Microsoft hilft bei Umzug von MySQL auf SQL Server

Entwicklung Der Software-Konzern Microsoft hat neue Tools zur Verfügung gestellt, die bei der Migration von Daten aus MySQL und anderen Datenbanken in den SQL Server des Unternehmens helfen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Coole Überschrift! http://is.gd/eg1zs
 
@iAmProgrammer: Copy&Paste.
 
@iAmProgrammer: Im dortigen Kommentarbereich wurde übrigens eine interessante Frage gestellt: "Erzählt Microsoft auch WARUM man umsteigen sollte? - Solange sie das nicht überzeugend hinkriegen, können sie sich
Erkläungen über das WIE auch gleich sparen..." Tja, und wenn man sich die restlichen Kommentare ansieht, scheinen sich die meisten eher lustig darüber zu machen, als erfreut darüber zu sein. ;)
 
@Wollknäuel Sockenbar: Wo steht denn, dass man umsteigen sollte? Ich finde es gut, dass Microsoft anbietet Daten von einem anderen DBMS zu migrieren! Ich persönlich finde es nervig immer den MySQL Dumb so zu ändern, dass ich ihn in einen Microsoft SQL Server benutzen kann!
 
@Wollknäuel Sockenbar: Warum? Weil wieder ein behindertes Management gesagt hast, du sollst. Weil IIS und SQL Server sind ja unendlich besserererer als Apache/lighty und mysql. Was nix kost is nix wert.
 
@Wollknäuel Sockenbar: http://www.microsoft.com/sqlserver/2008/en/us/MySQL-enter.aspx ...das wieso man sollte hat ms schon länger ;) ...ich persönlich würde mich heute wohl kaum noch für mysql entscheiden (nicht zuletzt wegen der oracle übernahme)...daneben gibt es aber deutlich bessere freie datenbanken und sofern windows/ad integration gefragt ist, ist mysql auch eher frimelig und wenn es dann selbst noch unter windows laufen soll ist es auch noch langsamer als mssql. Zudem ist mysql auch nicht generell für lau ;) Ansonsten gibt es eine lange pro contra liste für oder wider der einem und dem anderen system, das findet sich über die suchmaschine deiner wahl recht leicht ;)
 
Microsoft schafft es immer mehr seine eigene Software einfacher für andere zugänglich zu machen!
 
@cH40z-Lord: Und schottet sich weiterhin von der Konkurrenz ab!
 
@cH40z-Lord: Ich persönlich nutze den SQL Express 08 ziemlich gerne, zumal es für diesen ja auch die Managment-Verwaltungstools mitliefert und mit denen lässt sich echt ziemlich gut arbeiten.
 
@cH40z-Lord: Ich kann nicht verstehen, wieso sich mssql überhaupt verkauft. Klar, viele MS-Produkte setzen es voraus und sind auch so gesized, dass der Einsatz der Express-Edition nicht ausreicht. Allein schon die Lizenzierung ist so gestaltet, dass man ohne Consulting kaum die passenden Lizenzen findet. Das ist bei Red Hat deutlich einfacher. Da kaufe ich einfach eine Advanced Platform-Lizenz und es ist alles mit drin. Ich kann noch zwischen den Support-Leveln wählen und es gibt Mengenrabatte. Das ist eine Sache von 3 Minuten und es ist egal ob 10, 100 oder 100000+ Nutzer zugreiffen. Für dein Einsatz von Sharepoint zum Beispiel muss für ich jeden Mitarbeiter eine Sharepoint-Cal, eine SQL-Cal und eine Windows-Server-Cal kaufen. Externe dürfen aber noch nicht darauf zugreifen. Hier ist nochmal ein saftiger Betrag für einen "external connector" fällig. Dazu kommt, dass es je nach Branche unterschiedliche Lizenzgebühren und -modelle gibt, die auch alle noch in gesonderten Verträgen frei verhandelt sein können. Nur um die potentiell günstigste Lizenzkonfiguration zu ermitteln, ist schon mindestens ein Tagessatz für einen Consultant fällig. In meinen Augen ist dies viel zu kompliziert und unflexibel. Aber nur so kann Microsoft sich überhaupt noch am Markt halten. Das wichtigste Geschäftsfeld - der Windows-Fatclient - wird sterben. Wäre ich Unternehmer würde ich wahrscheinlich auch versuchen, meine Software so inkompatibel wie möglich zu gestalten und sie viral in den Markt zu drücken.
 
@timm: Da hast du allerdings recht. DAs Ziel ist wohl, Firmen langfrisitg zu binden, insbesondere mit volue Lizensierung. Ich bin da auch kein Freund von. Nicht das unsere IT sprunghaft wäre, aber wer bindet sich schon gerne vertraglich so lange, nur um an gewisse Sachen ranzukommen? Ich versuche sowas für unsere Firma so gut es geht zu vermeiden. Das verstehen wir unter Flexibilität und Dynamik. Natürlich ist es auch branchen-abhängig. Ich wüsste zb. nicht was ein Microsoft SQL Server besser können soll als ein Apache + MySQL, zumindest wenns ums Web geht.
 
@cH40z-Lord: Wichtiger ist es, die Kompatibilität innerhalb von MS-Produkten sicherzustellen. So sind bspw. Views mit Pivot-Tabellen aufgrund unterschiedlicher Syntax von Access und MS SQL Server nicht verträglich.
Auch erkennt Excel das Jahr 1900 als Schaltjahr, der MS-SQL-Server korrekterweise nicht.
 
Winfuture ist aber wohl nicht umgezogen, denn das läuft ja immer noch auf dem guten Linux. :-) Als freien Nachfolger und Weiterentwicklung von MySQL gibt es MariaDB: http://de.wikipedia.org/wiki/MariaDB was einige zusätzliche Optimierungen gegenüber MySQL enthalten soll und als weitere freie Alternative das fortschrittliche PostgreSQL: http://www.postgresql.de/
 
@Fusselbär: oh nein, du hast Linux erwähnt und dazu noch freie OpenSource Datenbankmanagmentsysteme genannt, die auch noch besser sind als Microsofts kostenlose Version. Dafür muss du jetzt zugeminust werden, so etwas darf man doch nicht sagen, du schlimmer Ketzer ;)
 
Nett von Microsoft... nur beschränken sie selbst die Chance auf neue Kunden da ihre Datenbank nur auf Windows läuft, Sybase, MySQL und Oracle sind auf mehreren Platformen verfügbar.

Nein, es gibt auch Firmen die keine Windows Server verwenden.... Shocking, isn't it ?
 
Irgendwie ziemlich sinnlos. Das Hauptgebiet von MySQL ist das Web selbst wenn man die Datenbank zu nem MS SQL Umzieht können troztdem danach nur ein bruchteil der auf dem Markt verfügbaren Webanwendungen auf eine MS SQL Datenbank zugreifen. Das Problem ist hier weniger die migration der Systeme sondern eher die Softwareunterstützung. Seit MySQL zu Oracle gehört bin ich aber sehr mistrauisch wie und ob MySQL in der aktuellen Form weiterbestehen kann. Hier wäre MS SQL vieleicht die besten alternative auch wenn mich die Open Souce Jünger dafür erschlagen. MS SQL ist ein großes Datenbank System mit vielfältigen Managment Tools da kommt so schnell keine andere DB hin wenn MS hier noch ne Linux versio herausbringen würde hätten sie denke ich wirklich eine Chance zur nummer eins in dem Markt zu werden.
 
Freut mich, gute Arbeit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen