Google investiert Millionen in soziale Wohnungen

Wirtschaft & Firmen Im Sommer musste Google viele Negativschlagzeilen verkraften, da ist es an der Zeit, wieder positiv aufzufallen. So hat das Unternehmen ein gemeinnütziges Projekt durch einen millionenschweren Baukredit unterstützt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Egal welche Interessen tatsächlich dahinterstecken: Diese Aktion ist zu befürworten und die künftigen Bewohner werden dankbar sein. Logischerweise handelt ein Unternehmen nicht aus reiner Menschenfreude, dennoch zählt meiner Meinung nach das Ergebnis.
 
@web189: @web189: Google muss ja nicht immer schlecht sein, viele Menschen schauen auf Google und kennen auch Google und da gibt es halt nicht immer positives - Weiter so Google.
 
@web189: Richtig so! Nicht immer hinterfragen, warum so etwas geschieht. Die Menschen haben durch diese Aktion einen Nutzen. Das zählt! Spekulationen, die ohnehin meistens unsachlich werden, sind unangebracht.
 
@eolomea: mein alter Kumpel Schlomo sagt immer, richtig Reibach machst du nur, wenn du dein Geld verleihst. ;)
 
@User27: Und dein Geld nicht wiedersiehst. :-)
 
Auch wenn bestimmt keine Nächstenliebe seitens Google dahintersteckt, finde ich die Aktion dennoch gut.
 
Den älteren Mitbürgern unserer Erde wird sowieso zu wenig Achtung entgegengebracht.In dem Fall, Respekt an Google.
 
@cloudsky1979: Da hast du volkommen Recht. Arbeite als Altenpfleger und es ist immer wieder schlimm zu sehen wie Angehörige ihre Omis und Opis teilweise ohne Einverständnis ins Heim verfrachten und dann nur einmal im Monat besuchen kommen. Dann haben wir natürlich wieder mehr Arbeit mit Beschäftigung um eine Isolation zu verhindern was bei dem Personalmangel in der Pflege natürlich noch weiter erschwert wird da nicht genügend Geld für mehr Personal vorhanden ist. edit.: Allerdings kann ich nicht sagen wie es mit der Altenpflege in den Vereinigten Staaten aussieht.
 
Wenn es dann noch WLAN gibt, zieh ich dort sofort ein xD
 
@therealgoblin: Ja. Ins WLAN kommst du aber nur mit Zugangsdaten zu deinem Google-Account. Ansonsten würde die Spionage nicht so gut funktionieren ^^
 
Der erste Satz der News hört sich an, als ob Google nur in soziale Wohnungen investiert, weil die Deutschen zu dumm für StreetView sind.
 
Verstehe ich das gerade richtig, dass es ein BauKREDIT ist? Kredit im Sinne von: das musst du (mit Zinsen) wieder zurückzahlen? Was ist daran übermäßig sozial? Demnach wären Banken ja die Unschuldigsten von allen! Oder ist es doch geschenkt?
 
@puffi: Aber offensichtlich hat man entweder das Geld nicht von woanders auftreiben können, weil keine Bank einen Kredit bewilligen wollte, oder die Konditionen von Google sind unschlagbar günstig. Oder Winfuture hat es noch nicht raus und es ist gar kein Kredit. :-)
 
@puffi: Finanziert bedeutet bei mir sie geben das Geld, aber kann auch sein ich versteh es nur wiedermal falsch xD.
 
naja... machen ja viele reiche, weil sie angst vorm fegefeuer haben :D
 
pablo hat die leute damals auch immer bei laune gehalten^^
 
Ähm, bin ich der einzige, der sich über die Zahlen wundert? Es soll ein Wohnkomplex für 120 Senioren entstehen. Google zahlt 50%, nämlich 19 Millionen. D.h. es sind insgesamt 38 Millionen Dollar für ein Wohnkomplex für 120 Sensoren. Ist der Wohnkomplex komplett vergoldet?
 
@sushilange: Mh, bei 120 Wohnungen wären das 320.000 Dollar pro Wohnung (250.000 Euro). Dafür Baugrundstück, Architekt, Genehmigungen, Bauunternehmen, Innenausstatter etc - passt schon. Muss ja auch alles "altersgerecht" gebaut werden und bei Sozialwohnungen gehe ich davon aus, dass die fertig möbliert sind. Für 250.000 Euro bekommt man zwar ein sehr hübsches und großes Haus hier auf dem Land - aber eine Eigentumswohnung in München / Frankfurt / Berlin kostet dann doch etwas mehr.
 
@Tyndal: Das hab ich schon durchkalkuliert, aber es bekommt ja nicht jeder ein eigenes Haus, daher halten sich die Kosten für Architekt, Baugenehmigung, Grundstück im Rahmen. Da werden doch einfach nur ein paar Mehrfamilienhäuser hingepflanzt. Die Wohnungen werden vermutlich zwischen 40-70 qm groß sein (je nachdem, ob man dort alleine lebt oder zu zweit). Auch wenn sie komplett möbeliert sind, sind 38 Millionen Dollar der Wahnsinn. Du müsst ja überlegen, dass das alles in der großen Menge wesentlich weniger kostet. Wenn eine Wohnung 320.000 Dollar wert ist, entspricht dies ja eine Wohnung mi Wert von 400.000 Dollar oder mehr, denn hier geht es ja nur um Materialkosten und keine Verkaufserlöse. Selbst wenn die Wohnung mitten in einer Metropole gebaut werden würden, wäre es nicht teuer. Lediglich das Grundstück ist etwas teurer, aber die Wohnungen selbst ja nicht, d.h. die darfst du nicht mit den sauteuren Wohnung in derselben Straße vergleichen, denn die sidn nur so teuer, weil man mit dem Verkauf Geld verdienen will und diese Wohnung auch heiß begehrt sind. Bei einem sozialen Projekt stehen aber nur die Kosten für Material, Arbeit, etc. im Mittelpunkt.
 
@sushilange: Kann ich alles nachvollziehen. So richtig pervers wird es, wenn in den Zeitungen die Kosten für Sanierung / Bau von öffentlichen Gebäuden genannt werden. Landratsamt saniert -> 12 Mio Euro, von Sachen wie Stuttgart21 will ich jetzt gar nicht anfangen... Also sind die Wohnungen teurer als wenn sie von privat gebaut worden wären - aber günstiger als wenn der Staat die Aufträge an seine Vetter vergeben würde.
 
@Tyndal: wenns ein baukomplex ist, kommen noch zusätzliche gemeinschaftsräume, vielleicht ne kleine kantine/café dazu. vielleicht etwas für wellness und gesundheit und co, grünflächen, parkplätze und n teich zum enten füttern ;-)
so hat man neben den 120 wohnungen noch nebenkosten... vielleicht kommt man pro wohnung dann auf 150.000-200.000€ daher sind die zahlen schon realistisch ohne dass die rentner gleich alles vergoldet haben :-)
 
Versteckte Kameras in den Wohnungen um die Wohneigenschaften von Senioren zu studieren und so ihr Kaufverhalten von Möbeln zu beobachten :D das steckt dahinter!
 
Google wird demnächst vermutlich ganz offiziell als Bank auftreten. Neben Daten "verwalten" sie dann zu unschlagbar günstigen Konditionen auch unser Geld. Wir werden es lieben.
 
SOZIALE wohnungen gehören zu Googles neuem SOZIALEN netzwerk :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check