400.000 neue Stellen: Foxconn will expandieren

Wirtschaft & Firmen Der Auftragshersteller Foxconn will im Laufe des kommenden Jahres massiv expandieren. 400.000 neue Stellen sollen in China geschaffen werden, erklärte Firmensprecher Arthur Huang gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super, jetzt gehts wieder los mit den "lustigen" Comments
 
@Turk_Turkleton: den anfang hast ja schon gemacht
 
@reSh: mein Comment sollte nicht lustig sein
 
@Turk_Turkleton: Du bei den "verschleiß" - um es mal so zu sehen wie diese Vorgesetzten - hat, da "halten" 40.000 MA's nur 4 Jahre.
 
@Turk_Turkleton: Die lassen sich bei dem Thema Foxconn auch kaum vermeiden! :D
 
@marcol1979: Doch, läßt sich vermeiden. Kommt auf die Reife des Einzelnen an.
 
Sind da die Urlaub/Krank/Suicid - Erssatzleute schon eingerechnet?
 
@mcbit: Ironischerweise gibt es für solche Fälle in größeren Firmen als Vertretung die sogenannten "Springer".
 
@noComment: Ja, weiß ich. Deswegen ja meine Frage, ob die da schon mit drin sind.
 
@noComment: die kann man bei foxconn wirklich wörtlich nehmen oO
 
jaja...so isse halt...die winfuture community...lustig und immer mit super kommentaren..

(hm..ich hätte den antwort button klicken sollen)
 
@-.ZeRoe.-: jo jetzt hagel es gleich Minus
 
@phil1085: och...da kann ich mit leben ;)
 
@-.ZeRoe.-: ist wohl leider so, dass der großteil der user (nicht alle) hier aus kleinen kindern besteht, die sich unbedingt mit pietätlosen witzen auf kosten anderer menschen profilieren müssen... traurig. und wenn man dann sagt, dass einem dass doch ein bisschen zu krass ist dann wird man als spaßbremse abgestempelt
 
@Turk_Turkleton: Einfach Augen zu und durch... das ist es nicht wert, sich darüber aufzuregen.
 
@cosmi: Eigentlich hast du recht... aber was tut man nicht alles, um sich mal kurz von der arbeit abzulenken ;)
 
@Turk_Turkleton: Warum sollte man nicht über solche Begebenheiten scherzen dürfen? Wieviele Hitlerwitze gibt es? Wieviele über diverse Krankheiten? Hier hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemand einen Bezug zu den Menschen, die dort sterben - mitlesen wird von den betroffenen sowieso niemand. Also warum sollte man über die Situation nicht scherzen dürfen? Täglich sterben auf der ganzen Welt Menschen, viele davon haben wir zu verantworten. Wir sind bereits Ausbeuter, alles was uns interessiert sind billige Waren für Industrieländer. Also wieso sollte sich jemand, der vor seinem durch Sklavenarbeit finanzierten Computer sitzt und seine von Kinderhand hergestellten Klamotten trägt scheu vor einem Witz haben? Witze verletzen keine der Betroffenen, unser tägliches Handeln schon. Heute wird Betroffenheit geheuchelt und morgen wird das Elend mitfinanziert. Witze sind wohl das einzig angebrachte - alles andere wäre Heuchelei.
 
@web189: Keiner hat was gegen Witze, ganz im Gegenteil, wenn er gut ist. Ein gewisses Niveau sollte er schon haben und die häufige Wiederholung tut einem Witz auch nicht gut. Wenn man ihn zu oft hört, ist er nicht mehr witzig.
 
Nicht daß die Leute dort was verdienen würden, aber wenigstens haben sie einen Arbeitsplatz. Man könnte fast meinen daß die FDP jetzt schon dort ihr Unwesen treibt...
 
@Johnny Cache: Die FDP wird in China nicht gebraucht, denn Gewerkschaften sind Dort schon verboten.
 
Nun, da alle darauf warten: Foxconn hat langfristig eigentlich nur für 300.000 Menschen arbeit...
So, dann mal jetzt fleißig auf Minus geklickt.
 
Das ist möglicherweise neuer Rekord. Noch nie sowenige Minusklicker bei einem Foxconn-Thread?! Wo seid ihr?
 
Habt ihr eure Bewerbung schon abgeschickt?
 
@John Dorian: haha.. Weißte was die im Monat verdienen?! Da kannste hier nicht mal die Miete in einem Sozialbau von bezahlen!
 
Man muss sich mal die Dimensionen vor den Augen halten : 400 000 neue Stellen. Das soll mal ein Europäisches Unternehmen machen. Und wenn dann 1,3 Mio Menschen bei denen Arbeitet. Das ist fast ganz Hamburg, nur für eine Firma.
 
Umbrella Corp.
 
So schaufelt sich der Westen sein eigenes, wirtschaftliches Grab, indem namhafte Technologikonzerne nicht mehr selbst produzieren, sondern an chinesische Monster-Betriebe, bei denen natürlich auch der dortige Staat mitmischt, auslagern. Irgendwann brauchen diese China-Konzerne weder das westliche Wissen, noch die Aufträge westlicher Konzerne und machen dann die Konkurrenz einfach durch ihre schiere Größe platt. Und das alles nur, weil die Konzernbosse des Westens auf die schnelle Rendite schielen und ansonsten nach dem Motto handeln: Hinter uns die Sintflut. Gut, der Konsument ist natürlich auch schuld an dieser Entwicklung. Wer meint Unterhaltungselektronik müsse dermaßen spottbillig sein, dass man sich in immer kürzer werdenden Abständen damit neu eindecken kann, leistet dem Preisdumping, von dem China-Konzerne so profitieren und das unsere Firmen dermaßen schädigt, natürlich massiv Vorschub. Aber der durchschnittliche Wohlstandsmensch hört das natürlich nicht gerne, wo doch längst das permanente Konsumieren seinen Lebensmittelpunkt einnimmt.
 
@Der_Heimwerkerkönig: 100% richtig. Leider ist es ja schon so dass viele hier in Europa wegen Dumpinglöhnen auch garnicht mehr das geld hätten einen Fernseher von Nordmende, Blaupunkt, Schneider oder Metz zu kaufen der in Deutschland hergestellt wird. Das Eine hat das Andere mit hinuntergezogen. Verlagerung von arbeitsplätzen schafft Arbeitslosigkeit und Arbeitslosigkeit schafft Armut und Dumpinglöhne. dumpinglöhne deshalb weil sich Massenweise Menschen um die noch verbliebenen Jobs kloppen und sich dabei preislich immer weiter unterbieten. Dazu noch schwächung der Gewerkschaften durch die Politik, die nur noch im Interesse der Konzerne handelt die diese Situation erst geschaffen haben.
 
@Traumklang: wo du recht hast, hast du recht! :)
 
Ja, wenn der Abteilungsleiter mehr als der 1€-Jobber bekommt, dann bringen sich vielleicht weniger Menschen um. 400.000 neue Stellen wegen Überstunden? Hatten die "Angestellten" denn überhaupt Freizeit oder haben sie sich krank gemeldet, um sich umzubringen?
400.000 taufrische Leibeigene, die nichts kosten und keiner vermisst. So macht man heute Geschäfte mit trendigem Schnickschnack, den keiner braucht. Schönen Gruß an die iPhone-Freunde (was für ein dummes Volk!?)
 
@netmin: Ja, ignorieren wir einfach Dell, Intel, Nintendo, Microsoft, Sony, Leadtek, Intel, AMD... Die Welt kann so einfach sein, nicht wahr...?
 
Die kalkulieren wahrscheinlich einfach nur die Dach-Hüpfer mit ein, das kompensiert sich also noch.
 
@Hellbend: kurzfristige eingesetzte Arbeiter nennt man doch Springer. Will Foxconn sowas haben? Immer diese doppeldeutigen Bezeichnungen.
 
Wobei warum die Angestellten sich ausgerechnet immer vom Dach stürzen weiß auch keiner oder? Die werden sich ja nicht vorher abgesprochen haben. Ich finde das grundsätzlich gut. Wenn tatsächlich Überstunden abgebaut werden und soviele Leute eingestellt werden, dann muss man trotz allem Foxconn ein Lob aussprechen.Trotzdem ist mir Foxconn irgendwie suspekt. Ich hatte bisher eine Wlan Karte und noch irgendwas von denen. Beides tats nicht. Der Fehler lag definitiv an der Hardware und nicht bei mir. Mit anderer Hardware ging nämlich alles...
 
@Sonny Black: es ist nicht so unwarscheinlich dass die "andere hardware" nicht auch von foxconn produziert wurde...insgesamt vertreibt foxconn erst seit kurzem hardware unter eigenem label und bewirbt diese auch nicht so richtig aggressiv...auftragsfertigungen sind bei foxconn weiterhin die einnahmequelle nummer 1
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.