Microsoft patentiert Herunterfahren von Windows

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft hat ein Patent auf das Herunterfahren eines Betriebssystems zuerkannt bekommen. Den Patentantrag hatte das Unternehmen bereits im August 2005 eingereicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MS patentiert das Herunterfahren von Windows..... Apple das Runterfahren von deren OS ;) .... mal wieder ein Patent, was in meinen Augen wie mal blödsinning ist. Bzw dazu da um Geld zu machen oder Konkurrenz zu ärgern. **Arg** zu flusig gelesen... Patenttroll-Erstschlag-Schutzpatentantrag :)
 
@tomsan: Hast du den letzten Abschnitt gelesen? Das mit den "Patenttrollen"
 
@iVirusYx: ...Ehrlichkeit siegt: Nein. ;) ..... aber schon vor Dir zugegeben ;)
 
@tomsan: Heutzutage muss man auf alles was einem (rechtmäßig) gehört bzw man nutzt ein Patent anmelden, da es genügend Firmen gibt die genau mit solchen ''blödsinnigen'' Sachen geld machen. Also ich kann Microsoft verstehen, solange sie es nicht selber nutzen um Patenttroll zu spielen.
 
@gigges: ich kann ms in dieser hinsicht absolut nicht verstehen genauso wenig wie an dem patent für "sudo". jedes betriebssystem das gestartet wird muss auch logischer weise runterfahren können und keines ist so dämlich und lässt dabei anwendungen offen. wenn diese sogenannten patenttrolle bei so einem verfahren ohne nachweis (sourcecode oder sonstiges ) zum zuge kommen dann liegt es am patent- und rechtssystem der usa. logische abläufe als patent in der hand von ms bedeutet meist nichts gutes für die allgemeinheit.
 
@OSLin: Gut das du es ansprichst... Ich geh jetzt "Ruhezustand" und "Energiesparmodus" patentieren ... wenn ich zurück bin, verteilen wir paar Finanzspritzen, und dann, kann Windows eh irgendwann mal abdanken ;P
 
@tomsan: Patenttroll-Erstschlag-Schutzpatentantrag - Episches Wort :D
 
"Patenttroll"? Wort des Jahres.
 
@Zaru: Ich musste es dreimal lesen bis ichs kapiert hab was damit gemeint ist
 
@Zaru: Bei der Menge an diesbezüglichen News, die man hier in diesem Jahr leider schon wieder lesen musste, kann man diese Aussage wohl ruhigen Gewissens unterschreiben.
 
@Zaru: Bei Apple gibt es auch Patenttrolle, die sich wegen Eierbecher aufregen.
 
@jediknight: Der iCup? :D
 
@Corsafahrer: nee, sondern eiPott (kein Witz ! ein richtiger Eierbecher, mal googlen !)
 
@Corsafahrer:
Nein, der eiPott!
Apple hat vor dem Hamburger Oberlandesgericht ein Urteil erwirkt, das der Firma Koziol verbietet, ihre Eierbecher eiPott zu nennen. :-P
Der Firma sollen wohl sonst 250000 Euro Strafe drohen.
Bei Amazon gibt's die Dinger aber immer noch unter dem Namen. War ja vielleicht sogar die beste Werbung für die Eierbecher ;-)
Ups - pubsfriend war schneller :-)
 
@kn64: ah, ok, net mitbekommen :)
 
@kn64: Der Eierbecher sah aber auch aus wie der iPod Classic. Hätte sich der Erfinder wohl auch denken können das sowas ärger gibt.
 
@kn64: Naja unter Haushalt & Küche würde ich auch eher ein Eierbecher erwarten und kein Elektrokikgerät für Musik. Warum melden diese Idioten das da an? http://tinyurl.com/3y7eqe5
 
@Corsafahrer: iCup, da würd ich glatt an nen weissen BH denken ;)
 
@prayer: dafür gibts dann das App zum schnellen ausziehen :D
 
@Corsafahrer: Ja, und demnächst: 2 Girls, 1 iCup...xD
 
@jediknight: neulich hab ich im Radio von einem Gewinnspiel gehört. Die wollten einen eipott oder ipod verlosen. Da sie nicht "apple" davor gesagt haben, bin ich echt unsicher geworden. Durch ausschließlich mündliche Kommunikation kann das schon sehr schnell zweideutig werden.
 
@Zaru: Aber nicht unverdient. Find ich ok, solange es nur dem vorbeugen soll.
 
Bin mir nicht sicher ob Patente noch zeitgemäß sind. Wird doch eh nur geklagt und getrollt.
 
@John-C: Es gibt ja auch schützenswerte Patente....
 
@John-C: Es wird ja auch geklaut, bis der Arzt kommt.
 
@Lungenkrebs68: Dann helfen Patente also eh nicht, Danke.
 
@John-C: Hast Du nen besseren Vorschlag? Dafür würdest Du wahrscheinlich den Nobelpreis bekommen.
 
@John-C: Besonders in Deutschland, wo es kein Öl und nur wenig Kohle gibt, sind Patente wichtig. Weil es hier nichts anderes zu Verkaufen gibt außer Wissen. Wenn man dieses Wissen nicht schützen könnte, wer würde da noch weiter forschen?
 
wann hört das denn mal auf mit diesen sinnlosen patenten
 
@james_blond: Den Start von Windows sollte man wirklich patentieren, damit ja niemand mehr so einen Schrott abliefert. Mittlerweile dauert das Hochfahren meines Rechners knapp 5 (in Worten fünf) Minuten. Und das nur, weil ich seit 4 Jahren das OS nicht neu aufgesetzt habe. Und nein, das war nicht von Anfang an so.
 
@Tom Cody: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe!
 
@Luxo: Wieso sollte ich dafür bestraft werden, weil ich nicht akzeptieren will, dass Windows so lange zum Hochfahren braucht? Wenn mein Auto so lange brauchen würde um zu starten wär ich genauso angepisst. Dasselbe gilt für Toaster, Herd, Rasierapperat, etc. Seltsame Sichtweise, die du da hast.
 
@Tom Cody: Ich meinte folgendes: Man könnte ja nachsehen, woran es liegt und die Ursache beheben. Eine Neuinstallation ist meist nicht erforderlich. Was startest Du denn so alles mit beim Hochfahren oder suchen irgendwelche Treiber nach Geräten, die es nicht mehr gibt?!
Wenn man keine Ahnung hat, wo man nachsehen soll, wird man allerdings mit einem lahmen Windows bestraft. Die Schuld dafür liegt aber nicht bei Microsoft, würde ich sagen und denselben Anwendern würde das mit anderen Betriebssystemen genauso ergehen...
 
@Luxo: Und wieso muss ich mir mit Tools wie CCleaner behelfen oder in den Tiefen der Registry suchen, um sowas herauszufinden? Wieso kann dieses hochmoderne Betriebssytem mir das nicht etwas offensichtlicher präsentieren? Ist das wirklich so geheim, was beim Hochfahren alles so ausgeführt wird? Die Taktik von Microsoft, alles vor dem Anwender verstecken zu wollen, geht mir gehörig auf den Zeiger. Das fängt bereits mir der schwachsinnigen voreingestellten Explorer-Einstellung "Erweiterungen bei bekannten Dateinamen ausblenden" an, und endet noch lange nicht beim "heimlichen" Aufrufen irgendwelcher Programme während des Hochfahrens. Was hindert Microsoft daran, das beim Hochfahren einfach anzuzeigen, so wie das unter DOS auch schon üblich war?
 
@Tom Cody: Du brauchst kein Tool wie CCleaner. Eintippen von MSCONFIG in die Ausführungszeile im Startmenü reicht schon...
Kann es überhaupt einfacher sein?!
Du wirst sehen, daß DU jede Menge Unsinn installiert hast.
 
@Luxo: in meiner Firma brauchen die Rechner im Schitt 10 Min zum Starten und da sitzen schon IT-Profis dran und haben das ganze konfiguriert. Ein Betriebssystem ist dafür da, um einem normalen Nutzer solch Drecksarbeit abzunehmen.Auch meine Oma sollte damit umgehen können und nicht MSCONFIG eintippen müssen. Aber da freut sich ja die "IT-Fachwelt" , wenn sie komplizierte und nicht immer funktionierende Tips geben darf.
 
Hm ich bin mir ziemlich sicher das MS auch bald das Starten Patentieren lässt bzw die Methode wie Windows 8 zukünftig in den Ruhezustand geht. Anhand dessen was Microsoft verlauten lies scheint der Prozess dazu sehr aufwendig zu sein.
 
Wurd "Hello World" eigentlich schon patentiert?
 
@lutschboy: Ich lasse mit "Tür abschliessen" patentieren. Ein paar Cent von jedem der abschliesst. Für den PC ist auch noch ein lukratives Patent: "Anschliessen von Eingabegeräten" :)
 
@lutschboy: Benutzen eines OS auf einem Rechner wäre auch ein super Patent!
 
Also ich würde auf Worte wie "Patenttroll" in einer News verzichten.. Eher würde ich eine (wenn auch längere) Beschreibung des Selben bevorzugen.
 
@gonzohuerth: Das ist tatsächlich ein "normales" Wort. Zur Erklärung ist jetzt der entsprechende Wikipedia-Artikel verlinkt. :)
 
@radyr: Nagut
 
Gott sei Dank wurde nur das Herunterfahren patentiert. Ich darf also zukünftig Windows, Linux, Apple OS rechtmäßig starten, Linux und Apple OS nur eben nicht mehr herunterfahren, da ja MS das Patent darauf hat. Auf die Stromrechnung bin ich schon gespannt ;)
 
@hebeyer: bei linux und mac os kann man zum aus-schalten auch einfach komplett den stecker ziehen und draussen lassen. macht bei linux und mac os auch nix.
 
Wenn das nicht ein weiterer Beweis ist, das das US Patentsystem völlig fürn Anus ist, was bitteschön dann....
 
Es mag ja sein dass das herunterfahren von Windows ein komplexer Vorgang ist, aber ein erfinderischer Schritt der ein Patent rechtfertigt, sehe ich persönlich nicht. Vielmehr ist doch die inhaltliche Notwendigkeit doch auf alle Systeme übertragbar? überall sollte doch geprüft werden, dass der User keine Daten verliert usw. usw. - ist also zumindest für mich ein Patent welches betriebssystemübergreifenden Charakter hat
 
@Rikibu: Das ist es ja, Prior Art in seiner reinsten Form. Keine Ahnung ob man darüber Lachen oder einfach nur den Kopf schütteln soll.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Welches andere OS fährt denn in der gleichen Art und Weise runter?
 
@Rikibu: Ich frage mich, wo in der letzten Zeit die Beachtung der "Patentwürdigkeit" geblieben ist. Anscheinend, und das vor allem in den USA, werden Patente beantragt (und bewilligt), die Dinge beschreiben, die bereits seits Jahren zum normalen Vorgehen gehören oder in anderer Weise als "etabliert" anzusehen sind. Nach meiner Kenntnis sollte es so sein, dass in diesen Fällen kein Patentschutz mehr beantragt werden kann. Das beziehe ich jetzt nicht auf MS hier allein.
 
Wird auch mal bald das Tastendrücken einer Microsoft-Tastatur patentiert??
 
@Culoudo: mach gleich 10 patente draus, gibt ja 10 verschiedene finger und noch x beliebige Arten, wie man Tasten sonst noch so drücken kann... mit stift in der hand, mit den füßen, usw. usw.
 
humm, ich denk da an Reactos :\ Wenn Micrsoft gegen ein Betriebsystem was in der Hand braucht, daß es nicht herruntergefahren werden kann... humm.. was meint Ihr.... klar, daß es auch gegen Patenttrolle ist, aber dennoch kann es für andere Sachen auch diehnlich sein, wenn man schon was in der Hand hat, so kann man es gegen "Mitbewerber" dennoch auch selbst ein setzen zu gunsten der eigenen Copierfirma..
liebe Grüße Blacky
 
Kaum zu glauben! Ist das Ausstecken auch schon unter einem Patent?
 
Wer den Beitrag zu Ende gelesen hat wird sehen, dass Microsoft mit diesem Patent nur anderen Patenttrollen entgegenwirken will. MS wird desswegen sicherlich nie eine Firma verklagen (Naja sag niemals nie!!) Aber es geht dabei nur um den Selbstschutz. Ist eigentlich traurig, dass man heut zu tage so denken muss als Firma.
 
@vectrex: genau diesen selbstschutz mein ich ja, der aber auch anders benutzt werden kann.. wie Du schon sagtest, sag niemals nie... ah, minusmacher wieder unterwegs.. liebe Grüße
Blacky
 
@vectrex: "Das Patent deckt somit im Grunde nicht nur das Herunterfahren von Windows, sondern auch von anderen Betriebssystemen wie Mac OS X ab" Ja, ich stimme dir zu, dass wird reiner Selbstschutz sein, wenn es sogar andere Betriebssysteme miteinschließt. :)
 
Leute, bedenkt, das Microsoft hier eventuell aus Selbstschutz handelt bevor Firmen wie EOLAS auf die glorreiche Idee kommen, diesen Vorgang zu patentieren und massiv Lizenzgebühren dafür verlangen.
 
@darron: Das sehe ich genauso, nur konnte ich es nicht so schön wie Du formulieren .-)
 
Ist der Bluescreen eigentlich schon patentiert worden?
 
@Amadeus: dieses Patent wurde Microsoft automatisch mit dem einemilliardeste Bluescreen zugesprochen. Ist also schon Jahre alt.
 
uiik, auf das herunterfahren können sie wirklich stolz sein, wenn es nur immer richtig funktionieren würde. Aber patente hat ms ja anscheinend noch nicht genug.
 
@urbanskater: ich habs selbe gedacht aber was solls ich patentier das stecker ziehen....das fährt den rechner schneller runter als ms pantentiertes "sicheres" Herunterfahren XD
 
Spitzen-Patent. Mac OS arbeitete seit mindestens 1992 exakt so und OS X von Anfang an (10 Jahre jetzt). Schön, daß Microsoft das Prinzip nach 20 Jahren verstanden hat.
 
Ja jetzt darf Linux und Mac Os nicht mehr runtergefahren werden ;-)

Also schön brav das Patent kaufen, oder laufen lassen ;-)
 
@andi1983: Lesen hilft manchmal - sogar in der Überschrift steht daß das Herunterfahren von ***WINDOWS*** patentiert wurde. Wo steht da was von anderen Betriebssystemen?
 
@Cataclysm: Direkt im ersten Satz? "eines Betriebssystems"
 
@Cataclysm: Dann lese mal den letzten Absatz
 
und als nächstes kommt das Hochfahren ran und zwischendrin könnte man auch noch die Laufzeit von mehr als 3 Minuten patentieren...also ist ja schön wenn ein Monopolist mit sowas andere OS ruinieren will aber langsam wirds albern!!
 
@LaBeliby: Das Patent schließt andere Betriebssysteme mit ein. Man sollte schon bis zum Ende lesen.
 
Dann kann sich Microsoft auch gleich The Blue Screen Of Death (BSoD) patentieren lassen.
 
Naja Leute, seht es mal positiv, wenn Microsoft neben Runterfahren auch ein Patent auf Hochfahren und Laufzeit von über 3 Minuten reinholt, bringen sie vl bald eine Software raus, die man richtig hochfahren, runterfahren, und benutzen kann! =)
 
Schade, dass in diesem Artikel die wichtigste Information fehlt: die Patentnummer.

Außerdem wird auf eine Zeichnung des Patents abgestellt, was das Bild u.U. sehr verzerrt. Entscheidend dafür, was das Patent tatsächlich schützt, sind NICHT die Zeichnungen, sondern die Patentansprüche. Ohne die gesehen zu haben kann man über Sinn und Unsinn des Patents nur spekulieren.
 
Hab mal das Patent gefunden wem es Interessiert , Am Anfang den Link Patent anklicken.....

http://www.conceivablytech.com/2530/products/microsoft-patents-operating-system-shutdown/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles