Patentstreit: Microsoft ruft Oberstes US-Gericht an

Microsoft Microsoft hat das Oberste Gericht der USA angerufen, um das Urteil in einem langwierigen Patentstreit mit der kanadischen Firma i4i aufheben zu lassen, das den Softwarekonzern zur Zahlung einer Millionenstrafe verdonnert hatte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn der rumäne ihnen das geld gleich geliehen hätte hätten sie jeztt keine probleme auch wenn die apple fans jetztt wieder rumgrollen werden weil mircrosoft wiedermal siegt
 
@kwisi: Es geht hier nicht um Siegen oder Verlieren. Wenn Microsoft ein Patent verletzt sollen sie die Konsequenzen tragen wie auch jedes andere Unternehmen. Der ganze Patenttschungel muss überarbeitet werden und vereinfacht werden. Patente wie zum Beispiel die Apple Store Einrichtung (Steve Jobs Live) oder andere "kleine" Patente sollen nicht mehr Patentiert werden können oder das nur noch für 1-3 Jahre.
Klar das ist schwierig abzuwägen aber das jetzige System ist Schwachsinnig
 
@Edelasos: Mal davon abgesehen, dass es kein Globales Patent System gibt. US Patente sind hier nicht gültig und hier muss sich niemand dran halten, außer sie wollen auch in den USA ihre Sachen raus bringen. Daher müssen Firmen alles in mehreren Ländern patentieren lassen. Das kostet nicht nur mehr, was wieder auf die Preise umgelegt wird, sondern behindert auch Entwicklung und Innovationen. Da überall die Patentregelungen anders sind, muss man erst schauen, dass man überall die Richtlinien erfüllt, überall die Patente durch bekommen und erst dann kann man mit seiner Neuerung etc. auf den Markt gehen, weil es sonst vorher Freiwild für alle ist. Beste Beispiel US und DE: US wer zuerst das rechtsgültige Patent anmeldet, dem gehört es. In DE ist das anders. Wenn man nachweisen/beweisen(!!!!) kann, dass man die Idee vorher hatte, dann bekommt man es zugesprochen.
 
@Edelasos: Patente sind wichtig, sonst könnte Deutschland zumachen. Aber Softwarebereich sind sie leider völlig aus dem Ruder gelaufen. Es werden auf Trivialsachen Patente vergeben, die keinerlei Erfindungshöhe besitzen, z.B. Hyperlinks. Das macht das ganze System kaputt und gerade kleinen Firmen das Leben schwer. Diese haben im Gegensatz zu microsoft gar nicht die Mittel sich gegen Patenttrolle zu wehren. Wenn man bedenkt, dass Microsoft neben IBM einer der Hauptentwickler der XML-Grundlagen war, dann ist das Custom-XML-Patent schon ziemlich derbe. Wie Du schon sagst: Der ganze Patentdschungel muss auf ein vernünftiges Niveau angehoben werden.
 
MS soll zahlen.
 
@Sighol: naja so einfach ist das auch nicht...
 
Also wenn bei i4i das Patent liegt, kann mans nicht einfach so verwenden. Also muss bezahlt werden..
 
@Bobbie25: Die Frage ist immer, wurde ein Patent verletzt und wenn ja inwiefern. Vorher geht es dann sogar noch darum, ob das Patent überhaupt rechtsgültig ist und zuletzt wie hoch der Schadenersatz ist, was wiederum auf dem Grad der Verletzung beruht. Zumindest der Letzte Punkt ist noch nicht klar geklärt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr