Ubisoft verzichtet bei Ruse auf eigenes DRM-System

PC-Spiele Ubisoft hauseigenes DRM-System hat in der Vergangenheit bei einigen Spielen für Frust bei den Spielern gesorgt, vor allem die anfangs häufigen Serverausfälle. Beim Strategiespiel Ruse soll deshalb darauf verzichtet werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Scheint da einer doch lernfähig gewesen zu sein?
 
@BajK: Ausnahmen bestätigen die Regeln!!
 
@BajK: Ich glaube, dass das nichts mit lernfähig zu tun hatte, sondern eher mit dem nächsten Quartalsbericht.
 
@shakarri: Hat dann ja doch mit Lernfähigkeit zu tun, weil... if (ich(macheDRMKacke) == true) nextQuartalszahlen = 0 - currentQuartalszahlen;
 
@BajK: Ich glaube eher das sie ein paar Tage nach dem Verkauf zu jammern anfangen, dass es sooft kopiert wird, um ihr DRM System zu bestätigen und zukünftig für immer einsetzen.
 
@BajK: Glaube eher, dass es nur einmalige Sache ist. Kann mir auch vorstellen, dass deren DRM nur bei Spitzenspielen zum Einsatz kommt, und bei kleineren wo sich Server nicht lohnen oder so wird auf SecuROM/Steam gesetzt. Dass die deren DRM komplett aus dem Portfolio entfernen halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich. Schließlich war es ja laut deren Aussagen erfolgreich und es wurde auch sehr viel Geld reingesteckt.
 
@Arhey: Andererseits wissen sie wie schnell der Kopierschutz auch nach Modifikationen ausgehebelt wird (nach Assassins Creed 2 hat es ja eine Weile gedauert aber danach wussten die entsprechenden Releasegruppen auch wie sie es angehen müssen). Ich bezweifle das man nochmal so umfangreiche Investitionen für einen Kopierschutz veranschlagen wird wenn sie das im Hinterkopf haben, denn ich würde vermuten das der Gewinn durch den Kopierschutz in der Zeit bis dieser überwunden wurde die Kosten für diesen nicht aufwiegen. Außerdem geht der Trend ja mehr und mehr Richtung kostenpflichtiger Zusatzinhalte und Onlineplattformen (wie in diesem Falle Steam).
 
@BajK: Ich denke für RUSE wird Steam eingesetzt, weil dies schon durch die geschlossene und öffentliche Beta implementiert gewesen ist (diese lief auf Steam). Das umändern in die eigene Online Plattform hätte vielleicht erneut zu einer Verschiebung geführt.
 
Steam ist wirklich eine Spiel- und Communityplattform mit Zukunft, immer mehr Entwickler wählen diese Plattform für Ihre entwicklung, zusammen mit SteamFriends kann man somit herrlich mit seinen Freunden die Spiele spielen. Find ich klasse, sollten sich mehr Entwickler an Steamplattform beteiligen :).
 
@shizo0ne: Ich finds eher auch bedenklich, denn als z.B. der Elektriker derletzt stundenlang rumgewerkelt hat, konnte ich keinerlei Steam-Spiele spielen, da kein Internet. Und jetzt kommt mir nicht mit diesem Offline-Modus: Der funktioniert auch nur alle Schaltjahr, wenn der Mond an einer ganz besonderen Stelle steht...
 
@BajK: Der Offline-Modus funktioniert wunderbar. ich weiß gar nicht, was du hast.
 
@BajK: Also ich kann das nicht nachvollziehen. Ich vin vor ca 6 Monaten umgezogen und war somit auch 1-2 Wochen ohne Internet und mein Offline Modus hat einwandfrei funktioniert.
Vorraussetzung hierfür ist ja nur, dass Accountinfos auf deinem Rechner gespeichert werden (Also z.B. der Benutzername, Passwort nicht, das legt er vermutlich irgendwo verschlüsselt ab). Hast du allerdings in den Optionen den Punkt aktiviert, dass keinerlei Daten deines Accounts auf dem Rechner verbleiben sollen, geht auch der Offline Modus nicht (stehe auch dabei).
 
@darkalucard: um die 90 Prozent unserer Generation besitzt einen Internetanschluss, ca. 4 Prozent mehr einen PC , und wegen den 4 Prozent soll sich die Industrie biegen ? :P , Ok schade um die ohne Internet, aber dafür gibts doch eine bereitgestellte Lösung, der Offline-Modus... Die Entwickler und Spieler haben mehr von wenn sie es in Steam verknüpfen
 
@shizo0ne: 90%??? Wo lebst du denn? Dass sind noch lange keine 90%!!!
 
@shizo0ne: 90% Blutalkohol? ne im ernst 90% sind noch lange nicht erreicht!
 
@shizo0ne: Ich habe doch "Pro" Offline Modus gesprochen. Und wegen den Minus, sollten inhaltliche Fehler in meinem Post sein, dann teilt sie mir bitte mit. Dazu muss man sagen das 99% der Spiele in Steam eh nur mit Online Verbindung (Multiplayer) sinn machen und viele Spiele kann man ja, wenn man Steam nicht mag oder kein Internet hat immernoch als CD/DVD holen. Ich bin auch PRO Steam, allerdings ist es schon wahr das man Internet zwingen brauchst (mindestens einmalig) und eben nicht wiederverkaufen kann, was mich aber beides nicht stört. Die Internetverbindung muss ja, wie oben beschrieben, nicht stetig sein. Das Spiel bricht also nicht ab wenn mein Router resettet oder irgendwelche Verbindungschwierigkeiten auftreten.
 
@darkalucard: Du weißt doch, wie das hier läuft. Ich habe auch keine Probleme mit dem Offline-Modus, aber für diese Aussage wird man von einigen Dummköpfen natürlich gleich wieder abgewertet.
 
@Viceinator: Hm fragt sich welcher jahrgang du bist. Na ja ich 82er und und ich kenne ehrlich gesagt auf anhieb keinen in meinem alter der keinen PC und Internetzugang hat. Aslo echt. Und angenommen shizou0ne ist jünger als ich, nimmt das natürlich noch zu.
 
@shizo0ne: Und was ist mit den Leuten die schlcith und einfach an ihrem Spiele PC kein Inet haben? :)
Ich habe einen Laptop zum Surfen udn einen PC nur zum Zocken. Der hat weder Lan noch sonst irgenteine Verbindung nach aussen.
 
@shizo0ne: Ich benutze Steam schon seit einigen Jahren (Half Life) und ich muss sagen es ist ein ziemlich gutes System. Man braucht keine lästige DVD's mehr, bekommt immer den neusten Patch (somit spielen immer alle auf der gleichen Version), kann im Steam Store einkaufen und direkt herunterladen, kann in fast jedem Spiel das Steam InGame GUI aufrufen und hat meist ein Anti-Cheat-Programm (VAC), welches sich auch selbst updatet. Klar hat fast immer was Gutes auch was Schlechtes. Nachteile sind z.B. die Serials werden dem Account angebunden und man muss höllisch auf die Logindaten aufpassen, da es viele Phising-Seiten & Hacker gibt, die diese haben wollen.
Wer aber aufpasst und nicht gerade die einfachsten Passwörter verwendet, wird keine Probleme haben.
 
@shizo0ne: ja will steam auch nicht mehr missen. Auto-updates,friends, steam cloud, achievements, steamworks,die ganzen sdk's, wekkend- und midweekdeals usw.
Ja des mit dem Offline Modus nerft ab und zu mal.
 
@shizo0ne: Ich find Steam eigentlich auch ganz gut. Was ich aber nicht verstehe : "WARUM SIND DIE SPIELE SO TEUER ???"
Call of Duty Modern Warfare 2 kostet 59,95 Euro !! Ich habe am Erscheinungstag 38,- Euro im MM bezahlt. Ich würde viel öfters dei Steam zuschlagen wenn die Spiele "zumindest" genauso viel kosten würden wie bei den Elektrogiganten.
Rein theoretisch müsste es doch billiger gehen. Kein Versand, Lagerkosten usw.......
 
@-STV-: ja die preise schwanken, hatte auch schon speiele die waren billiger, und bei steam gibts auch ab und zu rabatt aktionen
 
@shizo0ne: Nicht nur ab und zu. Steam hat regelmäßige Rabattaktionen an: Mittwochs, Wochenends, Ferienbeginn, Weihnachten, div. Feiertagen. Generell ist Steam im vergleich Teuer, will ich garnicht gegen sprechen, aber grade die aktionen machen Steam extrem attraktiv. Bsp.: vor knapp einem Monat "The Witcher: Enhanced Edition" für 5€
 
*ironie on* Ui wie kann man so ein tolles und ausgereiften Kopierschutz den einfach fallen lassen. Jeder Kunde war doch hoch erfreut darüber*ironie off*
 
Vlt. ist das Game auch einfach nur so schlecht, dass es sich nicht Lohnen würde auch noch Kritik wegerm DRM zu kassieren ( : Greetz
 
Ne die haben einfach mal die NFO's gelesen und da stand nämlich drin, dass sie sich doch mehr um die Spiele kümmern sollen als um irgendwelche Kopierschutzmaßnahmen, weil egal wie ihr die schützen tut, werden wir immer einen Weg finden beziehungsweise werden wie diese Maßnahmen immer umgehen. Da können die Versuchen was die wollen, auch der sinnlose Online-Content bringt nix. Da wird es eben einfach komplett 1x organisiert und dann eben wieder auf die übliche Weise zur Verfügung gestellt. TSRh - JUST a GAME
 
Steam ist Scheisse! Bis vor kurzem war ich davon noch begeistert und habe da auch einige Spiele im Account, allerdings nur bis zu dem Tag, als ich spielen wollte und Steam mir sagte "Cheat deteted". MW2 war danach nicht mehr zu starten!!!
Auf Nachfrage beim Support hiess es in etwas: "Du hast gecheatet und weisst was du getan hast. Wird legen keine Beweise vor. Wenn du dieses Spiel nochmal spielen willst, kauf es neu".
Mittlerweile bin ich wie 12.000 Spieler nicht mehr gebannt, aber Steam ist für mich gestorben!
 
@cam: Das hätte auch ohne Steam passieren können. Bei jedem Multiplayer-Spiel existiert ein Anti-Cheat-System und viele bannen dann halt den CD-Key. Außerdem ist das ja nur passiert, weil eine falsche Signatur vorhanden war. Eigentlich kommt sowas nicht vor. Fehler passieren halt, aber dafür gab es ja schließlich auch eine Entschädigung
 
@cam: Das du als Entschädigung L4D2 erhalten hast verschweigst du. Und sei froh, dass MW2 nichtmehr auf Punkbuster setzt. Dann hättest du dir nämlich mal eben neue Hardware kaufen können... MAC Ban sei dank...
 
@Dude-01: Richtig, geht sogar noch drastischer, hatte ich ganz vergessen.
 
@Dude-01:

Wo holt ihr denn nur immer solchen Quatsch her. Punkbuster sperrt die GUID die aus der Serial des Games erstellt wird.
 
@Marcel79: Es existieren aber Anti-Cheat-Maßnahmen, die die Hardware-ID bzw. das Gerät bannen.
 
Steam dagegen hat sich inzwischen etabliert und wird von den meisten Spielern akzeptiert. NeNeNe Ich hab immer noch alles Original im Regal wofür Ich bezahlt habe zum anfassen, ohne Angst zu haben müssen das irgendwelche Server mal Ausfallen oder Abgeschaltet werden. Und die meisten Neuen Games wo es das nicht giebt sind fast keine dabei die was Taugen. ( Meine Persönliche Meihnung ) aber Ich versteh auch die andere seite, solange Server, I-net, PC, Konsole OK sind scheint es ja zu Funktionieren, schlimmer ist diese Abzocke mit Abos, Dlc's usw.. das mach Ich halt nicht mit, Geld hab Ich genug aber nicht um es Raffsüchtigen in den Hals zu werfen, für sachen wo Ich selber früher gemacht habe umsonst für ALLE - Maps, Mods, Rootserver usw...
 
Da steht ja auch "von den meisten Spielern akzeptiert" und nicht "wird von "Sir @ndy" akzeptiert.
 
Wenn die meisten Spielehersteller auf Steam umsteigen hat Steam die Chance eine Art "Paketverwaltung" für Windows zu werden, ganz ähnlich der Paketverwaltung unter Linux. Aus technischer Sicht wäre das eine gute Entwicklung wenn unter Windows eine einheitliche Paketverwaltung kommen würde. MfG Pizzamann
 
@Pizzamann: Was haben Spiele mit einer vollständigen Paketverwaltung zu tun?
 
Jeder Kopierschutz wofür man Online gehen muss ist Müll. Ubisoft lässt zwar seinen DRM Schutz los, aber wechselt zum genauso schlimmen Steam.
 
@Picard.: Genauso schlimm? Der Ubi Launcher erfordert eine permanente Online-Verbindung, was bei Steam nicht der Fall ist. Also überhaupt nicht vergleichbar.
 
@94m0r: Auch wenn du in meinen Augen manchmal zu sehr "PRO" Steam bist (allein weil du hier jede Kritik kommentiert) gebe ich dir in dem Fall 100% recht ;)
 
@darkalucard: Ja, manchmal übertreibe ich es vielleicht ein wenig, aber ich stehe zu meiner "PRO Steam"-Haltung. :-)
 
Steam ist zwar besser aber immer noch nicht gut.
 
mir ist Steam allerdings 100x lieber als der Ubi-DReckMist. Ich sehe das so ähnlich wie Pizzamann ... eine einheitliche Plattform wäre echt kewl. Es wollten ja ein paar Publisher eigene Netzwerke á là Steam hochziehen, jeder mit seinem eigenen properitären Mist ... da lieber 1-3 große Plattformen die sich nur am Logo unterscheiden ^^.
Steam war früher mal ne Katastrophe, heute ist es aber durchaus praktikabel. Die meisten beschwerden über Steam höre ich eigentlich nur von Leuten die sich darüber Ärgern das sie ihre gecrackten Spiele nicht spielen können ... ^^
 
Dann sollen doch Kopierschutz einbauen und dann wird es eben nicht mehr gekauft.
So einfach ist das.
Es gibt genügend andere Spiele, wovon man sich eine Sicherungskopie erstellen darf.
Eine einfache und einmalige Onlinefreischaltung würde reichen.
Nein stattdesssen muss man dauerhaft Online sein, das muss nicht sein!
Nicht kaufen und fetig.
Ausweichen zu Spielen, die das nicht haben!!!
 
@phoenix0870: Die News handelt doch davon, dass man bei Ruse auf diesen Kopierschutz verzichtet.
 
Wow Steam ist ja direkt soviel besser. Wie wäre es einfach mit nix gewesen? Früher gab es auch mal Spiele, die konnte man kaufen und spielen. Ganz komisches Gefühl war das.Weiß nicht ob sich noch jemand dran erinnert...muss ja ewig her sein. Aber immerhin nen Fortschritt, dass die auf diesen DRM Dreck verzichten. Lustig stell ich mir das aber eh vor, wenn man mal kein Internet hat, weil man umzieht oder Anbieter wechselt. Außerdem gibt es theoretisch auch nen paar % der Bevölkerung ganz ohne Internet^^ Verkaufen kann man das Spiel auch nur begrenzt...also ich wäre auch mit Steam nicht 100% zufrieden. Ich hab von dem Spiel aber bis eben auch noch nie gehört und hab eh nur noch ne Konsole, für die ich mir 3Spiele pro Jahr kaufe und die dann solange zocke, wie ich will off und online.
 
Vom Regen in die Traufe. Aber naja, lieber eine Hand von Steam abgehackt bekommen, also beide vom Ubi-"Kopierschutz". Jedenfalls für die meisten. Mir kommt auch Steam nicht auf die Platte.
 
@lutschboy: Vom Regen in die Traufe? Vielleicht ist es dir nicht aufgefallen, aber wenn du selbst sagst, dass Steam das geringere Übel ist, dann ist der Spruch an dieser Stelle aber mehr als falsch.
 
@94m0r: Seh ich nicht so. Steam mag nicht so extrem sein wie der bisherige Kopierschutz von Ubisoft, aber immernoch so streng (Accountzwang, keine Kundenrechte, Alters-Bevormundung/Zensur, ..) dass es für mich nicht in Frage kommt und somit die Traufe bildet. Wo widerspricht sich das?
 
@lutschboy: Weil Traufe etwas schlimmeres darstellt, als der Regen. "Vom Regen in die Traufe" = etwas schlimmes durch etwas noch schlimmeres ersetzt. Und das passt ja dann nicht zur Aussage, dass der Ubi Launcher das größere Extrem (also die eigentliche Traufe) darstellt. Ich dachte, ich weise dich nur mal darauf hin.
 
@94m0r: Da liegst du aber falsch :) "Vom Regen in die Traufe" bedeutet einem Übel zu entgehen, und dann doch noch davon erwischt zu werden. Das ist keine Steigerung. Genau bedeutet es, dass man sich trocken durch den Regen rettet, um dann letztendes unter die Traufe zu geraten und doch noch pitschnass zu werden. Schlimmer als durch Regen nass zu werden, ist das absolut nicht.
 
@lutschboy: Ich habe extra nochmal die Bedeutung der Redensart nachgeschlagen: http://www.redensarten.net/Traufe.html
 
@94m0r: Naja und woanders steht's halt wieder anders :) Das Internet halt. http://www.w-akten.de/reddeutsch3.phtml Womöglich hat das Sprichwort regional unterschiedliche Bedeutungen, ich kannte es bisher nur in dem von mir erklärten Sinne :)
 
@lutschboy: Man lernt anscheinend nie aus, denn ich kannte hingegen nur die andere Bedeutung,
 
Command & Conquer zu Nazi-Zeiten? Na klasse... wieder ein spiel das man absolut nicht braucht... Alt + Alt wird eben nicht neu. Ob mit oder ohne Online-Zwang...
 
Hab das Spiel in einer Beta angespielt, ich hab das Konzept sehr erfrischend gefunden, also wer meint "bö, schon wieder 2. WK", sollte sich das trotzdem mal angucken. Ruse wird auch primär ein Multiplayer-Titel sein, also ist es verständlich, dass sie auf eine etablierte Multiplayer-Plattform umzusteigen, als ihr eigenes verbuggtes DRM-System zu nutzen und zusätzlich noch irgendwie eine Multiplayer-Platform zu bauen. Darum würde ich nicht darauf hoffen, dass künftige Spiele auch ohne deren DRM auskommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles