Tablets sind aktuell begehrteste Computing-Produkte

Notebook Tablet-Systeme sind derzeit die begehrtesten Produkte im Computing-Bereich. Das geht aus einer aktuellen Analyse durch das Marktforschungs-Unternehmen Forrester Research hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich mir mein iPad ansehe kann ich das nachvollziehen, hatte nie ein genialeres Stück Technik in der Hand.
 
@iHero2: Zeugt davon, wie wenig Du bisher in der Hand hattest.
 
@iHero2: Nun, ohne dich vorzuverurteilen, dein Name sagt schon alles aus, dass du bei Apple schon prinzipiell positiv voreingenommen bist, egal was sie dir für Geräte vorsetzen. Ich kann zb. mit dem iPad nix anfangen, weil es einfach arg spiegelt. Allein das is schon KO Kriterium.
 
@iHero2: Ja, nur Xcode wäre auf dem iPad für Entwickler interessant gewesen... Habe da schon eine Idee und werde da eventuell etwas coden xD
 
@iHero2: Absolute Zustimmung, geb meins auch nicht mehr her!
 
@iHero2: Kann ich nix mit anfangen mit dem Teil. Wie schon gesagt das spiegeln ist schonmal das erste was absolut garnicht geht. ich kann keine peripherie anschließen. Über den App store kann man wie immer streiten. Und was mir ja sowieso gegen den strich geht, ist das alle beim iPad schreien, was das doch für ne revolution ist. und wenn ich sage das man Tablets schon seid über 10 jahren kaufen kann, glaub einem wieder mal keiner...
 
@craze89: Wer glaubt das denn nicht? Ich denke, die Leute wissen schon das es schon lange Tablets gibt. Das revolutionäre am iPad ist ja auch nicht die Tabletform sondern die Software und das Konzept des Spaßcomputers. Da ist das iPad bislang allein auf weiter Flur und den Verkaufszahlen nach zu urteilen haben die Leute darauf gewartet. Betrachtet man dann noch die schlechten Verkaufszahlen normaler Tablets ist der Begriff Revolution doch durchaus vertretbar.
 
@iHero2: nur in der hand halten und anschauen bringts nicht wirklich
 
@hjo: Genau das dachte ich mir auch und darum hab ich mir das auch gekauft...
 
@iHero2: Meinen Pluspunkt hast du ,) An alle andere, googlet mal nach: HATERS GONNA HATE
 
@iHero2: dem kann ich mich nur anschliessen, finde mein ipad auch absolut genial und derzeit gibt es in der preiskategorie noch keine alternative. was im september wepad als ehemalig angekündigter ipad killer ann wird sich zeigen
 
@iHero2: Ich halte dich zwar für einen Troll, doch diese Aussage kann ich zu 100% unterschreiben.
 
@iHero2: jedes China Tablet von Ebay für 200 Euro ist besser als dein Ipad.

Und jetzt gibts die ersten mit Windows 7. Da kannst mit deinem Ipad einpacken :-)
 
Dabei betrachtet man aber nur die Zukunft, und die kann nun mal schwer prognostiziert werden. Unterm Strich wird es so aussehen, dass die meisten Leute mit ihren Geräten die sie in der Vergangenheit gekauft haben, größtenteils zufrieden sind, und das sind sicher mehr als 13-14 Prozent. die Zahlen sind nicht mehr ganz so beeindruckend, wenn man sie anders interpretiert. Andere Geräte sind nämlich dann noch begehrteer (weil Werte über 14%) aber die sind ja nich mehr interessant, weil man nur verkaufen will. Komisch ist, dass die Käufe die in der Vergangenheit getätigt wurden, keinen mehr interessieren.
 
@Rikibu: seh ich auch so! typische fake-hype-meldung, die wünsche wecken und den "?pad-markt" ankurbeln soll. ich hab eher das gefühl, das der pad-markt schon längst gesättigt ist. bei apple steht schon keiner mehr schlange und reden tut darüber auch kein mensch mehr... ausser eben die altbekannten prediger. ein paar billig-pads werden mit sicherheit noch verramscht werden, aber dann ist auch ganz schnell wieder ruhe bei den flatternden hühnern. meine prognose dazu. siehe analog dazu handy-tv oder 3d-fernsehen. sind die selben totgeburten.
 
War mit Netbooks doch auch so... Alles flaut wieder ab - auch der Tablet-"Boom".
 
@addicT*:da täuscht du dich aber gewaltig. Netbooks werden in absehbarer Zeit aussterben und komplett von tablets verdrängt werden. Der Markt teilt sich dann in Notebooks und tablets auf. Auch wenn man das hier wieder nicht hören mag. Aber Apple hat mit dem iPhone eben das smartphone massentauglich gemacht, und nun dasselbe bei den tablets erreicht. Leider ist die Konkurrenz immer Jahre hinterher, und entwickelt fleißig Klone anstatt selbst mal eine Bombe platzen zu lassen.. Das finde ich sehr schade. Microsof tkann man ja leider schon mobil komplett abschreiben, allein android und Web os sind da noch eine vielversprechende alternative.
 
@RohLand: Oha, ein gestandener Marktanalyst mit Zukunftsblick. Jemand mit deinen Fähigkeiten muss ja ein Vermögen machen. Was willst du noch hier bei Wf?
 
@RohLand: Schwachsinn. Schonmal auf einem Tablet einen langen Text getippt? Nein? Ich schon. Und zwar auf mehreren. Ist doof. Total doof.
Wer wirklich arbeiten will, der wird weiterhin auf Netbooks setzen. Wenn ich seh wieviele Arbeitskollegen auch eins haben... nene. Die sterben nicht aus! Außerdem sind die Convertables momentan heiß begehrt. Ich schreibe gerade vom MCCES Parkplatz aus diesen Text mit einem solchen Gerät. Google mal nach HP Touchsmart tm2 oder noch besser Acer 1825PTZ (mein Gerät). Kapazitives MT Display, vollwertiger ULV Dualcore Prozessor, 320GB Ram, Netbook größe, 4Gig Ram und die beste Intel GMA, mit der selbst COD MW2 flüssig läuft. Office-Modus:10std laufzeit. Surfen/video:5/6std.Und dazu... eine Tastatur!! Und in 2 Sekunden ists ein Tablet. Die Dinger gehen momentan laut AmazonMarketplace weg wie warme Semmeln. Und das zurecht. Sie vereinen beide Welten. Besonders das Acer macht das gut (hatte schon beide Geräte in der Hand). Das Display lässt sich via Multitouch genauer steuern als ein IPad (sry iHero)...
 
@SpiDe: Hast du da ne speziell angepasste GUI drauf die raufgepatcht wurde um sie touch fähig zu machen oder ist das Alles default? Desweiteren würde mich interessieren ob du da win7 oder XP drauf laufen hast und vor allem wie sind deine Erfahrungen in hinsicht auf die Bedienung des BS mit Touch? Denn ich suche eigentlich ein Tablet das mindestens 15 gerne aber auch 17 zoll haben kann mit Windows drauf und USB Anschlüssen samt Card Reader.
 
@Traumklang: Win XP kannst du bzgl. Touch vergessen. Win7 ist da zwar schon freundlicher, aber spätestens in Menüs und im Startmenü versagt es dann auch leider. Und den X-Button oder Minimieren-Button trifft man auch nicht jedes Mal. Wenn man aber dennoch auf Windows nicht verzichten möchte (hat schließlich eine Menge Vorteile und man will ja die bestehenden Anwendunge und Spiele weiter nutzen), dann würde ich ein Shell Replacement wie z.B. FrontFace ( http://bit.ly/crtf5F ) empfehlen.
 
@sushilange: Klasse Link. Danke :-D
 
@SpiDe: Das Acer1825PTZ ist schon genial. Ich hätte es nur lieber mit einem resistiven statt kapazitiven Display. Dann könnte man auch noch vernünftig mit einem Stift arbeiten. Aus diesem Grund ziehe ich gegenwärtig den Asus T101MT vor. Ich nutze Schrifterkennung, Anmerkungen in Dokumenten und Zeichnungen doch sehr viel. Ist vom Rechner her aber natürlich nicht mit dem Acer vergleichbar.
 
@Timurlenk: Kein Argument! Dann ist das Acer 1820 PTZ genau das richtige für dich. Ist der gleiche Rechner (gibts auch mit 3G integriert) nur mit resistiven Display.
Wie gesagt, habe mich vorher ausgibig informiert und alles mal betoucht. Das Acer gefiel und gefällt mir einfach am besten.
 
@RohLand: "da täuscht du dich aber gewaltig. Netbooks werden in absehbarer Zeit aussterben und komplett von tablets verdrängt werden. Der Markt teilt sich dann in Notebooks und tablets auf." Wenn man mit einem solchen Gerät nur "spielen" will dann magst du recht haben, aber es gibt nun mal auch andere Anwender als die 0815 Apple-Daus die ihre Geräte nur zum Spass haben und zum Herzeigen. Wie hier schon geschrieben wurde ist ernsthaftes Arbeiten auf solchen Tablets relativ beschissen zu Handhaben. Wer mobil Arbeiten will (Texte schreiben etc.) der dümpelt mit Sicherheit nicht auf einem Touchscreen herrum. Ich habe lange überlegt welches Smartphone ich mir zulege und meine Wahl ist auf das Desire gefallen und das schmerzlichste was ich gegenüber meinem N9300i vermisse ist die Hardwaretastatur auf der man trotz der geringen Größe blind schreiben konnte! ___ "Auch wenn man das hier wieder nicht hören mag. Aber Apple hat mit dem iPhone eben das smartphone massentauglich gemacht, und nun dasselbe bei den tablets erreicht." Leider wird das iPhone immer wieder als Smartphone bezeichnet ... für mich hat ein Smartphone vorwiegend was mit mobiler Arbeit zu tun ... ein Smartphone ist eben mehr als nur ein paar annimierte Icons und Gravitiscrolling ... ich sehe kaum iPhoneuser die auch nur eine vernünftige Anwendung auf ihrem Gerät haben. ____ Zum Artikel selbst frage ich mich ob es an der Studie liegt oder am Winfuter Artikel, aber wenn ich lese: "Die Studie zeigte auch die hohe Effektivität von Apples Marketing-Maschinerie - oder aber das Unvermögen der Konkurrenz. Lediglich 10 Prozent der Befragten wussten überhaupt, dass es Alternativen zum iPad gibt. Von diesen konnte aber wiederum ein Großteil keinen konkreten Wettbewerber benennen." Dann kommts mir hoch. Es ist momentan nicht auch nur ein _ernsthaftes_ Tablet (im Sinne eines iPads, also keine Convertables) auf dem Markt. Alle anderen sind lediglich angekündigt ... wie also soll der 0815-User etwas davon wissen, natürlich ist da Apple ganz vorn, aber auch nur weil sie die einzigen sind ... momentan ... was sich hoffentlich bald ändern wird ... ich warte schon sehnsüchtig auf das Samsung Tablet und spätestens seit meinem Desire weiß ich das Android dem iOS in nichts nachsteht ...im Gegenteil ICH finde es ist sogar besser.
 
@fieserfisch: Recht so! Die ganzen Gaming-Freaks vergessen, dass die Mehrheit nunmal ein Gerät zum Arbeiten braucht, und nicht zum angeben oder Daddeln! Und allein deswegen werden Netbooks immer ihre Darseins berechtigung haben.

Schau allein mal wieviele Studenten mit Netbooks in der Anhörung sitzen. Bestimmt 70%... und wieviele mit dem IPad? 0%. Richtig. Warum auch? Mitschreiben kann man mit dem Ding eben nicht...
 
@SpiDe: Doch teilweise sogar viel besser. Früher saß ich total zusammengekrümmt im Flieger an meinem Netbook. Jetzt hänge ich das Ipad an den Vordersitz und habe auf meiner Essunterlage das Bluetooth Keyboard liegen. Tippt sich auf jeden Fall angenehmer. Ohne Ext_Keyboard magst du Recht haben.
 
@>ChaOs: Wie schlecht, diese Ausrede. Du nimmst also überall mithin dein Bluetooth Keyboard mit? :D Ich habe eine volle 11 Zoll Tastatur, kann damit schneller schreiben als mit meiner G15 Desktop Tastatur. Zudem brauch' ich defintiv ein Windows System, da ich keine Firma kenne, die Applekompatible Software einsetzt. Außer Apple.
Ipad und arbeiten? Nogo. Auch reicht die Speicherkapazität nicht aus. Hab' ja scon mit meinen 320GB Probleme..
 
@SpiDe: Sehr aussagekräftig wenn man bedenkt, dass das iPad erst wenige Tage vor Ende des Sommersemesters erschienen ist und zur Zeit Semesterferien sind. In einem Jahr solltest du die Situation nocheinmal betrachten, das wäre ein Stück fairer ;) ___ Im übrigen setzen bereits 50 der 100 erfolgreichsten Unternehmen iPads ein. Und das sind keine Spielefirmen ;)
 
@Rodriguez: Schon mal dran gedacht, das die die Dinger auch aus Prestigegründen einsetzen ... das iPad ist nun mal hip und wenn man seine Kunden beeidrucken will kloppt man den Angestellten eben prestigeträchtige Spielzeuge in die Hand ... also auch nicht so wirklich aussagekräftig. Zudem würde ich, wäre ich Sysadmin kein iPhone oder iPad im Netzwerk zulassen, weil man auf den Teilen nicht wirklich Sicherheitspolicies durchsetzen kann ... ach ja ich vergaß, braucht man ja auch nicht, die Dinger sind ja absolut sicher! o.O
 
@Rodriguez: Deine 50 Unternehmen haben ein iPad gekauft und für irgendeine kleine Tätigkeit verwendet und behaupten nun, dass sie es erfolgreich eingesetzt hätten - ok stimmt ja auch für den einen Fall. Ansonsten wollten die Firmen nur erwähnt werden und beim aktullen Hype mitschwimmen. Diese 50 Unternehmen verwenden das iPad NICHT sinnvoll. Lediglich für Präsentationen oder um mal eben jemanden ein Dokument zu zeigen. Und all dies kann man seit über 10 Jahren schon mit Tablet PC. Das iPad ist NUR für den Konsumer sinnvoll, weil es sich zurzeit am einfachsten bedienen lässt. Das war es aber schon. Im Business-Bereich hat Apple nichts zu sagen. Weder beim iPad noch beim iPhone. Ja iPhones und iPads werden auch von Business-Leuten gekauft, weil sie das Geld haben und Hip sein wollen. Aber zum mobilen Arbeiten nutzt defintiv KEINER von ihnen das Teil. Weil es einfach unmöglich ist. Mal abgesehen von der schlechten Kompatitbiltät zu MS-Produkten, die in allen Firmen eingesetzt werden (Office, Exchange, Sharepoint, etc. pp.)
 
@fieserfisch: na klar, wie solle es auch anders sein, die wollen ja auch cool sein. Das ist schon ganz praktisch wenn man immer eine Ausrede parat hat. Ob die bei über 100 Mio. Usern noch glaubwürdig wirken ist eine andere Frage. Aber solange ihr dran glaubt und damit besser leben könnt ist doch alles gut. Gibt ja auch Leute die die Evolutionstheorie leugnen. Wenn sie dadurch ein glücklicheres Leben führen ist das OK für mich :)
 
@sushilange: siehe einen Beitrag hier drüber. Was hat eigentlich so ein Unternehmen davon, wenn sie das behaupten? Zumal die Namen ja nirgendwo kursieren, also Imagegründe werden es wohl kaum sein. Und warum ist z.b. SAP begeistert vom iPad und entwickelt kräftig? Machen die jetzt Spiele oder Schneisen die Geld aus dem Fenster nur damit ein paar Leute glauben sie seien Hip? Naja, ich will auch nicht deine heile Welt zerstören. Die ganzen anonymen(!) Umfragen sind sicherlich alle gefälscht und das iPhone ist gar nicht das mit Abstand beliebteste Business Phone. An dieser Stelle müsstest du jetzt lachen, weil das mit DEINER Realität ja nicht übereinstimmt ;) glaubt ihr mal alle dran und wenn ihr doch Geschäftsleute mit einem IPhone oder iPad seht, drückt gedanklich 7x auf Minus dann ist das nie passiert! Wobei, der wird das ja eh nur aus Imagegründen haben, warum sollte er sonst sein Handy in der Öffentlichkeit ans Ohr halten?
 
@Rodriguez: Tut mir Leid, aber ich bin in der Branche zuständig und ich kann dir versichern, dass weder das iPhone noch das iPad sinnvoll als Business-Gerät verwendet wird. Es wird wie gesagt für Präsentationen, etc. verwendet. z.B. dem Kunden mal eben schnell ein Dokument zeigen. Oder kurz ein paar Notizen machen oder eine Checklist aktualisieren. Aber all das hat nichts mit dem iPad oder iPhone zu tun, weil dies seit über 10 Jahren möglich ist. SAP entwickelt fleißig dafür? Warum wohl. Weil SAP den Hype logischerweise auch ausnutzen will, damit man sagen kann, dass man auch das iPhone unterstützt, damit man für die Kunden modern wirkt, obwohl SAP-Software uralter, extrem komplexer, völlig undurchsichtiger Kram ist. Du solltest wirklich mal aus deiner heilen Welt erwachen. Nur, weil man überall ein iPad sieht, heißt es nicht, dass es auch sinnvoll genutzt wird. Wenn ein Banker ein iPad in der Hand hat, heißt es nicht, dass er damit alle seine Trading-Geschäfte abwickelt. Du weil du Millionen Fliegen auf dem Haufen Mist rumfliegen siehst, heißt es ja noch lange nicht, dass es lecker ist ;-) Du solltest dich wirklich mal im Business-Bereich umhören (PERSÖNLICH! und nicht irgendwelche Studien oder News lesen) und nachfragen, was die Leute wirklich mit dem iPad oder iPhone machen. Ich sag doch nichts gegen diese Geräte. Für Konsumenten sind sie sicherlich gut. Aber es ist und bleibt nun mal Fakt, dass sie im Business-Bereich nichts taugen. Windows-Tablets ja auch nur bedingt, weil sie sich eben nahtlos in die Infrastruktur integrieren lassen, denn och kann man auch auf diesen Geräten nicht sinnvoll arbeiten, sondern sie nur als Notizblock, für die Visite im Krankenhaus und Präsentationen nutzen
 
@sushilange: Ich lasse dich gerne in deinem Glauben. Ich weiß ja auch nicht was du mit "in der Branche" meinst. Haben wir von einer bestimmten Branche geredet? Dass das iPad hier in Deutschland noch kaum genutzt wird ist keine Überraschung. Es ist ja noch keine 3 Monate erhältlich und Deutschland gilt in dieser Beziehung eh als abwartend. Wenn du hier also keine Geräte siehst, heißt das nicht das es überall so ist. Das sind alles subjektive Eindrücke. Zumal es ja in erster Linie Testläufe sind, da die Software erst entwickelt werden muss. Doch gibt es bis jetzt ausnahmlos positive Rückmeldungen. Firmen die beim Start gesagt haben, das sie es testen wollen haben soweit alle nachbestellt. Das war beim iphone am Anfang nicht so. Und ich habe auch niemals gesagt dass das iPad DAS Business Gerät wäre, oder das es alle Computer ersetzen könnte. Wenn Mercedes z.b. alle seine Häuser mit iPads ausstatte und vor allem im Verkauf nutzt, dann ist das auch Business. Business besteht nicht nur aus tagtäglichem Dokumente schreiben. Das machen wohl eher noch die wenigsten Menschen, oder? Aber wenn du davon überzeugt bist, das SAP die Summen ausgibt um irgendwie modern zu wirken und die Kunden es dann nehmen um auch modern zu wirken und dann alle irgendwie in einer Scheinwelt leben und vorgeben zufrieden zu sein, dann ist das zwar eine abgefahrene Theorie, aber wenn du damit besser leben kannst, glaub dran. Gut, beim Thema iPhone wirkt es dann zwar extrem lächerlich, das hat sich nicht nur im Businessbereich durchgesetzt, sondern hat auch die bsten Zufriedenheitswerte. Aber die sind wieder alle nur manipuliert und nichtsaussagend, ich weiß :D
 
@SpiDe: Von welcher Ausrede sprichst du? Das Bluetooth Keyboard ist zusammengefaltet so gross wie mein Zigarettencase. Ich arbeite damit auch nur Remote per RDP. Dazu brauche ich keine 320GB Hdd da alles auf dem Server selber gespeichert ist und ich von überall daraufzugreifen kann. Diverse namhafte Unternehmen in Dland setzen das Ipad im Produktivbetrieb ein.
 
@>ChaOs: Ich würde weder bei 95% meiner Kunden noch bei meinem Arbeitgeber überhaupt freigegeben mit einem IPhone/IPad. Das wird dort nur als Spielzeug angesehen. Womit sie recht haben. Wie gesagt, wozu einschränken wenn ich das mit meinem Convertable auch alles haben kann? Mit einem viel scnelleren CPU, mehr Speicherplatz, einer vollwertigen Grafikkarte usw usf?
 
@Rodriguez: "Das ist schon ganz praktisch wenn man immer eine Ausrede parat hat. Ob die bei über 100 Mio. Usern noch glaubwürdig wirken ist eine andere Frage." Warte doch einfach mal ab bis es ernsthafte tablet Androiden wie das von Asus oder Samsung gibt und dann warten wir ein bisschen und schauen mal ob dann die Userzahl der iPads immer noch so überlegen ist, wenn es nämlich keine Konkurrenz gibt, dann kaufen die Leute natürlich das einzige Produkt seiner Art. Die aktuellen Userzaheln sind also ganz genau gar nicht aussagekräftig ... aber gut wenn man sich damit etwas schönreden will. Wenn Mercecdesverkäufer mit iPads rumrennen würden, dann wäre das DEFINITIV eine reine Prestigfrage .... weil iPad sieht nun mal besser aus als klemmBRETT. "Gut, beim Thema iPhone wirkt es dann zwar extrem lächerlich, das hat sich nicht nur im Businessbereich durchgesetzt, sondern hat auch die bsten Zufriedenheitswerte." Tatsache, also alle die mir im "Businessbereich" begegnen haben ein WInmobile oder RIM-Smartphone ... es gibt nur ein paar die privat ein Spielzeug (iPhone) haben. Jeder IT-Sicherheitsbeauftragte eines Unternehmens wird auch den Teufel tun und ein iPhone in eine IT-Landschaft mit sensiblen Unternehmensdaten integrieren ... das Ding ist sicherheitstechnisch ein Alptraum, vor allem wenn man bedengt das zumindest vor iOS längst gelöscht geglaubte Backups noch exsitent sind weil sie eben nicht gelöscht wurden, der User sie nur nicht mehr gesehen hat ... Passt auch zur Philosophie von Apple: Was der User nicht weiß macht ihn nicht heiß. XD
 
@fieserfisch: Witzig. Ich will auch gar nicht weiter drauf reingehen, aber was du da schreibst kann höchstens deinem Wunschdenken entsprechen. Ich will dir zwar glauben das deine Erfahrungen stimmen, aber ansonsten scheinst du echt an der Realität vorbei leben zu wollen. :) ___ Aber wusstest du, das sogar in Googles Studien das iPhone von Businessusern am besten bewertet wird? Also vor ihrem Produkt? Und das40% aller Blackberry User aufs iphone umsteigen wollen? Jaja, die Welt lächzt nach Spiezeugen, such dir schnell eine Ausrede damit du das nicht dulden musst :D
 
Wenn jeder so ein Kaffeetablett hat, dann ist der WOW-Faktor schnell verschwunden, ditto addicT*
 
kann ich net verstehn. ich find die dinger unhandlich und unpraktisch. was will man denn damit? für unterwegs hat man sein smartphone oder notebook, für daheim seinen pc. wozu braucht man noch so'n komisches tablet? doch nicht etwa nur, weils gerade beliebt ist? omg
 
@Lindheimer: Surf mal auf einem smartphone, und Surf mal auf einem iPad. Du wirst nie wieder auf einem smartphone surfen wollen. Aber klar...wenn man noch ein Notebook hat seh ich auch weniger nutzen in einem iPad. Ich pers. Wollt nie ein Notebook, weil ich die Teile zu schwer und zu sperrig finde. Für mich selber ist das ipad ideal. Nutze es täglich mehrere Stunden. Aber muss halt jeder für sich wissen. Is ja auch gut so.
 
@Lindheimer: Weil es Spaß macht. Wozu ein Mottorad wenn man ein Auto und ein Fahrrad hat? Weil auch der Weg das Ziel sein kann und nicht nur der Wunsch endlich anzukommen =)
 
stand pc werden in nicht allzu langer zeit bei normal verbraucher von der bildfläche verschwinden. der trend zu tablets und der wolke ist unübersehbar. meiner meinung nach hat das google schon lange begriffen und wenn es stimmt dann kommt am 26. november das erste htc chrome os tablet.
 
@OSLin: Kommt auf die Anwendung drauf an, Die meisten Leute lesen Emails und haun ein paar Tweets raus, dafür braucht man halt nicht viel.
 
@wolle_berlin: richtig, sehe ich bei vielen die ein netbook mit schnellstart haben und nur mails abrufen oder ein bisschen surfen wollen.
 
@OSLin: Also ich werde meine Daten dann doch lieber in meinem "Stand-PC" neben meinem Schreibtisch gespeichert haben und nirgens sonst, außer vielleicht auf Backup-Festplatten.
 
@OSLin: Und wie verrichtest du deine Büroarbeit oder verfasst wissenschaftliche Artikel/Bücher? Dafür sind Tablets gänzlich ungeignet. So gesehen wird der Desktop nie verschwinden.
 
@AnnaFan: "...normal verbraucher..." steht doch alles da. damit sind leute gemeint die nur die mails abrufen und ein wenig surfen oder chatten. aber auch in der büro und firmenwelt wird sich einiges ändern und jeder der sich damit beruflich oder nur aus interesse damit befasst bekommt den umschwung mit. immer mehr verlagern ihre anwendungen in die cloud und sei es mit eigene server die sie da einbinden. das tablet steht am anfang und hat noch lange nicht alles integriert zu dem es später einmal fähig sein wird. remote an seinen projekten zu arbeiten ohne an den platz gebunden zu sein, mach doch deutlich mehr spass vor allem weil es auch leichter ist als ein notebook.
 
ich freue mich auf die verschiedenen android tablets welche geplant sind.
 
"Computing" - soso....
 
@Der_Heimwerkerkönig:
XD da hat doch der eine Typ recht die Verdummung ist angelaufen.
 
@Menschenhasser: die "machen wohl auch was mit medien und so" :D :D
 
Unterwegs habe ich lieber mein Ipad statt mein Notebook dabei. Braucht weniger Platz, ist nicht so schwer, der Akku hält mindestens 3 Mal länger und ich kann darauf alles machen was ich unterwegs gerade machen muss. Klar ersetzt es kein Notebook oder PC vollständig wenn ich da an Fotobearbeitung, Highend Games usw denke. Aber dafür ist es ja auch nicht konzipiert. All die anderen Dinge kanns genau so gut wie ein Netbook.
 
@acstrobe: auf dem Netbook kann ich vernünftig programmieren, auf dem iPad kann ich höchstens Texte klimpern. Von daher muss noch was her, wenn es Netbooks oder Notebooks ersetzen will
 
@zwutz:
wenn mans raus hat kann man auch auf dem ipad im 10 fingersystem ziemlich gut schreiben. von dem her also kein problem
 
@acstrobe: Wie gesagt: Texte klimpern kann man sicherlich. Aber Programmieren nicht
 
@zwutz: Ist ein iPad zum proggen gedacht?...Nein Also ich mach das lieber an meinen beiden 24 Zöllern bevor ich mich da mit einem 7 Zoll+ Gerät herumschlage. Für alles was ich sonst so mache wie z.B. auf der Couch surfen, eine E-Mail schreiben, Nachrichten lesen, Bildergallerie ansehen, mich mit den vielen z.T. sehr guten Apps vergnügen usw usw.... nehme ich mein iPad.
 
@Plasma81: er hat es als kompromisslose Alternative zu Notebooks dargestellt (abgesehen von Fotobearbeitung und Hig-End-Games). Wenn ich so unterwegs bin, dass ich meine Tasche mitnehm, steckt da mein Notebook drin. Da kann ich auch programmieren und all die tollen Dinge machen, die du mit deinem iPad auch kannst. Sogar auf der Couch surfen. Ich kann es sogar hinstellen und ne DVD gucken. Hört einfach auf, es als Alternative zu Netbooks oder Notebooks hinstellen zu wollen, denn das ist es nicht.
 
@Plasma81: genau das ist der punkt .. einige "vergessen" anscheinend wofür das ipad gedacht ist. das ipad ist nicht als desktop ersatz gedacht sondern eher als addon. das ipad kann weniger als ein desktop/notebook aber das was es kann sehr gut, und mit ios 4 wirds hoffentlich auch etwas nach vorne gehen (stichwort multitasking, eine mail inbox usw) .. mit dem ipad konsumiert man internet ganz anders als bisher, ob es einem gefällt muss man mit sich selbst ausmachen ..
 
@zwutz: es ist KEINE alternative zum notebook. hab nur gesagt, dass ich mit dem gerät alles machen kann was ich unterwegs brauche und zwar FAST so gut wie mit meinem notebook. und nicht GENAU gleich gut. ich hoffe dass ich mich klarer ausgedrückt habe.
ich habe unterwegs halt lieber ein 700gramm ipad dabei als mein 18" desktopersatznotebook der 3.5 kilo wiegt. wenn ich mal andere sachen als textverarbeitung, tabellenkalkulation, internet und mail ..... haben muss nehme ich das notebook mit. du fährst sicher nicht mit dem laster zur arbeit wenn ein kleineres auto dafür auch reicht, oder? wenn du unterwegs dein notebook braucht, bitte schön. wäre ja langweilig wenn alle das selbe machen würden. jedem das seine.
 
wieso bekomme ich für diese aussage minuse? bloss weil derjenige nicht fähig ist im 10 fingersystem zu schreiben? hallo?
 
@acstrobe: ich habe unterwegs lieber meine Netbook dabei. Ich habe ein paar mal das IPad ausprobiert. Es ist wirklich ein tolles Gerät, aber ich persönlich finde ein entspiegeltes Netbook einfach handlicher für unterwegs.
 
ich freu mich auf ein tablet. werde entweder ein ipad oder eins mit angepasstem windows kaufen... aber warscheinlich wirds ein apfel sein, mal schauen was es an weihnachten gibt
 
also ich hoffe doch sehr, daß es bald Hersteller von Tablet-PCs mit Windows geben wird!!!
Diese e-Book-Reader und alle jene Geräte mit alternativem OS kann ich nicht gebrauchen. Das iPad ist sicher nicht schlecht aber seien wir uns doch mal ehrlich, es schimpfen zwar viele über Windows, aber gerade mit diesem OS (und Win7 finde ich wirklich gut) kann man viel machen. Sicher muss es noch angepasst werden aber das bekommen die schon hin. Es ist wichtig für den Business-Einsatz, daß normale OfficeProgramme etc drauf laufen. Wenn die Tablet-PCs die Notebooks teilw. ablösen sollen, muss einfach alles wie auf einem Win-Notebook laufen. Ein teuren EBookReader mit Surffunktion braucht nciht jeder :-)
Übrigens, ich habe auch einen Mac mini daheim, bin also nicht nur ein Win-Fan!
Aber das iPad würde ich sicher nicht kaufen. Ein "win7-Pad" dafür aber schon!
 
@offset:
ich finde windows persönlich auch besser als mac osx oder ios. weil ich es einfach gewohnt bin. aber da es die anderen firmen es verpennt haben was tablets angeht, ist es halt ein ipad geworden. möchte es nicht mehr missen.

wenn windows tablets auf den markt kommen und mit dem ipad mithalten können schauen wir weiter. :-)
 
@acstrobe
Ja da hast du recht, die waren ein wenig langsam. Warten wir mal ab was da rauskommt. Hoffentlich ein gutes Win-Tablet was dem iPad in nichts nachsteht! :-)
 
mal ohne spass: welche echte alternative gibt es denn derzeit zum iPad?! wäre ja schön, wenn, es endlich mal gute/günstige android-alternativen geben würde...
 
@george_costanza: zur Zeit keine als Tablett oder du verwendest eben Netbooks.
 
@george_costanza: nächstes jahr bestimmt... dann gehts richtig los und die netbooks werden abgelöst.-
 
@willi_winzig: gaaaanz beeeeestimmt! und wenn wir jetzt alle die augen zukneifen und ganz fest unser iphone rubbeln, ja dann sogar noch ganz, ganz viel eher!!! wirklich!!! :D
 
Mein iPad möchte ich auch nicht mehr missen. Auch wenn der iMac sehr schnell aus dem Ruhezustand aufgewacht ist, geht es insgesamt schneller, das iPad zu starten, um mal schnell etwas zu bearbeiten, Mails abzurufen, kurz mal im Internet schauen oder bei u.a. Wikipedia im "Lexikon" nachzuschlagen. Dazu brauche ich nicht mehr am Desktop-Rechner sitzen, sondern kann es mobil an jedem Ort machen. Ok, die gleichen Aufgaben lassen sich auch am Netbook/Notebook durchführen. Von daher soll sich jeder das aussuchen, womit er am besten zurecht kommt.
 
kauf ich mir auch nächstes jahr. damit ich nicht mehr zum schreibtisch latschen muss und direkt aufm sofa sitzend surfen und chatten kann. ist das toll.
 
"...bei DAUs, fashion-victims und lifestyle-addicts" fehlt da noch in der überschrift! egal durch welche firma ich grad komme, weit und breit kein ipad. ausser in zwei fällen. aber das waren so verklärt-entrückte-hardcore-apple-apostel, die man keinesfalls ernst nehmen konnte... das ist der selbe werbehype, wie mit iphones! 100 newsmeldungen am tag, aber "in echt" nur 4% marktanteil bei handys... gäääähn... mir kommt so'n schrott nicht ins haus!
 
@pinguingrill: deckt sich grob mit meinen beobachtungen! ich kenne in meinem firmenumfeld auch nur einen, der sich ein ipad gekauft hat. aber bei dem hätte das auch ein fake aus schokolade sein können, der hätte es trotzdem von apple gekauft. komischerweise besitzen fast alle netbooks mit win7 und nutzen die auch intensiv. liegt wohl an dem praktischerem anwendungsspektrum im vergleich zu einem ipad. ich halte diese news einfach nur für eine typische anheizernews, die das gefühl vermitteln soll "jeder hat ein ipad, nur ich nicht...schnell eins kaufen, sonst bin ich voll out!". die wirklichkeit sieht aber leider anders aus und die masse interessiert sich einen feuchten dreck für ipads. auch wenn ständig diese wahnsinns erfogsmeldungen von apple kommen: letzten monat schon wieder 132 ipads verkauft!!! total irre!!! ich setz mich auf die couch und trink nen tee... und (oh schock) ohne ipad, sondern nur eine harmony für den htpc. :D
 
Der Satz "Lediglich 10 Prozent der Befragten wussten überhaupt, dass es Alternativen zum iPad gibt." unterstreicht das was ich bisher immer vermutet habe, nämlich das sich Apple-Kunden erst gar nicht nach Alternativen umschauen, weil sie ohnehin schon denken Apple sei das Beste.
 
@AnnaFan: Ahja. Wurden also nur Apple Kunden gefragt?
 
... nennen wir es doch einfach mal beim Namen. Wer zusätzlich zu seinenm PC und/oder Notbook (Netbook) noch ein iPad benutzt, hat in der Regel nur Spaß an einem Stück Technik, dass er eigentlich gar nicht braucht ...
 
@Thaquanwyn: Die allerwenigsten BRAUCHEN neben ihrem Notebook ja auch keinen PC oder gar Netbook. Und trotzdem besitzen die meisten 2 Geräte. Da machen die Kombinationen Netbook-PC sowie iPad-PC jedenfalls deutlich mehr Sinn als Notebook-Netbook oder Notebook-iPad. Aber mal anders: Was BRAUCHT man denn wirklich schon?
 
@Rodriguez: ... Luft zum Atmen ... ;-))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles