Google Chrome Web Store kann getestet werden

Internet & Webdienste Der Google Chrome Web Store kann ab sofort von Entwicklern mit Inhalten gefüllt und getestet werden. Über die Chrome Extension Gallery können registrierte Entwickler ihre Web-Apps hochladen und testen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zitat: " für die Web-Apps eine tolle Benutzererfahrung wünscht. Es werden Online-Anwendungen erwartet, die ähnlich wie Handy-Apps sind, aber für einen großen Bildschirm optimiert wurden" Gibt es Referenz-Apps? Gibt es eine sogenannte Regel-Tafel... wie die berühmten 10 Gebote? Wie sieht es mit dem Datenschutz aus? Wie werden solche Apps beispielsweise von einer Firmenfirewall/Proxy erkannt.. normal wie bei einer Webseite (betreffend Black/White-List)?
 
@AlexKeller: Das würde ich als WebApp gelten lassen: http://280slides.com/Editor/
 
@AlexKeller: Google selbst nennt Gmail, Maps und Docs als Beispiele. Ein weiteres Beispiel für eine solche Web-App wäre beispielsweise Grooveshark.
 
Anmerkung: Weitere Frage... für das offline Arbeiten setzt Google auf Gears, muss dann jedermann seine offline-Daten auf einer SQLite DB speichern? Warum setzt dann Google auch noch auf HTML5?
 
@AlexKeller: Gears wurde eingestellt.
 
@iAmProgrammer: Schon? Nicht gewusst.. danke für diese Info!
 
@AlexKeller: Schon etwas länger her: http://winfuture.de/news,53672.html ;)
 
Kurze Anmerkung zum Titel: bisher kann nichts getestet werden. Neu ist lediglich die Dokumentation über die 2-3 Seiten. Die Web Store-Apps lassen sich schon seit einigen Dev-Builds aktivieren und einige Beispiele sind in den Build auch schon dabei...
 
Schon wieder ein Google Spot wo der Typ in dem Video fürs Blinzeln bestraft wird...^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!