Wikileaks: Neue Afghanistan-Dokumente erscheinen

Recht, Politik & EU Von der ausdrücklichen Warnung des US-Verteidigungsministeriums wollen sich die Betreiber der Plattform 'Wikileaks' bei ihren Vorhaben nicht abbringen lassen und weitere Dokumente über den Afghanistan-Krieg veröffentlichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
find ich gut! wozu die wahrheit verheimlichen??
immer wieder beeindruckend was wikileaks macht!
 
@Cracker2k: Jop, die sollten mal einen Pulitzer-Preis bekommen und nicht so manch anderer..
 
Wie kann man nur so dumm und naiv sein und das auch noch unterstützen, dass wegen Wikileaks viele unschuldige Menschen sterben werden?
 
@voodoopuppe: Dank Wikileaks wird höchstens aufgedeckt welche Staaten unschulde Menschen töten. ;) Also was Wikileaks tut ist grandios und absolut notwendig in unserer aktuellen Lage auf diesem Planeten.
 
@Shadow27374: Ja - und es wird aufgedeckt, wer diesen bösen Menschen hilft, die "unschulde Menschen" töten. Die geben ein wunderbares Ziel ab, obwohl sie schlussendlich nur dafür sorgen, dass insgesamt weniger Menschen sterben (seien es die Informanten, die vor Fallen warnen oder einfach nur Ärzte, die helfen). Daran mal gedacht?
 
@voodoopuppe: Alles mit einbezogen. ;)
 
@voodoopuppe: Was ist denn mit den anderen die für ÖL sterben müssen, sind die weniger wert ?
 
@~LN~: Warum müssen überhaupt Menschen sterben? Ist nicht jedes Opfer eines zu viel?
 
@voodoopuppe: Genau. Und deshalb ist der jeder Krieg ja auch Mist. Und es ist das mindeste, dass hier vom diesem Kriegs-Sumpf die Wahrheit an den Tag kommt. Ein berühmtes Zitat lautet ca. so: "Das erste was bei einem Krieg stirbt, ist die Wahrheit." Und genau das ist ein großes Problem in einer Welt die von Medien dominiert wird. Welche Nachrichten sind überhaupt noch glaubwürdig. Schau doch mal nach Russland bei den jetzigen Waldbränden. Die Oberen wollen nur vertuschen und unterdrücken ihr eigenes Volk. Sowas darf einfach nicht verheimlicht werden.
 
@voodoopuppe: Ich sehe das bissel anders. Manchmal muss man einfach wissentlich opfer bringen um den tot vieler zu verhindern. Fakt ist doch wenn man das aufdeckt und es sterben deswegen 10 und rettet damit 1000 ist doch was gewonnen aber dir sind die 10 lieber ? VErstehe ich nicht....
 
@Seth6699: Die Frage ist: Wo ist der Sinn, das Volk darüber aufzuklären, wann man wen wo um welche Uhrzeit bei wolkenlosem Himmel angegriffen hat? Was interessiert dich das als Außenstehender? Du beschwerst dich doch auch nicht, dass du die Taktik der USA nicht kennst. Die Taliban kennen nun die Vorgehensweise und können effektiv gegenhalten ... Es ist die eine Sache, so etwas zu veröffentlichen, wenn die Sache vorbei ist. Die andere ist es, sowas mittem im Krieg zu tun. Der Zeitpunkt ist nunmal einfach nur ungünstig gewählt.
 
@zaska0: So lange Menschen gefoltert werden, weil sie zur Wahl gehen, ist dieser Krieg gerechtfertigt. Findest du nicht?
 
@voodoopuppe: Du bist anscheinend verblendet von der Propagandamaschinerie. Echt schade das du nicht der einzige bist sonst hätten wir auch eine echte Demokratie und keinen Überwachungsstaat.
 
@zaska0: mich würde nur interessieren wenn einer der 10 opfer jemand aus deiner familie wär (bruder ,schwester ,elternteil freundin oder die eigene frau) ob du dann auch noch so einen stuss schreibst DU VOLLKOFFER !!!
 
@zaska0: Hast du persönlich schon mal Opfer gebracht? Wenn es um andre geht bringt man gleich mal gerne Opfer, aber wenn man selber betroffen is sieht das schon wieder anders aus...
 
@voodoopuppe: wer stirbt?
 
@voodoopuppe: und wieviel mehr sind bereits durch diesen verdammten krieg gestorben?
 
@t-master: Wieviel mehr sollen denn noch sterben? Denkst du, dass der Krieg damit jetzt beendet ist?
 
@voodoopuppe: Aber das Menschen sterben und jemand wie Obama den Friedens-Nobel-Preis erhalten hat,ist dann okay?
 
@D3vil: Habe ich hier auch nur EIN WORT über Obama geschrieben?
 
@voodoopuppe: Ich darf dich bitten ein mal Re2 von o1 zu lesen und dann kapierst du vlt. selbst das du eigentlich nur Blödsinn schreibst. Du kommst so rüber als ob durch Wikileaks die Menschen sterben würden. Als ob Wikileaks die Wurzel allen Übels wäre. Die Wurzel allen übels ist die USA und der Präsident bekommt noch nen Friedens-Nobel-Preis. Welch eine Ironie. Ich sags euch: Unsere Kindes-Kinder werden noch bluten unter diesen Kriegsvolk
 
der krieg daunten geht NUR UM OEL! alle incl die deutschen die da mitmischen, geht es nur um das OEL in der region... und die usa sind dafür bekannt, die un menschenrechte und kriegsrechte zu brechen! die usa sind nunmal als agressives volk einzustufen, denen es nur um ihre bereicherung geht! die usa sind KEINESWEGS ein demokratisches system!
 
@voodoopuppe: Wie kann man nur so dumm sein und die Propaganda der Amis glauben? Aber manchen Menschen kann man echt jeden Scheiss verkaufen...
 
@Athelstone: Du willst also behaupten dass alle dokumente unbedenkliche dokumente sind, deswegen hat sich auch spiegel, guardian usw dazu entschieden eben nicht alle inhalte der dokumente selbst zu veröffentlichen und bestimmte passagen wegzulassen. Die meisten dokumente sind tatsächlich weitgehend uninteressant, viele spielen aber den taliban in die hände und diese zum aktuellen zeitpunkt zu veröffentlichen ist einfach unverantwortlich. Da muss ich kein freund der usa sein (der ich nicht bin) um das zu erkennen. Dass bei der letzten "veröffentichungswelle" einige namen nicht geschwärzt wurden dürfte ihr leben nicht unbedingt verlängert haben...man kann mit dieser ansicht dass es falsch ist die dokumente jetzt zu veröffentlichen trotzdem z.B. o2 durchaus zustimmend gegenüberstehen auch wenn assanger solch medienwirksame veröffentlichungen sicher nicht nur zu reiner "infomrationsfreiheit" rausgibt...der lebt schlieslich auch nicht von der hand im mund. Auch lenkt wikileaks durchaus die stimmung (bei coleteral murder wurde zum beispiel der bei wikileaks ebenfalls vorliegende bericht nach dem beschuss durch den heli einfach nicht veröffentlicht und hier wurden btw waffen bei den toten gefunden). €dith: jop wenn man nicht bedingungslos gegen die usa ist dann bekommt man minus :)
 
@Athelstone: "die Propaganda der Amis glauben" ... das sagt doch schon alles. .. lern selbst zu denken und dir nicht alles vom Web und dem Fernsehen vorkauen zu lassen ...
 
@voodoopuppe: Ohne Web und Fernsehen hättest du keinen Grund über diesen Krieg nachzudenken, da du nicht einmal wüsstest, dass es stattfindet (ausgenommen Zeitungen und Hörensagen, was aber genauso unzuverlässig ist). Man muss nunmal halt seine Informationen von solchen Quellen beziehen, sollte diese aber immer hinterfragen. Und meiner Meinung nach ist der Irakkrieg keine "Befreiungsaktion" sondern eine Geldmacherei, sowie auch der Afghanistankrieg es ist. Zusammenfassend gab es bei den Amis in den letzten 100 Jahren nur Kriege aus wirtschaftlichen Gründen und Stellvertreterkriege, denn die USA hatte nur einen (selbstgemachten) Feind, nämlich die UdSSR, alle anderen Feinde sind Einbildung...
 
@qa729: Wieso sollte ich da keinen Grund haben? Die Logik erschließt sich mir nicht ganz ... Thema Quellen hinterfragen: Siehst du hier IRGENDJEMANDEN, der das tut? Ich vielleicht 2 oder 3 ... Mag sein, dass die USA nur "Geldmacherei" betreiben - und? Hat es dennoch nicht einen angenehmen Nebeneffekt? Sollte man die Zustände in Afghanistan so weiter hinnehmen, wie sie sind? Frauenfeindlichkeit, der sich in Verstümmelung, Mord und Terror gegenüber Frauen äußert? Wer hätte dort deiner Meinung nach sonst eingreifen sollen?
 
@voodoopuppe: amiland tötet die meisten unschuldigen, ebenso haben sie die meisten sklaven, und so umzigeln sie mit den ländern russland, ausserdem hat die cia dan den heroin markt unter kontrolle. was willste mit amerika! und mal nebenbei 2 flugzeuge haben die auch in ihre eigenen häuser geflogen... als wenn die den frauen da helfen wollen grob gesagt xD
 
@neuernickzumflamen: Ob sie es wollen oder nicht sei dahingestellt ... aber ist das für dich kein Grund, dort mit Medizin und Medizinern auszuhelfen?!
 
@voodoopuppe: klasse, hast ja toll nachgedacht. ist ja auch richtig gut dass die usa da rein ist, warum ist ja egal so lang das nebenprodukt freiheit mit draufsteht, ich kann die ganzen afgahnen auch nicht verstehn warum die darüber so angepisst sind. zwar hat das haus kein dach mehr, frau und kinder bei feuergefechten ums leben gekommen und der vorgarten voller streumunition.. aber das ist ja nur ein kleiner preis für die freiheit. spätestens nach dem ersten schluck einer kühlen coke ausm automaten werden se schon merken dass es das wert war ;) aber mal ehrlich, was erzählst du hier eigentlich? auf der einen seite jammerst du hier rum das wikileaks ach so böse ist und dass so viele unschuldige sterben aber auf der anderen befürwortest du diesen krieg der ja mal genau das gegenteil gebracht hat als er eigentlich sollte? dabei sind mehr unschuldige ums leben gekommen als durch diese blöden dokumente.aber träum du mal schon weiter den traum vom edlen befreier.. zum schluss noch ein zitat was treffender nicht sein könnte : "Kommt die Freiheit mit blutbeschmierten Händen, so fällt es schwer, ihr die Hand zu reichen "
 
@chillah: Ich befürworte diesen Krieg? Ach echt? Du verstehst es immer noch nicht: Dieser Krieg ist NICHT MEHR vermeidbar. Das zusätzliche sterben dieser "Unschuldigen" jedoch schon. Scheinbar ist das wirklich schwer zu verstehen. Deine überspitzten und realitätsfernen Darstellungen kannst du wieder zurück dahin tun, wo sie herkommen.
 
@voodoopuppe: soso.. überspitzt und realitätsfern.. hab ja ganz vergessen dass da alles ganz normal abläuft, nur das 1-2 mal am tag die bösen taliban auf den straßen abgeballert werden.. etliche dörfer und städte gleichen ruinen.etliche tote in der zivilbefölkerung, getötet von den eigenen leuten oder von bombenangriffen. willst du das leugnen? ganz großes kino was die befreier da abliefern: http://tinyurl.com/58ggp4 (nebenbei, guck mal die gegend an, die schw** im video hams auch so überspitzt und realitätsfern dargestellt ist zwar irak aber da lief ja nicht anders) das einzige was dieser krieg ist, ist das er nicht zu gewinnen ist. das einzige was geht sind rohstofflager sichern und das zeug schnell da rausschaffen, und drei mal drafst du raten wer davon profitiert..
 
@chillah: Ob ich das leugnen will? Nö ... wo habe ich das denn geschrieben? Kannst du mir mal bitte die "Gärten voll mit Streumunition" ... scheinbar ist bei einem Großteil der Afghanen Frau und Kind getötet worden? Fast alle Häuser haben kein Dach mehr? Oder interpretiere ich das falsch und das was du schreibst, gilt für einen kleinen Teil der Afghanen? Warst du dort unten? Oder bist du verblendet von irgendwelchen Videoaufnahmen aus TV und Internet?
 
@qa729: Hitler war einbildung?
 
@voodoopuppe: du bist der einzige hier, der verblendet ist. das was die amerikaner wirklich da unten machen und warum sie da sind, ist sicherlich nicht zum wohle der bevölkerung da unten. die halten sich dort illegal auf und das einzige auf was die es abgesehen haben (wie in den meisten fällen wo sie involviert sind) sind bodenschätze und rohstoffe!
 
@shaft: Und wo habe ich geschrieben, dass die Amerikaner dort unten sind, um die Bevölkerung zu befreien? Hör auf irgendwas in meine Texte zu interpretieren, was ich so NIE geschrieben habe!
 
@qa729: Geldmacherei? Sorry aber das ist totaler Schwachsinn, der Krieg hat mit sicherheit viele Gründe, aber Geld damit zu verdienen, jedenfalls aus sicht der USA ist keienr davon. Was glaubst du eigentlich was der Spaß mitlerweile gekostet hat? Mit Milliarden wirst du da schon lange nicht mehr hinkommen.
 
@voodoopuppe: Mein lieber, nicht so ganz demokratischer, Freund.
re15: "Die Taliban kennen nun die Vorgehensweise und können effektiv gegenhalten" - Na, glaubst du nicht auch, dass "der Feind" schon vorher wusste wie die Amis drauf sind. Ich meine, immerhin haben die Amerikaner die Taliban geschult. Dazu sind keine "Dokumente" mehr nötig.
x
re16: "So lange Menschen gefoltert werden, weil sie zur Wahl gehen, ist dieser Krieg gerechtfertigt." - Abu-Ghuraib / Guatanamo - mehr Worte bedarf es nicht.
x
re22: "...lern selbst zu denken..." DEINE Quellen interessieren mich mal.
x
re24: "...angenehmen Nebeneffekt" Angenehme Nebeneffekte von Krieg werden also herangezogen um einen Wirtschaftskrieg zu rechtfertigen. Nebeneffekte? Das ist nicht dein Ernst. Da unten gehen ECHTE Menschen drauf.
Achso: zur Frauenfeindlichkeit: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,617118,00.html siehe da! Die positiven Nebeneffekte WIRKEN!!!
x
re31: http://www.bits.de/public/articles/db15-2010.htm Erst durch Wikileaksdokumente kam heraus, dass die völkerrechtlich geächtete Streumunition genutzt wurde/wird
Zu "...Frau und Kind getötet wurden..." http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-08/afghanistan-zivilist-opfer
x
re36: So schön, dass ich das komplett rezitiere und es gleich mit deinem eigenem Zitat kommentiere:
"Und wo habe ich geschrieben, dass die Amerikaner dort unten sind, um die Bevölkerung zu befreien? Hör auf irgendwas in meine Texte zu interpretieren, was ich so NIE geschrieben habe!" Antwort durch re24: "Hat es dennoch nicht einen angenehmen Nebeneffekt? Sollte man die Zustände in Afghanistan so weiter hinnehmen, wie sie sind? Frauenfeindlichkeit, der sich in Verstümmelung, Mord und Terror gegenüber Frauen äußert? Wer hätte dort deiner Meinung nach sonst eingreifen sollen?"
 
@freaknoid: Da dieses Kommentarsystem leider nicht dafür ausgelegt ist, etwas komplexere Beiträge zu erstellen belasse ich es mal hierbei: "Antwort durch re24" - wo steht da jetzt exakt etwas von "befreien"? - "Achso: zur Frauenfeindlichkeit" - dein Link bringt mir einen 404.; "Erst durch Wikileaksdokumente kam heraus, dass die völkerrechtlich geächtete Streumunition genutzt wurde/wird" - na immerhin mal etwas ....; "Da unten gehen ECHTE Menschen drauf." - und es werden noch viel mehr draufgehen, jetzt wo die Dokumente von Wikileaks veröffentlicht wurden ...
 
@voodoopuppe: das WORT "befreien" ist nicht EXAKT zu finden, allerdings das WORT "eingreifen" mit den Kontext "wer hätte sonst" impliziert doch sehr stark dass hier die USA dafür sorge tragen sollen, dass "Verstümmelung, Mord und Terror gegenüber Frauen" nicht mehr vorkommen sollen. - was - im Kontext - Befreiung bedeutet (Wikipedia: Der Begriff Befreiung bezeichnet im Allgemeinen den Übergang von der Unfreiheit bzw. der Gefangenschaft in die Freiheit.) ------------------------------------------------------------
Der Link zu spielgel geht. Ansonsten genügt ein "Frauenfeindliches Gesetz afghanistan" in Google. Der erste Treffer.
------------------------------------------------------------
http://blog.fefe.de/?ts=b2ab7701
Das unschuldige Sterben hat das weiße Haus mit zu verschulden. Zudem, wenn die Namen veröffentlicht wurden, dann sollte doch der Staat dafür sorge tragen, das diese geschützt werden. Im Zeugenschutzprogramm klappt das ja auch. Ist keine Hexerei.
------------------------------------------------------------
und zum Abschluss noch ein sehr Blog-Artikel der FAZ
http://faz-community.faz.net/blogs/stuetzen/archive/2010/08/04/wikileaks-und-die-zivilgesellschaft.aspx
 
@freaknoid: zum Thema FeFe: http://blog.fefe.de/?ts=b461c1c1 - wenn du verlinkst, dann bitte richtig. FeFe als Quelle zu nennen ist ... nunja! ---------- Thema "Befreiung": Nein, die USA sollen NICHT Sorge dafür tragen, dass dies nicht mehr vorkommt. Es war die Rede von einem "Nebeneffekt". Wie stark dieser auftritt, davon war KEINE Rede. Schon garnicht von "befreien". Wie du selbst zitierst: Übergang von Unfreiheit bzw. Gefangenschaft. Was hat das mit den Eingriff in Terror zu tun? ----------- zum Spiegel-Artikel: Sollte man gerade so etwas nicht irgendwo unterbinden? Stehst du dem tatsächlich positiv gegenüber? Den Menschen wirst du nicht los, so lange du terrorisiert wirst, wenn du zur Wahl gehst. Denn dann geht keiner zur Wahl! ---------- Dass dir der Blogeintrag gefällt, war doch klar. Lies mal hier: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,699257,00.html Wikileaks verschweigt die Wahrheit, dass ein Ex-Hacker jemanden verraten habe...
 
@voodoopuppe: Gut, fefe... dann nehmen wir doch mal den Bezug, aus "guten Medien" http://www.n-tv.de/politik/Assange-weist-Kritik-zurueck-article1157436.html ---------------------------

Wo steht denn bitte, dass du Terror gemeint hast. Deine Terror aussage bezieht sich auf Frauen, nicht den Terror ansich. Und jetzt sag bloß, dass du nicht willst, dass die USA die Demokratie ins Land bringen sollen. Immerhin ergibt sich aus dieser die von dir angesprochenen "Nebeneffekte". ---------------------- Deine Ausführungen zum Spiegel Artikel kann ich nicht nachvollziehen. Vor allem den Abschnitt mit dem Terror. Ich mein - ich versteh jetzt grad den Zusammenhang nicht. Abgesehn davon, ging es mir darum deine Aussage, den Nebeneffekt (für die unterdrückten Frauen) zu widerlegen. Nicht mehr - nicht weniger. ----------------- Zu deinem Ex-Hacker: http://en.wikipedia.org/wiki/Adrian_Lamo intressant der Punkt "Wikileaks and Bradley Manning" besonders: "...a private security institution which also works for the FBI and the NSA." und immer dran denken: http://blog.fefe.de/?ts=b461c1c1 gilt nicht nur für fefe.
 
@voodoopuppe: „Gehirngewaschen in unserer Kindheit

Gehirngewaschen durch die Schule…

Gehirngewaschen durch Washington…

Gehirngewaschen durch die Medien…

Gehirngewaschen durch Computer

Gehirngewaschen durch Handys

Gehirngewaschen durchs Fernsehen

Gehirngewaschen bis auf die Knochen.“

Lesen Sie mehr über Sind Sie gehirngewaschen? Sieben Prinzipien einer freien Regierung von www.propagandafront.de
 
@Cracker2k: Was ist denn daran beeindruckend?Das erkläre mir mal bitte.Was wird dadurch verändert?Oder was wird dadurch eher verschlimmert?!Ein übles volk von denunzianten mehr ist es nicht.Unterste schublade in meinen augen und auch noch verantwortungslos.Ich finde es unfassbar das ihr sowas auch noch für beeindruckend haltet.Naja unsere jungs die derzeit in afghanistan sind sind sicherlich nicht eurer meinung!Aber was erwartet man hier eigentlich von den usern.
 
@Cracker2k: die Wahrheit tut weh... vor allem für die, die dort was machen!
 
Wikileaks ist das beste was der Informationsfreiheit passieren konnte...
 
@arcsinh: Naja ... wenn es dir gefällt, dass man unschuldige Menschen deshalb nun ganz einfach töten kann ... dann bist du ein Narr.
 
@voodoopuppe: Bitte schweif mal etwas aus, und erläutere weshalb?
 
@Chemist: Weil man nun die Namen unzähliger Helfer, Informanten und Familien von Soldaten hat?
 
@voodoopuppe: Selber schuld! Wer für ein Land kämpft welches unschuldige tötet und nur raffgierig ist... Als Beispiel: Ich könnte hier bei uns in der BRD niemals Polizist werden. Denn dafür bin ich viel zu gut zu den Menschen. Polizisiten bekommen Befehle die sie blind ausführen und illegale Hausdurchsuchungen durchführen, Demonstranten verprügeln usw. Bei Soldaten und Co. der USA ist es das selbe sie tun alles blind also pech gehabt wenn sie nun sterben.
 
@Shadow27374: Nun ... dann Pech, wenn du stirbst. Arbeitest ja auch für ein Land, welches raffgierig ist und unschuldige tötet. Immerhin zahlste ja hier Steuern und stellst damit einen Teil des Etats für die Bundeswehr zur Verfügung. Wann wanderst du nochmal aus?
 
@voodoopuppe: Ich bin aber auf keiner einzigen Liste ich bin nur einer von 82 Millionen hier ansässigen Menschen. Mehr als die Steuern zahl ich nicht. Ich war nie an einer Waffe, habe nie für Behörden gearbeitet, war nie ein Spion im Ausland oder sonstirgendetwas. Du verwechselst hier einiges...
 
@Shadow27374: Und dennoch zahlst du Steuern und unterstützt diesen Staat hiermit. Ob du nun als Arzt verwundete behandelst (was im übrigen in meinen Augen die noblere Geste ist) oder Geldgeber (Steuern) für die Bundeswehr bist - wen interessiert das?
 
@Shadow27374: Was für ein mumpiz du hier von dir lässt ist echt erstaunlich.
 
nuja wieviele unschuldige zivilisten töten die usa? schon mal daran gedacht..das sind täglich hundete! das ist kein argument, das ist sogar nur eine schlechte entschuldigung, die den usa ein freifahrtschein geben soll!
 
@MxH: Kann hier eigentlich IRGENDJEMAND diskutieren, ohne dem Gegenüber irgendwas zu unterstellen?
 
@MxH: ich bezweifel dass es täglich hunderte sind aber ja es sind zuviel...und eine entschuldigung ist es für garnichts nur man muss durch "berichterstattung" oder "wahrheitsfindung" nicht irgendwem weil er z.B. verbesserungen in seinem land will (und die z.B. durch die isaf sieht) durch die veröffentlichung ungeschwärzter dokumente den todesschein übergeben...das ist einfach unverantwortlich und meiner ansicht nach auch undiskutabel.
 
Naja das Beste würd ich jetzt nicht sagen. Wikileaks unterliegt keinerlei Kontrollen und sie haben schon oft genung Sachen rausgebracht die eindeutige Fälschungen waren oder nicht der Wahrheit entsprachen.
Nichts desto trotz eine gute Seite, die die Poltik desöfteren etwas transparenter macht....
„Durch das Fehlen verantwortlicher redaktioneller Kontrolle können Veröffentlichungen sehr einfach zu einem Akt der Aggression oder einer Aufwiegelung zur Gewalt führen, nicht zu erwähnen den Eingriff in die Privatsphäre oder den Angriff auf den guten Geschmack.“
 
Fragwürdige Gestalt, dieser Wikileaksgründer: http://www.weltwoche.ch/onlineexklusiv/details/article/richter-und-henker.html
 
@andi7: Zitat der Stelle ab der ich dort zu lesen aufgehört habe: " Mit seiner bleichen Haut, dem schlacksigen Körper und dem schlohweissem Pagenschnitt sieht er aus wie Joe Jackson nach zwei Wochen Schlafentzug. Sesshaft war der gebürtige Australier wohl noch nie in seinem Leben. Als Scheidungskind zigeunert er mit seiner Mutter durch die Gegend."
 
@noComment: sehr dubiose gestalt... man sollte ihn allein seiner lebensweise und des aussehens wegen vierteilen! ----- PS: ;)
 
@FloW3184: er lebt außerhalb der Norm , er muss verurteilt werden !!!
 
Ansich ne gute Sache, nur hoffe ich das diesmal wirklich etwas veröffentlich wird, was es auch wert ist veröffentlicht zu werden, und nicht ein weiterer "Möchtegern-Skandal" à la eine Kriegspartei versucht eine andere Kriegspartei gezielt zu töten. Und vor allen Dingen hoffe ich, dass diesmal die Namen der afgahnischen Verbündetet geschwärzt werden (das hat Wikileaks zuletzt nämlich nicht getan und damit zahlreiche Afgahnen zu einer Zielscheibe für die Taliban gemacht).
 
Ich finde es ebenfalls gut, dass Wikileaks die Dokumente veröffetlicht, ABER sie sollten die Namen von einfachen soldaten, Sanitätern, Freiwilligen und Zivilisten rausnehmen. Die Taliban haben ja schon angekündigt die Daten nutzen zu wollen und ich finde es kann nicht angehen, dass einfache Leute dafür den Kopf hinhalten müssen. Wurde ja letztlich erst ein Ärzteteam für NICHTS einfach ermordet. Ich denke Wikileaks sollte auch etwas Verantwortungsgefühl zeigen. Wenn sie das nicht machen kann ich mich den US-Behörden nur anschließen, dass diesem Treiben ein ende gemacht werden muss, auch wenn die Behörden natürlich ganz andere Motive haben.
 
@Memfis: Wikileaks interessiert das nicht, dass dafür unschuldige Menschen draufgehen. Vonwegen Wahrheitsfindung ...
 
@voodoopuppe: die amerikansiche regierung interessierts auch nicht... wahrheit schon gar nicht.
 
@willi_winzig: Ach und das rechtfertigt so ein verein wie wikileaks.Aha rerst auf die usa etc. schimpfen aber dann den vergleich nutzen.Das sagt doch echt alles.....
 
@willi_winzig: Aha ... und weils die Amis nicht interessiert (die ihr ja hier alle nicht leiden könnt, weil sie Mörder sind ...) werdet ihr auch gleich zu Mördern, indem ihr jetzt einfach mal Namen von Menschen veröffentlicht, die direkt oder indirekt mit am Krieg beteiligt sind und diese damit riesigen Gefahren aussetzt? Tolle Rechtfertigung.
 
@voodoopuppe: Junge , das grenzt ja fast an Verleumdung was du hier von dir gibst ... brems dich mal nen bisschen.
 
@voodoopuppe: das leben ist kein ponnyhof und wenn die us-regierung nicht mal die namen ihrer soldaten schützen kann, kann man sich ja ausmalen wie ignorant die in wirklichkeit sind. denen ist das leben der soldaten scheiss egal...hauptsache der kreig geht weiter.
 
@OI_t3rror_OI: Was genau verleumde ich nochmal?
 
JEDER DER KRIEG FÜHRT, IST EIN MÖRDER! denn, jeder soldat tötet vorsätzlich und bewust!
 
@voodoopuppe: Ok, das heißt die Namen sind jetzt öffentlich.
a) Vorher kam man da ja unmöglich ran
b) wenn man den Namen einer bestimmten Person kennt, kann man ihn natürlich um einiges leichter töten bzw man braucht unbedingt die Namen wenn man Soldaten in Afghanistan töten will

Und wieviele Menschen sind denn schon durch die Veröffentlichung dieser Dokumente getötet worden?
 
@t-master: *lach* und du denkst, dass die Taliban ihre eigenen Leute nicht kennen? Was denkst du denn, woher so ein "Informant" kommt? Der wird schon Kontakt zum "Feind" haben ... *kopfschüttel*
 
@voodoopuppe: Weshalb sollten durch Wikileaks unschuldige Menschen sterben? Höchstens wird aufgeklärt wo in Wirklichkeit unschuldige Menschen in Kriegen sterben müssen, und etwas Wahrheit gelangt ans Tageslicht.
Schön das es sowas wie Wikileaks gibt, echt traurig wie die Medien "falsche" Meldungen bringen, die die Wahrheit vertuscht mit Sommerlochnachrichten und die eigentlichen bösen werden ins rechte Licht gerückt.
Ich für meinen Teil unterstütze Wikileaks voll und ganz.
(Ach, und voodoopuppe. Arbeitest du für die US Regierung? Wirkst so.. nunja. Entweder bist du echt schon von unseren manipulierten Medien verblödet, und meidest "die Wahrheit" oder wirst du etwabezahlt Wikileaks schlecht zu machen?) :)
 
@Updat3r: Scheinbar bist DU verblendet von solchen Webseiten wie Wikileaks ... bist du eigentlich im Stande, selbst zu denken? Es ist offensichtlich dass jemand, der nun im Besitz von Namen der "Feinde" ist, deren Familien terrorisieren kann. Wenn du das nicht glaubst, dann dürfte bei dir Hopfen und Malz verloren sein. Ohne diese Namen (alternativ: ohne die "Aufdeckung" von Wikileaks) wäre das nämlich nicht so schnell und einfach möglich ... aber über sowas denkt ein Fanatiker wie du doch garnicht nach. P.S. Woher nimmst du meine Einstellung gegenüber den USA? Ich habe dazu heute noch überhaupt nichts gepostet, wen ich gut finde und wen nicht. Diese ganze Verschwörungsscheiße geht mir allmälich auf den Sack. Würde Wikileaks wenigstens Objektiv berichten (und nicht die Hälfte der Dokumente weglassen), dann könnte man die auch als halbwegs seriöse Quelle angeben. Beispiele für weggelassene/unterschlagene Dokumente PRO USA findest du hier im Forum. Warum wird sowas von Wikileaks nicht veröffentlicht? Wer die WAHRHEIT wissen will, der sollte sich nicht auf Wikileaks allein verlassen ... fang an zu denken!
 
@voodoopuppe: ich hoffe du glaubst nicht das was du schreibst, wäre ja erschreckend. dann muss die allmächtige us.regierung dafür sorgen dasn denen nichts passiert. besser wäre es, man würde die daten der angeblich tapferen soldaten besser schützen. das zeigt doch nur das die amerikaner null verantwortungsgefühl haben, weder für ihre eigenen soldaten, noch für die menschen deren länder sie sich einverleiben. nicht die anderen sind schuld am elend amerikas. den hass haben sie selbst in die welt getragen, durch ihre aggressive art, durch ihre widersinnigen kriege, durch ihren hochmut...
 
@willi_winzig: Wie sollte man die Soldaten denn besser schützen? Das ist in etwa so, als sicherst du einen Server im Web ab - und schlussendlich verrät einer das Root-Passwort. Gegen soetwas kannst du nichts machen.
 
Die Amerikaner machen doch im eigenen Land auch öffentlichen Pranger , warum sollte man also Kriegsverbrechen begangen von der eigenen Truppe nicht veröffentlichen dürfen ? Klar das hinterlässt Flecken auf den Westen im Pentagon aber die USA ist immernoch eine Demokratie und da kommen die nicht so einfach davon. Soll der Pentagonsprecher Geoff Morrell doch nach China gehen, dort findet seine Zensurwilligkeit gehör...
 
ich hab so das Gefühl, dass alles nur gespielt ist. Wenn diese Dokumente wirklich so wichtig wären, dann hätte die US Geheimfraktion Wikileaks schon längst dicht gemacht. Erinnert mich an die Folge von South Park, wo Stan in das Pissoir geka**t hat.
 
@ProSieben: ja, so ein auto unfall das wäre schon typisch :) ..
aber der wikileaks gründer hat ja eine datei hochgeladen, wo er das passwort verrät in dem fall das er stirbt und es wäre auch sehr sehr auffällig, wenn er gerade jetzt stibt
 
@wolle_berlin: Weg mit dem Typen, her mit den Dateien - das wäre doch das, was die Wikileaks-Kiddies wollen. Oder nicht? Warum enthält er uns die Wahrheit vor?
 
@voodoopuppe: weil er vielleicht sonst gekillt wird. das ist seine lebensversicherung, wie er es genannt hat
 
@wolle_berlin: Aha... ihm ist sein Leben also wichtiger, als die Wahrheit? Purer Egoismus also ... wäre ihm die Wahrheit wichtig, würde er diese KRASSEN Dokumente (was anderes kanns ja nicht sein .....) sicher schon lange veröffentlicht haben ...
 
@voodoopuppe: mich würde mal interessieren, wie du bei so einer Situation reagieren würdest.
 
@ProSieben: Ich würde sowas garnicht erst veröffentlichen, weil ich sowas NIE in die Finger bekommen würde ... das hat das von laut bellen und dann Schwanz einziehen ...
 
@wolle_berlin: muss ja kein Autounfall sein. Aber ich dachte immer die US Behörden hätten das Internet unter Kontrolle und könnten Webseiten einfach sperren. Und für so eine Situation würden diese sicherlich wie immer eine logische Erklärung bringen :-).. naja ist halt nur Spekulation meinerseits. Was wirklich da passiert, kann kaum einer sagen
 
Bei den dummen leuten kommt eh nix von wikileaks an, da brauchen sich die US politiker keine sorgen machen. wer "red cell" kennt weiß ja das die cia versucht hat durch unterdrückte frauen in der zeitung, mehr leute fuer die krieg gewinnen zu können. und wenn man sich jetzt mal die kommentare in der bild zeitung an guckt bei dem "frau ohne nase" artikel, oder auch eine reihe anderer artikel, dann kann man sich schon auf viele neue soldaten freuen :D die dummen sterben nie aus, da kann man auch soviel man will bei wikileaks veröffentlichen, bei den meisten kommt es eh nicht an.. das müsste dann shcon auf rtl laufen oder in der bild stehen -.- mir tun dann nur die kinder leid die dann so erzogen werden, das sie sich als soldat melden
 
@wolle_berlin: Unabhängig davon, wie man zu den USA und deren Motiven steht, finde ich aber schon, dass eine Bewegung, wie die Taliban, aufs äußerste bekämpft werden muss. Dass heutzutage immer noch Frauen unterdrückt und gefoltert werden, sollte von einer zivilisierten Welt nicht geduldet werden. Von daher sehe ich auch einen gewissen Auftrag in diesem Krieg.
 
@94m0r: Der auftrag ist die Rohstoffe ran zu schaffen. Wenns dennen um Menschlichkeit geht, sollen sie nach Nord Korea. aber das gibt es halt nix.

Und bei uns könnten die amis auch mal einreiten, hier ist es ja auch nicht ganz ohne was unterdrückung angeht
 
@wolle_berlin: Wo wirst du denn hier unterdrückt?
 
@wolle_berlin: Klar. sich mit Nord Korea anlegen, sonst noch nen fallout wünsche?
 
@hellboy666: jo, aus irak und afg. verwinden. und vielleicht mal mehr geld für die eigenen bürger ausgeben, statt alles in millitär zu stecken. wenn man in den usa kein job hat kann man froh sein, wenn man noch genug geld für ein strick hat. es wird auch nix getan um diese leute wieder fit zu machen.
 
@wolle_berlin: Welche rohstoffe wollen sie denn aus afghanistan nochmal haben?Bitte erklären!
 
@Carp: diese rohstoffe http://www.rp-online.de/wirtschaft/news/Rohstoffe-fuer-eine-Billion-Dollar-entdeckt_aid_868932.html
 
@wolle_berlin: Icvh wüsste nicht das unsere jungs irgendwelche rohstoffe aus afghanistan haben wollen.Echt dich sollten sie da mal hin schicken dann würdest du evtl mal den ernst der sache da kapieren und den schrott von wikileaks nicht noch befürworten.Aber lassen wir es hat so oder so keinen sinn mit menschen die keinen wehrdienst geschweige denn zivildienst machen wollen.Du bist deutschland genau so sieht es aus.Schade aber kann ja nur schlimmer werden mit euch.Gut das ich das nicht mehr erleben werde wenn ihr mal 50 seid.
 
@Carp: Wach auf alter Mann, das 3 Reich ist vorbei.
Du weißt doch gar nicht wie alt ich bin, Soldat. Und jetzt hol dir noch ein runter und geh dann ins Bett, alles klar ?
 
@Carp: Welchen Ernst der Sache, sind doch nur Aufbauarbeiten und kein Krieg, oder etwa doch? Allein das in Deutschland eine Debatte darüber geführt wurde ob es Krieg ist oder nicht ist pervers, da unten sterben Menschen in einem militärischen konflikt, aber wir zerbrechen uns die Birne darüber ob man es Krieg nennt? Ich mache auch keinen Wehr oder Zivildienst, ich mache stattdessen ein Freiwilliges Soziales Jahr. Das hat zum einen den Grund das in der Armee ein Individuum NICHTS zählt, zum anderen ists ne üble ausbeute.
Wilikeals macht die Beste Arbeit die geht... Nur dadurch bekommen wir doch wirklich mit was da abgeht, die staatlichen Medien kannst du in dem Fall vergessen.
 
@wolle_berlin: Na deine ausdrucksweise sagt ja wohl schon wieder alles aus.Mehr braucht man dazu nicht sagen denke ich.Immer dieser jämmerliche 3 reich "schnack".Naja macht mal so weiter.Man sieht ja was dabei raus kommt.
 
@wolle_berlin: Von dummen Leuten sprechen und dann die Bildzeitung erwähnen... Armes Deutschland ;-)
 
da werden milliarden dollar jährlich für kriege und kriegsgerät gebilligt, alles steuergelder der amerikaner. ich kann nicht verstehen wieso in diesem land kaum jemand die wahrheit wissen möchte. es ist gut das die menschen in diesem land erfahren wie ihre armee wirklich handelt und wie sie dort für politische zwecke mißbraucht und getötet werden. vielleicht wacht diese kriegsmüde und übergewichtigte nation mal auf und geht andere wege. diese veröffentlichungen schaden den soldaten in keinster weise. im gegenteil, sie regen zur diskussion an, sie schaffen tabus ab. jetzt muss man sich in den usa mit der realität auseinader setzen und es tut sicherlich weh wenn man plötzlich nicht mehr die heissgeliebte kriegsmaschinerie ist. krieg ist lüge.
 
@willi_winzig: Die wissen es doch dort alle. Ist den Meisten aber egal.
 
finde es zwar toll, das sie versuchen aufzurückeln, aber die art wie sie es machen, ist unverantwortlich.
 
"Wikileaks hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein wahres Bild von dem Konflikt in Afghanistan zu vermitteln." Das ist arg uebertrieben. Wikileaks vermittelt lediglich das amerikanische Bild des Konflikts. Und es wuerde vielen hier gut tun, die Dinge die man ihnen vorsetzt kritisch zu hinterfragen. Auch wenn man es vielleicht nicht wahrhaben will: Es macht keinen großen Unterschied, ob man einem G.W. Bush nachplappert oder einem Julian Assange.
 
@Valfar: Da hast du wohl recht. Schon seit Michael Moore weiß man ja, dass auch die Seite der Kritiker, Fakten einseitig betrachten und Informationen aus dem Kontext reißen kann.
 
@94m0r: Wobei Michael Moore auch ein sehr extremes Beispiel ist. Ich denke (und hoffe), dass Wikileaks die Wahrheit nicht so sehr verdrehen werden. Aber man muss eben alles mit Vorsicht genießen und sollte sich bewusst machen, dass Wikileaks selber entscheidet, was sie veroeffentlichen und was nicht. Wikileaks ist, zum Teil aus Gruenden des Selbstschutzes, sehr intransparent und deshalb kann man deren Informationen (wie auch Informationen von irgendwelchen anderen Institutionen) nicht zu 100% vertrauen.
 
Gefällt mir sehr gut seitens Wikileaks. Das es in dieser Zeit und nach derartigen Drohungen seitens der US Regierung noch Leute gibt die Arsch und Eier haben, finde ich beachtlich. Nur gut, dass es für die US Regierung in diesem Fall nicht ganz so einfach ist die Gegner "auszuschalten". Wikileaks, ihr habt meinen absoluten Respekt und lasst euch nicht einschüchtern! Den Demokratischen Krieg gewinnt ihr.
 
Ich werde auch gleich mal was bei euch auf dem SERVER löschen!!!
 
@anonyMouse: Dich selbst?
 
@luemmel123: Na dann ist alles weg hier.
 
Ich kann hier ernsthafft nicht verstehen warum alle auf Voodoopuppe rumhacken. Er hat völlig recht. Durch solche angeblich total tollen Veröffentlichungen fallen prisante Infos in die falschen Hände. So und jetzt mal her mit den Minusen...
 
@Neodym2007: PRISANTE PRISANTE BABEY!
 
@Neodym2007: ich geb dir völlig recht. presse ist wichtig (4. gewalt), hat aber auch verantwortung! Wären die informationen entpersonalisiert, hätt ich nix dagegen und würde den beitrag, den diese für die meinungsbildung beitragen begrüßen. Werden aber informanten, übersetzer u. ä. in gefahr gebracht, hat die presse was falsch gemacht.
 
@Neodym2007: Prisante Minusen. Sind das Göttinnen aus dem Olymp?
 
Können die nicht einfach mal mit dem Krieg und dem Töten aufhören? Die Menschheit könnte so effektiv sein, wenn sie nur wollte.
 
nuja das wäre schön...aber der mensch ist ein raubtier ;)
 
Hahaha! Weiter so Wikileaks!

FUCK THE USA! Sie haben es sich redlich verdient, Lügenstaat!
 
@rutt: unser staat ist auch nicht viel besser!
 
@rutt: Und Deutschland ist kein "Lügenstaat"? Oder Italien? Griechenland? Spanien? England? Kanada? Brasilien? Was ist mit denen? Haben wir doch alle verdient ...
 
@voodoopuppe: "Dänen lügen nicht" hat Otto mal gesungen.
 
@luemmel123: Die habe ich extra deshalb nicht aufgezählt ;)
 
jetzt mal zu 'schland: GG is ein wunschtraum. die realität führt die grundrechte adabsurdum!
 
demokratie heutzutage is auch nur eine gewisse form der diktatur (siehe deutschland: kba gesetz, landespolizeigesetze, harz4, ausländergetze, gesetz zur steuerehrlichkeit, demontrationsgesetze usw und so fort...). demokratie existiert nicht mehr, es sei denn man löst cdu/spd auf und verbietet sie.
 
Ich plädiere ja für für den berühmten Pils der erscheint nachdem diese Bombe abgeworfen wurde. Ok nicht grade feinste Art und das Land gibt es danach nicht mehr, aber halt auch keine Sinnlosen Streitereien über Dokumente usw...,, oder Sinn und Zweck des Einsatzes, das Thema wäre ein für alle mal durch, in noch nicht mal mehr als 10 "heißen" Sekunden....
 
@legalxpuser: morgen gehst du in einem hellen blitz auf.
 
meine Güte, welche drei Volkshelden drücken denn hier bei WF den Flattr Button. Wenn ihr Wikileaks toll findet - was nachzuvollziehen ist . dann drückt den flattr Button bei Wikileaks, doch nicht bei WF. Davon hat wikileaks überhaupt nix.
 
Pulitzer-Preis ... aber sonst geht es noch ja? Wiki-l hat nichts anderes gemacht als entweder Unterlagen gestohlen, oder gestohlene Unterlagen bekommen. Was hat das mit Journalismus zutun? Wenn ihr mich fragt - das Ganze ist eine sehr fragwürdige Aktion. Das Unterlagen geheim sind hat meistens einen Grund und nicht immer heißt dieser Grund "wir müssen was vertuschen". Ich finde das nicht gut. Wenn da drinnen eine Schweinerei stehen würde, dann hätten die einen Artikel darüber schreiben sollen - aber nicht geheime Dokumente einfach mal so veröffentlichen. Blubb das ist zumindest meine Meinung dazu.
 
Ich habe auch noch Dokumente von Winfuture und ihrem ehemaligen Werbevermarkter Quarter Media. Passt es euch wenn ich die auch einfach dort veröffentliche? Bzw. berichtet ihr auch darüber? Nein?!
 
Trotz allem bleibt die Veröffentlichung geheimer Militärberichte schlicht und einfach Landesverrat... und das Verhalten von Wikileaks ist in diesem Fall einfach nur naiv... denn mit diesen Dokumenten werden keine Verbrechen aufgedeckt, wie es bei anderen Aktionen der Plattform der Fall war. Hier wird einfach nur ungefilterte Masse publiziert, um sich wichtig zu machen ohne Rücksicht auf mögliche Gefährdungen für die afghanische Bevölkerung, den noch ziemlich fragilen afg. Staat und die durch UN-Mandat legitimierten Kräfte, die die durch Fundamentalisten aus Saudi-Arabien finanzierten und in Koranschulen gehirngewaschenen Taliban zurück zu drängen versuchen. Hirnlose Massenveröffentlichungen einiger Nerds sind da nicht hilfreich...
 
nuja, man muss sehen das die usa jeden krieg in der region als angriffskrieg führt...somit ist er auch nicht un konform...ergo ist dieser landesverrat gedeckt, da sich die usa schuldig gemacht haben und die demokratische grundordnung der un verlassen haben. diese gehirnwäschen machen auch christen: katholiken, baptisten etc, es gibt genauso radikale christen wie radikale moslems!... also nich zu einseitig sein!
 
Na hoffentlich steht in den Berichten auch, dass Homosexuelle diagonal-amputiert werden und dass Frauen bis zum Kopf eingegraben in der Erde stecken bis sie tot sind. Weil das ist auch eine Wahrheit.
 
Wie kommt man den an brisante Informationen? Genau man hat sie immer gestohlen.
Ob die Journaille die Informanten bezahlt oder die Info anonym zugespielt bekommt, es gibt immer eine Gegenseite die damit nicht einverstanden ist. Es sollte auch mal klar gesagt werden das auch wir in Deutschland zensiert werden. Ich lese nicht nur Zeitungen aus Deutschland sondern auch aus dem Ausland. Da liest man dann auch einige Artikel die alles aus einem anderen Blickwinkel erscheinen lassen. Das was Wiki-l macht finde ich sehr mutig. Da haben endlich mal ein paar Leute einen geraden Rücken und Arsch in der Hose und schon wird drauf losgetreten. Was war den mit der Sache wo der Journalist und andere Zivilisten von einem Apache-Hubschrauber niedergemacht wurden, da war ja alles in Ordnung und Wiki-l war klasse. Klar wenn man Informationen zugespielt bekommt sollte man abwägen ob man alles veröffentlicht oder sensible Daten wie Namen ect. einfach schwärzt. Und wenn ich das lese von Landesverrat, mal im Ernst, wie oft haben die Medien schon Landesverrat begangen......
 
wahrheit schön und gut ... finde aber trotzdem die sollten aufpassen was sie tun ... ob die konsequenzen bzgl. der veröffentlichung von geheimen dokumenten (letztlich für unsere ganze westliche welt) für wikileaks immer absehbar sind, wage ich zu bezweieln ... just my 2 cent
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles