IFA: Archos stellt 5 Tablet-PCs mit Android vor

IFA Das französische Unternehmen Archos, das bislang vor allem durch MP3-Player bekannt ist, wird auf der IFA in Berlin gleich fünf unterschiedlich große Tablet-PCs mit dem mobilen Betriebssystem Android 2.2 vorstellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ohne es jemals getestet zu haben, aber was ist dran am flüssigen abspielen von hd-videos.. ich höre von netbooks, dass sie beim abspielen zu kämpfen haben, aber bei solchen teilen hingegen scheint es flüssig zu laufen.... oder handelt es sich nicht um full-hd
 
@hjo: Generell werden wohl weder Netbooks noch Tablets auf einem 10" Bildschirm kaum 1920x1080px darstellen können, von daher wären richtige HD-Videos eh ein wenig überflüssig. Zumal dann ein Film quasi den gesamten Speicher einnimmt.
 
@Mudder: HD-Videos werden bei diesen Tablets über HDMI auf Fernsehern wiedergegeben. Insofern macht es schon Sinn. Allerdings braucht man dann auch im Hintergrund ein vernünftiges Shop-System von woher man die HD-Titel erhält.
 
@Mudder: 10" sagt nichts über die mögliche Auflösung der Displays, des weiteren haben die meisten geräte ausgäng wie hdmi/dvi/usw:.
@blindscle...: warum shop system? das gerät hat wlan, evtl lan oder usb

@hjo: kommt auf das netbook und besonderst auf die verbaute graka an. gibt genug netbooks die mit fullhd ehr nicht zu kämpfen haben
 
@Mudder: Es gibt von Sony ein 8" Handheld mit einer Auflösung von 1600x800, das Ding ist mal richtig geil. Eine mögliche Auflösung von FullHD wäre ohne Probleme drin, kommt dann eben nur darauf an was man alles investieren möchte ( das Ding kostet EUR 900,- )
 
@cH40z-Lord: Oder der Vorgänger für ca. 600€ (wobei es auch mal für ca. 450€ auf dem Markt war), da läuft auch HD-Material in h.264 dank GMA500.
 
@hjo: vielleicht ist ein Hardware-Decoder verbaut (wie z.B. bei TV-Receiver oder Media Player etc.)
 
@hjo: Also im Allgemeinen geben sowohl moderne Netbooks, als auch Smartphones und Tablets mit einem modernen ARM-Prozessor (800 MHz und aufwärts) 720p Videos flüssig wieder. 1080p ist meist ein Problem, obwohl das natürlich auch sehr von der Bitrate abhängt (welche ja bei 1080p um einiges höher ist als bei 720p).
Angeblich sollen die neuen Snapdragon Prozessoren (die mit Dual-Core und mehr als 1 GHz) auch 1080p native unterstützen, aber da können wir nur abwarten und sehen was rauskommt.
 
ungetestet würde ich das ding nicht kaufen. wenn die akkulaufzeit stimmt, die auflösung und wenn meine bevorzugten apps angeboten werden... dann sind 300 euro nicht zu viel. fürs sofa wärs wahrscheinlich optimal. bin sehr gespannt. zeit wirds das sich da was bewegt.
 
@willi_winzig: Ich bin auch auf die ganzen Tests gespannt, denn zur IFA scheint es ja vernünftige Androiden Tablets nur so zu hageln ... Archos ist bis jetzt das vielversprechenste vom Preis und vom Gewicht her ... mal schauen was da noch so alles kommt. Das ViewSonic (wenns wirklich auch in 10" kommt) und das HannSpree Tablet sind ebenfalls vielversprechend ... Die meisten Apps die es bis jetzt für ANdroid Smartphones gibt wird es sicherlich in angepasster Version auch für die Tablets geben, vielleicht nicht gleich, aber nach und nach werden da sicherlich Updates kommen. Die originale App2SD-Funktion kommt ja auch erst so langsam in die Gänge. ___ Edit: Ok den Absatz mit den Apps hab ich wohl überlesen, also ist das Teil wohl doch gestorben.
 
Warum bauen die alle eigene Stores???
Die sollen einfach auf den Android-Market aufsetzen.
Das macht die Sache für die Verbraucher wesentlich attraktiver und für die Programmierer einfacher!
 
@Hacky2k: Hab ich mich auch gerade gedacht...so ein Schwachsinn, da stehen 100.000 Apps bereit im Android Market, aber diese Vollpfosten müssen ihre eigene Suppe wieder kochen..was soll dieser Müll? So hätte ich den 10.1 Zöller gekauft aber das ist ein NOGO!!
 
@Hacky2k: Es gibt Bedingungen von Google damit man auf dem Android Store zugreifen darf. Diese werden von den Tablets hier nicht erfüllt.
 
@I Luv Money: Klär uns auf, was fehlt den Geräten?
 
@DON666: Muss nicht eine bestimmte Prozessorleistung und Auflösung vorliegen? Oder wie löst Google das, das alle Programme auf jedem Gerät gleich aussehen und gleich verhalten?
 
@JacksBauer: UMTS und A-GPS sind wohl mit die Hauptbedingung. Dieses erfüllen aber meistens nur die Top-Modelle und d.h. verzichtet man für eine einheitliche Firmenplattform auf dieses. Vielleicht muss man auch für die Closed-Source-Apps (Market, GMail, GTalk, usw.) doch Lizenzbedindungen eingehen, die Tablets bauen d.h. meistens auf den reinen Open-Source Anteil von Android auf.
 
@Hacky2k: Scheint für Archos wichtig zu sein einen eigenen Store zu haben. So kontrolliert man das Tablet auch nach dem Kauf noch vollständig kontrollieren und man muss auch die Umsätze nicht teilen.
 
Archos ist einfach zu teuer, da mann bei jedem teil was man bei dieser Firma käuft die plugins extra zahlen muss.
 
Kein UMTS. Was für ein dummer Fehler.
 
bis zum letzten absatz war ich schon zu 95% kaeufer... schade drum, andere machens hoffentlich besser...
 
Kann Android Hybernation? Beim Win7 Tablet konnte der Archos das nicht und war immer lästig bei der langen Bootzeit.
 
"Apps wird man nur aus dem Archos-eigenen Store herunterladen können, der AppsLib" ... Lustig. Da gibts nun ein offenes System und es wird von den Herstellern wie es schon immer üblich war zu Insellösungen verarbeitet. Mit diesem Store-Zwang disqulifizieren sich diese Archos-Geräte schon für mich noch bevor ich sie wirklich gesehen habe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessante IFA Links