Microsoft-Manager: "Wir lieben Open Source"

Wirtschaft & Firmen In Sachen Open Source hat der Software-Konzern Microsoft in den letzten Jahren offenbar eine tiefgreifende Veränderung durchlaufen. Das geht aus einem Interview der 'NetworkWorld' mit Jean Paoli hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Uhi dann freu ich mich mal auf open windows :)
 
@zaska0: Dazu wird es mit absoluter Sicherheit, bestimmt nicht kommen. :)
 
@zaska0: Offen wie ein Scheunentor die Windows?
 
@zaska0: dito !
 
@zaska0: so gesehen gibts das schon ;-) Weiß grad nicht wie die distri heißt aber es gibt/gab eine Linux_Distri von MS... aber keine Ahnung ob dieses Projekt noch gepflegt wird.
 
@Stefan_der_held: da faellt mir nur reactOS ein...
 
@blume666: das ist nicht von MS sondern vielmehr von einer Fangemeinde :-) das einzige was ich pauschal grad drüber finden kann ist ne seite von 2000 http://www.mslinux.org/
 
@blume666: Das wohl leider nie wirklich was wird... :(
 
@Stefan_der_held:
ReactOS wirst du vermutlich meinen, ist aber ein linux dev was dem NT sehr nahe kommt.
 
@Stefan_der_held: LINDOWS....? schon ne zeit her..
 
@Stefan_der_held: Suse kommt doch von Microsoft - bzw MS ist Hauptteilhaber, wenn ich nicht irre
 
@Spector Gunship: ne... suse hat mit MS ansich nix zu tuen. Es besteht aber enge kooperation mit Novell... das fließt in suse mit ein seitdem Novell das Projekt übernommen hat.
 
@zaska0: open windows ist sehr unwahrscheinlich, aber mal sehen wie weit es mit react os kommen wird. ein nachgemachtes open source windows nt.
 
@zaska0: naja, Windows ist doch schon Open...
 
If you can't beat them, join them
 
@Startposition: if you can't beat or buy them, join them
 
Cool...Dann lad ich mir gleich mal den Windows Source.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Der Windows Source ist weit verbreitet. Zum Beispiel, sehr viele Unis in Deutschland haben den. Aber was willst Du damit?
 
@Timurlenk: Ja. Aber den haben eig. auch _NUR_ die Unis, und die passen da höllisch gut drauf auf, also von weit verbreitet kann keine Rede sein…
 
@NikiLaus2005: und sie haben ihn NICHT, nur ne einsicht, keinesfalls einen compilierfähigen code
 
@Nippelnuckler: Nein, ist compilierfähig. Ich hatte früher selber Zugriff und ein damaliger Kollege hatte an einem Protokoll gearbeitet und daher auch mal bauen lassen.
 
@NikiLaus2005: hm ein bekannter von mir hat den xp, 2000, nt4 und server 2003 quellcode... also passen sie wohl nicht so gut darauf auf
 
@NikiLaus2005: Naja, wer will bitte den verbuggten, schrottigen Windows-Code^^
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Gab doch einige Leaks von den Russen. Doch wer möchte sich da schon durchwühlen?
 
@John Dorian: K.a. was ihr habt man kann den direkt bei Msoft runter laden, jedenfalls den von älteren Windows Distributionen... einfach mal suchen.
 
@Raiken: soso windows distributionen... winfuture scheint in ner ganz andren welt zu existieren als ich
 
Also dann, bitte bei Windows 8 oder 9 den ganzen Code freigeben und die Windows Server Varianten, Office und Co. unter vollständige GPL Lizenz stellen :-) freue mich schon darauf!
 
@AlexKeller: gpl ist weiterhin auch unter open source anhängern eine umstrittene lizenz
 
Wäre Microsoft ein Mensch, dann würde bestimmt das Borderlinesyndrom diagnostiziert werden.
 
@Stereotyp: Wer nicht weiß, was Borderline ist, sollte mit solchen Aussagen lieber vorsichtig sein. Da macht man keinen Spaß mit. Du meintest übrigens wahrscheinlich eher Schizophrenie.
 
@noneofthem: es Geist multiple Persönlichkeiten, schizo ist wenn man stimmen hört... Nur irgendwie verwechselt das jeder.
 
@FlowPX2: Bei schizophrenie muss man nicht zwangsweise Stimmen hören. Das kann jedoch bei manchen Patienten vorkommen. Das stimmt. Borderline hat hier jedoch gar nichts zu suchen...
 
@noneofthem: + stimmt
 
@Stereotyp: Im Nachhinein bin ich auch zur großartigen Erkenntnis gekommen, dass die Erwähnung irgendwelcher psychischer Krankheiten zu einem eher unterhaltenden Kontext keine gute Idee ist. Ich denke es war klar, dass ich die Krankheit bzw. die Leute die darunter leiden nicht abwerten wollte, sondern vielmehr MS, das sich selbst durch derartige schwankende, impulsive Aussagen und Handlungen in der Glaubwürdigkeit verletzt. Was ich jedoch im Allgemeinen etwas seltsam finde ist, dass Deutungen, die auf Schizophrenie oder Paranoia zielen, zumindest subjektiv wahrgenommen, weniger "Entrüstung" hervorrufen.
 
Auf geht's MS, gebt die Quellcodes für Windows und Co. her... :P
 
Lustig dabei ist, dass Office immer noch 100% Proprietär ist.
 
@Frerk: Nicht wirklich. Vielleicht nicht zu 100% offen, aber es ist völlig ausreichend. Docx ist xml und somit von jedem erstellbar. Des Weiteren kann wirklich jeder Entwickler, egal in welcher Prorgammiersprache, alles mögliche mit Office machen, vom Öffnen/Bearbeiten der Dokumente, bis hin zur vollen Steuerung von Office. Außer von Open Source Freaks, die immer nach Open Source schreien, habe ich noch nirgendwo jemand meckern gehört, dass er in der Firma Probleme mit Office diesbezüglich hat. In Firmen werden zig Programme eingesetzt, die auf Office oder die Dokumente von Office zugreifen.
 
@sushilange: "Docx ist xml und somit von jedem erstellbar." Dieser eine Satz reicht um dich als jemand zu entlarven, der von der Materie Null Ahnung hat. Microsoft bekommt es ja noch nichtmal selbst hin, ISO-konforme DOCX-Dokumente zu erzeugen.
 
@TiKu: Das selbe Problem hatte OpenOffice komischerweise auch mit OpenDocument.
 
@Knarzi: Falsch, es gab eine OOo-Version, die standardkonforme Dokumente erzeugt hat (Version 1.irgendwas). Seitdem hat sich das Format weiterentwickelt, jedoch geht die Aktualisierung des Standards langsamer voran als die Entwicklung. OpenOffice unterstützt auch heute noch den OpenDocument-Standard vollständig. Großer Unterschied zu OpenXML: Hier wartet die Welt bis heute auf eine Referenzimplementierung. Es gibt bis heute kein MS Office, das den Standard vollständig unterstützt.
 
@TiKu: OpenOffice bekommt es nicht hin ODF-Standard-konforme Dokumente zu erstellen. Das haben Untersuchungen doch schon vor längerem gezeigt. KEINER der Standards, ODF und OOXML, wird von irgendeinem Programm korrekt implementiert. Dazu kommt, dass beide Standards auch noch gravierende Mängel haben.
 
Da bin ich mal gespannt wann die ersten sich ihr Windows mit eigenen USE_ Flags compilern und wie lange dann das compilern dauert. Dürfte ja ein ganz schöner Brocken sein. :-)
 
@Fusselbär: naja man kann ja auch Stück für Stück sein Windows durch eigene dlls oder so ersetzen, man muss nicht alles gleich kompilieren ;-)
 
@Fusselbär: Bis dahin haben wir Multicore CPU's mit >50 Kernen und 2TB Ram und 50TB SSD, also wird das ratz fatz kompiliert... scnr
 
@root_tux_linux: Es dürfte wohl trotzdem spannend werden, ob der Microsoft Windows Code überhaupt sauber genug ist, wenn die Spezialspezialisten mit -O3 Optimierung und -funrolloops da rangehen, ob dann der ganze Kram hochgeht wie eine uralte Bombe mit Säurezünder, die man besser bloß nicht angefasst hätte. :-)
 
@Fusselbär: nur weil man mit etwas sympatisiert muss man nicht den weg folgen
 
der spruch ist etwas älter. der kam schon mal vor langer zeit von MS
 
Gut zu wissen das M$ OpenSource mag, OpenOffice, kostet nix und ist dazu gleichwertig wenn nicht sogar besser :-)
 
@Jareth79: Blanker Unsinn. Du weißt scheinbar nicht, was Exchange, SharePoint, Communicationsserver, GPO und vieles andere bedeutet, sonst kämst Du kaum mit OpenOffice sei "gleichwertig" oder gar "besser". Mitnichten ist es das. OpenOffice ist ein gute, kostenlose (wie lange noch, bis Oracle Geld dafür sehen will?) Bürosuite für zu Hause, kann aber Microsoft Office 2003 - 2010 nicht annähernd das Wasser reichen.
 
Hat Microsoft nicht auch bei dem Open-Source-Programm paint.net mitgewerkelt?
 
@MiezMau: WTL und WiX sind echte OpenSource-Projekte von Microsoft. Paint.net ist kein OpenSource (mehr), sondern Freeware.
 
Zitat: Inzwischen arbeite Microsoft seit langer Zeit mit quelloffener Software. "Wir lieben Open Source", fasst der Manager die geänderte Einstellung der Konzernführung Microsofts zusammen.
Ende:

Da steht nix das sie es Programmieren und dann als Open Source herausgeben.
Ich lese es eher so, das sie Open Source Programme benutzen um ihre Programme zu erstellen die sie uns dann teuer verkaufen! °|°
 
@mahoney2k2: Genauso habe ich es auch verstanden. Nach "Nehmen und nicht Geben" arbeitet Microsoft.
 
heuchler. die lieben nur sich selbst.
 
@willi_winzig: Hatte bisher eher den Eindruck, daß das insbesondere auf Dich selbst zutrifft, Du Dauertroll!
 
Erst wenn Windows Open Source ist oder Windows auf komplett Open Source Software erstellt wird glaube ich den Worten.
 
@zivilist: Ich denke, es ist denen ziemlich egal, was du glaubst. Wie 0711 schon richtig angemerkt hat, heißt Sympathie nicht, dass man gleich alles darauf ausrichten muss. Eher fällt uns der Himmel auf den Kopf, als das Windows Open Souce wird. Aber ich finde, das ist auch völlig in Ordnung so.
 
@94m0r: und es ist Microsoft auch ziemlich egal, was hier im Kommentar darüber geschrieben steht. Die Verkaufszahlen, Umsatzzahlen, Gewinnzahlen werden den weiteren Weg Microsofts aufzeigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles