Street View: Verfassungsgerichtliches Verbot möglich

Internet & Webdienste Unter Umständen könnte das Bundesverfassungsgericht den Kartendienst Street View von Google stoppen. Davon geht jedenfalls der Ex-Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts Hassemer laut 'Focus' aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
http://www.youtube.com/watch?v=Et-XLO33fwc
 
@Rodriguez: http://www.facebook.com/ProStreetView
 
Die haben doch alle nen Schaden, zentrale Überwachungseinrichtungen aufbauen aber nen unheimlich praktischen Dienst für die Leute absägen.
 
@nemesis1337: ich stimme dir voll und ganz zu. jeder der nicht will kann sich aus street view löschen lassen. ich denke mal sollte der dienst in deutschland starten würde er auch von denen benutzt werden die so dagegen sind.
 
@Andi germany: Was ist mit den Leuten, die kein PC+Internet haben? Wie sollen die Einspruch erheben können? Google sollte eher jeden Fragen, ob es ins www soll. So wird ein Schuh draus. Wenn Street View durch kommt, werd ich mal etwas ausprobieren, evtl zeigt sich dann mal, wie das ist...
 
@DARK-THREAT: davon gibts noch welche?
 
@Shakal.hh: Mehr als genug. Ich schätz mal, hier in Sachsen-Anhalt mindestens die 30% die kein Breitbandinternet bekommen können. Dann sind noch nichtmal die älteren Leute dazugerechnet (zB meine Eltern wollen es auch nicht).
 
@DARK-THREAT: Die Leute in Sachsen Anhalt haben schon zu Zonenzeiten im Tal der Ahnungslosen gewohnt;-)
 
@mcbit: und jetzt im Tal der Frühaufsteher LOL
 
@mcbit: "Die Leute in Sachsen Anhalt haben schon zu Zonenzeiten im Tal der Ahnungslosen gewohnt;-)" Du solltest keine Sprüche nachquatschen die du nicht kapiert hast ... das Tal der Ahnungslosen war Dresden, weil die als einziges kein "West"-Fernsehen schauen konnten ... Dresden liegt aber nicht auch nur annähernd in Sachsen-Anhalt! Geographie und Geschichte 6! Setzen!
 
@fieserfisch: Naja, ich hatte Verwandte im heutigen Sachsen Anhalt, die sich auch darüber beschwerten , dass weiträumig keine West-TV zu empfangen war. Also kannste Dir Deine 6 in irgendwas in die Haare schmieren, zumal ich nie behauptet habe, das Dresden in SA liegt. Es gab nämlich vielerorts auch außerhalb Dresdens Gebiete, die kein West-TV hatten und sich zum Tal der Ahnungslosen zugehörig fühlten. Ich war viel unterwegs zu Zonenzeiten, also mach mir nichts vor, und vor allem, tu nicht so, als hättest Du die Weisheit mit Löffeln gefressen.
 
@fieserfisch: Da ich mich mit mcbit verstehe, denk ich, dass er es nicht böse gemeint hatte. :) Zumal er, glaub ich, es weiß, dass ich eher südlich in S-A wohn.
 
@DARK-THREAT: Es gibt auch außerhalb des Internets Möglichkeiten zu kommunizieren, oder können die Leute ohne Internet auch keine Briefe mit der Post verschicken?
 
@OttONormalUser: Und wie klären die das mit Google?
 
@DARK-THREAT: Man man man, Google macht sogar Widerspruch per Post möglich. Und deine Eltern werden ja wohl in der Lage sein, einen Brief zu schreiben?
 
@DARK-THREAT: Indem sie Google einen Brief schreiben.
 
@nemesis1337: ... und jetzt erklärst Du auch noch, welchen Zusammenhang Deine Aussage - und pauschale Verurteilung - mit Herrn Hassemer hat...
 
@nemesis1337: wer "die" (haben alle einen Schaden? Das sind unterschiedliche Leute, die einen wollen das, die anderen sind dagegen. Es ist nicht alles "DAS SYSTEM", uhha!
 
@nemesis1337: Naja durch so einen populistischen Schwachsinn kann man doch so schön von anderen Themen wie bspw. Rente mit 70 oder anderen Themen ablenken, die blöde Masse fällt drauf rein, beteiligt sich mit an den Buh-Rufen und steckt ihre ganze Meckerenergie in den Kampf gegen Google und wundert sich hinterher, dass sämtliche wirklich wichtigen Themen an ihnen vorbei gegangen sind ... man sieht teilweise wenn man sich mehrere Newsseiten anschaut nur noch "Google Street View" andere wirklich wichtige Themen gehen völlig unter ... Außerdem konnte mir noch nicht ein einziger ein wirklich stichhaltiges nicht konstruiertes Argument gegen Street View liefern ... wenn irgendwann sämtliche nützlichen Dienste einen riesen Bogen um Deutschland machen und wir im Dunklen sitzen werden einige vielleicht aufwachen und sich nach den schönen Sachen sehnen die die Anderen haben und sich dann fragen: Warum nur waren wir so sau dämlich!
 
@fieserfisch: http://www.titanic-magazin.de
 
@fieserfisch: Entschuldige bitte, aber ich kann solche Kommentare a la "... die blöde Masse..." nicht mehr ausstehen. Wieso findest Du Dich für so großartig, dass Du nicht unter die "... die blöde Masse..." fällst ? Wer so blind solchen Diensten vertraut und und die Andersdenkenden dann noch als"... die blöde Masse..." bezeichnet, kann nur selbst im höchsten Maße blöde sein ! Deshalb frage ich mich, wieso bist Du "...so sau dämlich!..." ? Bemerke bitte, dass ich Dich wortwörtlich zitiert habe, da wo mein Kommentar vielleicht in Deinen Augen heftig daher kommt.
 
@Uechel: Gut, dann bring mir bitte ein einziges stichhaltiges nicht aus der Luft gegriffenes Argument was die Vertrauenswürdigkeit des Dienstes Street View wiederlegt! Ich bezeichne übrigens nicht die Andersdenkenden ansich als blöde Masse, ich bezeichne diejenigen als blöde Masse die schlicht ohne Hintergrundwissen und faktische Gegenargumente Sodum und Gomorrha rufen ...
 
Wieso ging dann ELENA durch?
 
@Sm00chY: weil da der staat nutzen für sich rausholen kann vielleicht?
 
@Sm00chY: europäischer beschluss und da kann man ganz leicht sagen "hey...europa hat gesagt" das gilt für andere dinge auch, die eigentlich durch nen einfaches veto recht gekippt werden könnten. ich bin persönlich der meinung das ELENA und konsorten meine persönlichkeitsrechte eher verletzen als streetview...wobei die hausfassade öffentlichkeitsrecht ist ´. d.h. ich könnte jetzt nach berlin und durch die straßen rennen, währenddessen alle möglichen leute fotografieren ohne ihre erlaubnis einholen zu müssen. bei elena schauts anders aus...ich würde schon gern gefragt werden ob jemand mein arbeitsverhalten in einer datenbank erfassen darf, mit fehlzeiten und soweit
 
@DerTürke: "europäischer beschluss und da kann man ganz leicht sagen "hey...europa hat gesagt". Naja, das BVerfG hat ganz gegenteilig zu deiner Aussage aber das nationale Recht gestärkt, so dass Gesetze aus Europa eben nicht mehr einfach durchgewunken werden können. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30634/1.html
 
@DerTürke: Ich glaube, Du solltest Dich noch mal mit der Normenhierarchie und dem Zusammenwirken von nationalem und Gemeinschaftsrecht auseinandersetzen.
 
@Sm00chY: Hab ich was verpasst? Wann hatt denn das BVerfG bitte Elena durchgewunken?
 
@lutschboy: elena laeuft doch, oder nicht mehr? Also mein Arbeitgeber musste meine Daten vor kurzem uebermitteln.
 
@nemesis1337: Soweit ich weiß ist es momentan gestoppt oder pausiert aus finanziellen Gründen. Aber selbst wenn es läuft: Das hat nichts mit dem BVerfG zu tun, die Beschwerde läuft da noch.
 
Und wie in aller Welt kann man einen Dienst der nichts mit einer Person zu tun hat mit der Begründung daß "das Grundgesetz kein digitales Gesamtbild des Menschen erlaubt" absägen? Habe ich mich all die Jahre falsch verhalten und Häuser einfach so ignoriert, wo es doch Menschen wie du und ich sind?! Daß das OLG Hamburg Schwierigkeiten hat ein Haus von einem Menschen zu unterscheiden mag ich ja noch glauben, aber von Karlsruhe hätte ich ehrlich gesagt mehr erwartet.
 
@Johnny Cache: Die - auch verfassungsrechtlichen - Grenzen eines Menschen enden nicht an seinen physischen Enden, sonst wären auch abstrakte Werte eines jeden, wie beispielsweise die Würde, Persönlichkeitsrechte usw., nicht schützbar. Insofern ist es z.B. durchaus denkbar, dass das "digitale Gesamtbild des Menschen" eine Rechtsfortentwicklung der informationellen Selbstbestimmung ist. Natürlich kann man das auch anders sehen, aber streitbar ist es durchaus.
 
@LostSoul: Das mag schon stimmen, aber ein Haus ist erst einmal ein Haus. Erst wenn das Haus bzw. dessen Adresse mit weiteren Daten verknüpft wird kann daraus ein Gesamtbild entstehen. Da man aber über diese Relation auch weiterhin die Kontrolle hat, z.B. über die Angabe der Adresse im Telefonbuch, kann kaum ein ungewolltes Gesamtbild entstehen.
 
@Johnny Cache: Interessanterweise gestehst Du damit anderen Datenquellen zu, dass diese kontrollierbar sein sollten/müssen, während Du den bei Google-StreetView dieses Recht absprichst, denn weil der Dienst "gut" ist und offensichtlich nur vermeintlich öffentliche Daten einbezieht, soll dort nicht widersprochen werden können. Das ist ein wenig bigott, findest Du nicht?
 
@LostSoul: Nein, weil ein einzelnes Datum für sich allein keinerlei Wertung erfährt. So kann ich dir das Bild von einem Haus, eine Vorwahl, eine Telefonnummer oder ein Geburtsdatum nennen und mit keiner dieser Informationen kannst du effektiv etwas anfangen. Erst wenn du sie durch weitere Informationen miteinander verknüpfst ergibt sich ein Gesamtbild.
Um eine Adresse und das zugehörige Bild mit einer Person zu verknüpfen benötigt man wie schon erwähnt z.B. einen vollständigen Eintrag im Telefonbuch. Wenn dieser wie bei mir aber nicht existiert wird man mich auch nicht mit meiner Adresse und somit dem Bild in Verbindung bringen können. Somit hat man schon immer die Kontrolle darüber gehabt. Außerdem sollte man beachten daß es sich um Daten handelt die im Gegensatz zu Dingen wie das Geburtsdatum für jeden einsehbar sind. Wenn etwas einsehbar kann es auch genutzt werden, wie z.B. zur Feststellung ob jemand ein Autoradio besitzt und somit GEZ-pflichtig ist. ;)
 
oh mein Gott... als nächstes werden Kameras verboten weil es die Seele klaut? oder wird die welt gar wieder eine Scheibe? Man man man... anstellen kann man sich wenn neue Dinge kommen -.-
 
@Stefan_der_held: eine zwangsweise in jede Wohnung und jedes Zimmer eingebaute Kamera wäre auch ein neues Ding - was ist also "neue Dinge" für ein Argument?
 
@Bengurion: wobei bei deiner "Variante" der Staat nix dagegen hätte sofern er selber mal "schauen" kann.
 
Hat das Verfassungsgericht keine wichtigen Angelegenheiten mehr worum es sich kümmern muss?
 
@lordfritte: augenscheinlich NEIN. Oder anders gesagt "Müllen wir die mit Unsinn zu sodass wir andere Sachen besser vorbeischleusen können" Quasi ein DDoD Angriff auf solche Organe
 
@Stefan_der_held: Distributed Denail of ... Dämlichkeit Dummheit Doofheit? :D
 
@lordfritte: Herr Hassemer spricht nicht für das BVerfG, da er diesem schon seit Jahren nicht mehr angehört, sondern als Privatperson, die ebenso wie Du auch das Recht dazu hat (wenngleich seine juristische Kompetenz ungleich höher ist). Und nein, dass BVerfG hat nichts "besseres" zu tun, wenn sich jemand mit einer Verfassungsklage an sie wendet, als das Rechtsschutzbedürfnis des einzelnen zu prüfen und die Klage entweder zuzulassen oder abzuweisen. Und das ist auch gut so.
 
was is denn das für ein schwammiges gesülze ... von einem totalen verbot ist doch gar nicht die rede (gewesen) ... naja die fast schon regenbogenpresse wie Focus hat wohl kein besseres thema aktuell *omg* ... schön das ihr auf den zug aufspringt WF.
 
Scheiss auf Google !!!
Datenkrage schlecht hin
 
@Maniac 2007: Das ist genauso wenig sinnvoll oder konstruktiv wie das pauschale Google-für-gut-Befinden und kritiklose und unreflektierte Annehmen aller möglichen Dienste und Angebote.
 
@LostSoul: Trotzdem bin auch ich der meinung das google schon fast als gefährlich einzustufen ist.Da wi8rd nichts ohne hintergedanken gemacht.Ja alle freuen sich google dienste hier und da und kostenlos.Jaja warten wir mal ein paar jahre ab was google dann noch so mit uns versucht zu machen.Ich nutze keinen der google dienste und das aus prinzip.Ist mir einfach viel zu viel was die so machen.XSehr suspekt die firma in meinen augen.Irgendwie bekomme ich da so einen hauch von sektenstrukturen zu spüren bei der firma.
 
"Der Ex-Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts könnte sich ebenso vorstellen, dass jeder Bürger dem Vorhaben erst einmal zustimmen muss." Mein Reden...
 
Ich will hier nur drauf hinweisen, weil das einige der Kommentatoren wohl übersehen haben, dass das BVerfG kein Urteil gefällt hat und auch keine Ankündigung rausgegeben hat dass es das wird oder ähnliches, sondern nur ein Ex-Vizepräsident seine eigene persönliche Prognose abgegeben hat. Es ist also ziemlich voreilig nur deswegen irgendwie das Verfassungsgericht runter zu machen - sonst sind die WinFuture-Leser doch auch skeptischer wenn WinFuture über Analysten und Kaffeesatzleser berichtet.
 
was mich an Street View stört ist zum Einen die Höhe der Kamera (so ca. 3m) womit sie in jeden Garten filmen können und zum Zweiten, dass sie die Gesichter zwar "unkenntlich" machen, aber man die Leute trotzdem erkennen kann, wenn man sie kennt. Google sollte den kompletten Kopf entfernen.
 
@superkopierer: Oder noch besser die ganze Person. Auch Klamotten können einen identifizierbar machen. WinFuture hat ja letztens über eine Technik berichtet die ganze Personen mit dem Hintergrund ersetzen kann, ähnlich der Bereichsreparatur von CS5.
 
omg , ich schäm mich bald ein deutsch zu sein bei einem solchem gejammer krieg ich das grosse kotzen ... diese google gegner sollten sich mal mit ihren eigenen wirklichen problemen beschäftigen , anstatt von sich abzulenken und dieses geile gejammer mitzumachen... nur wer wirklich frei ist im inneren ist, der hat auch nichts zu befürchten ... es gibt anscheinend nichts wirklich wichtigeres für unsere politiker im moment...
 
@dennobundy: einfach ignorieren die vögel ... kommt am ende eh immer anders als man bzw die politiker denken :D spart dir die nerven und du kannst weiterhin stolz sein
 
@dennobundy: In seiner Pauschalität ist deine Aussage ebenso viel wert, wie ein einfaches "Die Google-Freunde sollten sich mal überlegen...". Aber es scheint, als hätten Leute wie Du ohnehin kein Interesse an einer differnezierten Auseinandersetzung *und* dem Respekt vor anderen Meinungen. Traurig.
 
@LostSoul: Endlich mal einer mit Hirn. Das undifferenzierte Geschwafel mancher Zeitgenossen ist echt nicht zu ertragen.
 
Weil wir gerade bei Datenschutz und so sind. Gibt es analog zu der Rückwärtssuche von Telefonnummern eigentlich auch was das mir anzeigt wer in welcher Adresse wohnt? In Papierform kenne ich das ja schon lange, aber im Internet?
 
Wieso haben wir als Bürger nicht das Recht, solche Leute abzuknallen?
 
Diese ganze Anti-Street View-Scheiße geht mir auf den Keks. Ich verstehe nicht warum sich viele bzw. die Medien sich negativ auf Street View fokusieren.
Letztens hieß es doch das Apple Koordinaten von iPhone/iPad-Nutzern per GPS sammelt. Warum meckert hier niemand? Klar kann ich verstehen das es nicht so toll ist, wenn Street View etwa von Kriminellen ausgenutzt wird/werden könnte etc. und manche allgemein Probleme mit der Verachtung der ach so wichtigen Privatsphäre haben.
Aber über RFID-Chips im neuem Personalausweis, Speicherung von Fingerabdrücken macht sich anscheinend niemand Gedanken, oder? Der Chip ist sozusagen eine elektrische Signatur, dieser kann slebst bei kurzer Entfernung unbemerkt (!) ausgelesen werden.
Der ganze Debakel darüber ist meiner Meinung nach mal wieder nur eine Manipulation der Medien, die uns von der Wahrheit abhalten wollen.
Ich meine, schaut euch das an: http://bit.ly/c8lFLK - Ist aus einem Bericht von Bild Online: http://bit.ly/97UnWN
"Respekieren Sie unsere Privatsphäre?" - Echt unterhaltsam, musste so richtig schmunzeln! Deutschlands Nr. 1 Medienisntrument "Bild" sagt uns also, dass Street View die Privatsphäre verletzt, so so. Aber etwas böses über die tollen RFID-Chips wird nichts gesagt, die Chips hüten selbstverständlich unsere Privatsphäre. Echt traurig in was für einer Schein-Welt wir leben.
/ Sorry, mein Kommentar passt zu dem Thema nicht wirklich rein, wirkt auch etwas Verschwörungtheorie-mäßig. Aber das musste halt raus. Kann es echt nicht ab wie wir nichts ahnenden Bürger für dumm verkauft werden. Naja, euch noch ein schönes Wochenende. :D
 
@Updat3r: "Letztens hieß es doch das Apple Koordinaten von iPhone/iPad-Nutzern per GPS sammelt." Ist letztlich genauso scheiße, ja. Aber es gibt einen großen Unterschied zu SV: Wenn ich mir nen EiDingenskirchen zulege, ist das meine persönliche Entscheidung. Bei SV wird mir diese Entscheidung abgenommen.
 
Die Sache ist schon längst über die Lächerlichkeit hinaus. Wenn ich so Sachen höre, wie der Bürger müsse gefragt werden. Also ich bin mir sicher jeder hier kann irre viele Beispiele aufzeigen, bei denen der einzelne Bürger auch nicht gefragt wird, wenn die Gemeinde, der Staat etc. mal wieder einen Beschluss fasst, der dem Bürgermeister oder der Partei in den Kram passt. Vor allem könnte ich drüber lachen, wenn gerade die die Partei ergreifen, die augenscheinlich keine Nachteile haben. Regt sich der Slumbewohner auf, weil er evtl befürchtet bei einem Job Gespräch Nachteile zu haben. Nein es regen sich die auf, die die größten Hütten haben und ja nicht möchten, dass jetzt Hinz und Kunz noch mehr von Ihren Prassereien sieht.
 
@[U]nixchecker: Sorry, aber beim besten Willen passen diese ganzen Staat-vs.-Privatunternehmen-Vergleiche nicht. Unabhängig davon, ob Du beim Staat (egal ob nun repräsentiert in Form einer Gemeinde, Verwaltungsbehörde oder sonst was) nun mit einer konkreten Maßnahme zufrieden bist oder nicht, gibt es dort eine Legitimationskette. Nehmen wir an, dass ein Sachbearbeiter in einer Behörde eine Entscheidung trifft, dann wurde sie von ihm getroffen, weil er dafür zuständig ist. Er wurde von seinem Vorgesetzen dafür legitimiert. Dieser wiederum vom Leiter der entsprechenden Verwaltungsbehörde. Dieser wiederum erfährt seine Legitimation durch Benennung durch den zuständigen (Landes-)Minister. Dieser wurde vom Ministerpräsidenten ernannt, welcher zuvor vom Parlament gewählt wurde - und dieses wurde vom Volk gewählt. Wie gesagt, es geht nicht darum, ob es sich um eine in deinen Augen gute/richtige/schlechte/falsche Entscheidung handelt, sondern dass das Handeln legitimiert wurde - und zwar mittelbar von dir selbst. Insofern *wurde* der Bürger gefragt.
 
@LostSoul: Also bist du auch für jeden unschuldigen Toten in Afghanistan verantwortlich? Wenn so einfach wäre, wie du beschrieben hast und wenn die Behördern nur Entscheidungen nach Recht und Gesetz fällen würde, wäre ja alles ok. Aber das ist nur eine Träumerei, sonst könnte man nicht täglich über irgendwelche Verfehlungen von Politikern lesen. Alleine was in unserem Landkreis dieses Jahr los war, ein echter Witz. Dann kommst du daher mit Legitimationspfurz. Wenn du Streetview benutzt scheinst du wohl auch mit Googles Dienst einverstanden zu sein, sag blos du hast es noch nicht benutzt?
Unser sog. Rechtsstaat jedenfalls ist eher ein Beschissstaat, bei dem der Bürger scheinbar die Macht hat, letzendlich regiert in Deutschland aber nur die Kohle.
 
Der Staat stuft uns alle als potentielle Terroristen ein, indem er Angst und Panik verbreitet um uns lückenlos überwachen zu lassen. Bürgerrechte hat denen noch nie interessiert, zu viel Macht darf doch vom Volke nicht ausgehen. Und nun stellen die sich da hin und machen speien Oberaufseher und schleimen sich bei uns ein, nur weil Google das machen möchte, was fast auf dem ganzen Planeten Realität ist. Das ist lächerlich, dass ist höchst auffällig und soll von den wahren Problem ablenken. Die Deutschen gehen voll drauf ein und dieskutieren diesen Dreck, anstatt mal zu gucken was da wirklich gespielt wird. Da spielt die Atomlobby den Erpresser, die Hotelliers bekommen feuchte Hände vom Geldzählen, die Pharmalobby zählt kein Geld sondern Geldkoffer und den Armen reden sie ein schlechtes Gewissen ein. Armes Deutschland.
 
Ist der Typ so dumm oder tut er nur so? Man kann nur selber wiederspruch eingehen weil es ein entgegenkommen von Google ist. Eigentlich könnten sie es ganz sein lassen und niemand könnte sie ankacken. Die Deutschen haben alle nen knall. Microsofts Fogelperspektive ist allen egal aber Streetview soll nen Problem sein? Was für ein Problem denn eigentlich?
 
@XiRoT: Dieser Typ, den du da für dumm hältst, hat mit Sicherheit mehr Ahnung von deutschen Gesetzen als du.
 
@TiKu: mag sein dass er mehr ahnung von gesetzen hat, heißt aber trotzdem nicht, dass er weiß wovon er redet!
 
mir ist bis heute nicht kar, was dieser dienst bringen soll, und warum google so g**l drauf ist??? wenn ich ein hotel buchen will, dann werde ich auf der entsprechenden homepage bilder und kommentare finden, wenn ich ein haus kaufen will werde ich das kaum per street view machen, sondern mir das ding einfach anschauen, wenn ich einen bekannten besuchen will habe ich einen navi, wenn ich wissen will wie castrop-rauxel ausschaut dann schau ich auf wikipedia nach und finde im netz genügend bilder, wenn ich anderen leuten zeigen will in welchem restaurant ich war, dann habe ich evtl eigene bilder und verweise auf die homepage, die liste läßt sich so beliebig fortsetzen, also bitte mal ein gutes argument dafür, und nicht ständig 'hey is cool man'.
 
@ruder: Zum Glück lebt nicht jeder so eingeschränkt wie du in einem kleinen überschaubaren Dorf. Schon mal daran gedacht die Gegenden zu erkunden die nicht vor der Haustür liegen? Und die Bilder die Hotels ins Netz stellen sind natürlich immer vollkommen Neutral und nicht bearbeitet... ;)
 
ich lebe in münchen, das ist natürlich ein dorf, und das meine ich auch so, aber wenn ich wissen will wie es wo anders ausschaut, dann erhebe ich meinen arsch und geh dort hin ... das 'Hotelbilder' immer geschönt sind ist auch bekannt, aber was soll mir da ein google street view bild helfen LLLOOOLLLLL. eine fassade, von vor fünf jahren, anglotzen und ich weiß wie die zimmer sind ... ich lach mich kaputt .. das nächste mal das werte hirn einschalten bevor man postet, genau so etwas habe ich mir erwartet. also ich will wirklich argumente hören und nicht so einen unausgegohrenen schwachmaten quatsch, 'hey is cool man'.
 
fehler im redaktionssystem, bitte loschen
 
@ruder: Na offensichtlich hast du nicht die Intelligenz dir einen möglichen Anwendungsfall zu überlegen. 20 Jahre IT Branche heißen bei dir evtl 20 J Tetris spielen. Ich gebe dir mal ein Beispiel aus der Praxis. Z.B. habe ich mir im Urlaub den Weg vom Hotel zum Strand schon mal eingeprägt, mir auch vorab schon mal angesehen, wo es denn da einen Supermarkt gibt. Bestimmt kommt jetzt wieder so ein Spruch man kann ja auch ein bisschen rumlaufen. Hat man aber Kinder ist man schon vorteilhaft, wenn man in der Hitze nicht blindlings herumläuft. Klar kanns passieren, wenn ein Bild 5 Jahre alt ist, dass es nicht mehr aktuell ist, dass sich aber die ganze Gegend komplett geändert hat ist unwahrscheinlich.
 
@[U]nixchecker: Ab dem wort intelligenz war mir klar daß jetzt wieder "kinder" vorgeschützt werden. ich lach mich wieder kaputt. du bist eine generation die sich schon in die hose scheißt, bevor ihr überhaupt dran denkt mal was zu unternehmen. ich bin froh von natürlichen eltern erzogen worden zu sein, und glaube mir, meine eltern wußten nicht wo im urlaubsort ein bäcker ist ..... und das beste ..... also das allerbeste ist ... und das ist wiklich unglaublich .... und ich glaube es ja auch noch nicht ... aber jetzt mal ganz ernst ... ich ... also ich habe zwar einen dachschaden ... aber ... also was soll ich sagen ... ICH HAB ES ÜBERLEBT . ... meine eltern sind narütlich die allerletzten; daß sie mich in so eine situation gebracht haben und ich verdamme sie bis ins letzte glied dafür. sie sind einfach unwürdig zu leben. ABER ich bin froh ohne notorischen sturzhelm aufgewachsen zu sein und ich bin auch stolz drauf. ich habe mir meine beulen geholt und meine schürfwunden und mein Vater war kein WEICHEI wie du es bist. ist ja widerlich. go get a live. und laß mal deine kinder leben und sie nicht in einer sagrotan geschwängerten gummizelle aufwachsen du tunixchecker. ... so einfach mal ganz normal denken, fragen, herumhören ist nicht drin wie es scheint, für mich ist das ein erwachen des egomanentums, eine grauenhafte vorstellung. .... ach ja und dann mal zu freud'schen verbrechern ... ich zitiere: "Hat man aber Kinder ist man schon vorteilhaft" sehr nett roflol. ein thor der sich selbst denunziert und ich hoffe daß beim einprägen des weges vom hotel zum strand sich nicht die ganglien verknotet haben, so als intelligenzbestie.
 
fehler im redaktionssystem, bitte loschen
 
@[U]nixchecker: noch etwas: ich muß mir keinen anwendungsfall überlegen, wenn dann habe ich bedarf für etwas, aber das ist in einer pervertierten gedankenwelt wohl nicht der gerade gedankengang. ich bin zwar unintelligent wie du unterstellst, aber ich gestalte mein leben nach meinen bedürfnissen und nicht nach den angeboten von konzernen, das ist eventuell eine intelligenz die du nicht verstehst.
 
fehler im redaktionssystem, bitte loschen
 
ja also das redaktionssystem geht immer noch nicht deswegen ein neuer post ..... ich will nur anmerken daß ich zwar seit über 20 jahren in der IT branche tätig bin, aber ich lebe immernoch in einer analogen welt in der ich mein analoges hirn einschalte, analog mit meinen mitmenschen kommuniziere, und ich weiß zum beispiel auch daß das sogenannte erfahren einer anderen gegend oder sogar anderen kultur nur im 'ergehen' möglich ist, selbst das radfahren ist schon zu schnell und von autoerkundungen will ich mal gar nicht sprechen. ich bin fotograf und dennoch ist die welt nicht viereckig für mich; und wenn ich nicht gehört, gerochen, geredet und gefurzt habe, dann war ich nicht dort.
 
Mal was ganz Anderes: Viele schimpfen hier über Google-Kritiker, die Einen befürworten es, andere kritisieren es eben. Aber sie alle sind "manipuliert". Immer und immer wieder praktisch mehr oder weniger inhaltsgleiche News zum selben Thema und alle, alle kommentieren sie, meist mit immer den gleichen Worten. Langsam wird`s langweilig. Dankbar werden Medien sein für dieses Thema und -das wollen wir nicht vergessen- Internetseiten /-foren wie Winfuture. Wo würden die sonst die Themen herholen, da ist ein immer wieder neu aufgefüttertes aber im Grunde altes Thema hervorragend geeignet.
 
hoffentlich geht das durch....dann wurde mal was vernünftiges beschlossen
 
@Flossenfisch: Geht was durch? Das ist doch nur die Aussage einer Privatperson. Winfried Hassemer ist schon seit längerem nicht mehr Richter am BVerfG.
 
Berechtigte Fragen zu Google Street View:

http://www.betarocker.de/2010/08/deutschland-fuer-den-gartenschutz/
 
Mal ganz grundsätzlich: Mit welchem Recht fahren da überhaupt da Leute durch ganz Deutschland und fotografieren hier jeden einzelnen Quadratmeter Straße mitsamt Fassaden und Landschaft um das hinterher für die ganze Welt sichtbar online zu stellen ?
Hat Deutschland nicht insgesamt als Staat auf dessen Hoheitsgebiet sich hier Google betätigt, das Recht dieses durch einen ganz einfachen Erlass eines Verbotes zu untersagen ? Denn auch Deutschlands Straßen sind deutscher Boden, nicht nur Fassaden und Gelände! Hier bewegt sich ein Unternehmen normalerweise nur mit ausdrücklicher Genehmigung wenn es um Datensammlung solchen Ausmaßes geht finde ich. Google hat keinen Freibrief das muss man ganz klar und deutlich sagen. Die sind bis jetzt sozusagen "nur bis auf weiteres geduldet" nämlich. Erlaubt hat das denen soweit ich weiss niemand oder ? Es gibt auch keinen Rechtsanspruch der Welt auf "Fassadenfotografie mit Straßenansicht". Von niemandem und auch für niemanden. SInd wir ein noch Staat mit Hoheitsrechten oder nicht? Falls ja wird Google des Feldes verwiesen. SO einfach ist das.
 
die diskussion um streetview hebt immer mehr vom boden ab. mir geht dieses ganze hochtrabende, unsachliche gewäsch dermaßen aufn geist. leute, bitte regt euch endlich mal ab und kommt auf den boden zurück.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles