Eco: Löschen von Kinderpornos jetzt erfolgreich

Recht, Politik & EU Der Provider-Branchenverband Eco hat heute neue Fakten zu Lösch-Aktivitäten gegen kinderpornographische Inhalte auf den Tisch gelegt. Die Entwicklung ist demnach sehr positiv. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Löschen Statt Sperren.
Leider wissen wenige Politiker was Löschen bedeutet.
Das muss man noch ursula von der leyen erklären.!
 
@Omar90: Naja, löschen im Zusammenhang von Internet zu verwenden ist fast schon genau so dämlich wie sperren. Aber wenn es jemand tut dann UvdL. ^^
 
gute sache, aber nur 197 Meldungen ??? etwas wenig oder, aber schon schneller als früher.
 
@Sir @ndy: Ich denke mal auf meisten dieser Webseiten kommt man nicht so einfach rauf bzw. stolpert man nicht so schnell drüber so das diese gemeldet werden können.
 
@Sir @ndy: Es waren ja über 38000 aber eben nur 197 direkt per http. Damit wird übrigens ein Post von mir: http://winfuture.de/comments/thread/1290356 nur bestätigt.
 
@Sir @ndy: Ja gut so, mir klingt aber immer noch im Ohr was der Verband der Musik oder Filmindustrie in, ich glaube, Norwegen gesagt hat: Kinderpornigraphie ist gut, Politiker verstehen sie und helfen daher bei der Durchsetzung von Sperrmechanismen im Internet. Ist also denke ich nur noch eine Frage der Zeit bis solche Sperrungen/Löschungen auf andere Inhalte ausgeweitet werden ... Nicht falsch verstehen, ich bin völlig dafür solche Inhalte zu sperren, aber ich befürchte bald wird diese Möglichkeit für andere Dinge ausgenutzt.
 
Gut so, es ist schonmal ein Fortschritt gegen die Kinderpornoseiten-Betreiber. Aber trotzdem muss noch mehr passieren, damit das Web vielleicht bald komplett sauber davon ist. (Auch wenn es schwer ist)
 
@TheBNY: Das Katz- und Maus-Spiel ist auch hier am Start. Ein kinderpornofreies Netz wid es nie geben, auch wenns wünscheswert ist. Aber es gibt doch immer eine Ausweichmöglichkeit. Und ich denke, da ist auch viel Geld hinter...
 
@Lay-Z187: Ja leider gibt es ja im Netz zu viele Möglichkeiten, Inhalte zu vertreiben... Torrent, Usenet, 1-Click-Hoster, irc, etc... Dann einfach noch eine neue Bezeichnung für die Filmdateien auswählen, so wie manche Leute das auf mit Filmen machen, dass dann ein Film in Archive aufgeteilt wird und diese Sammlung von Archiven dann wie z.B. bei Cop-Out zum Beispiel "Bulleraus.rar" heißt oder "Zw!3l!cht.rar"...
Aber man kann zumindest erstmal verhindern, dass es offen zugänglich ist. Trotzdem gibts zu viele Vertriebswege im Netz...
 
@Lay-Z187: Hab da die lösung für dieses Problem.RESETTET doch einfach das internet,jetzt ganz im ernst alle kommerziellen server löschen oder die admins mehr in die pflicht nehmen.jeder betreiber solte seinem admin die festplatten durchsuchen lassen.gut ist ne menge arbeit aber dafür ist dann erstmal eine riesen menge von dem schmutz weg.und nach dieser aktion irgendwelche jontrollsoftware installieren die ein weiteres speichern solcher videos,fotos unterbindet.sowas müsste doch heutzutage möglich sein,gibt doch für alles irgendeine software
 
@evil dog : Ja, gibt für alles fehlerhafte Software ;)
 
@TheBNY: Komplett Sauber von irgendwas wird es im Internet nie geben.
 
Das Löschen dieser Videos verhindert aber nicht das größte Problem: Die "Herstellung" solcher Videos.
 
@xNeo92x: Das sehe ich genauso. Es wird niemals die Herstellung komplett und überall unterbunden werden können und das ist ja auch das große Problem bei der Sache. Und irgendeinen "Vertriebsweg" wird es wohl immer geben. Aber zumindest wird das Problem mit der Verbreitung im Netz angepackt und gemeldete Seiten geschlossen.
 
@xNeo92x: Natürlich ist die "Herstellung" solcher Videos das grösste Problem. Aber durch das Löschen fällt das Internet als "Vertriebsweg" weitgehend aus und die Polizei ist nun gefragt, die verbleibenden Vertriebswege zu ermitteln. Einfach reguläre Polizeiarbeit, aber ich vermute mal, es stehen nicht genug Ermittler dafür zur Verfügung.
 
@drhook: Du wirst nie erreichen, dass soetwas komplett verschwindet, nur weil es nicht mehr im Internet ist. Es wird immer wieder Leute geben, die solche Videos produzieren, denn genau solche Dinge unterscheiden mittlerweile den Menschen vom Tier. Es wäre zwar schön, wenn solche Sachen nicht mehr passieren, allein der Kinder wegen, da die am wenigstens tun können, aber es ist nun einmal reines Wunschdenken. EDIT: In den Niederlanden gibt es sogar eine Partei für Pädophile, die dafür ist, dass Erwachsene mit Kindern Verkehr haben dürfen. Sowas ist irgendwie ekelhaft. ._.
 
@xNeo92x: das stimmt, ABER wenn die Schwei** keine Plattform mehr haben um mit den Videos Geld zu verdienen, hören die irgendwann hoffentlich auf! Ohne Geld hat es für diese Typen doch garnkeinen Sinn mehr sowas zumachen. Würde gerne die Zahlen wissen, wieviele solcher Seiten im Internet zu finden sind denn 197 löschungen ist zwar gut und mehr als 0 aber wenn es Tausende gibt ist es nix :/
 
@blackdevil4589: Du hast den Millionenmarkt vergessen.... m(
 
KP in Spam Mails?? Hab ich ja noch nie was von gehört. Bekomme ja allerhand Spam auf das E-Mail Konto. Angefangen von XXX Seiten bis über angebliche Gewinne von Weltreisen und son Schund aber KP?? Ne ist mir jedenfalls noch nie untergekommen. Auch auf P2P ist mir sowas noch nie zu gesicht gekommen.
 
@Traumklang: Ich habe früher ende der neunziger als ich mein Breitband bekommen habe sehr viel P2P genutzt und da war einiges von diesem Schund dabei, getarnt als Spielfilme. Wie das heute bei Kazaa, Edonkey und co. ist weiß ich nicht.
 
@JacksBauer: Die sind leider immer noch voll von dem Zeugs :@
 
Löschen ist der einzige richtige Weg, Sperren sind nicht nur nahezu wirkungslos, sondern meiner Meinung nach sogar kontraproduktiv, wenn es um das Löschen der Inhalte geht. Ist doch wie ein Frühwarnsystem für den Betreiber. Sobald er vor seinem Angebot ein Stoppschild sieht, wird es Zeit sich einen neuen Hoster zu suchen... Hier noch ein ergänzender Artikel: http://tinyurl.com/23k9l5a
 
so hätte man das von vornherein angehen sollen: finden, sofort löschen, ermitteln und anschließend die drecksäcke einbuchten, die solche filme produzieren! am besten gleich die konsumenten (downloader) mit ermitteln und überwachen, bei der nächsten auffälligkeit ebenfalls einbuchten. in meinen augen dämmt man kinderpornografie eher ein, in dem man 10.000 neue bundesbeamte für eindämpfung des problems einstellt, anstatt eine handvoll informatiker damit zu beauftragen das internet zu zensieren. das herstellen von kinderpornos wird man nie verhindern können, genauso wenig wie man das herstellen von illegalisierten drogen verhindern kann.
 
@jim_panse: Das Problem ist das diese Seiten wohl genauso wie Warez Seiten gehosted werden. Also in Panama, Russland, Iran etc. die reagieren überhaupt nicht auf Abuse Mails.
 
Ich selbst habe damals zu WinMX Zeiten eine .jpeg Datei auf der ein Stinkefinger zu sehen war in etwas einschlägiges umbennant und jeden User der es gedownloadet hat auf seine Freigaben gescannt. Habe dann screenshots von dessen Files gemacht und per TCP view seine IP adresse rausgefiltert. Danach gingen eMails an die Provider und an lokale Behörden raus. Mehrer Dutzend solcher Fälle habe ich gemeldet und nur eine Handvoll Antworten bekommen... Erschreckend für mich. War vor rund 6-7 Jahren. Hoffe so etwas würde heute mehr Früchte tragen. Mich wundert die Anzahl an Webinhalten allerdings nicht wirklich. Ist ja wohl schon fast logisch, das die meisten ihr Unwesen in P2P Netzwerken treiben. Und trotz so einfacher Methoden wie ich sie angewandt hatte, welche ich auch in jeder eMail genau beschrieben hatte, damit die Behörden auch was tun könnten, wurde die Anzahl von dem Mist nicht weniger. Diese Menschen benötigen dringend Therapie... Und die untherapierbaren eine Kastration so hart es klingt...
 
@fudda: Erstens könnte man dir unterstellen, dass du nach solchem Material bewusst suchst und das ist soweit ich weiß strafbar. Zweitens nutzen dir Screenshots von den Files rein gar nichts, da es ja nicht verboten ist, Dateien beliebig zu bennen. Drittens machst du dich auch dem Besitz strafbar, solltest du dir eine der Dateien runtergeladen haben und sich der Name der Datei mit dem Inhalt identisch sein, auch wenn du es nur überprüfen wolltest. Als selbsternannter Batman hat man keine gute Karten. Ich rate dir von sowas ab!
 
@AcidRain: Ich habs ja auch nur ne kurze Zeit lang gemacht bis WinMX down ging. Aber ich selbst habe nie Dateien von denen runtergeladen. Meine .jpeg habe ich übrigens nach einem sehr bekannten Film genannt, dessen Titel leider oft in sowas vorkommt. Von daher bin ich fein raus. Ausserdem auch beim Musik oder Filme tauschen (was natürlich auch nicht erlaubt ist) fand man auch oft genug solche Dateien unter den Freigaben einiger Nutzer. Ist schon klar das die screenshots nicht als Beweismittel taugen, aber als guter Anhaltspunkt das die netten Beamten mal bei der Person vorbeischaun und sich selbst ein Bild davon machen was tatsächlich drauf ist. Ging muir eigentlich in erster Linie darum, das es nicht schwer ist die Leute zu identifizieren. Einmal hatte ich sogar eine aufgelöste IP die dann nachname@universität.edu ergab und demnach eindeutig zu zuordnen war.
 
manche kometre...mei... millionen markt etc.. ich bin selbst als kind son opfer gewesen...aber das wurde aus spass vertrieben und nicht um geld zu verdienen damit...der meiste scheiss is kostenlos im netz, da is nix mit nem millarden markt. ich denke mal winfuture verdient mit seiner werbung mehr geld als alle "proffessional" arbeitenden kipo vertriebe zusammen. leider gibt es auch viel desinformation bei diesem thema, was auch duch die reisserische presse und unseriöse reporter/"kinderschutzvereine" passiert. mich ärgert diese diskussion langsam, sie erfüllt mich mit mehr hass gegen die menschen, als das ich mein vater und seine freunde für ihre taten hasse. da selbst die diskussion bei dieser thematik unehrlich ist und zeigt das man keinen respekt für die opfer hat. denn er lügt um etwas zu verschlimmern, tut die selbe tat auch!
 
Nicht nur die KiPo Videos löschen sondern auch die die sie herstellen und verbreiten !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte