USA: Philadelphia bittet Hobby-Blogger zur Kasse

Social Media Die Verwaltung der US-amerikanischen Stadt Philadelphia hat mehrere Blogger mit finanziellen Forderungen überrascht. Diese sollen Gebühren für Geschäftstätigkeit zahlen, berichtete 'DailyTech'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist ja wohl eine schweinerei.... wenn es irgendwo eine möglichkeit gibt, geld abzufangen, dann müssen immer zu erst die leute aus dem netz dran glauben -,-.... ich persönlich bin auch gegen werbung, wer einen blog betreibt, der weiß doch, dass es monatliche kosten nach sich zieht Öö... und wem es das nicht wert ist, sollte es lassen.
 
@rony-x2: nur wenn man die Kosten mit Werbung wieder reinbringen kann, warum nicht?
 
@rony-x2: Wo ist das Problem mit seinem Blog den einen oder anderen Euro nebenbei zu machen? Sicher weis der Blog Betreiber das ein Blog auch Geld kostet, aber deswegen darf dem Betreiber doch die Werbung nicht verboten werden, bzw angeprangert werden. Wenn ich einen Blog über Autos mache dann kann ich doch im zuge der Nutzerfreundlichkeit und dem eigenen finanzellem Interesse Werbung schalten. Wenn ich allerdings 100k Euro im Jahr mit dem Blog mache, dann kann ich auch Steuern zahlen. Nur am Rande...
 
@Baderus: Nein, verboten sollte sie ganz und garnicht sein. Nur wirkt eine seite doch wesentlich seriöser, als wenn von allen seiten irgendwelche popups oder banner reingeflogen kommen. So übertreiben es auch viele seiten einfach, werbung im Text (ja, winfuture, ihr übertreibt es auch -,-) oder javapopups welche den eigentlichen inhalt verdecken. Gegen, ein zwei banner, an der seite hat glaub ich keiner etwas, aber nicht, wenn es eig. nurnoch darum geht, die werbung an den mann zu bringen - nur leider geht der trend letzter zeit genau dort hin.
 
@rony-x2: Sicherlich wirkt eine Seite Seriöser wenn keine popups usw. auftauchen, aber man muss da auch unterscheiden zwischen großen und kleinen Seiten. kleine Seiten sind meistens Blogs. Die sind froh wenn der eine oder andere Cent mal über ein Layer rein kommt oder über ein Popup. Für viele Blogger ist SEO/SEM ein Fremdwort und es fängt schon bei den Blogtiteln an... Daher sehe ich es diesen Seiten nach wenn mal ein Popup oder Layer den bildschirm verdeckt, ist für mich nur ein klick und weg ist das ganze.
 
@Baderus: moment... was kostet ein blog? mein server für meine kleinen homepage gedöns, kostet mich 36€ im jahr domainkosten inbegriffen. Und da "draußen" gibt es genug seiten, welche kostenlos einen blog "hoste". und das alles ganz ohne werbung -,-. Da fragt man sich warum man einen blog macht. Steht in an erster stelle, dass man den leuten seine gedanken offenlegen will? oder informationen weitgergeben will? Also normalerweise stehen dahinter ideale. Und sobald man doch werbung schaltet, rückt man ideale nach hinten, nicht unbedingt hinter werbung.
 
Was Frechheit betrifft, gibt es zwischen offline Abzockern und online Abzockern keine Unterschiede.
 
Soweit ich weiß gibt es aber keinen all zu großen Unterchied zu Deutschland. Kommerziell ist nun mal kommerziell...
 
@CherryCoke: Das stimmt, aber inDeutschland gibt es Freibeträge, so daß Steuern und Abgaben für _alle_ Gewerbetreibende ab einem bestimmten Gewinn anfallen. Trotzdem, wegen 3,50 EUR im Monat ein Gewerbe anzumelden, mit Umsatzsteuer- Gewerbesteuer- und sonstigen Erklärungen... Und dann streicht das Finanzamt den Verlust (durch die Abschreibung auf den PC) als Liebhaberei wieder weg :-((
 
Das ist doch typisch ami oder? die wollen bei jedem bürger noch irgendwie ihren dollar rausholen!
 
@jack_snack: bei uns nicht anders
 
@user2015: da haste recht nur bei uns wird das dann von allen politischen seiten gerechtfertigt
 
@jack_snack: Glaubst Du das es in America anders läuft? Ich gehe mal davon aus das Du nicht in den USA lebst und daher unterstelle ich dir einfach mal das Du dich da genauso gut auskennst wie 90% der anderen deutschen User. Dort probiert sich sicherlich auch jede Fraktion zu rechtfertigen.
 
@Baderus: du hast recht, ich lebe nicht dort, aber da gibts ja "nur" zwei große parteien die sich streiten, bei uns meinen aber alle möglichen, dass sie es besser wissen
 
@jack_snack: Und bei uns haben im endeffekt auch nur 2 was zu sagen. Ich habe auch viel zu sagen, bloß auf mich hören tut niemand.
 
@Baderus: die roten machen nix ohne grünen und die schwarzen nicht ohne die gelben also sinds 4 oder?
 
@jack_snack: Dann sinds eben 4, die produzieren aber auch nicht mehr als 2.
 
@Baderus: im endeffekt produzieren sie alle sc.....e
 
@jack_snack: Die Amis machen die Welt mit allem kaputt!
 
Philadelphia-Experiment reloaded^^
 
"Betroffen sind Blogger, die mit etwas Werbung auf ihren Seiten versuchen, wenigstens einen Teil der anfallenden Ausgaben für Server-Miete und anderes wieder hereinzuholen." - Na klar, nur die Server Miete.... Da hab ich aber schon andere Leute kennengelernt die dank ihres Blogs nicht mehr regulär arbeiten müssen.
 
@John Dorian: nur weil es auch welche gibt die durch werbung gut verdienen müssen auch die zahlen die mit müh und not gerade mal die kosten für den/die server reinbringen? logik wo bist du?
 
@John Dorian: Wen Du so alles kennst?
 
"Erst ab einem Jahresgewinn von 100.000 Dollar sollen Webseiten-Betreiber demnach Gewerbesteuern zahlen müssen." was soll das denn? Oo dann würde ich aber auch erst ab einen brutto Einkommen von 100.000 im Jahr Steuern zahlen wollen Geld ist Geld egal woher es kommt.
 
@wolver1n: Sehe ich auch so... Es sollte für die Geringverdiener eine Freigrenze von X Euro/Dollar geben und erst ab dann Steuern erhoben werden. Alle die Geringverdiener sind bekommen auch ihren Lohn und alle drüber müssen eben Steuern zahlen. Wer viel Geld verdient kann auch was abgeben, wer wenig verdient ist froh das er die Kohle auch hat.
 
@wolver1n: Es geht um Gewerbesteuer, nicht Einkommenssteuer. Oder hab ich das etwa falsch verstanden?
 
@wolver1n: Da steht "GEWERBEsteuern", du sprichst wohl offensichtlich von Steuern im Allgemeinen. Oh mann, lesen muss man können, wie sonst würde man so viele Buchstaben übersehen (gilt auch für die PLUS-Klicker hier) ;)...
 
@Lofote: ok dann drehen wir es um, ich mach einen laden auf und setze nur 1000 Euro im Monat um... muss ich dann keine steuern zahlen?
 
@wolver1n: http://www.steuertipps.de/lexikon/kleinunternehmerregelung - oder kurz: Ja, so ist es.
 
das ist doch nicht typisch amerikanische art geld zu machen, wenn hier geld gebraucht wird, werden sich auch irgendwelche "notwendigen" abgaben aus den Fingern gesogen ... siehe KK Zusatzbeitrag .... LOL entder ich bin versichert, aber einfach mal so denn extra zu bezahlen ... gehts noch?
 
@Sneak-Out: Man man immer dieses rumgemecker über die usa.Ich könnte wetten 99% der mecker fraktion(usa) waren noch nicht einmal dort.Ich hab da schon ne zeit gelebt und teilweise ist es besser hier aber auch teilweise schlechter.Also dieses gefährliche halbwissen hier ist erschreckend.Böse usa aber blos nicht hier in deutschland mal was schaffen/regeln.Nein ist ja schön einfach andere länder erst einmal schlecht zu reden.Ich finde es schlimm was ihr euch hier teilweise erlaubt über die usa zu urteilen!Zu viel bild und rtl machen echt schlimme sachen mit einigen leuten hier in deutschland.
 
@Carp:
Um es mal zu verdeutlichen:
In Deutschland ist man immer noch besser dran, als in diesem von Blödheit und falschem Patriotismus durchzogenem Moloch namens USA.
 
@HardlineAMD: Aha wie man an deinem kommentar erkennt oder wie?Kommt mir eher gegenteilig vor wenn ich hier so lese.
 
Einnahmen müssen nunmal versteuert werden. Ist doch wurschtegal, was die Blogger mit dem Geld machen. Erstmal hält Pappa Staat die Hand auf.
 
@Alter Sack: Von den Einnahmen werden _vorher_ die Ausgaben abgezogen. Der Überschuß ist letztlich zu versteuern. Ein Verlust wird aber als Privathobby nicht steuermindernd anerkannt, und die Vorsteuer aus der Miete und seinem Privat PC bekommt der Teeny- Blogger nicht zurück, da sofort eine Privatnutzung unterstellt wird.
 
Klaro Philadelphia euch gehts nicht um kommerziele Projekte (Weil die Werbung nur als ausgleich der kosten des Server dient) ihr seid einfach massiv Pleite. Eure Stadt hat soviiel Schulden durch den rückgang eurer Bewohner. Bittet die zur Kasse die verantwortlich für die Stadt sind sowie die Schuldigen die für den Bevölkerungsrückgang verantwortlich sind.
 
Muss man nicht eh Umsätze durch Werbung bei der Einkommenssteuer anrechnen? Oder kann jeder einfach zich Banner auf die eigene Seite stellen und das Geld/Gutschein so einsacken (zum Beispiel Amazon Werbung?)
 
@modelcaster: dem Umsätzen aus Werbung stehen Kosten entgegen, die in den seltensten Fällen überschritten werden. (z.B. die Servermiete, eigener PC, Fachliteratur, Steuerberaterkosten usw.) Das Ergebnis der Einnahmenüberschußrechnung löst Steuern aus.
 
naja irgentwie muss ja der Krieg im Irak und Afghanistan finanziert werden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles