United Internet verabschiedet sich vom "Smartpad"

Wirtschaft & Firmen Nach der Bestellung von 25.000 Smartpads in Asien will United Internet keine weiteren Geräte mehr in Auftrag geben. Dies teilte der Unternehmenschef Ralph Dommermuth am gestrigen Freitag in Frankfurt offiziell mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da werden sich wohl einige Reseller beklagt haben, das denen die Kunden direkt zu dem Provider weggelaufen sind und daher keine Provision mehr bekommen haben.
Gleichzeitig werden den Providern ja oft durch dubiose Resellermethoden Kunden zu geschoben, die sie sonst nicht bekommen haben. Oder warum braucht ein Komapatient ein HighSpeed DSL - Anschluss.
Ehrlich gesagt find ich's traurig anzusehen wie wenig einem Provider neue Kunden wert sind. Aber noch weniger wert sind ja häufig die Bestandskunden.
 
@wtf: die Bestandskunden laufen halt nicht weg, habe auch gerade mein Vertrag auf 2 Jahre verlängert, und muss noch dazuzahlen (KabelBW)
 
@Wlimaxxx: Selbst schuld. Da Neukunden ja immer tausend Prämien bekommen und der Bestandskunde bei Vertragsverlängerung dumm aus der Wäsche schaut, einfach Vertrag unterschreiben und gleich die fristgerechte Kündigung mit einreichen und somit pünktlich zum Vertragsende kündigen. Kurz vor Ende des Vertrages melden sich die Firmen in der Regel nochmal, schließlich wollen sie einen ja behalten, und unterbreiten einem ein nettes und attraktives Angebot bei ihnen zu bleiben. Und sollte das nicht passen, nimmt man den nächsten Anbieter und sackt wieder die Willkommensprämie ein. Vertragsverlängerungen bringen nur Nachteile! Wer sich darauf wirklich noch einlässt, der hat es verdient draufzuzahlen.
 
@wtf: wer nen vertrag unterschreibt bleibt dann auch erst mal 2 Jahre. Da kann sich der Kunde wehren soviel er will :D
 
@muffdog: Einfach nicht zahlen bei der dritten Mahnung kann man sich meist auf einen kleinen Betrag einigen.
 
@JacksBauer: genau !! Um dann auch noch gleich eine Sperrung seines Anschlusses zu erwirken und man hinterher noch höhere Kosten hat bis wieder alles funktioniert ! Die Provider heutzutage diskutieren nicht lange, sondern sperren sofort, wenn man nicht zahlt ! Super TIPP von DIR !!
 
Die Hälfte der relevanten Informationen fehlt in diesem Artikel! Das Problem ist, dass der Auftragsfertiger NEC nciht in der Lage war die hohen Stückzahlen von 1&1 zu liefern. Dadurch ist 1&1 nun gezwungen einen anderen Anbieter zu finden. FALLS dieses neue Tablet teurer sein sollte, würde man die Mehrkosten von den Kunden zahlen lassen. Aber da 1&1 noch keinen neuen Anbieter gefunden hat, ist alles weitere nur Spekulation.
 
@sushilange[o2]: 1&1 wurde von United Internet übernommen, dadurch vor Insolvenz gerettet und ist nicht mehr existent, nur der Name. Diese preiswerten Smartpads waren ein temporäres Verlustgeschäft für Neukunden-Generierung.
 
LOL... Kein Bestandskunde wird sich das Teil gekauft haben und United Internet waren die 300€ zu teuer um sie selber zu bezahlen. (Ich möchte denen noch nicht mal unterstellen, dass das Teil nur z.B. 199€ Produktionskosten hat und Bestandskunden doppelt abgezockt werden)
 
@Lastwebpage: Nö, siehe mein Post über deinem.
 
Das ding war und ist total lächerlich und billiger bullshit. Beim durchlesen von Testberichten konnten man nur lächeln und den Kopf schütteln. Die sollten sich eigentlich schämen sowas ernsthaft ihren mit reinem Gewissen anzubieten. Wundert nicht, dass es schnell wieder verschwindet.
 
@RohLand: trotzdem war es eine nette Idee. Für die Kunden reicht es und ich kenne einige Leute aus den USA, die es bewundert haben, dass es solch ein Gerät (sei es vllt nicht perfekt, wie du sagst) zum Internetanschluss kostenlos dazu gibt. So schlecht ist es nicht.
 
@sibbl:klar ist die Idee nicht schlecht. Nur die Umsetzung der Idee mit diesem gerät ist ne Frechheit. Resistiver Touch, wenn es so schon los geht:-) beschissenes eingebautes WLAN, bescheidene Performance, lausige Bedienung . Und wenn du dir dann noch die Videos von dem Teil mal im Einsatz ansiehst, da kommt dir das blanke Grauen. Nee nee, des war nix.
 
@RohLand: Da hast du mal zur Abwechlung Recht damit. Das Gerät war schon veraltet bevor es zu haben war. Gut das man das so zeitig noch erkannt hat.
 
@Skysoft2000: Wie.....zur Abwechslung...Skandal :-)
 
Kein Wunder auch. Die Dinger sind nicht gerade billig im Preis, aber echt miserabel in der Verarbeitung.
 
das einzig positive an dem Teil war Android. Aber sonst... hat ausgesehen wie ne Brotbüchse mit Display.
 
Ich frage mich wer durch so eine billige Beigabe sich zu so einem schlechten Konzern locken lässt.
 
@Krucki: Leider nutzen die Menschen mit wenig Geld aus. Wettbewerbsverzerrung könnte man dazu sagen.
 
Hat Marcel Davis zuviel mitm Support der Dinger zutun? :D
 
@ThunderKiller: Der Mann wird zum Glück mit ll (Marcell) geschrieben, sonst wäres es, für mich, echt peinlich den gleichen Namen zu tragen :D
 
Der Sinn eines solchen Gerätes ist mir längst klar: morgens im Bett oder auf dem Klo ist so ein "Pad" eine tolle Sache und viel, viel besser als eine Zeitung oder eine Werbebroschüre von 1&1. Unglücklicherweise kostet das Zeugs trotz seiner beschränkten Einsatzmöglichkeiten, dem kleinen Bildschirm und dem Fehlen einer Tastatur immer noch viel zu viel. Für 99 Euro kauf' ich so ein Teil!
 
@Alter Sack: Na immer noch besser als das Webby. Das ist das schlechteste Elektro-Gerät, das ich jemals in den Händen gehalten hab (gut, wir haben es auch geschenkt bekommen).
 
@Alter Sack: tja mann soll alles haben, handy, lapi, pc, tablet... mehr geld für die^^ lappi hab ich meiner freundin gegeben ps3 verstaub und n tablet kann ich dann wohl später als türstopepr nehmen wenn der hype mir ein andreht? o0
 
@Alter Sack: Für 99€ kriegste bei ebay allerdings schon was besseres. Schau nach "APad", "Eken" oder einfach "Tablet PC".
 
Ich muss zuerst sagen, dass ich seit Jahren Kunde dort bin und bisher keinerlei Probleme mit 1&1 hatte. Aber natürlich soll das nicht heißen, dass es den restlichen Kunden nicht anders ergehen kann..
Meiner Meinung nach ist es eine tolle Idee bei dem "Pad"-/Tablet-Hype son Ding bei einem Vertrag kostenlos beizulegen. Natürlich ist das Gerät nicht das Gelbe vom Ei aber lieber als nichts zu bekommen, hätte ich son Ding gerne genommen. Sei es nur drum, das Gerät in die Küche oder auf die Toilette zulegen.
Ob und falls ja warum auch nur ein einziger Bestandskunde !!300 EURO!! dafür gezahlt hat ist mir ein vollkommenes Rätsel, man bekommt für etwas mehr immerhin ein iPad, weTab oder sowas..
Den Mehrwert eine Tablets habe ich für mich aber noch nicht erkannt und werde mir daher in absehbarer Zeit keins zulegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

United Internet Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr