Facebook sperrt IE6-Nutzer wegen neuem Chat aus

Social Media Ab dem 15. September wird das Social Network Facebook Nutzer aussperren, die noch immer mit dem veralteten Microsoft-Browser Internet Explorer 6 auf die Plattform zugreifen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da werden sich aber einige in ihren firmen ärgern
 
@Sir @ndy: dann haben dir firmen halt gelitten. das ding ist hoffnungslos veraltet und gehört auf den softwarefriedhof........
 
@cosm¡: echt selbst schuld wenn man noch mit ie6 und überhaupt mit nen ie unterwegs ist!!!
 
@Sir @ndy: ist mir eigentlich egal. ich hab firefox installiert. :)
 
@Eyacoolat: bei mir kommst du gar nicht auf facebook
 
@snowhill: es gibt immer mittel und wege auf fb zu kommen. kommt auf die intelligenz des jeweiligen mitarbeiters an.
 
@Eyacoolat: ... oder auf seine "kriminelle" Energie.
 
@Eyacoolat: Das stimmt 100%ig. Wenn er intelligent genug ist will er ja gar nicht auf Facebook, Twitter usw. kommen sondern beschäftigt sich mit sinnvolleren Dingen SCNR
 
@Harald.L:
Was ist denn sinnlos an Facebook und Twitter?
 
@Eyacoolat: kommt er sicher nicht, weil er nur auf die seiten kommt die ich ihm explizit frei gebe.
 
@snowhill: Eyacoolat kennt offensichtlich keine locked-down-Systeme. ;)
 
@Lofote: Er kennt auch kein Squid...
 
@>ChaOs: Squid ist aber nur eines von sehr vielen Produkten und Möglichkeiten... und alleine sowieso unwirksam.
 
@Lofote: Aja? Wie wuerdest du vorgehen, wenn du aus einem Benutzerkonto heraus über einen Linux Proxy mit Squid (auf dem die Seiten einzeln freigeschalten werden,) auf Facebook gelangen willst, wenn FB nicht explizit freigeschalten ist. Du hast selbstverständlich auch kein root pw für den Proxy!
Interessiert mich wirklich. Ich betreibe diese Konstellation.
 
@Eyacoolat: oder auf die intelligenz des Admins.... :D
 
@>ChaOs: wenn man nur das nimmt was du geschrieben hast...es gibt simple "web php proxys" die deinen ansatz nutzlos machen...du kannst ne vpn verbindung über http zu dir nach hause tunneln und von dort auf alles zugreifen...blacklisting ist nahezu immer zum scheitern verurteilt
 
@Eyacoolat: trotzdem solltest du den IE aktuell halten den der ist ein großes sicherheitsrisiki in windows. du musst ihn ja nicht benutzen
 
@Sir @ndy: im Gegenteil, Firmen werden sich freuen, wenn die Angestellten in ihrer Arbeitszeit nicht mehr chatten können. Man kann nur hoffen, dass Firmen nicht gerade deswegen wieder auf den IE6 "downgraden"... *fg*
 
richtig so. nur durch aktionen wie diese wird der IE6 endgültig aussterben
 
@paris: weil man in der frima nicht mehr FB kommt das ist für die IT Admins eher ein Feature als ein Bug ^^
 
@-Revolution-: Ich fürchte, die IE6-Anwender werden lediglich dem neuen Chatsystem ausgesperrt, nicht aber dem Rest der Webseite. Von daher ist das Problem "IE6" noch nicht ganz gelöst. ;)
 
@thelord: Falsch auch Nachrichten kann man nicht mehr unter IE6 schreiben. Facebook hat da jetzt schon einiges umgestellt.
 
@paris: wobei hier die beweggründe eher fraglich sind :D:D:D:D
 
Das ist der Lauf der Zeit... Ich wette, Netscape 3 Nutzer können den Chat auch nicht benutzen. Wer dermaßen veraltete Technik einsetzt, muss halt hinterherschauen.
 
@Slurp: Der Netscape 3 ist deutlich älter als der IE6 - und wird Gegensatz zum IE6 gar nicht mehr mit Sicherheitsupdates etc. ausgestattet - also null Support... Das muss man schon mit bedenken.
 
finde die entscheidung richtig, auf neue technologien zu setzen, auch wenn es auf kosten der kompatibilität geht. die ie 6 user müssen einfach mit der zeit gehn. immerhin sind neuere versionen auch sicherer.
 
Diese Online Chats auf Webseiten sind eh nicht zu gebrauchen, Browser geschlossen, Chat geschlossen und offline. Wenn man wenigstens den MSN Messenger dafür nutzen könnte, aber nichts. Diese komische XMPP Unterstützung ist auch nicht wirklich zu gebrauchen.
 
@Lastwebpage: Ich chatte nur mehr über Trillian bei Facebook und konnte bis jetzt noch keine Probleme feststellen, was nicht heißen soll dass es Keine probleme gibt.
 
@krauthead: auch mit/über Trillian gibts andauernd abbrüche ... der k naller war und ist der facebook-chat bislang nicht.
 
@McNoise: Ich chatte scheinbar zuwenig über Facebook, dass Problem kenn ich nämlich gar nicht.
 
@Lastwebpage: wegen nicht? funktioniert doch prima!
 
@Lastwebpage: auch mit iCQ gehts :)
 
@Lastwebpage: mit dem neuen windows live messenger kann man direkt mit facebook freunden chatten. :D:D:D
funktioniert auch super :O
(>^.^)> Windows live Messenger 2011 <(^.^<)
 
Dass die Entscheidung nicht schon vor einem Jahr kam finde ich komisch... der Chat war doch eh noch nie stabil und der IE6 ist schon seit Jahren veraltet und der Marktanteil im Keller... in Zukunft sollen solche Entscheidungen schneller/härter getroffen werden!
 
Mensch...! Dan steigt endlich wieder die Produktivität in den Firmen... :D
 
@Taxidriver05: solange google nich wieder mal nen pac man auf der startseite hat ;)
 
@Taxidriver05: aber nur bei den Anwendern. In der Webentwicklung muss trotzdem noch jede Page fast zwei mal gemacht werden.
 
Gefällt mir !
 
Ich verstehe sowieso nicht wieso man ewig mit nem alten Browser rumsurft...
Klar wenn das dein Lieblingsbrowser ist der nicht mehr weiterentwickelt wird ok... aber warum sollte ich zum beispiel mit Opera 8 rumsurfen wenn es Opera 10.61 gibt der sehr viel schneller stabiler und funktionsreicher ist xD
 
@Suchiman: In der Wirtschaft laufen alle Abläufe seeeeeehr langsam ab. Ein Browserwechsel ist dort eine kleine Revolution - viele Firmen setzen noch immer auf Windows 2000 (sogar DOS ist gelegentlich zu finden).
 
@web189: Man merkt doch immer wieder, wieviele bei WF noch nie in nem grösseren Unternehmen gearbeitet haben.
 
@Cor: Facebook wird wird sowieso von den meisten Firmen gesperrt.
 
@Cor: Es gibt auch große Unternehmen die können auf moderne Browser setzen. Meistens finden diese sich dann nicht in Deutschland sondern in anderen wirtschaftlich starken Ländern. Frag nicht warum, dafür muss ich noch ne logische Erklärung finden.
 
@Dragon_GT: Nicht ganz richtig. Haben hier in unserer Stadt ne Tochterfirma eines amerikanischen Unternehmens und da wird Win7 und IE8 eingesetzt... Es gibt also doch teilweise Firmen hier, die ihre Systeme aktuell halten.
 
@TheBNY: Bei uns wird auch auf aktuelle Systeme gesetzt - allerdings arbeiten hier auch gerade 25 Mann. Dennoch sollte auch ein Unternehmen nicht ewig auf veralterte Technologie setzen - neben der Sicherheit gibt es noch andere Argumente.
 
@web189: Ja richtig, ich habs aber auch schon oft gesehen, dass viele noch mit Win 2000/IE6 arbeiten oder auch "mal" mit XP und dann vielleicht nen Virenscanner drauf haben auf ihren Systemen, der aber nur alle Jahre mal aktualisiert wird. In meinem Betrieb wird genau so gearbeitet. Dort ist z.B. IE6 drauf, Firefox 1.5 und ein Antivir von 2008. xD Das ist der Grund weswegen ich dort auch keinen der Rechner ausm Betrieb nutze sondern mein eigenes Laptop mitnehme.
 
@web189: Bei uns läuft Kubuntu 10.04 mit Chromium 6 aus dem Beta-Archiv oder ggf. Rekonq bzw. Firefox 3.6 :)
 
@Suchiman: Vielleicht weils auch immernoch Leute gibt, die lieber Karten lesen während der Fahrt statt sich ein GPS zuzulegen.
 
Wenn die Webwelt nicht mehr für Browser optimieren, sondern streng nach W3C programmieren würde, würde es sicher nicht mal ein halbes Jahr dauern, bis nicht-standardkompatible Browser aussterben.
 
@Kirill: Naja, W3C kannst auch knicken. Kein style im Body?! Warum? Jeder Browser akzeptiert es und ich mach mir nicht den Stress, wenn eine bestimmte Seite mit include n Style nachlädt, da extra noch n Theater rauszuziehen, damit der das im head implementiert. Genauso wie man keine leeren <ul></ul> machen darf, ich prüf doch vorher nicht noch extra, ob in der DB auch Daten vorhanden sind, bevor ich da die Navigationsleiste oder sonst was zeichne. Und auf diesen blöden "w3c conform" button kann ich verzichten.
 
@BajK: OMG, solange es Leute wie dich gibt, gibt es auch noch schlechte Web-Entwickler. Ein Style-Tag im Body - wie stellst du dir das vor? Sollen dann nur die Elemente danach so formatiert werden, oder auch die davor? Was ist mit dem Element Body, in dem der Style-Tag drinne ist? Woher soll das der Browser wissen. Außerdem sollte eine Seite eigentlich einen einheitlichen Style haben. Das bedeutet, dass es absolut unnötig ist, Style-Tags im Body zu verwenden. Ich selber hab schon dutzende Websites gemacht. Und außer bei MySpace, welches ehh doof ist, hab ich noch nie von Style-Tags im Body gebrauch machen müssen. Wer es trotzdem macht, hat CSS eindeutig NICHT verstanden. Es gibt nämlich noch Inline-CSS, kennste? Style-Angaben für nur ein Element.
Ähnlich mit dem <ul></ul>. Ein leeres Element. Was soll der Browser damit machen? Einfach ignorieren? Den Abstand oben und unten trotzdem machen? Achja, es ist übrigens nicht falsch, das zu schreiben, sondern es wird nur nicht empfohlen. Und wer sich zu schade ist, eine einfache Abfrage zu machen, ob nun Daten vorhanden sind, oder nicht, der wird sich später auch zu schade sein, gescheite sicherheitskritische Eingabevalidierung durchzuführen...
Du bist bestimmt auch einer, der mit Tables das Layout macht, schön vorher in Photoshop gesliced und mit Dreamweaver zusammengebastelt.
So Menschen wie dich braucht das Web! NICHT!
Standards haben ihren Sinn, und der besteht nicht darin, nicht eingehalten zu werden...
 
@windaishi: Es gibt ein Seitenübergreifendes Style-Sheet, das natürlich mit link im head eingebunden wird. Jetzt gibt es aber diverse Seiten, die ein separates Skript inkludieren (ist n CMS) und da hab ich dann eben den style in die Datei direkt geschreiben und die wird halt erst später inkludiert, eben irgendwo mittendrin. Das Stylesheet befindet sich am Anfang der Datei vor den eigentlichen Inhalten des Includes und es funktioniert auch tadellos. Und JEDER Browser, sogar der IE 6 blickt es, wenn ich da reinschreib #main { background blabla } dass er dann den main ändert, obwohl er zuvor kam, also sogesehen ein nichtiges Argument deinerseits. Ich werde aber nicht die style.css aufblasen, nur weil auf der Tunnelseite tausende Effekte sind, die kann ich dann auch getrost über ein separates Style-Tag realisieren. Aber inline-CSS ist viel zu umständlich. Wenn ich da jeeds Objekt separat formatieren muss... Er soll das Element so behandeln, wie es da steht. Ein leerer UL, und da ich die ULs immer als block formatiere, verhalten die sich nachher wie ein DIV. Und JEDER Browser kapiert es. Wtf? Tables. Sorry, aber damit beleidgst du mich, wenn du sagst, ich würde mit Tabellen layuten. Doch die Standards gehören dann nicht befolgt, wenn sie schwachsinnig sind, und das ist in diesem Fall der Fall. Ganz einfach. Zumal es ja JEDER Browser blickt, sogar IE 6, 7, Firefox, Opera, Chrome, usw. Da kann ich dann auch auf ewige rumfrickelei und dynamische Style-Sheets verzichten, wenn es ja funtkioniert.
 
@BajK: Es funktioniert vielleicht, aber es ist gegen den Standard. Das bedeutet, dass es nicht funktionieren MUSS. Theoretisch könnte jetzt ein Browserhersteller diese Funktion einfach rausnehmen und deine Website würde nicht mehr funktionieren. Klar, sie werden es wohl nicht machen, aber wie siehts es mit anderen Funktionen aus?
Und ich will deine Seite übrigens gar nicht sehen, wenn diese "tausende Effekte" hat. Einfach mal aufräumen, einheitliches Style und du hast das Problem gar nicht.
Und wenn man sich an W3C halten würde, bräuchte man auch keine Browserweiche oder dynamische Style-Sheets...
 
@windaishi: Es tut einfach, punkt aus. Achso, man braucht keine Browserweiche, warum sehen dann auch standardkonforme Webseiten im IE 6 oder 7 zum Kotzen aus? Also.
 
@Kirill: Wenn das Wörtchen Wenn nicht wäre...
 
@Lofote: Wenn die menschliche Faulheit nicht wäre. Ich erinnere mich noch lebhaft an die Diskussion um transparente PNGs in der vor-IE7-Ära. Böses Microsoft, wurde überall rumgeheult, weil die keine PNG-Transparenz unterstützen, können wir keine verwenden. Und die dummen Webnutzer, die den IE verwenden, wenn die... Und so weiter. Hätten damals die Webentwickler schlicht transparente PNGs verwendet und die Webnutzer auf die Probleme hingewiesen, wäre der IE6 schon damals ausgerottet gewesen. Jetzt ist es dasselbe, geh du doch mal mit gutem Beispiel voran.
 
Man kann doch ganz einfach die Browserident umstellen, naja. Besser wenn der IE6 draussen ist.
 
@GokuSS4: Und wenn du ident umstellst kennt der IE6 plötzlich aktuelle Funktionalitäten?
 
@ouzo: Im Text geht hervor, dass er zu langsam ist. Das ist definitiv der Fall. Funktionieren sollte es trotzdem.
 
@GokuSS4: Folgendes steht im Text: "Wie die Facebook-Betreiber mitteilten, hätten sie mehrere Optionen geprüft und sich dann für eine Technik entschieden, die aber mit älteren Browsern nicht kompatibel ist."
 
Browserfaschismus! HA Ich habe soeben ein neues Wort erfunden! :D
 
Was ist ie6 ?
 
@xkoy: Internet Explorer Version 6
 
facebook scheint eher einen sündenbock zu suchen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles