Microsoft: Grünes Licht für .NET-Port auf Android

Andere Betriebssysteme Microsoft will den Entwicklern von Googles Smartphone-Betriebssystem Android freie Hand lassen, falls sie .NET auf der Linux-basierten Plattform einsetzen wollen. Dies stellte der Director des Open Source Technology Centre at Microsoft Tom Hanrahan ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich!! Hoffentlich kommt bald eine brauchbare .NET Schnittstelle zum GUI Programmieren.
 
@lordfritte: ?? Meinst Du jetzt eine brauchbare Schnittstelle für Mono? Weil für .NET selber gibt es die meiner Meinung nach beste Schnittstelle überhaupt -> WPF mit XAML
 
@patrick_schnell: Ja für Android Mono um auch auf Android GUI's programmieren zu können.
 
@lordfritte: Wenn dann sollten sie Moonlight für das GUI-Design verwenden, was natürlich dann extrem einfach zu programmieren wäre.
 
@patrick_schnell: WPF wird jedoch nicht vom Mono Framework unterstützt und ist angeblich auch nicht auf der Roadmap.
@lordfritte: ist alles nur gewöhnungssache. wir .net entwickler sind von winforms und wpf ensprechend verwöhnt und ensprechend auf diese konzepte fokusiert.
 
@Danielku15: Ich finde aber dass .NET generell besser entwickelt ist als Java.
 
@Danielku15: Ist ja auch kein wunder, dass wir verwöhnt sind. Es gibt derzeit leider kein anderes GUI-Framework, welches die Möglichkeiten von WPF/Silverlight bietet. Und alleine wenn ich wieder an den Mehraufwand denke, welche ich mit einem anderen wieder hätte, lässt mich frösteln. Selbst WinForms fasse ich inzwischen nur noch mit der Kneifzange an.
 
@Knarzi: Wenn ich nur dran denke wie wir in der schule mal ein gui für ein c++ programm machen mussten... gott sah nicht nur schrecklich aus sondern auch schreckliche arbeit xD
 
Super! Microsoft macht einen wichtigen Schritt. Auch wenn die Absichten sich enger an das erfolgreichere Handy OS zu binden offensichtlich ist.
 
Oh nee, ich befürchte Schlimmes. Das wird doch bestimmt den Speicher völlig auslasten und damit das System völlig träge machen (Der Akku wird sich auch bedanken).
Ich habe gehofft, dass es eher in Richtung NDK geht also in native Code-Entwicklung ginge um flinke Apps zu ermöglichen.
 
@MacGyver: Wieso soll .NET langsamer sein als Java?
 
@nsa666: wegen den zusätzlichen Support-Libs, die den Speicher zumüllen und damit die Performance ausbremsen. Aber wie angedeutet, ich bin auch nicht für Java sondern native Apps.
 
@MacGyver: Native Apps sind für die meisten Dinge viel zu großer Aufwand und die Gefahr durch Dummheit unbeabsichtigt Sicherheitslücken aufzureißen ist eben immer noch sehr groß. Und für genau sowas sind Managed-Anwendung eben doch immer noch die bessere Alternative. Und statt auf komplett Mono zu setzen, würde Moonlight wie bei WP7 Silverlight ausreichen, wenn man es mit Android-Spezifischen Assemblys erweitert.
 
@Knarzi: gut, aber ich habe trotzdem die Befürchtung, dass die Supportlibs enorm Speicher fressen - mag sein, dass ich da falsch liege.
Übrigens es gibt andere Entwicklungs-Umgebungen wie "Appcelerator Titanium" die nativen Code erzeugen und gleichzeitig keinenen grossen Arbeitsaufwand benötigen.
 
@MacGyver: Native Programme sind zwar erst einmal performanter, aber bringen fast nur Nachteile mit sich. Größerer Entwicklungsaufwand und viel größerer Wartungsaufwand, mehr und spezielleres Fachwissen was in deutlich höheren Kosten mündet. Daher sind Anwendungen z.B. in Java oder .NET vorzuziehen auch wenn man vielleicht etwas Performance verliert.
 
@Timurlenk: Das ist abhängig von der Sprache und lässt sich so nicht verallgemeinern. Beispielsweise lässt sich nativ mit D meiner Meinung nach genauso gut programmieren, wie mit Java. Fehlt nur noch ein gescheites Eclipse-Plug-In (Visual Studio Plug-In ist schon ganz brauchbar) und eine gescheite GUI-Lib.
 
@Timurlenk: ich programmiere jetzt 18 Jahre c/c++, also nativen Code. Ich empfinde Java als wesentlich umständlich zu programmieren als c/c++. Ich weiss nicht, wie man Java für weniger aufwändig ansehen kann.
 
@Timurlenk: Native Programme sind nicht unbedingt performanter. JIT kann schneller sein als nativ, da zusätzliche Optimierungen greifen, die zur compile-zeit unmöglich sind.
 
@nsa666: das halt ich jetzt für ein übles Gerücht. Laut Google sind native Programme auf dem Android 10-100 mal schneller als Java-Code.
Dies wird auch von diversen Entwicklern bestätigt.
 
@iHero3: Es geht nicht um Android bei seiner Aussage, sondern allgemein stimmt es nicht, dass native Anwendungen immer schneller seien!
 
@MacGyver: Kann es sein, dass du ein MS-Hasser bist und Java toll findest? Würdest du es objektiv betrachten, wüsstest du, dass .NET bei weitem besser, schneller, performanter, speicherschonender und sicherer als Java ist. Also solltest du dich eher freuen. Ich als .NET Entwickler freue mich tierisch, weil nun neben Windows, Windows Mobile, Windows Phone, XBOX 360 (XNA), Linux (MONO), Internet (Silverlight, ASP.NET), etc. eine weitere Plattform dazu kommen KÖNNTE.
 
gute sache und die MS regeln für .Net Nutzung sind offener als die von Java, und jetzt wo Java in der Hand von Oracle ist, sollte man davon besser weg kommen, die möglichkeit unter Android zweigleisig zu fahren wäre da echt interessant
Kommentar abgeben Netiquette beachten!