Milliardenschäden durch Computerkriminalität

Wirtschaft & Firmen Jedes vierte Unternehmen in Deutschland war in den letzten drei Jahren Opfer von Computerkriminalität. Das geht aus einer aktuellen Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ja ja das wunder der technik.
selber schuld sag ich nur!
 
ich würde mal gerne wissen, wie die an solche zahlen rankommen.
 
@james_blond: Stimmt, welches Unternehmen sagt schon "hey bei uns ham se das und das geklaut" ....
 
@james_blond: Die Zahlen entstehen natürlich aufgrund der Unternehmensdaten. Das ist eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft... Die müssen Einsicht in derartige Daten haben, um überhaupt prüfen zu können. Entstandene Schäden durch Datenklau gehört da natürlich auch dazu (siehe Bilanz). Oder wie soll eine derartige Prüfung Deiner Meinung nach sonst funktionieren?
 
@Cor: Durch Computerkriminalität... wie sonst? ;)
 
Ich habe mal einer Firma das Wlan sichern müssen das ohne Passwort einfach offen über das gesamte Industriegebiet sendete. Katastrophe!!! Auch gab es dort keinerlei Rechtevergabe, geschützte Nutzerkonten und abgesicherte Bereiche. Jeder hatte dort von jedem Rechner aus auf Alles Zugriff. Vom Chef und vom Vorstand der Firma bis hin zur Putze die nach Büroschluss an den Rechner gehen will um Preisverhandlungen und Lohnbuchhaltung auf ihren USB Stick transferieren will. Der Admin der Firma hatte allein über 300 Rechner zu verwalten und wusste nichtmal wie man es absichert. Das ist realität. Ich wurde vom Chef Der Firma erst ernst genommen als ich ihm die E-mails der letzten 3 Wochen samt Firmendaten und Buchhaltung auf meinem Laptop präsentierte. Ursprünglich sollte ich dort nur eine Switch Wechseln und ein Intanet installieren. Es wurde dann aber zu einer totalen Umstrukturierung der gesamten Firmen-IT. Das ist leider der Tägliche Wahnsinn in Firmen. Und das nicht nur in Deutschland.
 
@Traumklang: Bei mir im Haus haben mehrere kleine Firmen ihre Buros und da hatte ich die freie Auswahl. Alles war ungesichtert. Es ist wirklich manchmal nicht zu glauben wie schludrig manche Firmen diesbezüglich sind.
 
@jigsaw: Ich weiß zwar nicht wie es bei dir im Haus ist. Aber es ist doch gut möglich dass Firmennetz und Internet getrennt sind z.b. über VLANs.
 
Selbst Schuld kann ich nur sagen. Wenn die Firmen immer an allem sparen muss z.b. IT-Kosten. Ich kenn genug Verwaltungsgebüde bzw. Niederlassungen mit bis zu 150 Personen in den kein Admin die Technik betreut bzw. es kümmert sich jemand drum der ein übelstes Halbwissen hat. Und wenn es jemanden gibt der Ahnung hat, ist er völlig überlasstet und schlecht bezahlt. Desweiteren gibt es dann noch immer die "hohen Tiere" die alles und immer sofort haben wollen (Blackberry, Iphone/IPad, Kindl,...). Daraus folgen ständigt neue verschiede Sofwareprodukte mit vielen Sicherheitslücken. Also wenn jemand sein Netz sicher haben will muss er nun mal Leute einstellen die wissen was sie tun.
 
PebCaC= Problem exist between Computer and Chear!
 
@ichschraubmichblau: Chairs! bzw. Cheers!
 
Milliardenschäden durch inkompotente Wirtschaftsbosse und Politiker.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen