Youtube: GEMA will 600 Videos sperren *Update*

Internet & Webdienste Das Landgericht Hamburg entscheidet heute über eine von der GEMA beantragte einstweilige Verfügung, die das Videoportal-YouTube zwingen soll, rund 600 Videos verschiedener Musiker zu sperren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Landgericht Hamburg.... naja ohne Worte!
 
@patty1971: GEMA.... naja ohne Worte!
 
@patty1971: Jap, ich freu mich schon auf neue entfernte Videos mit dem achso tollen bekannten Hinweis...
 
@Slurp: Chinesische Internetverhältnisse in Deutschland, ohne Tunneln und Proxys geht bald gar nichts mehr. *kotz*
 
@Fusselbär: Totaler Schwachsinn, da von Deutschland aus nichts geblockt wird. Und zwischen Zensur und dem Löschen von Inhalten die man nicht zeigen darf, weil der Eigentümer(!) dem nicht zustimmt, da er dafür nix bekommt. Und das ist rechtlich in jedem Land so!
 
@Slurp: Der Hinweis sollte auch deutlich auf die GEMA verweisen, dass man weiß wen man dafür hassen muss ;)

1c pro klick? Netter Versuch ;) Wer meinem Beitrag ein (+) gibt bekommt einen cent von mir..
 
@patty1971: Ja, die sperren direkt youtube, verfolgen die Betreiber mit Friendsfinder von Jamba und versuchen dann in der 2. Instanz, das Internet zu löschen... Teufelswerk... Früher war alles besser... Da bestand das Internet noch aus Büchern...MUHAHAHAHAAAA... Naja... Die Damen und Herren dort haben zwar von nichts ´ne Ahnung, aber zu allem ´ne Meinung...
 
@Lay-Z187: Frei nach Scrubs Staffel 9: "Ich wollte noch ins Internet, bevor es heute Abend abgeschaltet wird." Btw, Stichwort Bücher: die durfte man sogar tauschen und ausleihen ;)
 
@Slurp: :)
 
Die GEMA ist so ein Schmarotzer-Verein. Alleine das beste Beispiel: GEMA-freie Musik... Um diese öffentlich ausführen, zum Download anbieten oder vervielfältigen zu dürfen, muss man explizit Komponist, ggf Texter, ggf. Bearbeiter, etc angeben und der GEMA senden. Wird dies nicht getan oder ist die Liste unvollständig, wird von der GEMA einfach so vermutet, dass es sich um Stücke aus dem GEMA-Repertoir handelt und man muss Abgaben zahlen. So lächerlich, diese selbsternannte Cashcow
 
@Slurp: Im Volksmund wird so was doch allgemein Schutzgelderpressung genannt.
 
@Slurp: shit hab aus versehn - geklickt. bin der meinung du hast vollkommen recht die gema ist drecksladen wie die gez.
 
@Slurp: Kann man da nicht einfach sagen "Leck mich" oder haben die auch eine rechtliche Handhabe, die hinter denen steht?
 
Verdienen die GEMA Manager nicht auch ohne YouTube genug Geld?
 
@lordfritte: Wieso die GEMA-Manager? Die GEMA "treibt" das Geld ein und verteilt es dann an die "Rechte"inhaber. Viele von diesen sind froh, wenn Monat für Monat wenigstens von der GEMA Geld kommt.
 
@Udo Kammer: Moment.. Die verteilen das? Ja okay, das meinste schon, halten sich selber "nur" 6% der Einnahmen ein (2009 waren das 130 Mio Euro). Aber wie viel von dem eingetriebenen Geld landet denn letztendlich beim Künstler? Glaub mir, es ist n absoluter Hungerlohn, weil vor dem Künstler erst noch die GVL und die Labels kräftig zugelangt haben... Da kann man nur froh sein, bei nem kleinen Independent-Label zu sein, nen gut funktionierenden Onlineshop zu haben und oft genug Konzerte zu machen. Ansonsten verdienst du mit der reinen Musik einen Dreck!
 
@Slurp: öhm, musste man nicht gvl extra zahlen? kenns nur bei den internetradios so
 
@Udo Kammer: Viele der Künstler finanzieren die GEMA mit aber sehen wenig von ihrem Airplay oder sont. weil Sie meist nur auf kleinen Indisendern laufen und die Pauschal ohne playlist abrechnen. Jetzt dürft Ihr alle mitraten bei wem das Geld landet? Dieses Geld geht natürlich nicht an die kleinen, es wird nach Chartplatzierung an die Großen gegeben.
Wieso klappt die Einigung in anderen Ländern nur hier nicht?
Weil die GEMA ein kulturzerstörendes Unternehmen ist (das sag ich mal einfach so als Musiker) und einer dringenden Renovierung bedarf, damit auch kleine Künstler nicht nur draufzahlen müssen.
Es kann doch einfach nicht sein dass wenn man als Musiker und GEMA-Mitglied seine eigene Musik im Internet bewerben will erstmal kräftig draufzahlt !!!
Wo leben wir denn bitte?
Auch viele kleine Veranstaltungen zahlen sich dumm und bescheuert. So kann man Qualität nicht züchten.
Ich findes es schon wichtig das es ein Interessenverband für Musiker gibt (da ich als Musikstudent auch irgendwann irgendwie davon leben möchte) aber man hat bei der GEMA echt das Gefühl das sie dem digitalen Weg nicht ganz folgen konnten.
Freue mich schon auf die nächte tolle Aktion der GEMA :)
 
@tpio: Willkommen in Deutschland. Land der Bürokratie und "Raubmoedkopierer"
 
@Udo Kammer: Erst einmal zahlen die Künstler der GEMA Geld. Dann zahlt der Veranstalter an die GEMA Geld und dann schüttet die GEMA etwas Geld aus, nach einem geheimen Schlüssel, der aber bekanntermaßen große Künstler bevorzugt. Kleine Künstler bekommen oftmals gar kein Geld.
 
1 Cent pro Klick? Hat man den Leuten bei der GEMA ins Hirn ...... ?
 
@sushilange: das würd ich gern haben wollen für meine vids :-), aber glaub da wären wir alle schon millionäre.
 
@sushilange: ohja hat man, das wird bei denen schon im bewerbunngsprofil gefordert
 
Als Künstler würde ich mich schämen, wenn mein Publikum nicht sehen und hören darf, was ich singe.
 
@Michael41a: Das interessiert aber viele nicht, weil viele mit der Unterschrift unter einen Major Label Vertrag alle REchte an den Songs abgegeben haben. Alle Leistungsschutzrechte gehören dem Label... und denen untersteht dann die Vermarktung.
 
@Rikibu: Ja, und es ist traurig zu sehen, was aus Musik, die Menschen eigentlich Freude bringen sollte, geworden ist.
 
@Michael41a: Naja, dieses Lady Gaga Gedudel gab es schon immer, nannte sich damals DJ Bobo oder Blümchen. Was ich sagen will, Mainstream Mucke gab es schon immer. Außerdem ist nicht jede Mainstream Musik schlecht. Das einzige was sich mit den Jahren verändert hat, ist die Eigenverantwortung eines jeden Musikhörers. Früher wurdest du durch Medien auf neues aufmerksam - das ist heute nicht mehr so. Heute ist Eigeninitiative gefragt. Kümmerst du dich nicht, musst du nehmen was dir Bravo Hits und Popstars vorsetzen. Bist du Musik-interessiert, findest du im Netz viele Künstler aus indy und auch Mainstream Bereich von Major Lables, die es durchaus wert sind, unterstützt zu werden.
 
@Rikibu: Ist mir auch schon aufgefallen, daß Songs, die eigentlich ein Renner sind ("Way to Mandalay" z.B.), gar nicht in den öffentlichen Medien zu hören sind. Trotzdem verkaufen sich die CDs scheinbar gut und auf den Konzerten ist die Stimmung auch super. Aber es geht halt ums Geschäft. Gut, daß es das Internet gibt.
 
@Rikibu: Interessant sind auch die unterschiedlichen Rechte. In Deutschland gibt es das Urheberrecht, das nicht übertragbar ist und immer beim Urheber verbleibt. Eine Firma kann auch kein Urheberrecht besitzen, sondern nur Menschen. In Amerika gibt es dagegen kein Urheberrecht, sondern ein Copyright, welches auch auf Firmen übertragen werden kann. In Deutschland gibt es wiederum kein Copyright in diesem Sinne.
 
600 Musikvideos wollen die noch zusätzlich sperren? Hätte nicht gedacht, dass es soviele z.Z. noch gibt, die man als Deutscher überhaupt auf Youtube anschauen kann.
 
@monte: Bin auch verwundert... Das ist bestimmt der Rest, der noch auf den dt. Servern schlummert :)
 
Das die Gema Geld sehen will, ist ja prinzipiell legitim, aber 1 cent pro Klick? Ich versuche ne Analogie zu finden. Die meistverkauften Tonträger sind also die teuersten? - ahah, nene so isses eben nicht. Die Tonträger, die alt sind, die nicht dem Mainstream angehörn, die sind die teuersten. Aber warum will die Gema die meist frequentierten zur Cash Cow machen? müsste doch andersrum sein, wenn man zumindest in Ansätzen ein Konzept hinter Handel, Vermarktung usw. erkennen will. Sollen sie gruppieren aktuelles und altes Zeug... ende aus... aber so wird das nix.
 
Warum kann die GEMA diese Videos nicht einfach als Werbung sehen? Zu nichts anderem waren die Videos doch ursprünglich gedacht.
Werbung für das Album, den Künstler usw.
Wer macht denn z.B. eine Party und klickt immer die Videos auf Youtube an? Da wird doch ganz normal das Lied in guter Qualy gespielt - dies ist dann (hoffentlich) gekauft.
 
@l-vizz: Weil die damit nix verdienen, die Armen :(
 
@l-vizz: Wenn man die ganzen gesperrten Videos mit hidemyass o.Ä. mal anschaut wird man feststellen, dass YouTube in den Staaten (und wahrscheinlich auch sonstüberall ausser .DE) bei jedem Video Links zu Amazon und iTunes anbietet, wo der benutzte Song gekauft werden kann. Sosnt übernehmen "wir" doch auch jeden Scheiß, was die Amis machen... aber hier mal wieder nicht; wäre ja ausnahmsweiße mal sinnvoll.
 
@l-vizz: naja viele machen sich playlisten und streamen die vid's, mich nervt es auch wenn die meldung kommt in ihrer region nicht verfügbar ( mit proxy gehts ) da iss myvideo besser, aber wird eher schlimmer als besser werden. sollen ein legales vidoeclip portal mit streaming machen für 10 euro im monat das wär doch ok.
 
@Sir @ndy: Die sollten VEVO mal genau so wie in Amerika auch im Rest der Welt anbieten.... genau so wie Hulu auch...Warum muss man den im Rest der Welt immer draufzahlen und in den USA wo die Leute das Geld sowieso zum Fenster raus werfen bekommen dort Musikvideos und Fernsehserien kostenlos im Internet zu sehen...
 
Ich gründe jetzt auch ein Verein, nenne es GeldEintreibMafiaAmt. Setze mich dann für alle Musiker auf der Welt, die ich nicht persönlich kenne (eigentlich sind die mir egal, hauptsache ich bekomme auch Kohle), ein. Werde jeden, der Musik illegal hört (geiles Wort im Zusammenhang mit dem Hörvermögen der Menschen), also eigentlich jeden Menschen der Industriestaaten, verklagen und Geld eintreiben. Verlange dann 1 Cent von jedem, der auch nur ansatzweise ein Lied hört. Ich werde mich dann auf den Geldbergen ausruhen, während ich im warsten Sinne des Wortes die Musik als Geldmaschine für mich spielen lasse. Wenn einer fragt, ich beschütze die armen Musiker indem ich ihre reichen Fans plündere. Da das einen imensen Aufwand darstellt, plündere ich halt noch etwas mehr um meine Kosten zu decken, und dafür zu sorgen, dsas ich praktisch von keiner Seite abgesetzt oder geschlossen werden kann. - Hey... das hört sich nach einer Marktlücke an. -.-
 
@NewsLeser: Gibts schon. Nennt sich RIAA
 
Von den 600 Videos ist doch sowieso fast alles Chartschrott.
Chartschrottliebhaber sehen das natürlich anders.
 
@prince.ass: mit sicherheit nicht, den die charts sind ja so schnell out, die alten klassiger sind es die geld machen, die jedes jahr 10x neu verkauft werden, warte auf weinachten da kommen sie wieder die 100.000 sampler
 
@Sir @ndy: ..mit ungefähr 96.000 neuen Last Christmas-Covern
 
Die Frau klingt ja so, als ob einzig allein die Perspektive von der GEMA richtig ist.
 
http://www.youtube.com/watch?v=KVf6QqIT-tw
 
@TheCrazyT: SUPER GEIL!!!
 
@TheCrazyT: "Dieses Video enthält Inhalte von xyz und ist in Deinem Land nicht verfügbar." Oh warte, doch. Mal sehn wie lang noch (:
 
Nicht das es schon soooooo viele Videos sind die wegen GEMA oder Sony oder sonst wen rausgenommen wurden oder einfach aus Deutschland nicht aufzurufen sind. Jetzt noch 600 mehr? Komm ich gar nicht klar drauf *grrrrr*

FU GEMA & Co.
 
Naja GEMA eben! Gema auf's Schafott und nimm deine Schwester die GEZ gleich mit. Maffiöser Schmarotzer-Verein.
 
Es ist mal wieder schändlich für die gesamte deutsche Musikkultur, was sich das LG Hamburg und die GEMA dort erlauben. Dabei schneiden sie sich mit dieser Aktion nur selber ins eigene Fleisch. Weniger Aufrufe im Netz bedeuten gleichzeitig auch weniger Verkäufe. Jedoch liegt hier das Ziel ganz woanders. Solange es möglich ist, mit irgendwelchen kostenlosen UND legalen Downloadern die Tonspur aus den Musikvideos zu ziehen, wird die GEMA an dem Kurs festhalten, die Inhalte zu entfernen. Nur leidet eben darunter das Musikerlebnis. Ebenso wird es neuen Kunstlern nur umso schwerer gemacht. Egal, ob sie der GEMA angehören oder nicht.
 
kann man eigentlich mit proxys dieses ".. in ihrem land nicht verfügbar.." umgehen oder muss man nur was auf US o.#. umstellen?
 
@hjo: Mit Proxy... aber viel spaß beim warten...
 
UPDATE: Der Eilantrag wurde abgelehnt... http://tiny.cc/10ttqa
 
@Slurp: Danke! :)
 
@mesios: Habs zusätzlich auch nochmal als Hinweis eingesendet, aber ich weiß ja nicht wie beschäfigt der Roland ist ;)
 
@Slurp: News Hinweis ist IMMER besser als Kommentar! :)
 
@mesios: gespeichert ^^
 
@Slurp: Sicher, dass das das Landgericht Hamburg war? o.O
 
Was soll die entfernten Videos dann bringen? Ich schalte sicher nicht auf MTV oder Vivia mit ihrer überladenen Werbung...
 
@Bobbie25: Das Entfernen soll weniger Werbung für die Künstler bringen, was sonst?
 
Ob der Schuss nicht nach hinten losgehen kann? Oder glauben die vielleicht, dass die Nutzer die gesperrten Lieder jetzt kaufen würden? Ich schätze eher, dass einige dann das komplette Album bei einer der vielen Tauschbörsen runterladen.
 
Nett. Das deutsche Internet ist bald nur noch mitn Proxy genießbar. Die Geier bekommen den Hals ja nicht voll. Hoffentlich ersticken die dran.
 
Für kostenlose Werbung wollen die noch Geld haben ?
 
Wenn ich schon wider "Das Landgericht Hamburg entscheidet heute..." lese, dann krieg' ich 'ne Krise...
 
Das war auch der Punkt wo ich dachte , das elende verdammte korrupte Pack die immer nur Wirtschaftsinteressen im Kopf haben und der Bürger 0 Rechte hat .... Landgericht Hamburg !
 
Die Firmen sollten noch viel mehr abdrücken dafür wie viel die verdienen und wie wenig (bzw gar nicht) der Gewinn an den Kunden weitergegeben wird!
 
scheiss GEMA --- naja ich bin schon seit 4 wochen in kroatien, hier ist alles offen :D:D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Videos zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles