From Dust: Neue Göttersimulation auf der Gamescom

Gamescom Der bekannte Franzose Eric Chahi hat auf der Gamescom in Köln sein neuestes Projekt vorgestellt. Es handelt sich um eine Göttersimulation namens "From Dust", die vor allem durch die zu Grunde liegende Technik beeindruckt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
X-Posted on HLPortal: Bin ich der einzige, der grad das "achso tolle" Wasser optisch extremst unrealistisch findet? Klar, die Flussrichtungen sind physikalisch korrekt, sieht aber einfach nach Grafik aus
 
@Slurp: weiß nicht was die minus klickerei soll, bin auch der meinung das das wasser nicht gerade toll aus aussieht......jeder der das anders sieht der brauch wohl ne brille!
 
@Eastripper: steht ja auch so schon im text: "Das Ganze wirkt sehr realistisch, wenn auch grafisch nicht sehr anspruchsvoll. " dem kann ich nur zustimmen, sieht wie eine "flache" Textur aus, egal ob Wasser oder Lava
 
@Slurp: Da steht aber auch Work in Progress. Die wollen damit erst mal demonstrieren wie man die Landschaft formen und sich dynamisch die Tektonik ändert und das ist durchaus beeindruckend. Aber sowas fällt dann ner dummen Aussage zum opfer, weil die Shader noch nicht optimiert sind. Irgendwie peinlich.
 
@Slurp: Meine Meinung: Schöne Grafik kann jeder. Gute Physik ist schwer. Und die finde ich hier beeindruckend.
 
@Radi_Cöln: Ich verstehe es auch nicht. Sonst wird immer davon gesprochen, dass Spielspaß vor Grafik geht und dann wird wegen einer Wassertextur der Rest als nichtig betrachtet.
 
@Knarzi: Wenn man allerdings etwas simulieren will, sollte es schon aussehen wie das Vorbild...
 
@Slurp: Ernsthaft mal, kann man wirklich so schrecklich kleinkariert sein? Ich finde, es sieht besser aus als extrem viele andere Wassersimulationen.
 
@Knarzi: Gegenfrage: wie kann man nur so intolerant sein und andere Meinungen so denuzieren? Meine Meinung ist, dass es für ein Spiel aus dem Jahr 2010 scheisse aussieht. Die Texturen wirken zu sehr nach Photoshop, die Lava beispielsweise fließt da in ner viel zu hohen Geschwindigkeit, als wäre es Wasser...
 
@Slurp: es ist ja auch noch nicht fertig. siehe [re:5]
 
@Slurp: Ich habe deine Meinung nicht denunziert, nur finde ich deine Haltung kleinkariert, genau weil es eben hierbei nicht um eine Techdemo einer Grafikengine geht, sondern es ist eine Techdemo um die physikalischen Möglichkeiten zu demonstrieren. Wie unten schon geschrieben wurde ist in fast allen Spielen das Wasser statisch, sprich es fließt, steht oder es hat Wellen, nur ändert es nie individuell seine Flussrichtung durch externe Einflüsse. Da ist es wesentlich einfacher die Shader darauf auszulegen, weil sie immer gleich sind. Schau dir mal das neue Patrizer an, da ist das Wasser schlecht umgezetzt, nur wird dieses Spiel noch ein Jahr Entwicklungszeit bekommen und das ist dann die Zeit wo man sich auf solche Anfangs nichtige Detail konzentrieren kann. Schwerer ist es erst einmal eine so komplexe und dynamisch veränderbare Welt zu schaffen.
 
@Slurp: http://tiny.cc/7l5ij lies das doch mal durch. dürfte dich interessieren.
 
@Slurp: die entwickler sprechen bei diesem video hauptsächlich von einer art "konzept demonstration". Es geht um die Idee die dahinter steckt, und die ist um einiges interessanter als bisherige gott simulationen. Alleine die elemente die sich in einer extrem realen art und weise an die Umgebung anpassen, ist eine technische leistung die man nicht unterschätzen sollte. laut entwickler ist der bisherige inhalt innerhalb von 2 jahren entstanden, da setzt kein publisher auf grafik, sondern konzept. ich für meinen teil bin extrem auf das ergebnis gespannt ;)
 
Wahrscheinlich wieder ein schöner Baukasten wie Black and White, aber auch anspruchslos.
 
@12345678: Du weißt doch noch gar nicht, was die noch geplant haben. Das Video sind gerade erst mal die Möglichkeiten, mit denen man Landschaft formen kann und das sieht wirklich extrem heftig aus. Warte doch erst mal ab, was sie da für weitere Ideen einbauen.
 
@12345678: jo aber hoffentlich machen die nicht den gleichen fehler wie bei B&W und geben dem beschützen der menschen einen mega hohen stellenwert! ich will da auch eine nicht bevölkerte welt spielen können!
 
Mein erster Gedanke beim Video: Ubisoft? Das wird teuer! Ich hoffe, dass die ihre tollen Ideen bezüglich kostenpflichtiger Updates oder Auslagerung des Quellcodes online nicht umsetzen wollen.
Aber vom Technikvideo bin ich schon angetan.
 
@Blackspeed: Ich weiß ja nicht, wie du das machst, aber ich überfliege zumindest erstmal den Artikel, bevor ich das Video dazu gucke. Und dann würde dir im letzten Satz des zweiten Absatzes auffallen, dass das vorerst nur für Steam geplant ist. Also nichts mit Auslagerung des Quellcodes. Und was die kostenpflichtigen DLCs angeht.. Das wird ja bei immer mehr Spielen gemacht. Das Gegenmittel heißt: Mehrere ausführliche Tests des Hauptspiels lesen, Videos angucken, ggf. Demo laden und erst dann kaufen, wenn man meint es sei das Geld wert. Die DLCs kann man ja dann links liegen lassen wenn das P/L-Verhältnis nicht stimmt.
 
@Blackspeed: umgerechnet 15 Euro lauten erste Angaben.
 
"...Die Grafik dagegen beeindruckt kaum..." tja, Grafik ist nicht alles, und die Idee dahinter beeindruckt mich.
 
@Roidal: richtig. Finde es faszinierend. Hier kam die Rede schon von "Black & White", habe ich nie gespielt, deswegen ist das für mich etwas Neues. Bin gespannt auf den Titel als Endprodukt, spricht mich hingegen sehr an und meiner Meinung nach müssten die an der Grafik nichtmal viel ändern - Hauptsache es läuft flüssig auf meinem Rechner...
 
wird eine pc version erscheinen? im video sieht man nur konsolen am schluß -.-
 
@ExusAnimus: steht im text. vorerst aber nur über steam zu kaufen. man wird wohl auf die reaktionen warten.
 
@Oruam: hatte den text nur überflogen und das steam ging da irgendwie unter, freut mich die pc version, danke euch ;)
 
@ExusAnimus: Steht doch im Text, nicht nur Videos gucken, sondern auch den Text lesen und das Textverständniss schulen! Und nein, eine Antwort gebe ich dir nicht, die darfst du dir selbst suchen. ;)
 
Grafisch nicht anspruchsvoll? Dafür, dass es eine Simulation sein soll ist die Grafik aber ziemlich okay würde ich sagen. Man muss schließlich mal bedenken, dass Simulationen einen hohen Rechenaufwand erfordern. Und so schlecht ist die Grafik nun auch nicht. Das Wasser sieht zum Beispiel ziemlich gut aus, auch von der Animation her
 
@Viceinator: Das ist hier wie Perlen vor die Säue zu werfen, die kennen kein unterschied von Simulation , emulation, für die meisten Kids hier, ist es einfach ein Game.^^
 
@Viceinator: vor allem müssen Wasser und Lava der gegebenen Kontur folgen, in Echtzeitberechnung. Die schönenn Wasserlandschaften von Crysis ect. sind alle statisch, da ist es leichter, diese schöner aussehen zu lassen.
 
@BachManiac: Wie Hellboy schon sagte, das verstehen sie einfach nicht. Hauptsache die Grafik ist toll, alles andere sind nur Gimmicks.
 
@BachManiac: http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/21373/2027143/Game_Developers_Conference_Europe_2010%7CStaub_zu_Staub.html

schön gibts auch noch versierte zocker :)
 
@Oruam: Danke für den Link, den solltest du auch noch mal für Slurp posten.
 
Gab es da nichtmal ein Spiel namens Populos oder so? Vom Prinzip her irgendwie ähnlich ...
 
Das klingt ja alles echt witzig, bis zu der Stelle wo's dann darum geht irgenden Schamanen durch Brückenbau zu unterstützen. Also.. Mutter Natur baut keine Brücken. Ist man nun Natur, Gott oder Bauarbeiter? Warum soll ich Brücken bauen um Leute zu retten vor Katastrophen die ich selbst ausgelöst hab? Irgendwie widersprüchlich der Artikel. Sieht aber auf jeden fall sehr interessant aus, gibt viel zu selten 'Götterspiele' :)
 
@lutschboy: Ein Gott kriegt seine Kraft bzw. Macht von seinen Gläubigen. Wenn du also eine Katastrophe auslöst, sie dich daraufhin anbeten ihnen zu helfen und du das tust festigst du ihren Glauben und kriegst mehr Macht, was sich dann wohl in neuen Möglichkeiten der Weltmanipulation wiederspiegelt. Aber das ist ein reine Theorie meinerseits. So würde ich mir das jedoch vorstellen, denn sonst fände ich das irgendwie motivationslos.
 
@ElDaRoN: So in etwa war das bei Black & White ja auch... aber das wäre dann halt Gottsein. Im Artikel und Video wird erklärt man wäre aber die Natur. Das ist ja was anderes. Ich frag mich nun halt was von beidem man eigentlich nun sein soll. ^^
 
@lutschboy: Naja, es ist halt die logische Weiterführung. Ich glaube bei Black & White konnte man ja auch schon ein bisschen mit der Natur spielen. Und hier wurde das halt ausgeweitet, weil sich ja ind er Zwischenzeit die technischen Möglichkeiten extrem gesteigert haben. Und bedenke: Laut einer gewissen weit verbreiteten Religion schuf Gott in 7 Tagen die Erde - also kann er sie auch beeinflussen. Gott kann halt einfach alles (ausser Chuck Norris töten oder einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn selbst nicht mehr hochheben kann).
 
@ElDaRoN: Bei Black & White konnte man die Natur nicht beeinflussen. Nur Felder zb bewässern, oder Steinchen rumwerfen und Bäume pflücken und pflanzen, aber man konnte kein Land anheben/absenken, Flüsse oder Vulkane entstehen lassen usw. War also schon ganz anders wie das was man in dem Video sieht.
 
@lutschboy: vulkane waren in b&w2 sehr wohl vorhanden ;)
 
@ExusAnimus: Ja, aber nur temporär, sie waren keine richtige Landschaftsveränderung sondern verschwanden wieder. http://www.youtube.com/watch?v=e2_A9ieGSgQ
 
@lutschboy: die landschaft änderte sich genug um ganze dörfer zu zerstören ;) aber nach dem vulkanwunder verformte sie sich wieder zurück, stimmt schon
 
@lutschboy: öhm, in einigen Religionen, war Mutter Natur eine Göttin, von daher ...
 
@hellboy666: Klar gibt es Naturreligionen, aber bei denen ist die Natur trotzdem kein Gott. Dann gibt es zb Regentänze damit die Natur es regnen lässt, aber keine Wunder wie Feuerbälle, Bäume die man wie bei Black & White ins Sägewerk schmeißt oder sowas in der Richtung. Die Natur ist ja eher passiv. Ich glaub das Spielprinzip geht dann schon in eine andere Richtung als die eines herkömmlichen Götterspiels. Vielleicht ist in dem Artikel mit "Brückenbau" nicht Brücken aus Stein gemeint, sondern Landbrücken.
 
Hey! man muss nicht zweimal betonen, dass die Grafik nicht beeindruckt. Die ist hier nur nebensache. Interessanter ist die Idee und ich werde es mir kaufen,
 
Das Spiel würde ich ja gerne mal ausprobieren, endlich mal was anderes als der bazillionste einfallslose Shooter, der Preis von 15 Euro geht für ein frisches Game Release mit netter Spielidee zur Abwechlung ja auch mal in Ordnung. Aber! Dann verbeuteln die es doch wieder mit diesem dämlichen Steam Zwang. So wird das nichts! Ich will es im Laden kaufen können und nicht zu Online Verbindungen gezwungen werden. Also gibt es kein Geld von mir.
 
@Fusselbär: Jepp, genau das hält mich derzeit auch von fast allen Shootern ab. Sie sind einfallslos und nichtssagend. Man hat immer nur einen Mittelpunkt und das ist eben das rumballern. In der Regel dann noch mit einer schönen und völlig abstrus an den Haaren herbeigezogenen Story und einer nett verpackten Grafik. Aber was bleibt hängen, was bewegt uns beim Spielen? Richtig, nix, nur das stupide rumballern. Soetwas und die wenigen Außnahmen wie Heavy Rain zeigen uns von welchen Möglichkeiten wir heute profitieren könnten. Aber das sind und werden wohl auch noch eine lange Zeit leider immer noch Ausnahmen bleiben. Schade eigentlich.
 
"Das Ganze wirkt sehr realistisch, wenn auch grafisch nicht sehr anspruchsvoll." Sorry, aber ihr seid echt nicht mehr ganz sauber! Was erwartet ihr von einer Simulation? Real-Film gleiche Grafik, oder was? Echt, schraubt mal eure Ansprüche was runter!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Tweets zu #GamesCom

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte