Rassismus-Vorwürfe gegen Mafia 2 erhoben

PC-Spiele Noch vor der Veröffentlichung des Action-Spiels "Mafia 2" sorgt der Titel für Aufregung. Die Vereinigung zur Repräsentation von aus Italien stammenden Amerikaner, UNICO National, bezeichnet das Spiel als "rassistischen Nonsens". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jaja, die gewaltbereiten Spaghettifresser...
 
@matterno: dann müssten die bei gta auch klagen . gewaltbereien Wodka Säufer ;)
 
@ruhacker: Die Russen sind da offener, die sind da nicht so^^ (ganz im Gegenteil, jeder Russe den ich kenne hat GTA gezockt -> hat eig. jeder schon mal oder? O.o)
 
@matterno: in der Hauptrolle falls es verfilmt wird, schlage ich den Karl Moik vor...
 
Warum man keine andere Mafia hernimmt ganz einfach wenn ich an Mafia denke, denke ich an die Italienische weil das einfach die bekannteste ist. Damit werden sie leben müssen das ist nicht nur bei Mafia2 so sondern in allen Filmen/Serien und Spielen. Davon lebt die Medien Industrie halt, Elfen leben im Wald, Trolle unter der Erde und die Mafia ist eben hauptsächlich Italienisch. Zumal die Mafia in Mafia2 denke ich nicht mal so schlecht wegkommt, ich habe seit Mafia1 zumindesten nicht mehr oder weniger vorurteile.
 
@-Revolution-: .... und nebenbei: wenn man die organisierte Kriminalitär aus einem anderen Land kommt, dann heisst es von dort halt: "Buh! Vorurteil! Sind nicht so" ;)
 
@-Revolution-: Manche Trolle leben nicht unter der Erde sondern auf Winfuture *lol*
 
@Schm!ddy: wer wohnt den UNTER der erde ? =D
 
@-Revolution-: Sonst würde es ja auch chinesisch Triaden heissen und nicht Mafia.. Ich verstehe das auch nicht.
 
@-Revolution-: Oh je und wenn irgendwann einmal ein neuer Mafia Film gedreht werden soll? Machen die Leute dann wieder so nen Aufstand. Warum kann sich die Menschheit über Spiele so derart aufregen. Es sind doch bloß Spiele und wer das nicht mit der Realität auseinander halten kann, der soll solche dinge garnicht erst Spielen!
 
@-Revolution-: In GTA ChinaTownWars (NDS) gehts um die Triaden (chinesische Mafia) ... da hab ich eigentlich keine Beschwerden darüber gelesen :D Im "alten" GTA3 gabs ja auch die italienische Mafia, Salvatore und so, hat sich da wer beschwert? ... Find ich komisch über was sich Italiener so aufregen, diese waren es ja auch, welche sich über ein deutsches Fussballlied aufgeregt haben ... Ich kann das echt nicht nachvollziehen. Was wohl als nächstes kommt... Crytek bringt ein Spiel in welchem ein NPC vorkommt der wie Obama aussieht? Was passiert dann? Wird Deutschland dann genuked? *kopfschüttel* Aber du hast vollkommen recht, wenn jemand die Mafia erwähnt denk ich auch sofort an die Italiener (auch wenn ich gerade in einem ECO-C Kurs lerne das es falsch ist, interpretation und assoation, etc... aber ist nun mal, dank den Medien, denk ich sofort an Italiener). Ich seh das einfach so: Es ist ein Film/Buch/Spiel... ein Unterhaltungsgegenstand, und weiter? :)
 
@Ðeru: Was ist mit den ganzen Kriegsspielen haben wir uns jemals beschwert, das wir da die Nazis sind? sind doch nur games... sich da zu beschweren is doch kinderkacke
 
@derberliner06: Das habe ich mich auch gefragt. In anderen Ländern gibt es sie schließlich auch.
 
Ich warte ja drauf daß irgendwann mal was über den KKK gefilmt oder programmiert wird und sich irgendwelche Idioten darüber beschweren daß dort nur Weiße mitmachen. http://5z8.info/inches-now_fjf
 
@Johnny Cache: ne, da meldet sich dann die afro-amerikanische gesellschaft und beschwert sich darüber, dass nur schwarze als opfer auftauchen und nicht auch ein paar inder oder asiaten...
 
Schön das auch in anderen Ländern solche sinnlosen Debatten laufen.... nicht nur alle naslang bei uns. XD (Take Two hat mit den beiden absolut richtigen Argumenten gekontert)
 
Mafia ist nunmal typisch italienisch. Nur weil mir jemand Mafioso oder Pizzaschieber sagt, zeige ich ihn noch lange nicht an, oder bringe das mit Rassismus in Verbindung.

Manche Leute haben echt nix besseres zu tun!
 
Die italienische Mafia bietet nun mal einfach Stoff fuer die interessantesten Filme und nun auch Spiele! Man koennte das ja versuchen zu aendern :P
 
@Nelson2k3: Klar gibt es auch andere Mafias, aber der Effekt ist einfach nicht so beeindruckend wenn man neben einem Hähnchenkopf aufwacht. ;)
 
Wäre in diesem Fall nicht sowas wie "Rassismus Vorwürfe gegen Mafia 2 erhoben" besser? Immerhin sind es ja nicht die Vorwürfe selbst die rassistisch sind
 
lol, die haben auch nix zu tun, oder? :D "Man stellt die Frage, warum im Spiel keine anderen kriminellen Organisationen behandelt werden, schließlich gibt es die Mafia auch in anderen Gebieten mit Mitgliedern anderer ethnischer Gruppen. " - Vielleicht weil das Spiel von der ITALIENISCHEN MAFIA handelt? -.-'
 
Da wollte einfach nur mal jemand in die Medien und ihm wird der Gefallen getan. Man sollte nicht jedem Bloedsinn Aufmerksamkeit schenken.
 
@Valfar: Right! ... Man sollte sich auch mal Fragen wo diese Pfeifen waren als Filme über die Mafia gedreht wurden oder wo waren die denn bei Mafia1 ?? o.O
 
Dann überlegen wir mal ganz scharf: Wo kommt die Mafia ursprünglich her? Richtig, genau von "dort". Und nun überlegen wir weiter: Was an der Verwendung dieser unumstößlichen Tatsache, in einer fiktiven Geschichte, ist verwerflich? Es ist ja schließlich auch nicht so, dass die italienische Mafia bloß ein Relikt längst vergangener Tage ist und heute nicht mehr existent wäre. Außer man ist der Meinung, 135 Milliarden (richtig gelesen) Jahresumsatz, wären ein Indiz für Nichtexistenz: http://derstandard.at/1280984623747/135-Milliarden-Euro-Jahresumsatz-Mafia-ist-auch-in-Krisenzeiten-Italiens-staerkstes-Unternehmen --Jaja, Politische Korrektheit ist eben der Maulkorb der Feigen.
 
"UNICO National sieht das Problem vor allem bei der jungen Zielgruppe, da man dieser beibringt, dass Menschen italienischer Abstammung direkt mit Gewalt und organisiertem Verbrechen in Verbindung gebracht werden."

Selten so nen haufen Schwachsinn gelesen. Vorallem kommt das Spiel doch mit USK18, aber auch wenn nicht jeder der 16 Jahre alt ist sollte doch schon soweit denken können.
 
@Xiu: Na ja Jugendliche im Allgemeinen sind wohl eher zu Beeinflussen. Sie denken halt oft nicht weiter darüber nach und greifen es auf. Aber in diesem Fall ist es unbegründet. Wie schon erwähnt, geht es ganz einfach um die Italienische Mafia. Ganz einfach auch wegen ihrer Cineastische Geschichte. Wer kennt nicht den Paten etc. Da ist einfach mehr drin.
 
Definition Mafia:
[1] Sammelbegriff für organisierte Verbrecherorganisationen
[2] sizilianischer Geheimbund
Quelle: http://bit.ly/bY1ICz

Also schon in der Definition wird meistens erwähnt, dass es sich um einen Sizilianische Bund handelt.
 
ja jetzt gehts wieder los hier! man man man die haben auch nichts anderes zu tun als so ein scheiss wieder zu bringen, is ja schon schlimm genug das alles zensiert wird.
dann müsste man ja alle speilfiguren ohne gesichter machen und am besten noch nakt ohne glied und brüste.
am besten ihr verbietet uns alles damit ihr zufrieden seit!
 
... aber der Benchmark ist geil. Mal abgesehen davon das die 1933 garantiert nicht mit einem MG42 rumballern.
 
@Genghis99: Wie kommst du bei Mafia 2, welches in den 40ern und 50ern spielt, auf 1933?
 
Ja meine güte, hört man auf der Welt das Wort Nazi denkt jeder an Deutschland... Da steht man drüber.
 
@Spürnase: Freu mich schon auf das nächste Spiel von Take2: Nazi Wars: The Punishment
 
@Spürnase: Kenn ähnliches. Wenn ich mal mit Freunden online spiele und dann Amis ins Spiel kommen, sind wir gleich Nazis, weil wir ja deutsch reden. Aber das zeigt halt, dass die wahrscheinlich nicht die besten in der Schule waren, ums mal nett auszudrücken. Genauso muss man einfach bei Mafia oder Chinatown Wars oder was auch sonst zwischen Spiel und Wirklichkeit unterscheiden können.
 
@ZECK: Ja, deren Bildung ist maßgeblich nicht führend auf diesem Planeten. Erst heute habe ich gelesen das die meisten Studenten in den USA Beethoven für einen Hund halten. Nun kommt nicht in jedem Studiengang Beethoven vor, man sollte aber meinen, um studieren zu dürfen, einen gewissen Bildungsstand haben zu müssen, ähnlich wie unser Abitur. Da sollte man doch von ausgehen das solche Leute wissen wer oder was Beethoven ist/war. Nunja, sind wir weiter Nazis und die weiter dumm :)
 
@Spürnase: Dann nenne mir mal bitte (ganz ohne Wikipedia und Konsorten zu nutzen) einen Musiker aus den Jahren um ca. 1790-1820? Fällt dir keiner ein? Wie doof ... ja, richtig! Die Wiener Klassik gab es in Amerika nicht ...
 
@voodoopuppe: Ich glaube es ist schon ein Unterschied diese Musiker Zeitlich zuzuordnen als sie mit einem Hund zu verwechseln.
 
@Spürnase: Ich denke, dass du den Film "ein Hund namens Beethoven" auch kennst. Vermutlich wird daher die "Verwechselung" kommen - sofern diese Behauptung überhaupt wahr ist. Wie schon erwähnt, war die Wiener Klassik in Amerika/den USA NIE so groß, wie hier. Aus welchem Grunde sollte man dann Beethoven kennen? Was denkst du, wie oft sich die Amis an den Kopf klatschen würden, wenn die wüssten, dass du KEINEN EINZIGEN Musiker aus dem Jahre 1790-1820 aus Amerika kennst? Die lachen sich genauso über dich kaputt ...
 
@voodoopuppe: Da muss ich jetzt aber schon ein Veto einlegen. Gibts denn berühmte amerikanische Komponisten im 18. Jdht. (also wirklich berühmte nicht, da fallen einem normalerweise immer Mitteleuropäische Komponisten ein)? Man darf jetzt hier schon von Allgemeinbildung reden, Mozart und Beethoven zu kennen, rein von der Berühmtheit sind die eindeutig nicht mit amerikanischen Künstlern zu vergleichen (brauch ja hier nix aufzählen, was jeder schon mal gehört hat). Ich erwarte nicht viel mehr, in den USA wollte man mir auch schon einmal erklären die Wiener Klassik kommt aus Deutschland.
 
@ZECK: "berühmt" ist immer Definitionssache ... aus welchem Grunde sollte man in Amerika "berühmte" Menschen kennen, mit denen man schlussendlich ÜBERHAUPT keinen Kontakt hatte? Wir kennen die Leute hier auch nur, weil sie direkt in unserem Land einen starken musikalischen Einfluss hatten. Im übrigen kommen viele Komponisten, die die Wiener Klassik star beeinflusst haben, hier direkt aus Deutschland ... dementsprechend ist Deutschland ein großer Teil der Wiener Klassik zu verdanken ... Das was hier betrieben wird ist simples Amerika-Gebashe. Warum sollte ein Amerikaner Beethoven und Konsorten kennen, wenn er doch NIE wirklich etwas mit der Bewegung dieser Personen zu tun hatte? Genauso kennst du keinen einzigen berühtem Komponisten oder eine berühmte Bewegung aus den USA aus dieser Epoche ... da könnten die Amerikaner genauso sagen "dumme Nazis" ... *kopfschüttel*
 
@voodoopuppe: weil, wie ich dir schon klarmachen wollte, der Berühmtheitsgrad einfach ein anderer ist, du kannst die damaligen Komponisten aus dem mittleren Europa nicht mit den amerikanischen vergleichen. Man sollte selbst als Amerikaner davon gehört haben, weil auch dort Melodien der Komponisten (ich schreibs diesmal hin, sonst kommt wieder dasselbe zurück: Eine kleine Nachtmusik, Beethovens 5.) nicht unbekannt sind. Ich kann auch nichts anderes machen als die Fakten hinstellen und dir erzählen dass fast ebensoviele, wie die die uns als "Deutsche" erkennen sagen: Sprich englisch, das ist Amerika. Ich brauch dir jetzt sicher nicht wie diesen Intelligenzbestien erklären, dass das Internet nicht an der Steckdose der Hauswand endet.
 
@voodoopuppe: Also ich bin mir sicher das es in den USA auch so etwas wie Musuk- und Geschichtsunterricht gibt. Und wenn man es soweit gebracht hat Studieren zu dürfen, sollte man schon was mit Beethoven anfangen können. Wie ZECK schon sagte, aus den USA gibt es nichts vergleichbares zu dieser Zeit, das man so etwas entschuldigen könnte.
 
@Spürnase: Es ist vollkommen irrelevant, ob es was zur vergleichbaren Zeit in den USA gab. Jedes Bundesland hier in Deutschland hat beispielsweise verschiedene Lehrpläne und dort werden unterschiedliche Epochen vorgeschrieben, die zu besprechen sind. Wir hatten NIE irgendwas zur Musik aus den Jahren 1980-2000 - warum sollte in Amerika also die Pflicht existieren, etwas aus Zeiten der Wiener Klassik zu unterrichten? Weil es dir als deutscher wichtig ist ?!
 
@ZECK: Du verstehst es nicht, oder? Warum zum Himmel sollen unbedingt die Amis etwas aus Zeiten der Wiener Klassik gelehrt zu bekommen? Weil dir das wichtig ist? Wer weiß, wie viele Melodien du kennst, denen du keinen Komponisten zuordnen kannst. Die meisten deutschen wissen nichtmal, wann der 2. Weltkrieg begonnen hat, wann er geendet hat, die kennen nichtmal Fritz Haber oder wissen, wann und von wem das Brandenburger Tor erbaut wurde. Da sollte das "nicht kennen" eines Komponisten aus einer Musikepoche, die auf einem anderen Kontinent stattfand das geringste übel sein. Kennst du dich etwa in der Musikgeschichte der USA aus? Nein, kennst du nicht. Und auch dort gab es bedeutende und wichtige Komponisten!
 
@voodoopuppe: OK, ich stell mal eines hier klar: Ich bin kein Klassik-Fan und höre normalerweise ganz andere Lieder (ja viele aus den USA der Neuzeit) und es ist mir persönlich nicht wirklich wichtig. Ist auch nicht lebensnotwendig aber trotzdem weiß ich es. Ich akzeptiere auch, dass man nicht alles so genau weiß (grade nicht als Ami über Wiener Klassik), aber das man Mozart kennt und als Musiker (muss ja nicht als Komponist identifiziert werden) einordnen kann, ist nicht zuviel verlangt. Dass jetzt die meisten Deutschen nicht wissen, wann der 2. Weltkrieg war (wenigstens in etwa) und keinen groben Überblick geben können, zeugt halt ebenfalls nicht von Allgemeinwissen. Das ist zwar peinlich, aber das macht doch die Amis nicht gleich wissend.
 
@ZECK: Korrekt, es macht die Amis nicht wissend. Und jetzt nenne mir nochmal den Grund, warum es wichtig war Mozart zu kennen, speziell für einen Amerikaner? Und was gibt dir das Recht, die Musikgeschichte Amerikas NICHT zu kennen, gleichzeitig aber zu fordern, dass die Amerikaner UNSERE Musikgeschichte kennen sollen? Hast du zufällig die wichtigsten Komponisten (die waren dort tatsächlich auch wahre Größen, die kannte in Amerika quasi JEDER!) aus Amerika zwischen 1800 und 1850 im Kopf? Ich vermute: Nein. Warum sollte dann "der Ami" unsere Musiker kennen?
 
@ZECK: P.S.: Dass man Mozart als "Musiker" identifiziert, ist mir neu. In den "Szenekreisen" der Menschen mit viel Fachwissen was Musikgeschichte und allgemein Musik angeht, wurde er schon immer als "Komponist" identifiziert. War er doch nie wirklich selbst ein großer Musiker!
 
@voodoopuppe: Du kennst den Unterschied zwischen Lokalgrößen und "Weltstars" oder? Fakt ist, die "wahren Größen" waren damals einfach nicht so berühmt wie "unsere", das ist eben heute ebenso. Und ich sprach eben nicht von den Fachkreisen sondern von dem Großteil der Menschen, die eben dies nur als Allgemeinwissen haben. PS: Man könnte auch editieren, um noch was hinzuzufügen, bei so einem kurzen Zeitunterschied wär mir das sowieso nicht wirklich aufgefallen^^.
 
@ZECK: Klar kenne ich den Unterschied. Beethoven war aber nunmal kein "Weltstar". Und wo du zum Thema "Allgemeinwissen" umschwenkst: Was exakt beinhaltet denn "Allgemeinwissen"? Ist es nicht irgendwo vom den Menschen abhängig, die dieses besitzen? Wie schon mehrfach gefragt: Aus welchem Grund sollen Amerikaner irgendwelche Musiker kennen, mit denen sie garnichts zu tun haben? Und warum kennen wir deutschen unsere eigene Landesgeschichte noch viel weniger? Sind fast alle deutschen Studenten dumm? Nenne mir doch endlich mal einen Grund, was dich dazu befugt "schlau" zu sein und KEINEN Amerikanischen Komponisten um 1750-1850 zu kennen - gleichzeitig aber von den Amerikanern zu fordern, dass diese unsere deutschen, östereichischen, wasauchimmer Komponisten kennen? Wie schon erwähnt, haben die Amerikaner um diese Zeit viel stärker den heutigen (weltweiten) Musikstil verändert. Das waren nicht die Komponisten aus der "Wiener Klassik". Wären somit die amerikanischen Komponisten nicht viel wichtiger?
 
[1] "UNICO National sieht das Problem vor allem bei der jungen Zielgruppe, da man dieser beibringt, dass Menschen italienischer Abstammung direkt mit Gewalt und organisiertem Verbrechen in Verbindung gebracht werden." [2] "Man stellt die Frage, warum im Spiel keine anderen kriminellen Organisationen behandelt werden, schließlich gibt es die Mafia auch in anderen Gebieten mit Mitgliedern anderer ethnischer Gruppen." -> Ist es möglich dies anders zu interpretieren, als dass es für UNICO National also bereits ok wäre, diese "rassistischen" Vorurteile im Spiel auch den Russen, Japanern etc. anzuhängen?
 
Jetzt wird mir klar warum die das Thema von UNICO aufgegriffen haben.UNICO wurde am 10. Oktober 1922 in Waterbury, Connecticut gegründet.
Ist ja wie ein Heimatfilm für die ( die guten alten Zeiten )
 
Hmm...wollen die auch den Film "der Pate" , bzw. das Buch am Besten gleich mit, verbieten?
 
@Pico696: Mein Gedanke :)
 
Die "da oben" sind doch viel mehr "Mafia", als es ein Computerspiel je darstellen könnte...
 
bessere werbung geht nicht ;)
 
"Man stellt die Frage, warum im Spiel keine anderen kriminellen Organisationen behandelt werden" Das würde storytechnisch ja auch unheimlich viel Sinn machen... WW2 Shooter drehen sich meistens auch nur um die Deutschen, obwohl es auch woanders Faschisten gab/gibt...
 
@94m0r: Man sollte echt mal überlegen ob man nicht "sinnvollerweise" den nächsten WWII Shooter des Rassismus bezichtigt weil immer nur Deutsche als die bösen Nazis dargestellt werden. Man könne ja zur realitätssteigerung der Story auch mal Polen oder Ungarn die bösen sein lassen oder vielleicht die französische Resistance. Ich denke das würde gerecht sein und gleichzeitig aufzeigen wie lächerlich das ist. Die Italiener in den USA müssen halt akzeptieren dass auch heute noch die Mafia italienischen Ursprungs dort sehr mächtig und gross ist. Kennedy soll wohl an deren "Nebenwirkungen" gestorben sein als er Robert (seinen Bruder) zum Justizminister ernannte. Auch heute noch ist ganz besonders in Italien die Mafia sehr aktiv. Schaut euch Sizilien an. Immer noch eine Hochburg der Mafia. Aber was rede ich?? Deutschland hat schliesslich einen Finanzminister der wohl der grösste Steuerbetrüger und Schwarzgeldkontenverwalter der Geschichte ist. Aber das zählt nicht weil er das ja nur im Auftrag der CDU gemacht hat als Er dort Kassenwart war. Er hat ja "nur" Befehle ausgeführt. Man sollte ihm dafür auch keinerlei Kritik entgegenbringen denn man kann ja nichtmal ein PC-Spiel draus machen. Also warum aufregen??
 
Ich finde ja besonders interessant an dieser Geschichte, dass die UNICO National besonders die junge Zielgruppe gefährdet sieht. Angesichts der bereits oben erwähnten Altersfreigabe sieht man mal wieder, dass selbst diese Organisationen die Einstufungen überhaupt nicht für bare Münze nehmen. Meine Meinung ist, dass ein Entwickler sich bei einem ab18-Spiel auch nicht um die Belange junger Spieler kümmern sollte, denn wenn diese jenes Spiel benutzen, haben bereits ganz andere Instanzen versagt, die nicht im Veranwortungsbereich von Entwickler und Publisher liegen.
 
Da hat wieder einer seine Meinung kundgetan, der keine Ahnung und einen Stock im Ar$ch hat...
 
war sowas nich auch bei gta mal das problem! rassenfeindlichkeit im spiel gegen mexiakaner oder so in der art?
 
Die wollen doch nur von sich ablenken. Wie jedes Kind weiß ist jeder Italiener in der Mafia.
 
"Man stellt die Frage, warum im Spiel keine anderen kriminellen Organisationen behandelt werden, schließlich gibt es die Mafia auch in anderen Gebieten mit Mitgliedern anderer ethnischer Gruppen. " Sehr intelligent, dann regen sich diese Gruppen wieder auf... :rolleyes:
außerdem wird in Mafia I auch eine Verbindung zu Sizilianern hergestellt, und da hat man sich offenbar nicht aufgeregt...
 
Super machen wir ne schwarze Mafia, um keine Vorurteile gegen Italo-Amerikaner zu stützen
 
Ich bin gestern aus Sizilien zurück gekommen. Genau gesagt war ich in der früheren Mafia Hochburg Corleone und dort läuft das Geschäft mit den Mafia Turisten super. Also dann schafft auch das ab wenn ihr schon jammert! So ein Holzkopfverein!
 
james bond verbieten, schliesslich sind die deutschen immer die bösen.
 
@willi_winzig: Auch die Die Hard Filme.
 
Und der Filme "Der Pate", "Once upon in America" und diverse andere Mafia Filme wollen sie auch verbieten? Verdammt wer gerne Mafia Filme schaut, will so ein Spiel. Dabei stören dann Abschweifungen Richtung Yakuza und Konsorte nur.
 
Und ich empfinde es als Rassismus, das bei den ganzen WW2 Shootern immer Deutschland einen auf den Deckel bekommt.
 
@D3vil: Das ist Geschichte, so wahr es früher halt. Zum glück. Ich empfinde es Rassistischer das wenn es um die Nazis geht, mit dem Zeigefinger nach Deutschland gezeigt wird. Was sollen nur die Kinder der Welt über Deutschland heute denken? Überall Nazis....^^
 
Sollen die Amis es halt kurzerhand in "Terrorism 2" umbenennen. Schliesslich brandmarken sie in der realen Welt ja auch mitlerweile jedes 2. Verbrechen als Terrorismus...
 
Take Two wird wegen der UNICO National den Namen des Spiels nicht ändern, denn andere passende Titel wie etwa "Ehrenwerte Gemeinschaft zur Eintreibung von Schutzgeldzahlungen 2" wären viel zu lang.
 
das ist ein spiel mehr nicht -.-
 
Klar, ein Spiel, welches kriminelle Organisationen wie die MPAA oder RIAA zeigt, verkauft sich halt nicht so gut. Wer will denn schon einen Schergen der MPAA oder RIAA spielen. Das wäre ja total boring so ein Game. :D
 
@Seth6699: Ich könnte mir da sehr gut ein Spiel vorstellen zwischen Assassins Creed und nem Manager Spiel wo du einerseits den Killer hast der die Lobbyisten und Geldgeilen "disabled" und andererseits einen Modus der "Geld raffen" heisst, wo du dann einen Lobbyisten dieser Branche spielst der so oft und so viel es geht die Bevölkerung ausbeuten und verklagen soll. Und das alles im Multiplayer Online.
 
Ich frage mich, wie lange es dauert, bis das Gerücht, Computerspiele seien was für Kinder, endlich ausgestorben ist. Bis die erste Spielergeneration selbst ausstirbt und einmal quer durch die Gesellschaft ist?
 
@pool: In der Menscheitsgeschichte sind Dumme schon immer zuhauf nachgewachsen. Ich denke dieser Vorurteil wird sich auf ewig halen. Denn ich kenne auch 30 jährige die der Meinung sind dass Shooter das Amoklaufen fördern.
 
Die Italiener klauen doch sehr oft. Was ist daran falsch?
 
Oh dann verklag ich auch gleich mal alle FIlme und Spiele die immer die deutschen (nazis) in WW2 Shooter schlecht stellen oder oder... kA was.. also im ernst.. so ein Quatsch!!!
 
Al Donte mein Pizza Lieferant wurde kürzlich mit Beton beschwert versenkt...sollte ich jetzt mal die Mafia verklagen....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles