Handy-Verlust ist ein verbreitetes Phänomen

Handys & Smartphones Mehr als 10 Millionen Bundesbürgern ist schon einmal ihr Handy abhanden gekommen. Dabei haben die meisten das Gerät schlicht verloren: Das war bei immerhin 7 Millionen Nutzern schon einmal der Fall. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...verloren: Das war bei immerhin 7 Millionen Nutzern schon einmal der Fall. 4 Millionen Handy-Nutzer wurden aber auch schon Opfer eines Diebstahls. Mehr als 10 Millionen Bundesbürgern ist schon einmal ihr Handy abhanden gekommen. also 7 + 4 macht bei mir 11... ok, mehr als 10 sind natürlich 11... könnten aber auch 12 oder 13 sein... aber 7Mio von 10 Mio = Das entspricht einem Anteil von 12 Prozent.????????
 
@derberliner06: Der Anteil bezieht sich wohl auf die Gesamtmenge an genutzten Telefonen in Deutschland, nicht auf die Menge der abhanden gekommenen, nehm ich mal an.
 
@derberliner06: 7M+4M ist 11M, das hast du schon richtig erkannt, aber da es eine Schnittmenge von 1,2M gibt denen schon beides passiert ist, stimmt das mit den 10M schon. Die 12% dürften sich auf den Anteil der 10M verlorenen gegenüber der Gesamtbevölkerung von 82M beziehen.
 
Na ist es denn ein Wunder? Also wenn ich da an meine bisherigen Kollegen denke, welche alle(!) ihr Handys offen auf dem Tisch haben liegen lassen anstatt sie wie es sich gehört am Gürtel zu tragen, dann ist es keine Überraschung wenn es mal jemand vergißt liegen zu lassen. Das kann man ja schon fast als Anstiftung bezeichnen...
 
@Johnny Cache: Am Gürtel... Geht ja gar nicht ^^
 
@DON666: Diese leute haben auch einen schutz für die hemdtasche, damit die kugelschreiber diese nicht beschädigen ^^...
 
@Johnny Cache: Am Gürtel neben dem Leatherman ^^
 
@Johnny Cache: ...die es am Tisch lassen und dann während ihrer Anwesenheit x-mal angerufen werden - natürlich nicht im Vibramodus, denn die Kollegen wollen ja alle den bescheuerten Klingelton x-mal hören...
 
@Lofote: Und irgendwie sagen mir die drei Minus daß wohl gerade das der gewünschte Effekt zu sein scheint. Man muß die anderen ja auch an seinem exquisiten Geschmack teilhaben lassen...
 
@Lofote: Und dann gibts noch die, die bei Abwesenheit trotz Anrufbeantworter 5mal hintereinander anrufen und beim 6. Mal eine SMS schreiben, warum du nicht rangehst oder ob du ihm böse seist. Noch beknackter sind die, die einmal auf Festnetz, dann Mobil und dann bei deinen Eltern anrufen. Na ja, den "Menschen" zu erklären, dass nur einer der Mittelpunkt des Universums sein kann und er das nun mal nicht ist, dafür braucht man echt Engelsgeduld. :-D
 
@Johnny Cache: Am besten noch am Gürtel + BT-Headset an den fettigen Haaren den ganzen Tag.
 
Haha ^^ Ich kenn das aus meinem Umfeld nur zu gut. Kenne jemand der hat sein Handy auf nem Boot ins Meer fallen lassen.
 
@Master F.: für mich heisst verloren = ich weiss nichtmehr wo es ist; diebstahl = jmd hat es ohne meines wissens entwendet --- das was du beschrieben hast, ist m.E. keines von beiden...
 
@slashi: Naja... Wenn ein Handy ins Wasser fällt, weiß man auch nicht genau wo es ist... Oder hast Du eine Markierung in die Bootswand geritzt, wo das Telefon über Bord fiehl?
 
@Kobold-HH: Und mit einer Markierung am Bootsrand kann man das Handy im Wasser dann finden? Wenn mir also beim Autofahren das Handy aus dem Fenster fällt, weiß ich auch immer, wo es ist, wenn ich mir gemerkt habe, welches Fenster es war? Das muss ich gleich mal ausprobieren ...
 
@Kobold-HH: Wenn man etwas verliert, dann weiss man nie den exakten Zeitpunkt - nur einen Zeitraum ---- lass ich es aus Dummheit ins Wasserfallen, weiss ich sowohl Zeitpunkt als auch den Ort - mit der Erreichbarkeit des Gegenstandes hat es weniger zu tun...(ui - wasn Wortspiel in dem Zusammenhang...)
 
@Kobold-HH: Vllt trifft das Wort auf den Sachverhalt den Slashi versucht zu schildern nicht ganz, aber für mich ist es auch ein Unterschied, ob ich Geld verloren habe oder zum Fenster rausgeschmissen habe. Genauso wenig sage ich, dass ich mein Handy verloren habe, wenn ich es aus dem Fenster meines Autos gefallen ist, oder aus dem Boot.
 
@Ex!Li: Wobei "Geld zum Fenster `rausschmeißen" ja auch noch mal doppelsinnig ist. Bei der einen Art "Geld zum Fenster `rausschmeißen" weiß ich durchaus genau, wo das war (und wofür...).
 
@Uechel: wenn man es absichtlich tut, sollte es kein unterschied geben - man weiss immer wo man es "rausschmeißt" *g*
 
Au ja, eine "repräsentative Umfrage" der Bitkom... Getreu dem Familien-Duell: "wir haben 100 Leute gefragt". Und da mein Comment eben gelöscht wurde zur Erklärung: Die Bitkom macht immer sehr lustige Umfragen. Entweder werden 500 Leute gefragt und auf unsere 82 Millionen Bürger hochgerechnet oder es werden einfach nur Prozentangaben genannt. Wie auch hier wieder... Wie viele Leute wurden genau befragt? Zumindest auf den Seiten der Bitkom erhält man, wie sonst auch immer, keine Antwort darauf. Was daran repräsentativ sein soll, weiß der Geier. Daher sind solche Umfragen für mich persönlich nicht viel mehr wert als die Rästelfragen beim Familienduell...
 
@Slurp: Hättest du richtig gelesen, wüsstest du dass Forsa die Umfrage gemacht hat und nicht Bitkom aber ich nehme an dass das sowieso egal ist, da deine laienhaften Vermutungen richtig sind.
 
@sandermann: Jap, und Bitkom hat sie ausgewertet... wobei ich auch Forsa nicht die Bohne vertraue. Man muss sich nur mal anschauen, was für interessante Eigenveröffentlichung in den letzten Jahren von der Forsa gebracht wurden.
 
@Slurp: Warum musst du ausgerechnet das Familien-Duell erwähnen? Immer werde ich daran erinnert und jedes Mal vermisse ich es mehr... :(
 
Abhanden gekommen ist mir noch keins, gestohlen worden schon, und es war gerade mal zwei Monate jung... sehr ärgerlich, leider aber bis heute nicht aufgeklärt worden...
 
@perfectplayer: Aber die SoKo: "perfecteHandys" arbeitet immer noch unter hochdruck oder?
 
@perfectplayer: Das kenn ich, bei mir war es allerdings ein Uralt-Gerät mit S/W Display. Ich kann ja irgendwie verstehen, wenn sich frustrierte Versager ein Smartphone klauen - schließlich werden sie sich soetwas niemals leisten können. Warum man mir allerdings mein verbeultes Uraltgerät stehlen musste, wird für mich immer ein Rätsel bleiben.
 
@web189: Sowas ist in der Tat rätselhaft, bei mir war es damals das K800i, was wohl noch bis vor einiger Zeit beliebt war bei diesen Handy-Banden war. Naja, aber man lernt ja aus sowas und passt dann noch mehr auf ^^
 
@perfectplayer: Und es wurde dir gestohlen als du dabei warst?
 
Achso? dann bin ich wohl einer der seine Siebensachen alle beisammen hält. Ich habe bisher weder Schlüssel, Geldbörse, Telefon und Geld verloren. Nur meine Unschuld, die ist nich mehr da... :-)
 
@Rikibu: Bewusst oder unbewusst verloren ? ;-)
 
Tja, da werden sich dann sicher einige Leute über die kostenlosen MyPhone-Funktionen von WP7 freuen (Ortung, Sperren, Speicher löschen - alles vom PC aus) ;)
 
Bis auf meine Mutter, die ihr Handy mal in einem Laden liegen ließ (und es wiederbekam), kenne ich persönlich keinen, der sein Handy verlor odes es sich klauen ließ! Handy ins Wasser/ Waschbecken werfen oder div. Getränke drüberschütten ist meiner Meinung nach in dieser "Statistik" außen vor.
 
Deswegen hab ich mir zum feiern gehen ein billiges 30 Euro Handy gekauft, damit ich nicht wieder mein Smartphone im suff verliere.
 
@JacksBauer: Wie mein Bruder, der sein nagelneues (3 Tage!) K850i damals im Vollsuff während des Kölner Karnevals an ner Pinkelrinne in der Innenstadt vergessen hat
 
@JacksBauer: hab mir letztens auch wieder ein 7110 geholt als Party/Disco/Weggeh-Handy.
Da ist es total egal wenns wegkommt und klauen will das garkeiner XD

Wer auf sein Handy nicht aufpasst ist selbst schuld wenns geklaut wird :P
 
Bei meinem Job finde ich öfter mal nen Handy. Das erste, was ich mache, ich das Telefonbuch durchscrollen, nach Einträgen wie Mama oder Schatz oder so, dann anrufen und bescheid sagen. Die Meisten freuen sich, ihr Handy dann zurückzubekommen. Letzter Fall, ein iPhone 3G. Der Eigentümer hat sich so dermaßen gefreut, es wieder zu haben - hat mir nen Kaffe spendiert, fand ich gut.
 
@mcbit: Du weißt aber schon, dass dir 10% Finderlohn zustanden? ;)
 
@Slurp: Dann doch lieber ein Kaffee als eine Apfelscheibe. ,-)
 
@Slurp: Sorry, aber so denke ich nicht.
 
@mcbit: War auch mehr als Spaß zu sehen. Wobei ich bei nem 1000 Euro teuren Gerät anfangen würde drüber nachzudenken... ^^
 
@Slurp: Ja richtig. Aber wie das meist so ist, die die am meisten haben, geben das Wenigste - wird Dir jeder handwerker bestätigen;-)
 
@mcbit: Das brauche ich mir gar nicht bestätigen zu lassen, ich seh es immer selber auf Kundendienst ;) Aber egal nu, back to Topic ^^
 
@Slurp: wenn er den kaffee bei starbucks trinkt, hat das vielleicht sogar fast hin ;)
 
@Slurp: 10% sind (zumindest in D-Land) nicht gesetzlich vorgeschrieben, obwohl sich das Gerücht hartnäckig hält. Es sind bei Gegenständen unter 500€ 5% Finderlohn und bei teureren Gegenständen 25€+3% vom Wert über 500€. ;)
 
@radyr: Okay, danke für die Aufklärung... Trotzdem sind das deutlich mehr als n Kaffee (auch von Starbucks)
 
@mcbit: Ich finde deine Einstellung klasse, schade das nicht mehr Leute so handeln.
 
mich würd eher interessieren, wieviele wirklich geklaut oder verloren wurden oder wieviele einfach nur als solcher fall der versicherung gemeldet wurden. dann fallen sicher noch mal 20-30% weg.
 
wie ist das eigentlich bei den meisten handys. die haben die tastensperre drin nach paar sekunden und gut is... denk mal, das kann fatal oder peinlich werden, wenn man es verliert oder es geklaut wird... daran denken doch die wenigsten, wenn sie ein neumodiges teil haben, mit zig GB speicher für bilder, filme usw...
 
Einen Vorteil hat ein verlorenes Handy. Man kann sich ein Neues kaufen und die Ausrede für die Frau hat man auch schon.
Irgendein Hobby braucht der Mensch, und wenn man Handys verliert...
 
Also ich hab mir ja schon öfters mal überlegt ein Handy mit entsprechender Software auszustatten und es mir klauen zu lassen. Ständigen Vollzugriff auf ein "fremdes" Handy zu haben wäre ungefähr sowas wie RealityTV in echt. So ne Show wie "The real life of my cell!". ;)
 
Und ich frage mich warum es bis Heute noch nicht möglich ist gestohlene Handys über die Imei bei allen gängigen Netzbetreibern zu sperren. Gerade in der heutigen Zeit der immer teureren Geräte steigt vor allem unter Jugendlichen die Kriminalität und Gewaltbereitschaft um Handys zu stehlen enorm. Diesem könnte man dadurch doch ganz leicht einen Riegel vorschieben.
Laut einem alten Artikeln von 2002 ist dies in GB und Italien schon gängige Praxis, in Frankreich war es damals geplant und in Holland werden gestohlene Handys mit SMS Hinweisen regelrecht bombardiert. Dort ging die Kriminalität in dem Bereich um über 50% zurück.
Warum also nicht hier? Technisch wird es kein Problem sein, lediglich die Interessen der Provider daran möglichst viele neue Handys an den Endkunden zu bringen könnten dem doch hier im Wege stehen.
 
Viele werden es nur als gestohlen bzw. verloren melden, da sie ja dann, wenn eine Handyversicherung besteht, ein neues bekommen würden (vieleicht). Normalerweise behält man seine Wertsachen am Mann, aber viele wissen wahrscheinlich den Wert zu schätzen.
 
bei meinem samsung das mir vor 5 jahren geklaut wurde, konnte man noch die ordner mit passwörtern versehen. das schafft mein heutiges nokia nicht. samsung ist echt gut was sowas angeht, auch die utrack funktion, ist hilf reich wenn das handy weg ist. leider sind die samsung handys aber ingsgesamt schlechter als nokia -.-
 
Offensichtlich ist das unbeaufsichtigte liegenlassen von Wertgegenständen wie Handys normal und aus den ganzen Minus die ich dafür kassiert habe entnehme ich auch daß es anscheinend auch richtig ist sie einfach so rumliegen zu lassen. Mich würden jetzt wirklich die Gründe dafür interessieren, besonders in Anbetracht dessen daß laut dieser Statistik schon jeder zwanzigste einmal "Opfer" eines Diebstahls wurde. Also Leute, bitte mal in TEXTFORM erklären warum ihr ein Glückspiel mit einer Chance von 1:20 betreibt, bei dem ihr nichts gewinnen sondern nur verlieren könnt.
 
"Man sollte deshalb einige einfache Vorkehrungen treffen und im Fall der Fälle schnell reagieren": UND DIE WÄREN, bitte ??
 
@pubsfried: Vielleicht: Backup der Daten machen vorher? Sofortiges Sperren der Karte? Evtl. Verlustmeldung einreichen?
 
@pubsfried: mal ein paar situationen gedanklich durchspielen und dann entscheiden... backup, muss extrem wichtiges auf dem handy sein, befinden sich illegale mp3 oder filme drauf... auf jedenfall immer wissen, was man tun muss, um eine karte sperren zu lassen
 
Manchmal gibt es echt noch Menschen mit Gewissen und Anstand. Mir ist das Handy in der Altstadt beim Radfahren (Kurze Hose mit scheiß Hosentaschen -.-) abhandengekommen. Hab den ganzen Tag gesucht, bin min. 100 km da rumgegurkt. Und dann abends ruft jemand bei mir an, habe ja ständig versucht da anzurufen, ja sie habe das Handy gefunden und würde es gern zurückgeben. Und sowas is einfach toll. Hat dann natürlich auch entsprechend was bekommen :)
 
@BajK: Anfang August fuhr ich mit dem Fahrrad durch unseren schönen Stadtpark. Einem Jungen, der etwa 50 Meter vor mir fuhr, rutschte das Handy aus der Hosentasche. Ich nahm es an mich und sauste hinter dem Kleinen her. Er konnte es zunächst gar nicht fassen, dass er das Gerät verloren hatte. Natürlich sagte er freundlich: "Besten Dank." - Ich meine, es wäre eine Schande, wenn man ein verlorenes Handy für sich behalten würde. Zumal, wenn man sieht, dass jemand sein Gerät verliert. In dem Fall muss man einfach hinterhersausen.
 
laut den versicherungen ist auch bekannt, wenn immer ein neues ipone in den handel kommt, fallen diese extrem viel runter oder veschwinden plötzlich auf nimmer wieder sehen.
 
da gibts schlaueres, wie ein gesetz, das im falle eines handydiebstahls. die telekom dazu verpflichtet das handy zu orten, bzw die nummer die zum handy gehört zu checken. da bei uns alles registrierte sim-karten sind, wäre gleich der name bekannt :) aber kostet ja zuviel anscheinend. da lässt man lieber klauen, kurbelt ja schön den markt an.. -.- -.-
 
@Sackmaus: Nunja es sind längst nicht alle simkarten auf einen namen zugelassen, beispiel viele prepaid karten bekommt man so z.b. im kiosk ohne angaben machen zu müssen. bei verträgen siehts aber wieder anders aus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles