Intel will Handy-Chip-Sparte von Infineon kaufen

Wirtschaft & Firmen Der Chip-Hersteller Intel soll kurz davor stehen, die Infineon-Sparte zur Herstellung von Handy-Chips zu übernehmen. Das berichtete das US-Wirtschaftsmagazin 'Business Week'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich meine es waren 1,5 Mrd $ und der Deal ist laut NDR-Nachrichten bereits unter dach und Fach. ;-)
 
@sky-yoshi: Laut Stern /DPA /APN sind es 1,4 Mrd $ und beide Unternehmen haben den Abschluss des Geschäfts mitgeteilt. Bin gespannt, wie sich der Markt jetzt entwickelt... einerseits hat Intel definitiv jede Menge KnowHow, andererseits ist Intel auch recht aggressiv in der Firmenpolitik, da werden andere Hersteller wohl wieder das Handtuch werfen müssen.
 
Infineon wird langsam aber sicher zerstückelt, schade eigentlich. Man beachte, dass die Sparte immer noch Gewinn macht. Aber in einer Aktiengesellschaft ist das heutzutage wohl zu wenig.
 
@james_blond: COM liefert - über die letzten Jahre betrachtet - nicht nur Gewinn, sondern es gab auch sehr schlechte Quartale, insbesondere nach dem Wegfall von BenQ damals als Hauptabnehmer. COM konnte sich danach danach zwar nach und nach wieder fangen, aber von einer wirklichen Cash Cow ist die Sparte weit entfernt. Darüber hinaus ist der Konkurrenzdruck am Markt in dieser Sparte wesentlich höher, als in den anderen von IFX. Gewinne können fast ausschließlich über höhe Stückzahlen generiert werden, während aber gleichzeitig eine ganze Reihe anderer Firmen sowohl bei gleichartigen Chips, Preisen dafür als auch Lieferkapazitäten hiermit konkurrieren kann. Insofern ist es vor allem ein sehr risikobehafteter Bereich (wenngleich nicht so schlimm, wie damals die Speichersparte die dann zu QiMonda wurde), der für IFX zwar interessant war, aber eben nicht in Relation zum Risiko und den Einnahmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links