Klimaforscher fordern Zugang zu Unterseekabeln

Forschung & Wissenschaft Klimaforscher haben die Telekommunikations-Unternehmen aufgefordert, ihnen Zugang zu Unterseekabeln zu gewähren. Sie wollen an diese zusätzliche Messsysteme anschließen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
winfuture? Bin ich hier richtig?
 
@Adorno: Die Morgenpost berichtet auch über Sachen, die nicht am Morgen passiert sind. Also ruhig.
 
@sibbl: :D
 
@Adorno: Mondbewohner, hast du schon mal etwas davon gehört, dass es auf unserem Planeten Unterseekabel für das Internet gibt?
 
@eolomea: ...und weil ich auf der PC-Tastatur "Auto" tippen kann kommen jetzt auch alle PKW-News bei WF ?? Adorno hat recht: Interessant, aber gehört nicht hierher !
 
@pubsfried: Mhm besser als eine Ach wie gut sind Apple Produkte News auf einer Windows seite :-)
 
is doch ne gute sache, hoffentlich wirds was :)
 
Das jedenfalls wäre mal etwas sinnvolles wie ich behaupte - und da es für solche Messungen ja auch noch verhältnismäßig preisgünstig zu sein scheint: Nur zu!

Problem ist natürlich, dass die Position der Unterseeleitungen dann preisgegeben werden müsste...Ob denen das so recht ist...? Werden ja fast noch besser gehütet als das Gold in Fort Knox o.O
 
@kazesama: Die Geräte sollen ja an die Netzbetreiber verkauft werden, die dann ihrerseits die Daten verkaufen und so ihren Profit daraus ziehen. Profit aus Klima-Messwerten? Hätte ich als Netzbetreiber kein großes Interesse dran...
 
@rallef: Unternehmen könnten dadurch gute PR erhalten. Und gute PR sind schon ein Profit für ein Unternehmen.
 
@William Thomas: Gerade die Backbone-Betreiber sind im B2B - Bereich tätig, da "stören" Endverbraucher und PR nur.
 
@kazesama: was soll daran geheim sein ? Die werden ja nicht mit U-Booten verlegt, das kann mit Sat-Fotos wohl problemlos verfolgt werden !
 
Na Super - und wer sagt mir, daß die "Klimaforscher" nicht von der CIA oder Schäuble sind und einfach auch mal den Datenfluß anzapfen?
 
@ott598487: Ich bin mir ziemlich sicher, dass es derzeit an solchen Stellen nicht nötig ist zu überwachen, da man die Überwachung viel einfacher haben kann/hat. (siehe Überwachung von Internetknoten)
 
@ott598487: das ist nicht dein ernst, oder? verschwörungstheoretiker: warum einfach wenns auch kompliziert geht...
 
@chillah: Schwer ? Das ist gar ncht schwer denn durch jedes Glasfaser Kabel dringt Licht .
 
@Menschenhasser: Unterseekabel haben mehrere Fasern, die 1 Terabit/sec. transportieren. Sehr sehr sehr viele Verbindungen werden durch Multiplexing gleichzeitig darüber abgewickelt. Alles in klitzekleinen IP-Paketen von wenigen Byte Größe. Dazu kommt noch Fragmentierung der Pakete. Das abzuhören ist so ziemlich die ungünstigste, komplizierteste und teuerste Stelle. Zumal nicht einmal sicher ist, dass alle Pakete einer Verbindung über dieses Kabel geroutet werden. Man kann also beruhigt sein.
 
eins versteh ich nicht so ganz

das sind doch alles lichtwellenleiter. wo soll man da bitte die spannung messen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen