"EiPott": Apple bewirkt einstweilige Verfügung

Recht, Politik & EU Das Hanseatische Oberlandesgericht ist zu der Entscheidung gekommen, dass ein Eierbecher mit der Bezeichnung EiPott durchaus mit dem Musikabspielgerät iPod aus dem Hause Apple verwechselt werden könnte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OLG Hamburg, was soll man dazu noch sagen. Die sind ja bekannt für ihre weltfremden Urteile!
 
@Blaster99: Was ist daran weltfremd? Der Name iPod war schon mehrere Jahre als geschützte Marke auf dem Markt bekannt. Der Unternehmer hat den Namen (und sogar das Design) absichtlich so gewählt, dass er mit der geschützten Marke in Konflikt kommt um auf sich aufmerksam zu machen. Er profitiert dadurch von Apples Produkt und da sie alle Rechte daran haben, ist eine derartige Reaktion einfach nur logisch - und nicht weltfremd.
 
@Ferrum: Dann darf man bestimmt auch bald Fenster nicht mehr Windows nennen, man könnte sie ja mit einem Betriebssystem verwechseln...
 
@derberliner06: http://bit.ly/bH2XXB bzw. http://bit.ly/9ZskPB ff.
 
@Ferrum: Mag sein dass "iPod" geschützt war. Das will ja auch keiner anzweifeln. Wenn etwas phonetisch gleich klingt dafür kann doch keiner was? oder hat sich Apple alle phonetischen Klone gleich mit gesichert? Was kommt da als nächstes? Untersagt Apple den Begriff "Eimer" weil es mit iMer verwechselt werden könnte? der Begriff Pott ist im deutschen, insbesondere im norddeutschen Gang und Gäbe und ist ganz alltäglicher Sprachgebrauch.außerdem gibt es Eierbecher schon länger als die abspielkrüppel von apple (sorry, die dinger sind furchtbar vom sound her)
 
@Rikibu: Was bitte soll denn am Klang des iPod schlecht sein? Das ist mit Abstand der beste Medienplayer den es gibt. Wenn du natürlich irgenwelche billigkopfhörer statt den originalen nimmst bist du selbst schuld.
Und das Apple gegen die Eierbecher vorgeht ist auch mehr als verständlich, einen geschützen Namen verwenden, auch wenn er anders geschrieben ist, ist eine frechheit.
 
@iHero2: Ich habe alle namhaften MP3 Player probegehört, egal ob Apple, Samsung, Archos, Iriver, Cowon, Philips oder Creative. Und die Apples sind bei meinem Klangtest nun mal durchgefallen, kein Custom EQ, nur vorgefertigte Presets und vor allem die Angewohnheit ziemlich viel von den Frequenzen zu verschlucken...
 
@Rikibu: Ich stimme Dir vollkommen zu. Apple kann ja wohl kaum weltweit gegen phonetisch identische oder ähnliche Sprachschöpfungen vorgehen. Ich glaube, in diesem Fall hat der Hersteller des EiPott vor allem mit der Formgebung des Eierbechers und seiner Werbung eine Steilvorlage für Apple geliefert. (siehe hier: http://tinyurl.com/27hncva) --- Ich hoffe, dass höchstens die Kombination aus Formgebung und Namensgebung vom Gericht untersagt wird, denn hier kann man tatsächlich vorwerfen, der Hersteller nutze als Trittbrettfahrer Apples guten Ruf. Die Wortschöpfung "EiPott" alleine darf aber meiner Meinung nach auf keinen Fall beanstandet werden, denn hier handelt es sich nur um eine (naheliegende) sprachliche Veralberung, die aus meiner Sicht keine unmittelbaren Markenrechte verletzt.
 
@Ferrum: es ist ein zusammengesetztes Wort aus "Ei" wie das Ei eben und "Pott" wie Pott was soviel wie Behälter heißt - übersetzt Eierbehälter - also eine genaue Produktbeschreibung. Das was das OLG HH abgeliefert hat ist mal wieder mehr als weltfremd und das Apple bei soetwas klagt ist lachhaft.
 
@Harri79: es scheint vor allem so zu sein, dass sich Apple in arger Bedrängnis sieht. Frage: Könnte es sein, dass ein Kunde der tatsächlich Eipott mit iPod verwechselt, unterm Strich zufriedener mit dem Eierbecher ist als mit dem Musikdudelkasten von Apple? Das darf natürlich nicht sein, daher wohl die Klage. Microsoft ist da weitaus nervenstärker Windows Color zb. Microsoft käme nie darauf, diese Fensterfarben Bude wegen Namensgleichheit zu verklagen. Wohl aus dem Grund, dass man seine Kunden nicht für senil hält und keiner auf die Idee kommt, seinen Windows Laptop/Bildschirm mit Fensterfarben zu bemalden, nur weil Windows draufsteht. Namensdopplungen gibt es in der Produktwelt zu Hauf. Bounty als Küchenrolle oder Kokosriegel, Mars als Planet und Schokoriegel, und wer weiß, vielleicht heißt phonetisch "ipod" in glukanesich "nimm mich von hinten" - wen will apple dann verklagen? die Pornobranche? gut, die ham sie eh schon auf m Kiecker weil die ja den weißen Mantel von Apple bekleckert :-)
 
@Ferrum: Ja nee, iss klaaar... jeder sieht jetzt in einem EiPott (Eier-Becher!!!) einen iPod auf dem man MP3 abspielen kann. Sorry, aber manche Sachen sind einfach nur noch hirnrissig, was alles geschützt wird. Ich wusste schon immer, ich sollt mir den Begriff "Scheißhaus" schützen lassen. Und zwar in allen möglich Formen! Dann werde ich _stink_ reich!
Edit:
Typo...
 
@Ferrum: Das spielt absolut keine Rolle, solange sich die Produkte nicht in der selben oder ähnlichen Produktfamilien befinden ... nach dem deutschen Markenrecht kann man nur dann eine solche Klage durchbringen wenn die beiden Produkte sich auch in ihrer Produktfamilie gleichen ... bspw wenn man eine Stereoanlage so genannt hätte oder ein Küchenradio ... man kann aber, soweit nicht völlig geistig umnachtet bei einem Eierbecher und einem Dudelkasten nicht wirklich von einer solchen Gegebenheit ausgehen ... das Urteil war also nicht nur weltfremd sondern es hat nicht mal eine rechtliche Grundlage! Aber gut wenn man nur Konsumjunkies als Kunden hat die alles Kaufen was nach Apple klingt oder des Fallobstsymbol trägt, dann muss man sich sicherlich auch um solche Sachen sorgen machen ... ich wette Apple hats auch nur deshalb mitbekommen, weil die ganzen Fanboys in den Foren berichtet haben was sie für ein cooles neues Apple Zubehörteil erstanden haben ... -.- .. so jetzt freu ich mich auf die Minuse der Fanboys! :D
 
@Ferrum: Und ? Hühner die ein "EI" legen hat es schon weit vor Apple gegeben.

Also Hühner an die Macht und verklagt Apple :-) Das "EI" war vor dem "I" :-)
 
@Ferrum: DU bist wohl ein Verfechter von Urheberrecht das IMMER NUR SCHADEN angerichtet hat.
Er Profitiert von Apple... NImmt Apple dadurch Schaden?
Und ja das OLG Hamburg ist berühmt für Weltfremde Urteile.
 
@Lowman316: Das Urteil ist alles andere als Weltfremd... Wenn ich mir dem EiPott und den original iPod anseh dann ist das ganz klar ne billige Kopie auch wenn es ein eierbecher ist.
@MxH: Das zeigt nicht das ihre Produkte schlecht sind, im Gegenteil Apple macht die mit Abstand besten Produkte.
 
@Blaster99: Nö, das war das Landgericht Hamburg, ohne Ober-. Sind zwei verschiedene Institutionen.
 
@Blaster99: Eigentlich ist das LG Hamburg für seine weltfremden Urteile bekannt, aber Hamburg ist eh juristisches Ausland. Ich frage mich auch, wie ein Hersteller aus dem Odenwald in Hamburg vor Gericht gezerrt werden kann. Naja, Bananenstaat Deutschland eben.
 
@Blaster99: Naja. Ich konnte das Urteil im ersten Moment auch nicht nachvollziehen. Aber wenn man das Ding googelt wird es schon klar, dass Apple recht bekam. Das ist ja ein Eierbecher der total vom iPod abgekupert ist (eigentlich geil)
 
aplpe zeigt damit das ihre produkte schlecht sind..wer wegen sowas klagt, dem ist sein produkt egal, dem kommt es nur aufs geld an!
 
Auszug aus der Saturn werbung von vor iphone zeiten: (Reporter zu 3 Fetten Hühnern): "Aber was ein iPod ist, wissen Sie schon, oder?"
eine der Hennen: "EiPot? Boah... Keine Ahnung... Ein Eierbecher vieleicht.. Hahahah"

;)
 
@Ludacris: Das hat absolut kein Minus verdient. Es gab in Österreich mal eine Werbung von Saturn (http://bit.ly/2wzLIS), die zu Ostern ausgestrahlt wurde und die war nicht mal schlecht.
 
die ham nen knall, EiPott ist 1. lustig und 2. wie soll man bitte einen Eierbecher mit einem Mp3 player verwechseln...
 
@Conos: Also normalerweise find ich diese ganzen Namensrecht-Streitereien fürn Popo, aber man kann doch hier nicht abstreiten, dass "EiPott" genau auf den Namen "iPod" abzielt. Erst recht nicht, wenn man sowas sieht: http://www.pfannenwender.de/fileadmin/2005/eipott.png
 
@screama: Es geht geht nicht um die Ähnlichkeit des Namens, sondern um die Verwechslungsgefahr. Niemand der einen iPod kaufen will wird am Ende einen Eierbecher an den PC anschließen. Nur wenn man den IQ eines Hamburger Landesrichters hat.
 
@lutschboy: Ähm, gerade durch die Ähnlichkeit des Names besteht ja die Verwechslungsgefahr. Das ist ein Marketinggag und da geht es ausschließlich darum, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.
 
@luemmel123: EiPott und iPod - ja echt zum verwechseln ähnlich. Ein Eierbecher und ein MP3-Player. Auch absolut zum verwechseln. Würde ein MP3-Player EiPott heißen - dann gäbe es Verwechslungsgefahr. Oder wäre der iPod auch ein Eierbecher. Aber so? Man muß schon unsäglich dumm sein da was zu verwechseln. Wer "EiPott"-Eierbecher mit "iPod"-MP3Playern verwechselt der verwechselt auch Katzen mit Vaginas.
 
@lutschboy: Es geht hier um den Namen und nicht um das Produkt an sich. Wenn die Ähnlichkeit zu groß ist, dann greift das Markenrecht. Ab und zu mal das Brötchen unter der Schädeldecke zum Denken benutzen. Nichts anderes hat luemmel123 behauptet. Aber wenn man es falsch verstehen will.....kopfschüttel.
 
@Saskia123: Es geht eben nicht um den Namen, sondern um die Verwechslungsgefahr des Produkts. Zitat 1. Absatz: "Das Hanseatische Oberlandesgericht ist zu der Entscheidung gekommen, dass ein Eierbecher mit der Bezeichnung EiPott durchaus mit dem Musikabspielgerät iPod aus dem Hause Apple verwechselt werden könnte.". Ein Eierbecher kann mit einem Musikabspielgerät verwechselt werden. So steht das da. Würde es nur um den Namen gehen, dann wäre von einer Namensähnlichkeit oder Namensverwechslung die Sprache gwesen, aber nicht von den Produkten an sich.
 
@lutschboy: richtig zitiert haste, nur falsch interpretiert....ersetze das wort eierbecher mit mülleimer.... die wörter "musikabspielgerät" und "eierbecher" dienen aus rhetorischer sicht lediglich der verdeutlichung, was sich hinter den produktnamen versteckt---somit ist es eine mögliche täuschung eines kunden --- bzw. in dem fall erschleichung von bekanntheit - auch dirtymarketing genannt
 
@Conos: Wenn man sich das Produkt ansieht erkennt man schon Ähnlichkeiten mit der Form
http://tinyurl.com/2utewtu
http://preview.tinyurl.com/2utewtu
und der echte Link:
http://www.koziol-gluecksfabrik.de/aw/Gluecksfabrik/Koziol_Gluecksfabrik/Globale_Artikel/~gh/Produktansicht/Produkt/%C2%BBEI-POTT/Produktart/Eierbecher?art=3076555&level=koziol_your_kitchen
 
@Schnuffel555: Das mag ja alles gut und schön sein, aber hier bei WF empfiehlt sich die Verwendung von tinyurl.com oder bit.ly, ansonsten wird man wahnsinnig, wenn man die "-" manuell aus dermaßen langen Links rauspflücken muss. Ach ja, diese ganzen Punkte machen beim Lesen auch blind.
 
@Conos: Das will Apple doch demnächst rausbringen, den iBecher, ein Eierbecher zum rumtragen der auch Musik abspielt.
 
oder die zukünftigen iDioden, zu verwechseln mit Idioten.
 
@Rikibu: Die gibts doch längst, oder ist das kein Synonym für Apple-Fanboys?
 
@TiKu: ich hab es bewusst nicht weiter kommentiert. Oft sind die schönsten Witze die, die man nicht erklären muss. Und wers nicht checkt, über den wird sich lustig gemacht :-)
 
@Conos: erklär das mal deiner oma, wenn du dir nen ipod wünschst und sie dir das teil unter den baum legt ;)
 
@slashi: würde es danach gehen, bestünde auch eine Verwechslungsgefahr zwischen Milka und Sarotti. ist schließlich biedes Schokolade und sieht sich ohne Verpackung zum verwechseln ähnlich. Für wieviel beschränkt hält man eigentlich seine eigene Kundschaft? Jene, die hier Verwechslungsgefahr wittern, haben wohl eher die Klienteel der nicht geschäftsfähigen Personen im Visir, die geistig umnachtet und nicht zurechnungsfähig sind. Und spätestens das Personal in einem Kaufhaus/Elektroladen wird den Irrtum aufklären können.
 
Was gab es eher einen iPod oder Eierbecher.
 
@Conos: Ich kann nur sagen Apple entwickelt sich mit Riesenschritten zum Top-Symathiträger.
 
Lächerlich. Wobei, ich habe diesen eiPott mal geschenkt bekommen und als er rumlag dachten auch mehrere zuerst es wäre ein iPod. Aber im Geschäft sollte man doch stitzig werden das die iPods nur 10€ kosten und in der Küchenabteilung hängen :D
 
Gabs schon auf www.ApfelTalk.de :) danke! :)
 
WinFuture Das Windows Online Magazin !!!!
 
Das war doch das beste was passieren konnte. Ich wette die verkaufen jetzt nach den ganzen Meldungen auf Newsportalen mehr Eierbecher als sie je verkauft hätten.
 
@coolbobby: Jepp, Dirty Marketing nennt man sowas.
 
Nachvollziehbar, da der EiPott offensichtlich mit dem Namen und Design des iPods gespielt hat. Nichtsdestotrotz lächerlich.
 
@Hennel: halt einen eipott und einen ipod ans ohr, du wirst hören was was ist...
 
Ich hab zwar keinen iPod, wohl aber einen EiPott. Vielleicht sind die Dinger nach einer eventuellen Namensänderung ja richtig was wert... Vielleicht 'n Appel und 'n Ei?
 
@danieltapoka: Geil wäre, wenn der Eipott Hersteller noch die Kollektion erweitert. Wie wärs mit einem Ei-Brett? zum Eier schneiden? Und ich würde Apple auch noch verklagen, weil sie mit Äpfeln werben und ihre Produkte mit Ei bezeichnen... von wegen Verwechslungsgefahr. Ganz böse Zungen könnten sogar von arglistiger Täuschung reden, indem man ihnen Äpfel als Eier verkauft... *g*
 
@Rikibu: i steht für ich;)
 
Die richter sind gekauft , warum reichen sie nur in hamburg , andere städte wie berlin oder münchen weil die man nicht kaufen kannst mfg
 
@babykanzler: ...watt?
 
@thelord: "Die Richter sind gekauft. Warum reichen sie ihre Strafanzeige wohl in Hamburg ein? In anderen Städten wie Berlin oder München sind die Richter nämlich nicht käuflich. Mit freundlichen Grüßen" EDIT: Was soll das? Da will man dem Lord mit einer Übersetzung ins Deutsche aushelfen und wird geminust? :-(
 
Kann ich nur sagen: Apple humorlos, dumm, eingebildet und primitiv wie zu erwarten. Das entspricht eben dem Bild das man von von diesem Verein hat.
 
@brunner.a: Ich mag Apple zwar auch nicht, aber solche undifferenzierten Aussagen kann ich nur als Schwachsinn im Quadrat bezeichnen.
 
@Saskia123: Also findest du Apple, vorallem mit Blick auf solche Klagen, humorvoll, schlau, bodenständig und fortschrittlich?
 
@Saskia123: Du scheinst ein Problem zu haben. Da Du nicht mal die Bedeutung der Wörter kennst, die Du in Deine Sätze einbaust. Undifferenziert wäre zb. "Apple ist doof". Aber Brunner hat es eben doch differenziert. Also wenn Ihr Schnarchnasen nicht mit dem Sinn von Worten vertraut seid, schreibt Eure Meinung in Euer Tagebuch ;-). Und macht hier nicht auf "Möchtegernintellektuell" :-)
 
@Pegasushunter: Au mann, das wird ja immer köstlicher hier. Einer dümmer als der andere. War sicher von ironisch gemeint, aber da sollte schon mehr kommen.
 
Ach deswegen hatte ich mit meinem Gerät (habs verärgert zurückgegeben!) so Schwierigkeiten ein Telefonat zu führen :(
 
@monte: ja aber nur, weil du es falsch in den Händen gehalten hast! ;P
 
@monte: Mit nem IPod kannst du auch nicht Telefonieren... was du meinst nennt sich iPhone... aber jetzt kann ich verstehen warum es die Klage gibt... sind halt manche doch etwas blond
 
@derberliner06: Heute wieder ein paar Spaßbremsen unterwegs, göö? Ist doch die Welt schon ernst genug und schließlich is Samstag, da kann man doch wohl über so nen Scherz schmunzeln (vor allem noch dann der mit der falschen Hand^^). Naja, aber klar ein gesundes Gebashe wegen irgendeiner Kleinigkeit macht doch mehr Spaß...
 
@monte: dein Gerät war nur für Linksträger :-)
 
Dann wird auch bald "Granatapfel" verboten. Dieser Name bleibt dann allein Appel Produkten vorbehalten, wo der Akku nen Feuerwerk abbrennt.
Ich liebe euch (-) Drücker von ganzen Herzen.
 
Und wenn Apple demnächst einen iBecher veröffentlicht muss der Jahrhunderte alte Eierbecher auch umbenannt werden oder wie ?
 
@marcol1979: [ ] Du hast Markenrecht verstanden [x] Du hast Markenrecht nicht verstanden
 
@Hennel: Ich frage mich auch gerade, wer hier heute überhaupt was verstanden hat. Soviel Mist wie heute, habe ich lange nicht mehr gelesen. Kenntnise vom Markenrecht so gut wie nicht vorhanden und die Reife sich mal in die Sichtweise eines Unternehmens zu versetzen ist bei den meisten hier sowieo gleich Null. Ergo, kommen dann nur solche Stammtisch-Parolen heraus. 01 ist ja da ein Paradebeispiel.
 
@Hennel: Oh, wieder 2 akkurate Rechtsverdreher die keinen Spass verstehen. Ich könnt jetzt noch ne Floskel schreiben aber die wird 100% auch falsch ausgelegt.
 
@marcol1979: Alles jubelt, alles lacht, marcol1979 hat einen witz gemacht. Du solltest Spass nicht mit Kinderkacke verwechseln.
 
https://www.toonpool.com/user/463/files/eipott_235355.jpg

Noch was zum Abmahnen liebe Apple GmbH ;)
 
oiso i vasteh des urteil scho. won i a firma aufmoch und nenns mikrosoft brauch i mi a net wundern won ma MS feia untam orsch mocht.
 
@oesi: Auch wenn es jetzt nun nicht in deine Knusperwelt passt, aber es gibt eine Firma, welche sich MicroVideoSoft nennt und die ist noch immer exisitent. Was nun? Ist dein 0-dimensionales Weltbild nun kaputt und du springst aus dem Fenster?
 
@klein-m: Und es gibt ein Produkt namens Windows Color - und niemand kommt auf die Idee die Fensterfarbe auf seinen Monitor zu kleistern... aber die Klage untermauert zumindest meine eigene These, für wie dumm Apple seine Kundschaft bzw. potentielle Kundschaft hält. Erst "halt das doch nich so" und jetzt wollen sie Verwechselungen bei den dummen unter ihren Kunden vermeiden. Gibts da noch offene Fragen?
 
@Rikibu: JA: Muss man den Pottwal nun auch umbenennen? :-)
 
@klein-m, Rikibu: Es gab mal den Total Commander original als Windows Commander, der hat seinen Namen aus markenrechtlichen Gründen geändert, hieß es. Gibt es also schon. achja und der OESI: Ich kann auch so schreiben als Österreicher; aber muss man denn unbedingt übertreiben, es gibt wirklich welche, die verzweifeln ein bisschen beim Lesen.
 
@ZECK: Ja diesen Rechtsstreit gab es mit Ghisler. Aber man muss bedenken, dass sich Microsoft strukturell verändert hat. Die Frage ist, ob die Namensänderung unter jetziger Microsoft Strategie auch noch durchgesetzt worden wäre, oder ob man es einfach dabei belassen hätte. Microsoft hat sich damals mit allen angelegt, egal ob Netscape, Sun, oder sonst wem. Aber die sind mittlerweile nicht mehr ganz so sehr darauf aus, ihre eigene Suppe zu kochen, wohl auch wegen der EU Schelte... und ich wünsche mir echt, dass Apple irgendwann auch sein Fett weg kriegt und wieder auf dem Boden der Realität aufschlägt.
 
@Rikibu: Ja ich wusste da war irgendwas, ist aber halt schon bisschen länger her. Geb ich dir vollkommen recht, man sollte auch einfach mal Humor haben, auch als Firmenchef (zeigt irgendwo auch MS neueren Weg, wo Ballmer mit einem Grinser ein Macbook signiert).
 
@klein-m: i mecht jo eich moi seng wons ihr a erfoigreiche firma aufmocht und don nimmt wer eichan nomen und mochtn a weng auf lustig und verkauft damit a produkt. won ma net in der situation is, hot ma immer leicht redn.
 
@oesi: Dann ändere mal schnell deinen Nicknamen, denn mit dem machst du, in Kombination mit deinen dauernd lächerlichen Kommentaren, die Republik Österreich schlecht. Denn deine Kommentare lassen suggerieren, dass nur solche bekloppten Leute, wie du, dort wohnen. Ich sollte mal einen Brief nach Wien schicken.
 
@klein-m: du bist a gscheids beidl
 
Finde ich gut...wer kennt das nicht. Man will sich ein MP3 Player kaufen und packt zuhause einen Eierbecher aus ... zum verwechseln ähnlich!
 
@0xcccccccc: Und der nächste, der nichts verstanden hat, worum es überhaupt geht.
 
@Saskia123: Und? Worum gehts? Erleuchte mich!
 
Wie behämmert sind die in Hamburg? ein EiPott und ein iPod spricht man ganz anders. man gucke sich das d und das doppel-t an. außerdem würd ich gern auch mal die deutsche Sprache verklagen oder die englische. Wenn man da Wörter sich anschaut, die sich ähnlich sind und verwechselt werden können. Sagen wir Tod und tot als Beispiel. Oder Seit und Seid.
 
@knuddchen: Und der nächste, der nichts verstanden hat, worum es überhaupt geht. Bin mal gespannt, wie das heute hier noch weitergeht. Lustig ist es allemal.
 
@luemmel123: trotzdem sei die Frage gestattet, warum ausgerechnet in Hamburg geklagt wurde? DER Stadt, die in puncto Marken- und Persönlichkeitsrechte im Übermaß immer für den Kläger entscheidet? Offensichtlich war man sich nur in Hamburg sicher, den Streit zu gewinnen, oder warum hat man nicht in München oder Köln oder Düsseldorf geklagt?
so gesehen ist es schon berechnend genug. daher sollten Rechtsstreitigkeiten nicht nach Wunsch Gericht gehandhabt werden, sondern je nach Gerichtsstand der jeweiligen Firmen.
 
@Rikibu: Die Frage kann man sich natürlich immer stellen, besonders dann, wenn einem das Ergebnis nicht passt, nicht wahr? Würdest du aber sicher genauso machen, wenn die Wahrscheinlichkeit, einen Prozeß zu gewinnen, dadurch steigt.
 
@bestusster: ich würde meine Position durch nen Eierbecher sicher nicht bedroht sehen, wenn ich ein IT Unternehmen bin. Das Urteil hätte auch genauso heißen können, dass sich beide Produkte aufgrund verschiedener Branchen nicht in die Quere kommen oder es besteht kein öffentliches Interesse daran, diese Frage zu klären. Solche Urteile hat es auch shcon gegeben - aber in der REgel nicht aus Hamburg.
 
@knuddchen: hi wie sieht es mit lotto aus , da wird es so genannt = Jackpott , dann muss auch das geändert werden mfg
 
Heute ist Äppeltag, daher werde ich jetzt einen Apfelkuchen backen.
 
@mcbit: Wieso Minus, was habt Ihr gegen Apfelkuchen? Lieber Apfelstrudel?
 
@mcbit: Schon wieder Minus? Soll ich lieber Bratapfel machen?
 
@mcbit: ich sag nur eins, Apfelstrudel ....das gibt + :-)
 
@islamophobic: Bist Du verwandt mit einem gewissen Feldwebel Schulz?
 
@mcbit: Ich werf mich gleich weg, dieser Theard hat es in sich. Ne....nicht das ich wüßte. :-)
 
@islamophobic: Für Pferdeapfel gibt es auch +
 
Die mache ein immer mundtot und verklagen ein und beengeln und bevormunden ein dazu folgen immer ausreden wenn fehler passieren. schreckliche firma die viele bezahl sklaven unter kontrolle hat o0
 
Einfach nur Hirnrissig meiner Meinung nach.
Ersteinmal gibs den Eierbecher länger wie den iPod und zweitens,
wie soll man sowas verwechseln?
Nur weil Deutsch und Englisch sich in der Hinsicht ähneln, macht man jetzt so ein großes Palaber draus, die Menscheit wird immer bekloppter, wenn man so will.
 
vor allem wenn man sich vorstellt wie das optisch zu verwechseln ist. appel sollte mal nich so pingelig sein. mir ist es egal ob es ein eierbecher ist oder ein flacher toaster.
 
Da hatte wohl Apple Angst ums Weihnachtsgeschäft. Mio von Eltern hätten den Wunsch der Kinder nach einem iPod dann wahrscheinlich mit dem Eierbecher erfüllt.
 
Bei Apple und im OLG Hamburg arbeiten doch eh nur Pussies. Von daher: Wundert mich nicht. :)
 
Und wessen Name wird als Nächstes gekippt? Ruhr-Pott oder P.iss-Pott!
 
Da sieht man mal wieder wie steif und engstirnig Appel doch einfach ist, Die beiden stehen nicht mal in Direkter Konkurenz wenn die Mp3 Player herstellen würden dann würde ich das ja verstehen.

Aber so ist das ganze echt nur noch Traurig und das die Gerichte bei so was auch noch Recht geben ist noch Trauriger. Ich finde die Aktion wie gesagt total daneben und irgendwo kann fürs Image von Apple auch nicht gut sein.

Jetztmüßte eigentlich mal ne Firma in den USA kommen die Appfel verkauft und Appel verklagt wegen dem Firmen Namen. So bin mal in die sonne und klinke mein Hirn hier nun aus.
 
@CrashOverride: Schlimmer finde ich eigentlich die unterschwellige Botschaft darin: Konsumenten sind offenbar zu doof einen MP3-Player von einem Eierbecher zu unterscheiden.
 
@mcbit: Hi, dies ist leicht zu unterscheiden. In eine iPod Docking Station passt definitiv kein Ei, umgekehrt ist der Eierbecher mit keinem mir bekannten iPod kompatible.
 
@islamophobic: Ja, eben, wozu dann die Verfügung?
 
hi wie sieht es mit lotto aus , da wird es so genannt = Jackpott , dann muss auch das geändert werden mfg
 
Tatort Übach-Palenberg: WDR zwingt Kneipe zur Namensänderung gezwungen

Der WDR ist auch nicht besser
Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) hat dafür gesorgt, dass eine Kneipe in Übach-Palenberg, die 17 Jahre lang «Tatort» hieß, ihren Namen ändern muss.
 
@DPA: Is nicht wahr? Das kann nicht wahr sein... Ganz ehrlich, wir werden in kurze alle sterben müssen (wenn es denn noch erlaubt ist), da einfach alles verboten wird, inklusive Essen, Atmen und Kacken!
 
@monte: Ein Kackverbot würde die meisten doch gar nicht jucken, bei der Scheisse, die sie hier reden. ;-)
 
Gleich mal meinen eiMac mit Windows 7 64 plätten ... ;)
 
@quiquotquo: Wieso, isser zerknittert? Falls de nen Plättbrett suchst, iPAD;-)
 
Vielleicht steckt ja im eipott auch ein mp drEI player. Dann macht die klage sinn. ;-)
 
der neue Name wird dann iBecher und das Layout bleibt gleich ^^
 
Googlet mal nach "xpod" (wobei x darf jeder beliebige Buchstabe sein darf ) - Man findet zu fast jedem *-pod ein Produkt. Sollen jetzt 5000 Firmen sich ständig gegenseitig verklagen, weil sie alle das Englische Wort 'pod' mit einem Buchstaben komibiniert zum Produktnamen gemacht haben? Dass sich "Ei" "Eye" "Ai" etc pp ähnlich wie "I" anhört ist Pech für Apple, sollen sie halt einen ausgeklügelteren Produktnamen entwickeln. Da diese Worte (Ei, Eye, Ai) i.d.R. einfach genau das beschreiben, was mit dem Produkt zu tun hat und überdies hinaus auch ganz normal gebräuchliche Wörter sind keine Markennamen) dürften diese meiner Meinung nach schlicht und ergreifend nicht verboten werden. Schon GARNICHT, wenn es sich dabei nicht um ein Gerät derselben Kategorie handelt (also kein iPod Klone).
 
@monte: Und noch wer, der es nicht versteht! Apple hatte den Namen zuerst geschützt, und es gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Wenn es also nun Apple's Schuld und völlig unbegründet ist, dann frage ich mich, was Du dazu sagst, dass der Hersteller des EiPott beabsichtigt den Namen so gemacht hat und auch noch die Verpackung anpasste, damit es irreführend wird?
 
@Frerk: Ok, habe nach einem EiPott Bild gegoogelt. Dabei handelt es sich wirklich um eine Nachbildung eines iPods, was aus der News keineswegs hervorgeht. Ich dachte an einen stinknormalen Eierbecher. Würde man einen solche EiPott nennen, dürfte aber wirklich mal keine Klage möglich sein, oder etwa doch?
 
Als wenn es nix wichtigeres gäbe ! Mit persönlich gehen diese Apple News auf einer Seite welche sich "Win"Future nennt voll auf die EIER !
 
@Masternekroman: Du hast vollkommen Recht!

Und zur News:
Da kann man sich nurnoch an den Kopf packen!
Wieder einmal reiht sich ein von Idiotie nicht mehr zu übertreffendes Urteil in die Sammlung der Bundesdeutschen Gerichte ein. Und das alles im Namen des Volkes.
Man kann nur noch lachen!
 
so eine traurige Welt...
 
langsam is das hamburger landgericht nur noch peinlich, sorry aber die richter brauchen mal nen studium in rechtswissenschaften!
 
Oweia. Alle Großmütter in Deckung. Apple verklagt euch wenn ihr Apfelkompott macht< tstststs>
 
@Skysoft2000: Appel ist ja auch im nordeutschen Bereich üblich. Hoffentlich klagen die idioten von der Firma nicht dagegen.
 
Auch wenn das Urteil blödsinnig ist, denn Verwechslungsgefahr besteht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht, so hat der Hersteller des "EiPott" trotzdem deutlich vom iPod profitiert. Ohne der Namensähnlichkeit wäre das Produkt bestimmt nicht so beliebt gewesen.
 
war ja klar das apple da wieder rumheult aber selber viele technologien klauen bzw kopieren, tzzz. jetzt zockt mann schon geld von mittelständigen betrieben ab, pfff schwach

vielleicht will ja apple selber jetzt noch eierbecher produzieren und verkaufen, hehe. wär ja nix neues
 
@cygnos: Welches Geld zockt man denn ab? Apple bekommt keinen Euro und die Firma muss keinen Cent zahlen. Dafür haben sie gute Werbung bekommen.
 
Ich geh dann aich mal auf meinen iPott... [BESETZT] :D
 
Ein bischen erinnert das an "Storch Heinar vs. Thor Steinar". Auch wenn ich gegen rechtsradikales Gedankengut bin ist hier meiner Meinung nach das Recht ebenso gebrochen oder verbogen worden, unter dem Deckmantel das völlig auszuschließen sei das hier etwas verwechselt wird und es um reine Satiere geht.
Also ich finde in diesem Fall, EiPott gegen iPod, geht es auch um ver(apple)ung (schöner Wortwitz, hoffentlich werde ich jetzt nicht mit einer Unterlassungsklage belegt) einer Firma. Nur stehen hier die wirtschaftlichen Interessen einer meiner Meinung nach genauso hässlichen Datenkracke wie Google im Vordergrund.
Und da diese nicht Rechts ist hat die Firmenlobby eben gewonnen.
Insgesamt traurig und sehr peinlich für Apple. Diese Firma ist auf dem besten Weg zur Hassfirma ala UBI-Soft zu werden.
 
wer seinen i pod mit seinem eipott verwechselt ist doch eigendlich selber schuld.....
 
Sofern man mit dem Eierbecher auch Musik hören kann bzw. mit dem eipott touch videos schauen kann, dann hätte ich verstöndnix für die klage...ansonsten habe ich da wirklich 0% verständnis
 
Dann bekommt nun jeder der seine Frühstückeier im Kochtopf gart eine Abmahnung von Apple? http://view.stern.de/de/picture/1300644/Ei-Eipott-Braun-Digiart-510x510.jpg
 
Apple gehört boykottiert!
Solch ein Drecksladen - ist ja schlimm ... Geld Geld Geld - das ist das einzige was die wollen.
 
@Fuchs: Apple ist noch dümmer als MS und vergrault so zukünftige Kunden. Weiter so!
 
Mh, dann sollten sich Irak und Iran mal schnellstens neue Namen für ihr Land überlegen.....
obwohl, ich weiß net so recht, ob Steve das auch schon geschützt hat, die Präsentation war doch eher määäßig.... :-)))))
http://www.youtube.com/watch?v=UGJuD9hVtTI
 
Durch einen angeborenen Sprachfehler spreche ich den Buchstaben "d" wie ein "t" aus. Muß ich nun mit einer einstweiligen Verfügung rechen wenn ich den ipod hinten etwas hart ausspreche ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles