finde ich gut, das so viele Geräte rauskommen. Konkurrenz belebt das Geschäft.
 
Oft hört man ja, Intel und Nokia wären mit MeeGo zu spät am Markt. Aber kann es vielleicht sein, dass sie mit diesem relativ späten Marktstart genau richtig liegen? Was ich sagen möchte: bricht man das iPad und auch Android auf einen gemeinsamen Nenner runter, dann sind es überspitzt formuliert nur "App-Starter" und Surf-Geräte. MeeGo dagegen ist ein vollwertiges Linux mit unterschiedlichen UIs für Smartphones, Tablets, Netbook, Settop-Boxen und in-car-Infonainment. Hier hat man letztendlich alle Möglichkeiten eines gewöhnlichen Desktop in unterschiedlichsten Geräteformen. Ich sehe das als riesen Vorteil an und bin gespannt, wie sich MeeGo in den nächsten Monaten und Jahren entwickelt.
 
@_sol_: vor allem kannst du, nachdem was ich so gelesen habe, sogar ganz normale linux programme installieren und bist nicht zwingend auf appse angewiesen... ein Nokia tablett wäre für mich eh ein traum, mit allen ovi diensten usw. nur telefonieren will ich damit nich. son riesen ding ans ohr halten sieht doof aus
 
@_sol_: So wie es den Anschein hat, sind Appstarter genau das was die Leute haben wollen. Sie wollen auf nem Tablet kein vollwertiges System. Das iPad hats schon bewiesen. Ich kann solchen Appstartern auch nicht viel abgewinnen, schon gar nicht wenn sie einen einsperren. Aber ich bin ja auch nicht die Mehrheit der Leute. Ich hab mir darum einen Convertible Laptop mit Multitouch Pad und -Screen gekauft. Ist für mich der beste Kompromiss.
 
@DennisMoore: naja, drehe es mal andersrum. auch wenn sich das ipad gut verkauft, aber wieviele potentielle kunden haben noch nicht das richtige tablett für sich gefunden? das dürften mehr sein als jene die bereits auf so nem brett rumwischen... und genau die erstere gruppe gilt es mit anderen konzepten zu ködern. auch wenn ich mich frage, ob man son tablet wirklich brauch, wieviel soll ich denn noch benutzen?= da müsst man fast den 48 stunden tag einführen.
 
@Rikibu: Dazu müsste man erstmal wissen wie viele Leute überhaupt wissen was ein Tablet ist, bzw. wie viele sich eins kaufen würden.
 
@DennisMoore:
Mir ging es in erster Linie auch nicht darum, was die Leute _zur Zeit_ haben wollen, sondern was in Zukunft mit dem richtigen Unterbau in den von mir angesprochenen Geräteklassen noch alles möglich sein wird. Und da hat MeeGo IMO einen riesigen Vorteil gegenüber den anderen Systemen.
MeeGo ist die erste Linux Distribution die in meinen Augen das Zeug hat, den Massenmarkt zu erreichen. Was ist den mit all den Linux-Netbooks in den vergangenen Jahren passiert? Praktisch alle laufen jetzt mit W7 und das nur, weil in der Linux Gemeinde jeder Anbieter mit den unterschiedlichen Distributionen sein eigenes Süppchen gekocht hat. Mit Intel und Nokia sind endlich zwei auch im Endkundengeschäft vertretene Big-Player eingestiegen und schaffen hoffentlich einen quasi-Standard. Vor Monopolen muss man keine Angst haben, da MeeGo im Gegensatz zu Android mit seinen Linux Wurzeln vollkommen opensource unter dem Dach der Linux Foundation entwickel wird. Hoffentlich wird es dadurch zu einer vereinfachung für die Endkunden kommen. Treiber und Software müssen für den den normalen Nutzer einfach und problemlos gehandelt werden können und dazu wird es nur kommen, wenn sich eine Distribution merklich durchsetzt.
 
@_sol_: Naja, aber wenns so weitergeht wie bisher und nicht das System, sondern die Anwendungen darauf im Vordergrund stehen und es den Leuten auch egal ist ob sie nun Systemzugriff haben und machen können was sie wollen oder ob sie in einen imaginären Käfig gesperrt werden, verpuffen alle Vorteile von MeeGo, Linux, OpenSource und was weiß ich noch alles. Die Zukunft die ich sehe läuft genau darauf hinaus und sie hat mit dem Erfolg von iPhone und iPad angefangen. Ich denke bald möchte sich im Tablet und Smartphonebereich niemand mehr mit Systemen oder Details befassen, sondern einfach nur das benutzen was das Ding kann oder maximal noch Apps dazuinstallieren. Der technische Hintergrund wird zunehmend an Bedeutung verlieren.
 
@_sol_: Ich sehe einen gewöhnlichen Desktop als großen Nachteil bei Tablets an. Wer braucht das Unterwegs? Am liebsten hätte ich alles in der Cloud so das mein Tablet nicht selber arbeiten muss und der Akku geschont wird.
 
@JacksBauer:
Wer sagt denn, dass ich einen gewöhnlichen Desktop unterwegs haben möchte? Ich möchte ein mobiles Gerät, dass mir im Zweifelsfall den vollen Funktionsumfang eines Desktop Rechners zur Verfügung stellen kann.

Um bei der Cloud zu bleiben: ist doch mit einem Desktop BS auch möglich, also auch mit MeeGo. Verstehe nicht, wo es da ein Problem geben soll.
 
Passend dazu: Letzten Monat hat iOS Linux in Sachen Maktanteil überholt: http://tinyurl.com/33e6mkz Zählt man Android und Co. dazu haben die "App Starter" fast dopelt so viel Marktanteil wie alle Linux Distributionen zusammen. Das zeigt zumindest schonmal was die Leute wollen.
 
@Rodriguez:
Die Leute haben zur Zeit doch noch gar keine Wahl. Erstmal abwarten, bis die ersten MeeGo Geräte auf den Markt kommen.
 
ich hoffe das es möglich sein wird windows 7 zu installieren, das wäre das einzige was das tabled für mich interessant machen würde..... un der prototyp lief ja mit win7...
 
@blgblade:egal, welches os auf einem Touch Gerät läuft, es sollte perfekt auf das gerät abgestimmt sein . Das kannste von win7 ja wirklich nicht behaupten, auch nicht von Programmen die dann dort zum Einsatz kommen.
 
@RohLand: egal, welches os auf einem Touch Gerät läuft, es sollte perfekt auf das gerät abgestimmt sein . Das kannste von Mac OS X ja wirklich nicht behaupten, auch nicht von Programmen die dann dort zum Einsatz kommen.
 
@Lungenkrebs68:
Genau deshalb wird auf dem iPad ja auch kein Mac OS X eingesetzt.
 
@Chris81: ... sondern ein einfacher Appstarter der den Benutzer genau das tun lässt was Apple genehmigt.
 
@blgblade: aber selbst dann hättest du möglichweise probleme mit der bedienung bzw. überhaupt touch unterstützende anwendungen zu finden. windows und touch ist ja schon auf pc ebene eher krampfig... das is bisher finde ich alles nur spielerei und nicht wirklich ein ernsthafter ersatz
 
@blgblade: Ich lach mich schlapp. Schon mal ein Windows Tablet bedient? Ein Graus vom hochfahren bis zum Programme bedienen einfach nicht geeignet.
 
@JacksBauer: Dann benutzt du wohl die falschen Programme. Ribbon-Programme lassen sich sehr gut bedienen. Und das Startmenü ebenfalls. Natürlich nur wenn man nen guten Multitouch-Screen verbaut hat und kein 0815-Rotz.
 
Die Firma wirkt irgendwie verdammt unglaubwürdig... zuerst Windows 7, dann Ubuntu (oder Android?) und jetzt MeeGo. Normalerweise wird ein derartiges Produkt sorgfältig geplant und sowas vorher entschieden... echt ziemlich unprofessionell das Ganze.
 
@m.schmidler: sorgfältig planen fällt wegen dem Druck der da gemacht wird, einfach aus. am ende kommt das ding mit freedos auf n markt. können wir dann alle ma wieder nibbles spielen und uns mit basic beschäftigen...
 
@Rikibu: Welchen Druck meinst du bitte?! Wir Konsumenten haben halt eine gewisse Erwartungshaltung und einen Qualitätsanspruch, wenn die paar Ingieneure bei der Firma damit nicht umgehen können sollen sie sich therapieren lassen...
 
@m.schmidler: Der Druck der durch die Konkurrenz und die Geldgeber gemacht wird, erlaubt sorgfältiges Planen und Durchführen nicht. Sie haben ihr Produkt (wohl zu früh) angekündigt und nun müssen sie liefern. Und wenn die eigenen Entwicklungen noch nix taugen, müssen halt bereits fertige Komponenten irgendwie zusammengekloppt werden damit das Gerät rauskommen kann. EDIT: Ich hatte das gleiche Phänomen bei meiner alten Settop-Box von Reel Multimedia. Da sollte auch ne Eigententwicklung drauf laufen. Sie haben es nicht hinbekommen und einfach den VDR draufgebügelt.
 
@DennisMoore: wenigstens einer ahts verstanden.
 
@DennisMoore: Hm, da hast du schon recht. Aber für den Druck sind sie dann im Endeffekt selber verantwortlich... ein unfertiges Produkt herzuzeigen birgt immer große Risiken und wie gesagt finde ich das einfach unprofessionell. Aber der Markt reguliert sich hier ws eh von selbst...
 
@m.schmidler: Ja, aber sie werden auch dort wieder Vorgaben bekommen haben wann diese Produktpräsentation zu erfolgen hat, und zwar aus strategischen Gründen. Mit dem iPad kam das allgemeine Interesse an Tablets auf und wenn dieses Gerät Marktanteile haben will muss es zur Kenntnis genommen werden solange dieses Interesse noch da ist und sich die Leute informieren. Also muss er präsentiert werden. Wenns noch nicht fertig ist, muss es halt reichen ein Video drauf laufen zu lassen, oder eben ein System das schon fertig ist. Selber verantwortlich sind sie aber auch. Und zwar dafür sich Ziele und Zeitpläne gesteckt zu haben die sie nicht einhalten konnten.
 
@m.schmidler: Vielleicht der gleiche Druck der Apple ein Smartphone hat rausbringen lassen, dessen Antennendesign nicht wirklich durchdacht bzw. durchgetestet war ... (mal schaun wie lange es dauert bis einer kommt der meint es gäbe kein Antennenproblem, obwohl es in Messtests nachgewiesen wurde. ;) )
 
Ist mir eigentlich total Wurscht. Mich freut viel mehr die neue Vielfalt an Tablets. Die Dinger ersetzen zwar kein Notebook, aber es ist ein nettes Google/Email/Foren-gadget für die Couch. Da muss man nicht mehr für jeden Rotz den Rechner anwerfen...
 
Das Ding taugt doch nichts. Allein das Aussehen der Oberfläche... ne, ne, ne ...
 
Hm, naja wenn man Ubuntu trotzdem installieren kann, warum nicht.
 
Die Hardware war von Anfang an besser als die des iPads. Jedoch hätte das OS das Pad floppen lassen können. Nun dank MeeGo wird sich das vielleicht um 180grad drehen und toppen. Schade das nicht die original MeeGo Oberfläche verwendet werden soll. Wobei das man wohl selber nachinstallieren kann.
 
@Shadow27374: Jop, die MeeGo Oberfläche ist schick und übersichtlich im Gegensatz zur Selbstentwickelten... ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles