Neuer Chip kann mit Gehirnzellen kommunizieren

Forschung & Wissenschaft Einem Forscherteam der University of Calgary ist es gelungen, einen Chip zu entwickeln, der mit Gehirnzellen kommunizieren kann. Versuche mit Nervengewebe von Tieren verliefen erfolgreich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Großhirn an Kleinhirn, Großhirn an Kleinhirn, sind Sie noch da?
 
@Mudder: ... Nein ich bin immernoch am Datensenden zur Platine beschäftigt
 
@shizo0ne: Kleinhirn an Großhirn ... Kleinhirn an Großhirn ... habe den Befehl: [Active Server Pages, ASP 0221 (0x80004005)
Die angegebene 'Option Explicit '-Option ist unbekannt oder ungültig.
Ungültige @ Kommandozuweisung] Entgegen nehmen müssen ... soll ich jetzt alles RUNTERFAHREN ???
 
@C.K.Nock: Bluescreen.
 
@Mudder: (+) Die Legende Otto Waalkes :) man kann es nicht oft genug sehen: http://youtu.be/2JHu6_1VqJI
 
@Mudder: hahahahaha....alt aber gut der Klassiker :D
 
@Gärtner John Neko: "Das Ziel liegt nicht darin, über den Chip Signale in das Gehirn zu senden." Von wegen ;)
 
@El GasHerd: Aber als eingabegerät ^^
 
Der Chip kann mit Gehirnzellen kommunizieren!?. Das wäre doch mal was für unsere Politiker!
 
@Jack21: fatal error: device not found
 
@jigsaw: Und wenn da Windows drauf läuft: unknown device! Und es nützt auch nichts mit Tools nach der Device-ID zu suchen ;-)
 
@The Grinch: Wenn da Windows drauf läuft, sind wir alle dem Untergang geweiht... Get your own BrainVirus today, FREE !! :D
 
@Jack21: Wie heißt es bei Xmen: Manchmal macht die Evolution einen Sprung vorwärts.... :-)
 
"Das Ziel liegt nicht darin, über den Chip Signale in das Gehirn zu senden" - Sag das den ganzen Militär/Geheimdienst/etc. Fuzzis die auf sowas nur gewartet haben.
 
@Zaru: ALs nebenprodukt könnte es was werden. Damit könnte man dan eine Virtuelle Welt aufbauen ^^
 
So sehr ich diesen Fortschritt begrüße, habe ich auch meine Bedenken, was die nächsten Jahrzenhte auf uns zukommen kann. Man kann vielen Menschen damit helfen, aber so langsam bewahrheiten sich so manche Science-Fiction gespinste. Wenn man schon so weit ist, ist das Steuern des Menschen/Tiers durch so einen Chip auch nicht mehr weit. Demnächst bekommen wir Mails und SMS direkt ins Gehirn und lernen ist nur noch ein Upload. (Ich spinne schon wieder rum).
 
@hnz: Was wird wohl bei einem Bluescreen passieren? O.o
 
@hnz: Das Steuern von Lebewesen habe ich schon anhand einer Ratte gesehen, mittels Computer und Chip per Funk. Ist also keine Zukunftsmusike.
 
@mcbit: Es gibt schon lange und viele Beispiele für Computer-Mensch-Verknüpfung. Zum Beispiel Anbindung von Prothesen an Nerven oder Bildsensoren an Sehnerven.
 
@mcbit: Sowas kann einem auch echt nur Angst machen... Der Mensch versucht mal wieder Gott zu spielen.
 
@Teutophobie:
Du bist hier an der falschen Adresse. Zur Priesterbewerbung geht's ganz woanders lang!
Übrigens... Der Mensch hat ab dem Zeitpunkt angefangen, Gott zu spielen, als er gelernt hat, das Feuer für sich zu nutzen. Ist also nicht seit gestern, also wach auf, oder bist du in der falschen Zeitepoche geboren?
 
@Xello1984: ich hatte geschrieben "versucht MAL WIEDER" und nicht "hat angefangen" ;)
 
@mcbit: Das ist alter Hut... Aber mach das mal bei einem menschen. Viel komplizierter.
 
@hnz: Ich warte immernoch auf den in der Birne einzubauenen Player....Mal kurz ne Disc bzgl. Engeneering in die Brine geschoben und schon kanns losgehen...ohne Studium :D
 
Sie werden assimiliert werden. Widerstand ist zwecklos (oder bin ich der Einzige, dem das dabei durch den Kopf geht)?
 
@karstenschilder: Sorry, hab deinen Post übersehen und daher selbst unten geschrieben. Aber du bist nicht der Einzige mit der Assoziation im Kopf ...
 
Kann man dann bald Drogen gezielter Einsetzen? Also Fusel so konzipieren, dass man zwar hight ist, aber trotzdem Auto fahren kann?
 
@mcbit: Wenn der Chip das fahren für dich übernimmt, warum nicht? ;-)
 
@fredinator: Der Chip muss einfach nur einen "alkoholisiserten Zustand" Simulieren, aber ganz ehrlich ich tausche keinen Chip der Welt gegen mein Bier <3
 
@darkalucard: Der alkoholosisierte Zustand soll ja eben nicht eintreten. Aber Bier ist sowieso ein ekelhaftes Gesöff;-)
 
@mcbit: einigen wir uns auf "geschmackssache" ;) Ich meinte damit ja, wenn der Zustand nur "simuliert" wird, dass man ihn auch direkt abschalten könnte um z.B. nach Hause zu fahren.
 
@darkalucard: Achso. Ich meinte eher in Anlehnung des Beitrages, dass man ja Bier z.B. so konzipieren könnte, dass es zwar high macht, aber motorische Fähigkeiten, Reaktionsvermögen und Wahrnehmung nicht beeinflusst;-)
 
@mcbit: Mei Bier is net Depert!
 
@mcbit: Ein Chip der bewusstseinserweiternd wirkt und nicht abhängig macht - Genial!
 
@Teutophobie: Bewusstseinserweiternd wäre ja super, hat aber mit Drogen nichts zu tun, denn welche Droge erweitert schon das Bewusstsein, außer Haluzinogene, und da würde ich nicht unbedingt von Erweiterung sprechen ;-)
 
@mcbit: Wie war das: "Fragt eine Frau ihre alte Mutter 'Sag mal hast du meine LSD-Pillen gesehen?'. Antwortet die Mutter 'Du hast Probleme, aber was machen wir jetzt mit dem Drachen in der Küche?'"
 
@mcbit: Also ich wurde kürzlich von einer Polizeistreife gefragt "Haben Sie bewusstseinserweiternde Drogen konsumiert?" also ich höre den begriff oft
 
@Teutophobie: Ja, Begriffe sind so ein Ding. Ist wie mit "Wir haben AUFschwung";-)
 
Klasse, in 20 Jahren laufen die meisten dann mit einem Chip herum. Mit einigen netten Datenhacks sieht man dann öfter mal fünf Leute in der Stadt die sich stundenlang im Kreis drehen.... :-)
 
@Foxyproxy: Dazu benötigen manche keinen Chip;-)
 
Hier ist mal die Quelle: http://tinyurl.com/33yzr7v _____ Der Winfuture Artikel ist leicht irreführend (mal wieder) denn der Chip führt keine 2-Wege-Kommunikation mit den Gehirnzellen aus. Er ist mehr wie ein bildgebendes Verfahren, womit man den Zellen bei der Arbeit zusehen kann. Daraus lassen sich Krankheiten dann besser verstehen. Der Fortschritt bei diesem Chip ist einmal dass er mehrere Zellen gleichzeitig beobachten kann, und dass er automatisch arbeitet, dH man setzt die Zellen drauf und er erkennt die von selbst.
 
Irgendwann gibts dann auch den Chip zum Daten ans Hirn schicken.

Und jedes Baby bekommt dann so einen Chip und die nächste Generation Menschen freut sich dank diesem Chip dann über Steuererhöhungen, Gez - Steuer usw.
 
@andi1983: Quatsch, bis dahin erledigen die Roboter dann alles. Die arbeiten für uns, führen unsere Kriege etc....
 
@Teutophobie: Und was tun wir dann noch ? :-)
 
@andi1983: Mit TV verblöden, von dauercomputerspielen verblöden, von nem irren monopol gelenkt werden, Sieh dir genug science fiction filme an und mal dir selbst ein bild ^^
 
@Marxus: OK :-)

Dann glaube ich eher, dass uns unsere Roboter dann mal alle töten um die Weltherrschaft zu erlangen :-)
 
ist doch toll das steigert dann die pisa studie gewaltig, wer geld hat hat hirn :-)
 
@Sir @ndy: Was wäre neu?
 
@mcbit: ritisch steht ja schon im titel --- Neuer Chip kann mit Gehirnzellen kommunizieren
 
mhhz würde bei mir nicht funktionieren. mein arzt sagt immer: gehirnerschütterung hat er keine; wo nix ist kann man nix erschüttern. :-) auge an großhirn? :-)
 
Beim Lesen des letzten Satzes des ersten Absatzes musste ich unfreiwillig an das hier denken: http://tinyurl.com/2wrngpt
 
Ob auf meinem Gehirn Crysis läuft?
 
@SpiDe: Mach die Augen zu, dann weisst du es!
 
Damit kann man denn auch Menschen hervorragend beeinflussen und Steuern.

Weil so könnte man ins Bewusstsein eines Menschen Gedanken herein produzieren und darüber würde man denn nachdenken oder sich damit beschäftigen oder sogar Sachen machen die man überhaupt nicht machen würde.

Und damit würde man denn eine Marionette werden.

Tolle Zukunft.
 
@Tim2000: Ja, die Zukunft hat begonnen. Das Ziel muss sein das Maximum aus der Mensch-Maschine herauszuholen. Legacy-Hardware stört dabei nur. Deshalb gleich "Gehirn raus und dafür Chip rein".
 
Wir sind die Borg! Widerstand ist zwecklos! Sie werden assimiliert und ihre Eigenheiten den unseren hinzugefügt! ;)
 
Schade dass es nicht darum geht Signale zum Gehirn zu senden. Ich weis dies wäre auch mit Gefahren verbunden aber ich träume immer noch von einem Kopfhörer welcher den Ton im Gehirn bereits festsetzen kann ohne dass das Gehör arbeiten muss. Auftritte wie echt, Tonqualität wie bei der Aufnahme, ein Traum...
 
Auch wenn mir dieser Beitrag ein paar Minuse einheimsen wird, aber das geht mir persönlich zu weit. Die Menschheit muss nicht alles erforschen - es muss alles menschlich bleiben. Auch muss ich keine 200 Jahre leben, zumal ich glaube, dass so ein Leben keinen Spaß macht, weil man die Eindrücke alle nicht verarbeiten kann. Aber Chips müssen nicht mit Gehirnen kommunizieren... Bitte nicht!
 
@k4rsten: Ich finde man sollte andere Meinungen akzeptieren, daher ein (+). Das +/- System hier ist sowiso kontraproduktiv.
 
@k4rsten: Kann man dir nur beipflichten das sowas nicht sein muss und nicht jede Krankheit geheilt werden muss. Aber der Mensch ist eben der Mensch und das ist ja das schöne daran durch solche Entwicklungen die ihn jetzt glauben lassen etwas gewonnen zu haben schaufelt er sich für die Zukunft schön sein Grab :) Deswegen sag ich nur zurücklehnen und die Show genießen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles