Java-Patente: Oracle verklagt Google wegen Android

Recht, Politik & EU Das US-Software-Unternehmen Oracle hat eine Klage gegen Google eingereicht, da das mobile Betriebssystem Android diverse Patente und das Urheberrecht verletzen soll. Das teilte Oracle am Donnerstag (Ortszeit) in Redwood Shores mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@AlexKeller: Tja, wenn es da nach geht hat wohl Google gewonnen: http://www.googlefight.com/index.php?word1=Oracle&word2=Google
 
@satyris: Danke für den Link! :-)
 
@AlexKeller: Das ist gar nicht so lustig. Kaum hat Oracle Java gekauft, schon fangen die an Stunk zu machen. Wenn man bedenkt, dass die noch MySQL und andere Software nun in ihrer Hand haben...
 
@MrChaos: Irgendwie muss man die Käufe ja refinanzieren.
 
@MrChaos: echt traurig, habe ich mir aber schon gedacht. Eigentlich hätte der Deal von der zuständigen Aufsichtsbehörde verboten werden sollen. Mal sehen wie es mit MySQL weiter geht. Vielleicht gibts auch bald ein kostenpflichtiges OpenOffice. Naja, wenigsten können Enwickler die Versionen bis dahin übernehmen...
 
@spongebobgaypants: Die Weiterentwicklung von OpenOffice ist an Patente von Sun, jetzt Oracle, gebunden. Im Gegensatz zu IBM hat Sun diese nämlich nicht freigegeben. Also wenn Oracle nicht will, dann kann OpenOffice nicht weiterentwickelt werden. Sehr unerfreulich.
 
@Timurlenk: wusste ich gar, das ist natürich mist...
 
@spongebobgaypants: Es gibt doch schon eine kostenpflichtige Version von OpenOffice! Sie nennt sich StarOffice!
 
@MrChaos: In einem anderen Artikel zu dem Thema hat ein ex-Java-Entwickler (der nach der Oracle-Übernahme den Laden verlassen hat) gemeint, man habe bei den Kaufverhandlungen regelrecht das gierige Funkeln in den Augen der Oracle-Anwälte gesehen, als die Java-Patente zur Sprache kamen. Das war also wohl von Anfang an so geplant. Allerdings glaube, so weitsichtig und klug wie Google bisher immer gehandelt haben, haben sie sich bei der Entwicklung von Android abgesichert. Oracle erinnert mich da an eine andere Firma namens SCO, die es mittlerweile nicht mehr gibt...
 
Meinung des Patentklägers gegen die Meinung eines Analysten? Wie soll das nur ausgehen?
 
dachte das java grundsätzlich eine "freie" programmiersprache ist/war oder hat oracle da nun was geändert?
 
@slazer3rd: ja das versteh ich im Moment auch nicht ganz, dachte auch das Java frei ist...
 
@slazer3rd: Tja, so ist das, wenn sich ein großes Unternehmen ein anderes einverleibt und sich damit viele Patente abgreift. Mal sehen, wie das Oracle in Zukunft weiter den Open-Source-Wald durchpflügt, z.B. wie es mit MySQL weiter geht. Softwarepatente sind und bleiben einfach ein Graus.
 
@slazer3rd: Es geht aber um die Runtime Umgebung und die soll angeblich bei Andorid Teile von der Java Runtime nutzen. Das ganze hat mit Java an sich nichts zu tun, denn die Java Runtime ist natürlich auch nicht in Java geschrieben, sondern in C / C++. Aber das ist völlig egal, es geht halt wieder um Techniken die der Eine nutzt und der Andere patentiert hat.
 
@slazer3rd: Das Problem ist, dass Java als Plattform an sich frei ist: jeder kann es nutzen und Software (apples, eigenständiges oder mobile) entwickeln. für Gerätehersteller und insbesondere für Smartphones aber muss die Laufzeitumgebung teuer lizensiert werden. Und genau das will google mit dalvik umgehen: Generell ist es Java-Code und kann auch vom JavaCompiler generiert werden, danach muss aber noch der "Dalvik-Generator" drüber laufen und den Bytecode für den Dalvik-Interpreter lesbar machen. Und genau hier "umgeht" Google die Lizenzpflicht von Java.
 
@asd: Ja, leider ist Java nur zum Teil frei. Zum Beispiel auch J2EE ist bis heute nicht frei.
 
ist mal wieder typisch. dort wo es was zu holen gibt oder gäbe, wird verklagt. kein wunder, ist ja auch larry ellison dahinter, dem arrogantesten CEO weltweit.
 
@C!own: Der muss halt seine Rechnung für die Americas Cup Crew bezahlen. Da muss man gucken wo es was zu holen gibt.
 
Kleiner Tipp an Google: Kaufen, kaufen, kaufen!!! ;-)
 
Widersprechen sich Patente und Open Soure sprache nichte etwas? Sun hat die Sprache frei gegeben. Nun darauf Patentkosten zu verlangen ist doch irre. Selbst wenn man die Idee u nicht die Implementation meint.

Außerdem ist mit OpenJDK doch die gesamte implementation frei? Ich sehe da dünnes Eis für Oracle.
 
@antrophos: Kommt auf das Java an, es gibt Java unter der GPL, das OpenJDK und es gibt das Java, was der gemeine Windows Anwender installiert: http://www.java.com/de/download/license.jsp Auf heise.de gab es vor einiger Zeit einen Artikel zum Java unter der GPL: http://heise.de/-222009 Da gibt es also Lizenz Unterschiede beim Java.
 
@Fusselbär: Mein wissen über Android stammt hauptsächlich aus dem Android CRE von Tim Pritlove. Ich dachte gehört zu haben, das die aktuellen Geschwindigkeitsprobleme von Android darauf beruhen, das alles neu geschrieben werden muss. Also kann sich die Klage nur gegen genutzte Ideen richten?
 
@antrophos: Nichts genaues weiß man nicht. Man darf gespannt sein, ob Oracle nun rundum das große SUN Schlachtfest beginnen will. Zum Glück hat aber SUN noch mit warmer Hand viel an die Menschheit vererbt. So gibt es zum Beispiel MariaDB: http://de.wikipedia.org/wiki/MariaDB die man anstatt MySQL verwenden könnte, Illumos, als Befreiung für OpenSolaris: http://de.wikipedia.org/wiki/Illumos und eben das OpenJDK: http://de.wikipedia.org/wiki/OpenJDK als Befreiung des geknebelten Javas, das Windows Benutzer üblicherweise installieren. Mal sehen, ob uns Oracle ähnlich wie SCO die nächsten Jahre in der News Welt unterhalten will. Ob der Verbleib des Koffers mit den "Beweisen" jemals geklärt werden kann, bleibt wohl weiterhin unklar. :-)
 
@Fusselbär: Also mit anderen Worten: Die Gemeinschaft der Frickler wird wiedereinmal um Jahre zurückgeworfen und vom halbwegs Erfolg versprechenden Markt in dunkle Ecken zurückgedrängt um wieder von vorne anfangen zu können.
 
@Fusselbär: Auf heise sind inzwischen auch erste Komentare. Der hier scheint ganz zielführend: http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Re-Die-Patente-beziehen-sich-fast-ausschliesslich-auf-die-VM/forum-184154/msg-18979513/read/

Naja bleibt wohl nix als die originale Anklage selbst zu lesen. http://www.scribd.com/doc/35811761
 
@DennisMoore: Netter Versuch einer Freitagsansprache! :-) Aber ohne Substanz, denn zum Beispiel Java Anwendungen starten auf OpenJDK bereits erheblich schneller, als auf dem geknebelten Java, MariaDB ist fortschrittlicher als MySQL und die freien Solaris Varianten sind fortschrittlicher als das geknebelte Solaris.
 
@Fusselbär: Na dann kanns ja nur noch Tage dauern bis Java überall von OpenJDK, MySQL von MariaDB und OpenSolaris durch Illumos ersetzt wird. Oder etwa doch Jahre, wie ich eben schrob? Und Softwareanbieter die ihre Software auf MySQL oder Java getrimmt haben, werden sicherlich auch mit nem Fingerschnipp wechseln und die Zusatzkosten für 0 Vorteile in Kauf nehmen. Ebenso die Kunden.
 
@DennisMoore: Kann es sein, dass Du überhaupt nicht mal den blassesten Schimmer hast, geschweige den jemals den Speedvorsprung beim starten von Java Anwendungen auf OpenJDK im Vergleich zum alten aber langsamen Java erlebt hast und dich auch noch nie am fortschrittlichen IPS auf dem freien Solaris erfreuen konntest, das von der Quälerei auf dem alten geknebelten Solaris befreit?
 
@Fusselbär: Ja, das kann durchaus sein. Ich installiere wenn möglich gar kein Java, denn wenn ich Programme im Schneckentempo ausführen will, nehm ich meinen alten Rechner her. Diese fortschrittlichen Technologien die niemanden interessieren blieben mir also bis jetzt (und bleiben es hoffentlich auch in Zukunft) verschlossen. PS: Die fortschrittlichste Technologie und die schnellste Programmausführung nutzt dir gar nichts wenn irgendein Frickeler nen Bock in die Software gehauen hat und dein Enterprisesystem dadurch abschmiert. Da kannste dann keinen in Verantwortung nehmen außer dich selber. Dann nimmste nicht nur die Verantwortung, sondern auch gleich deinen Hut. Das Argument "Kostet doch nichts und ist frei. Das kann schonmal passieren" rettet dich dann auch nicht mehr.
 
@antrophos: Geht auch hauptsächlich um die Java Runtime, die ist geschützt.
 
@snrk: Das unfreie Java JDK auch: http://tinyurl.com/2uk5ef4
 
War doch bei der Java Virtual Machine von Microsoft nichts anderes... und da hat Sun auch gewonnen
 
@Slurp: Der Unterschied bestand darin, das Microsoft es auch Java nannte um des damaligen Suns Namen zu misbrauchen. Google hat das Sprachkonstrukt genommen und für neue Anforderungen anders umgesetzt.
 
@antrophos: Stimmt.. Okay, ist 9 Jahre her ;)
 
@Slurp: Damals war Java noch überhaupt nicht frei, kein Stückchen der gesamten Java-Welt.
 
Na dann wünsch ich Oracle mal viel Glück und Erfolg. Hmm, dürfte das erst Mal sein dass ich Oracle etwas gutes Wünsche, aber was solls :)
 
@DennisMoore: Hier die Frage am Freitag: hast Du auch auf auf den allseits bekannten Patenttroll SCO gesetzt und weißt Du was über den Verbleib des berühmten Koffers mit den "Beweisen", dessen Schicksal immer noch unklar ist? :-)
 
@Fusselbär: Nee, SCO darüber weiß ich nichts, weils mir komplett am Allerwertesten vorbeigeht. Da interessierts mich ehrlich gesagt mehr ob in China ein Sack Reis umgefallen ist, wann das war, wo das war und ob jemand seinen Fuß dazwischen hatte oder nicht.
 
@DennisMoore: Unfassbar, Dir ist der komplette Geek Spaß mit SCO Meldungen als das übliche Freitagsritual entgangen? oO Irgendwie kann ich Dir das nicht abkaufen.
 
@Fusselbär: Ich hab mal angefangen solche Meldungen zu lesen aber es wurde schnell langweilig und uninteressant. Da kümmer ich mich lieber um die Reissackfrage.
 
ORACLE könnte durchaus Recht bekommen: "Google could be heading for a showdown with Sun over the way Android, Google's new mobile phone software platform, handles Java. Instead of using the standards-based Java Micro Edition (JME) as an engine to run Java applications, Google wrote its own virtual machine for Android, calling it Dalvik. There are technical advantages and disadvantages to using Dalvik, developers say, but technology may not have been the driver for Google. Google most likely built Dalvik as a way to get around licensing issues with Sun that would have come with using JME (...) weiter auf http://tinyurl.com/34vjcot
 
@krusty: komisch.. SAP hat aber auch eine eigene Java VM und laeuft net ueber den komischen mobile schmodder^^
 
@-adrian-: Soll noch Unternehmen geben die lizenzpflichtige Software auch lizenzieren statt sie einfach zu benutzen.
 
@DennisMoore: das gilt es ja erst mal zu pruefen
 
Oracle wird mir immer unsympatischer.. bald gibts OpenOffice zwar kostenlos, aber nur mit Support-Vertrag :(
 
Oracle ist einfach scheiße. Aber das wusste man schon bevor Sun mit Java drum rum aufgekauft wurde. Deswegen ist damals auch schon der Java Erfinden als erstes vom Board gegangen. Oracle ist halt ein Unternehmen mit geldgeilen Vollidioten (also Wirtschaftler). Die können nur eins: Leute aufkaufen und die dann zerstören.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles