Street View-Widersprüche: Ilse Aigner macht Druck

Recht, Politik & EU Auch die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner ist der Meinung, dass der US-amerikanische Internetkonzern Google die vierwöchige Widerspruchsfrist für den Kartendienst Street View verlängern sollte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
man kann sich auch anstellen...
 
@KnolleJupp: Sie stellt sich doch an...nämlich ganz hinten.
 
@KnolleJupp: würden die auch nur halb so viel energie darauf verwenden widersprüche einzureichen als sich darüber zu beschweren das 4 wochen zu wenig zeit ist um eine adresse auf ein blatt papier zu schreiben und dieses dann per post zu verschicken dann wären wahrscheinlich sogar 3 tage mehr als ausreichend zeit!
 
@bamesjasti: selbst wenn 4 Wochen nicht reichen, warum auch immer.
Konnte man sich doch auch hinterher noch "löschen" lassen oder?
 
@shadow-1991: Natürlich kann man das
 
@KnolleJupp: Ja, mach ich auch. Ich fordere, dass jetzt meine Straße und Hausnummer aus den Daten für Navigationssysteme genommen wird, ich möchte da nicht drinstehen! /ironie aus
 
Wie ist das eigentlich bei Häusern mit Mietwohnungen? Kann dann ein einzelner Mieter Widerspruch einlegen?
 
@glowhand: Zieht sich dann ein Ring von Verpixelung um den Mietbunker? :D Ich stells mir grade interessant vor.
 
@glowhand: ja, sobald auch nur ein Mieter Widerspruch einlegt wird das gesamte Haus unkenntlich gemacht.

Frag mich eh was die son Aufstand machen, Vorratsdatenspeicherung und Co konnte denen nicht schnell genug gehen aber hier machen sie son Tam Tam.
 
@neverm0re: ja, zumal google das eigentlich nicht machen müsste. die könnten sofort loslegen, machen sie aber nicht, sind ja schliesslich auch irgendwie kunden die da widersprechen^...egal, ich finds langsam unansehnlich was die google alles fürn müll unterstellen. das ganze internet ist voll von abzocken, abofallen rund um den globus, voll mit unansehnlichen schweinskram und die regen sich über sowas auf.
 
@willi_winzig: Das halte ich für ein Gerücht.
 
@Menschenhasser: Bin e gespannt wie die solche Fälle Regeln. Weil wenn der Dienst einmal läuft und jemand sich da sehen will hat er auch das recht darauf und wenn ein andere ihm das verwährt gibts sicher Stress
 
@glowhand: Von der Google-Seite: "Wer kann Widerspruch einlegen? Das Persönlichkeitsrecht ist ein Recht, über welches grundsätzlich nur jeder selbst verfügen kann. Widersprüche können daher grundsätzlich nur von dem Betreffenden selbst eingelegt werden oder im Rahmen einer konkreten Stellvertretung. Das bedeutet, dass z.B. Gemeinden keinen Widerspruch für alle ihre Bürger einlegen können, es sei denn, sie wurden dazu konkret von allen Bürgern beauftragt. Widerspruchsberechtigt bei Wohngebäuden sind sowohl Eigentümer als auch Mieter. Sollten im Einzelfall bei Street View trotz der eingesetzten technischen Maßnahmen Personen zu identifizieren sein, kann jedermann dies Google melden." ___EDIT: http://www.google.com/intl/de/help/maps/streetview/privacy.html [http://tinyurl.com/28rwjao]
 
@glowhand: Wer gibt denn bei einer berechtigten Frage Minus?
Nichtsdestotrotz. Die ganze Diskussion gab es schon mal für über 10 Jahren! Damals gab es eine CD-Sammlung mit Satellitenaufnahmen von ganz Deutschland in damals guter Qualität. Dazu gab es Video-Fahrten durch einen Großteil der Straßen von diversen Großstädten. Damals haben sie rum geschrien das Verbrecher Ihre Diebestouren damit planen könnten. Ist doch alles Bullshit.
Wenn die Leute nicht wollen das man sie sieht sollen sie hohe Hecken pflanzen und Alufolie vors Fenster kleben.
Die nächste Urlaubsreise werden diese Leute bestimmt wieder mit Streetview planen. Aber auf keinen Fall soll ihr Haus im Internet erscheinen. Das es bereits auf diversen Fotos auf Flicker und Facebook ist das wird mal eben kurz ignoriert.
 
@glowhand: meine nachbarn unter mir haben so einen widerspruch eingelegt weil sie das haus da nicht haben wollen. ich will aber in street view sehen wo ich wohne, kann man widerspruch gegen den widerspruch des nachbarn einlegen? :D
 
jaja, erst selbst am datenschutz rumknabbern und jetzt plustert man sich auf bis zum geht nicht mehr. die pseudodatenschützer sollten lieber darauf achten das sie nicht an ungläubigkeit platzen. im endeffekt ist dieses widerspruchsverfahren seitens google lediglich ein entgegenkommen, weil die wissen was hier in deutschland für spaßbremsen rumlungern. eigentlich könnte google sofort ihre autos starten und fotos machen, denn das darf hier in deutschland jeder. ausserdem ist der dienst auch noch kostenlos und wenn man sich das mal anschaut, so ist fast der ganze planet von google abgelichtet. von oben gibts das schon seit langen. was bringts mir, wenn ich heute widerspreche und morgen umziehe? ist doch der absolute sommer-idioten-zirkus.
 
@willi_winzig: letztens in den Nachrichten hieß es, man habe angst, dass der Bürger dadurch gläsern wir... Man hab ich gelacht... Die durchleuchten uns von oben bis unten, dann sollen wir alle am Besten Nackt am Flughafen ankommen aber wenn ein Haus von außen fotografiert wird, geht das gegen den Datenschutz? Ich kann es echt nicht verstehen...
 
@derberliner06: einer regierung, die sich durch wirtschaftslobbyarbeit auszeichnet, sei es bei den pharmakonzernen, was eigentlich für jeden lebensnotwendig ist, indem man es bis dato noch nicht geschafft hat hier in deutschland die medikamentenpreise zu minimieren, oder einer regierung die sich nen scheiss um die gesundheit ihrer bürger kümmert, indem sie nicht einmal die ampelkennzeichnung, wie sie in england sehr erfolgreich durchgesetzt wurde, unterstützt, einer regierung die ihren bürgern dermaßen in die privatsphäre geht, indem man bitte alle telefonate und internetverbindungen, sms, emails, speichert... wieso sollte man so einer regierung vertrauen? gerade diese regierung will uns jetzt vor sowas angst machen? einer regierung die wirklich daran denkt nacktscanner einzusetzen, die von jemanden gebaut werden die streubomben bauen? wann, wann fängt eigentlich mal das verbraucherschutzministerium an zu arbeiten???? das ist doch wirklich nicht wahr was da passiert, dass nichts passiert. würde mich wirklich mal interessieren wieso die sich da wirklich aufregen? hat vielleicht die bild da angerufen und gesagt, hey, wir verkaufen zu wenig zeitungen, lasst uns mal einen skandal basteln... ich lach mich schlapp und geh jetzt schlafen. muss geld ranschaffen, damit ich mich auch in zukunft von unserer tollen regierung so gut vertreten fühlen... "dem deutschen volke":.. steht übern reichstag... schlecht wenn man immer nur im hinterheingang den bundestag betritt. ;)
 
Kann die Frau bitte ENDLICH mal ihre Klappe halten?
Es ist doch echt egal was Google macht, zufrieden wird die nie sein.

Langsam echt lächerlich das ganze...
 
@RedDragon: ja, zumal dieses verbraucherministerium nach der amtsübergabe an CDU/FDP eher zum regierungsministerium mutierte. hier wird nichts mehr für den verbraucher getan, hier wird regierungsarbeit geleistet und dem bürger wird angst gemacht... wie schlimm das internet ist und wiiiiieee schlimm google ist. man kann auch eine eigentlich gute institution wie das verbraucherschutzbla kaputt regieren.
 
@RedDragon: irgendwie müssen die ja auch ihr geld verdienen und die meisten deutschen wählen nun mal politiker die dem volk sicherheit vor gaukeln.
 
@wolle_berlin: Nein, die wählen Leute die ihnen Angst vor etwas machen.
 
Deutschland wird am ende so verpixelt sein, das eh keiner mehr bock drauf hat, wenn man 50% nicht sehen kann.
 
Was willse, die Ilse? Labern kann sie ja prächtig aber Taten lassen auf sich warten.
 
@RobCole: Die Ilse labert das, was ihre Berater ihr eintrichtern. Thats it. Glaubst du die Ilse hätt nen Durchblick? Ah ne, ok, wir sind auf einer Linie :-)
 
Also ich zähle mich ja auch zu den Skeptikern von SV, jedoch sehe ich auch die positiven Seiten von SV. Seit Google jedoch angekündigt hat demnächst 20 Städte im Netz zu veröffentlichen scheint ja eine regelrechte Hexenjagd in den, auch ÖR, Medien losgetreten worden zu sein. Kommt nur mir das so vor ?
 
Ist die Frau Aigner, vond er hier die rede ist, die selbe Frau Aigner die unter anderem auf ihrem Profil in den VZ-Netzwerken Bilder veröffentlicht auf denen ganze Menschengruppen im Hintergrund unverpixelt zu sehen sind?
Vielleicht sollte man sie mal Fragen ob sie von all den Menschen eine Einverständniserklärung bekommen hat.
 
Ich find StreetView genial und habe dabei überhaupt keine bedenken. Und ja, ich mache mir sehr wohl Gedanken, was in meinem Facebook-Profil landet... und ich habe auch schon die Piraten gewählt.
 
@bowflow: Hallo Thomas, naja mit deinen 30 Jahren siehste das vielleicht etwas lockerer. Viele Deutsche verstehen das nicht. Stören sich aber null bei Elena und Co.
 
@RohLand: Das ist es. Die meisten Deutschen verstehen es einfach nicht. Es heisst dann "oh nein, ich bin im Internet". Der Satz als solches ist schon so saudämlich, schlimmer aber ist, das genau diese Leute am lautesten krähen, wenn es dann ja um das böse Internet geht....Ich frage mich wieviele von den ganzen Leuten/poolitikern etc. StreetView überhaupt schon mal ernsthaft ausprobiert haben, um überhaupt von der Sache reden zu können....
 
Ich glaube ich kotze gleich! Das nervt, irgendwann ist auch Schluss! Gibt jemanden da draußen, der mir sagen kann, wovor Leute genau Angst haben, denn ich kann es irgendwie nicht nachvollziehen! :(
 
@iWater: ich kann es dir sagen....meine mutter fragte mich gestern ob sie widersruch gegen dieses goohgglä strieht fiuh abgeben solle..ich war überrascht, dass Ihr das Thema was sagt....ich hab sie gefragt warum die sich denn gedanken macht....die meinte, ja weil man mich dann live im garten sehen kann und die wissen was man so macht. Ihr habe es ihr dann erklärt und street View mal aus den US gezeigt. Und das thema war rum und sie wußte was das nun genau ist. Erschreckend, aber leider hört und liest man sowas sehr häufig. Was die Medien hier für beschissene Arbeit leisten ist armseelig. Ich hab ihr dann mal per google Maps ihr grundstück gezeigt, dass das schon seit jahren geht. Bei street view werden ahnungslose von mediendeppen im sommerlochrausch bedient....keine gute Kombination. Warum winfuture so fleissig berichtet, bei IT affinen Menschen erschließt sich mir nicht....aber was tut man nicht alles für ein paar Klicks....und wenn man halt grad nicht auf Apple kotezn kann, dann halt auf das Street view gehabe der Deutschen....hauptsache man klickt :-)....naja, google street view ist bei den Medien eh wieder out....es lebe die neue superbakterium, dass uns mal alle platt macht....tja, die Mediens sind einfach gestrickt...siehste hier ja auch....
 
@RohLand: Wie ich oben schon geschrieben hab, zähle ich mich ja auch zu den Skeptikern von SV, jedoch sehe ich auch die positiven Seiten von SV. Seit Google jedoch angekündigt hat demnächst 20 Städte im Netz zu veröffentlichen scheint ja eine regelrechte Hexenjagd in den, auch ÖR, Medien losgetreten worden zu sein. Aber bei einer Gesellschaft die von Politik und Medien immer unmündiger gemacht wird ist das kein Wunder.
 
@iWater: Hi, ich muss sagen ich stehe dem auch langsam immer negativer gegenüber, weil Google einfach zu viel gehört. Die Saugen ihre Daten einfach aus allem was sie kriegen können. Das Unternehmen hat Geld wie Heu, es ist aber nicht wirklich ersichtlich woher. Ich weiß die Werbung aber sooo viel??

Ich habe kein Problem wenn ein Anbieter von 1-2 Quellen Daten von mir besitzt, aber die ziehen von überall ihre Daten, denen gehören Unternehmen das glaubt man garnicht.
Man kann im Internet auf keine Seite mehr gehen wo nicht irgendwas von Google geladen wird. Spätestens dann wird sowas doch unheimlich.

OK und schonmal vielen dank für die vielen Minusse, weil ich meine Meinung geschrieben habe.
 
@Schneewolf: Ja natürlich verdienen die "sooo viel". Weisst Du wieviele Leute Google verwenden?
 
@iWater: Die Frage hatte ich hier schon mehrmals gestellt. Keine Sau konnte mir das bisher gescheit beantworten. Mein Fazit: Es ist einfach diese völlig hirnrissige deutsche "Hauptsache-mal-dagegen"-Mentalität die hier wieder zieht. Ohhh jaaaa jemand fotografiert mein Haus und stellt die Bilder dann ins Internet. Ich kann gar nicht sagen wie scheissegal mir das ist.
 
@iWater: Zitat "Golem.de" :"Da wettern Bürger gegen Googles Pläne, ein Foto ihres Hauses ins Internet zu stellen und lassen sich dabei vor dem Haus von einer Fernsehkamera filmen oder mit einem entsprechenden Foto in der Zeitung abdrucken..." Zitat Ende.
Bedarf es noch mehr Worte?
 
Warum gibt es keinen Widerspruch gegen Ministerwahlen?
 
DAs Interessanteste an der Widerspruchgeschichte ist ja, dass Google genau damit noch mehr Daten sammeln kann;-)
 
Recht viele Widersprüche (zumindest vom Ministerium vermutete)... interessant wäre nun der Anteil derjeniger daran, die eigentlich keine Ahnung haben, was Google Streeview wirklich ist. Wäre vermutlich erschreckend hoch.
 
Die Aigner ist einfach nur noch lächerlich, um den Datenschutz bei Google Street View aufregen aber keine Probleme damit haben das die Amis alle kontodaten von SWIFT abgrasen können, schöne welt in der wir leben....
 
Wenn die das Spiel noch ein wenig weiter treiben, verdecken die Leute ihre Häuser bald mit Planen, weil die Angst haben das ihnen wer den Putz von der Wand guckt ... Google Street View ist eines der geilsten Online-Services weltweit. Immer wieder ärgere ich mich darüber das wir es hier nicht haben. Aber bei der ganze Panikmache werden wir es wohl nie wirklich in Deutschland bekommen, Weil Google 99% aller Häuser unkenntlich machen muss. Armes Deutschland,,,
 
http://maps.google.de/intl/de/help/maps/streetview leider funzt der wiederspruch link grad nich
 
Alle die wiedersprechen sollte der Zugriff darauf gesperrt werden.
 
alh6666 genau richtig so
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte