iOS 4.0.2 veröffentlicht - Jailbreak-Bug behoben

Handys & Smartphones Apple hat in der letzten Nacht eine neue Version seines mobilen Betriebssystems iOS veröffentlicht. Damit werden zwei Sicherheitslücken geschlossen, die unter anderem für einen Online-Jailbreak von iPhone und iPad genutzt wurden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da das Baseband aber nicht geupdated wurde - ist ein unlock auch unter 4.0.2 noch theoretisch moeglich
 
@jasepo: die 4.0.2 lässt sich aber leider (noch) nicht jailbreaken, d.h. ohne jailbreak auch kein unlock
 
@quattroholic: ja gut, ist ja logisch das es erstmal ein jailbreak update geben muss. aber es wird von der Baseband-Seite kein extra Hinderniss aufkommen
 
@quattroholic: Falsch - Jailbreak funktioniert - allerdings nur für das iPhone 3G (Update auf 4.02 und anschließend Redsn0w ausführen - bei Redsn0w allerdings die 4.0 IPSW auswählen!)
 
Statt "iOS 4.0.2 veröffentlicht - Jailbreak-Bug behoben" hätte ich geschieben "iOS 4.0.2 veröffentlicht - Jailbreak-Feature entfernt" ;)
 
@Der_Karlson: Apple gehts bei der Sicherheitslücke gar nicht um den Jailbreak, nur um die Tatsache das einfach jeder unsichtbar irgendein Code auf dein iPhone leiten kann. Aber wenn du lieber Jailbreake und ein unsicheres Gerät haben willst...
 
@marhei: Ich hab eh nur n ipod, und online bzw zum surfen nutze ich den sowieso nicht - mir ists also in der Tat Wurst ob da ne Lücke is oder nicht. Für iphone Besitzer die viel unterwegs arbeiten, surfen oder mailen ist die Lücke in der Tat ein Problem. Aber btw. hab ich nie gesagt, dass ich n unsicheres Gerät will (?) - egal.
 
@Der_Karlson: das tolle ist: per jailbreak kann man den bug sogar ohne neue 580mb firmware (kriegen die das mit den updates eigentlich auch mal auf die kette?) beheben :)
 
@marhei: Ich denke wenn man das Root Passwort ändert, sind schonmal einige Lücken geschlossen ;-)
 
@Der_Karlson: Eben. Und wer den Jailbreak hat, kann den Bug auch schon eine Woche über Cydia fixen... ;) Die sind eben schneller;)
 
@Der_Karlson: so siehts aus, its not a bug, its a feature! aber war ja klar, dass apple das wieder ansers hinstellt -.-
 
Lustig, die bösen Jailbreaker. Mal ehrlich, wie lange wirds dauern, bis die Version auch wieder geknackt wird? Gibts eigentlich außer dem gefixten Bug, sonst noch was Neues in Version 4.0.2?
Für mich wäre Flash auf dem Iphone interessant. Den ganzen Kindergarten von wegen leerer Akku und so, glaubt doch kein Mensch mehr.
Ich will endlich Webseiten vollständig sehen. Gibts dafür einen Lösungsansatz?
Der Akku des Iphone ist eh zu schwach. Da kann man sich zum Beispiel mit einer Schutztasche mit integrierten Zusatzakku helfen und schon passt das.
 
@Johann1976: Klar geht Flash auf dem iPhone. Schon seit ein paar Tagen: http://winfuture.de/news,57327.html
 
@frickler: Ja stimmt, kann mich dunkel erinnern, das gelesen zu haben, mal gucken ob ichs zum laufen kriege. Danke.
 
@Johann1976: guckst du auf benm. da ist ein tut wie man das ohne win scp usw hinbekommt. einfach repo hinzufügen, paket saugen und ab geht die post
 
@Mu3rt3: Genau gesagt lautet die Adresse der Repo: repo.benm.at
Zu Frash: Wie comex sagte ist das Ganze frühes Alpha Stadium, ziemlich instabil, saugt den Akku doch merklich leer (auch wenn ich nicht im Netz surfe => SBToggle gleich mit installieren um es zu deaktivieren), YouTube Links werden nicht mehr geöffnet und Safari crasht häufig. Also leider noch nicht so wahnsinnig zu gebrauchen. Was bei mir zumindest nie funktioniert sind Videos (vimeo, ustream, justin getestet) wohingegen Werbung fast immer 1A dargestellt wird :D
 
@Johann1976: Flash ist doch ein Relikt aus den 2000ern, genau wie der RealPlayer - soll es dafür etwa auch noch ein Plugin geben?
Für Pr0n gibts html5 (ebenso für youtube mal abgesehen davon gibts ja nen youtube app) und Spiele gibts genug kostenlose im AppStore.
Und wenn manche Leute immer noch meinen eine Flash-Only Seite zu machen schließen sie nicht nur iPhone User im Web (deren Anzahl fast größer als Linux-User sind) aus, sondern auch Behinderte Menschen die auf normalen Text angewiesen sind.
Ich bin kein Apple-Jünger, aber in der Flash Frage muss ich Jobs voll Zustimmen (auch wenn er sicher andere Beweggründe hat)
 
@blisss: Ehrlichweise sehe ich das nicht so. Flash hat eine eigene Programmiersprache, wird weiterentwickelt. Es gibt ganz Communitys die sich nur mit den einzelnen Flashversionen beschäftigen. Aktuell ist wohl CS5.
Genau genommen, sehe ich es umgekehrt. Das Web ist nun mal die Vielfalt, alte und neue Codes, verschiedene Programmiersprachen und Ähnliches.
Die Jenigen die aus fadenscheinigen Gründen ein Gerät konstruieren, das nur bestimmte Web-Features unterstützt, schließen Ihr eigenes Gerät aus.
Andere Hersteller kriegen das ja auch hin. Hätte Apple nicht so ein hohes Ansehen, würden Sie sich damit selbst ins aus manövrieren.
 
@blisss: Flash bietet viele Features die sich im Moment nicht einfach so durch html5 ersetzen lassen. Und lieber hab ich die wahl mir ne Flashseite anschaun zu können wenns sein muss, als gar nicht.
 
@Ripdeluxe: Word ;)
 
@Ripdeluxe: Du hast die Wahl. Der Blinde nicht :)
 
Soweit ich die letzten Tage die Nachrichten über das iOS verfolgt habe, ist es jetzt doch nicht mehr verboten sein iPhone zu jailbreaken. Somit denke ich mal, dass der Jailbreak über eine HP eher nebensächlich war. Es ging wohl eher darum, dass man ja auch einen Schädling über die Sicherheitslücke einspielen könnte.
Hätte es Apple den Hackern wieder schwer machen wollen, hätten sie sicherlich gleich wieder was am Baseband verändert.
 
@alex1109: Auch wenn ein Jailbreak nicht "verboten" ist, kann eine Firma das unterbinden.
 
@mcbit: Ja leider. Ich habe mir dsa Produkt doch gekauft und darf doch alles damit machen was ich will. Garantie Verlust hin oder her...
 
@TingoDingo: Nein. Du darfst eben nicht alles mit machen. Z.B. darfst Du enthaltene Software nicht ohne Genehmigung ändern. Auh darfst Du an einem Motorrad nicht einfach nen Raketenantrieb einbauen. Wenn z.B. T-Mobile sagen würde, das jailbreaked iPhones keinen Netzzugang bekommen, dann ist das so. Dann kannste zwar "machen, was Du willst", kannst es aber nicht mehr im Timo Beil - Netz nutzen.
 
@mcbit: Was du schreibst ist totaler Schwachsinn. Was die Telekom sagt ist total egal, solange es nicht in dem Vertrag drin steht, den man unterschrieben hat.
 
@frickler: Ich red ja auch von Neuverträgen. Außerdem kann Timo Beil das sehr wohl sagen und dann dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht einräumen. Also kein totaler Quatsch. Lies mal die AGB eines Mobilfunkvertrages.
 
@mcbit: Cool, wenn die mir deswegen ein Sonderkündigungsrecht einräumen hätte ich das iP4 sehr günstig bekommen. Übrigens verstößt es gegen keine Gesetz wenn du an einem Motorrad einen Raketenantrieb einbaust.
 
@frickler: So? Wie wärs mit der STVZO? Oder gibts Rekatenantrieb mit ABE? Sicher, kannst den Raketenantrieb einbauen, aber nicht am öffentlichen Strassenverkehr teilnehmen - analogie zum T-Mobile-Beispiel. Du brauchst sogar für ne Hängerkupplung oder ne Standheizung im Auto ne TÜV-Abnahme.
 
@mcbit: Die STVZO greift erst wenn du damit auf oder an der Straße bist, der Umbau selbst ist absolut legal. Du darfst ja auch dein Moped frisieren und damit an Rennen teilnehmen, wenn du allerdings mit einem frisierten Moped auf der Straße erwischt wirst gibt's Ärger. Ebenso ist es legal eine Hängerkupplung oder eine Heizung einzubauen, das Einbauen selbst ist nicht gesetzlich eingeschränkt.
 
@frickler: Ja sag mal, kannst oder willst Du die Analogie zu meinem Beispiel nicht verstehen. Jailbreak und Raketenantrieb sind legal. Wenn T-Mobile jetzt sagen würde, nicht mehr mit jailbreaked iPhones bei uns, wäre das wie mit dem Raketenantrieb im Motorad, welches auch nicht ohne Zulassung auf der Strasse fahren darf. genau das habe ich geschrieben und gemeint. Ich habe auch nicht geschrieben, dass eine Hängerkupplung oder eine heizung illegal ist, sie wird nur illegal, wenn Du damit ohne Zulassung auf der Strasse fahren willst. Jetzt verstanden? Es ging lediglich darum, dass man eben nicht wirklich machen kann, was man will mit einem gekauften Gerät. Z.B., und dagegen gibst ein Gesetz, darfst Du die Firmware nicht einfasch verändern.
 
@mcbit: T-Mobile hat keinerlei Rechte an der Firmware, die können dir da also auch nichts verbieten. T-Mobile ist ein privates Unternehmen, Gesetze macht der Staat, da ist also kein Zusammenhang mit deinem Raktenantrieb. Die Firmware in deinem Gerät darfst du für dich privat auch auf jeden Fall ändern. Gegen welches Gesetz soll es denn verstoßen!?
 
@frickler: Du wirfst einiges durcheinander. Keiner hat behauptet, das T-Mobile Rechte an der Firmware hat. Die Firmware des Handys ist urheberrechtlich geschützt - das verbietet, veränderungen z.B. im Code vorzunehmen, die nicht vom Hersteller autorisiert sind. Wenn man es genau nimmt, sind sogar diese Customer-ROMS von Windows Mobile illegal, wenn Code von MS oder dem hauseigenen HTC-SENSE/Manila verändert werden. Ich stelle mal fest, Du hast tatsächlich nicht verstanden, worauf ich hinaus wollte. T-Mobile hat aber die Rechte an seinem Mobilfunknetz und kann bestimmen, wer rein darf, zumindest hypothetisch.
 
@mcbit: Das iPhone weist aber Fehler auf. Konkret äußert sich dies darin, dass man keine anderen Programme ausführen kann als die, die es im Appstore gibt. Wenn man diesen Fehler behebt, darf man dies nach deutschem Recht tun. Lies selbst was im Urheberrechtsgesetz steht: "§ 69c Zustimmungsbedürftige Handlungen
Der Rechtsinhaber hat das ausschließliche Recht, folgende Handlungen vorzunehmen oder zu gestatten:
1.
die dauerhafte oder vorübergehende Vervielfältigung, ganz oder teilweise, eines Computerprogramms mit jedem Mittel und in jeder Form. Soweit das Laden, Anzeigen, Ablaufen, Übertragen oder Speichern des Computerprogramms eine Vervielfältigung erfordert, bedürfen diese Handlungen der Zustimmung des Rechtsinhabers;
2.
die Übersetzung, die Bearbeitung, das Arrangement und andere Umarbeitungen eines Computerprogramms sowie die Vervielfältigung der erzielten Ergebnisse. Die Rechte derjenigen, die das Programm bearbeiten, bleiben unberührt;
[..]
§ 69d Ausnahmen von den zustimmungsbedürftigen Handlungen
(1) Soweit keine besonderen vertraglichen Bestimmungen vorliegen, bedürfen die in § 69c Nr. 1 und 2 genannten Handlungen nicht der Zustimmung des Rechtsinhabers, wenn sie für eine bestimmungsgemäße Benutzung des Computerprogramms einschließlich der Fehlerberichtigung durch jeden zur Verwendung eines Vervielfältigungsstücks des Programms Berechtigten notwendig sind.
(2) Die Erstellung einer Sicherungskopie durch eine Person, die zur Benutzung des Programms berechtigt ist, darf nicht vertraglich untersagt werden, wenn sie für die Sicherung künftiger Benutzung erforderlich ist.
(3) Der zur Verwendung eines Vervielfältigungsstücks eines Programms Berechtigte kann ohne Zustimmung des Rechtsinhabers das Funktionieren dieses Programms beobachten, untersuchen oder testen, um die einem Programmelement zugrundeliegenden Ideen und Grundsätze zu ermitteln, wenn dies durch Handlungen zum Laden, Anzeigen, Ablaufen, Übertragen oder Speichern des Programms geschieht, zu denen er berechtigt ist.
§ 69e Dekompilierung
(1) Die Zustimmung des Rechtsinhabers ist nicht erforderlich, wenn die Vervielfältigung des Codes oder die Übersetzung der Codeform im Sinne des § 69c Nr. 1 und 2 unerläßlich ist, um die erforderlichen Informationen zur Herstellung der Interoperabilität eines unabhängig geschaffenen Computerprogramms mit anderen Programmen zu erhalten, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:
1.
Die Handlungen werden von dem Lizenznehmer oder von einer anderen zur Verwendung eines Vervielfältigungsstücks des Programms berechtigten Person oder in deren Namen von einer hierzu ermächtigten Person vorgenommen;
2.
die für die Herstellung der Interoperabilität notwendigen Informationen sind für die in Nummer 1 genannten Personen noch nicht ohne weiteres zugänglich gemacht;
3.
die Handlungen beschränken sich auf die Teile des ursprünglichen Programms, die zur Herstellung der Interoperabilität notwendig sind.
(2) Bei Handlungen nach Absatz 1 gewonnene Informationen dürfen nicht
1.
zu anderen Zwecken als zur Herstellung der Interoperabilität des unabhängig geschaffenen Programms verwendet werden,
2.
an Dritte weitergegeben werden, es sei denn, daß dies für die Interoperabilität des unabhängig geschaffenen Programms notwendig ist,
3.
für die Entwicklung, Herstellung oder Vermarktung eines Programms mit im wesentlichen ähnlicher Ausdrucksform oder für irgendwelche anderen das Urheberrecht verletzenden Handlungen verwendet werden.
(3) Die Absätze 1 und 2 sind so auszulegen, daß ihre Anwendung weder die normale Auswertung des Werkes beeinträchtigt noch die berechtigten Interessen des Rechtsinhabers unzumutbar verletzt."
Und T-Mobile hat definitiv nicht das Recht bestimmte Nutzer von ihrem Netz auszuschließen, nur weil sie eine urheberrechtsgesetzeskonforme Änderung an der Firmware ihres Gerätes vorgenommen haben. Wenn du der Meinung bist, dass doch, dann zeig mir das entsprechende Gesetz.
 
@frickler: Das ist kein "Fehler", sondern Teil der Bedingungen, die Du mit Kauf des Produktes akzeptiert hast, und somit ist Dein ganzer "Beweis" aufgrund der Annahme, einen "Fehler" auszumerzen, einfach falsch. Wenn Du schon so argumentierst, dann zeig mir bitte, wo der Zwang zu iZunes und Appstore als "Fehler" definiert ist.
 
@mcbit: Hast du das Gesetz gelesen? Lies mal die Sätze wo 'Interoperabilität' drin vorkommt. Falls du es nicht findest :"§ 69e Dekompilierung
(1) Die Zustimmung des Rechtsinhabers ist nicht erforderlich, wenn die Vervielfältigung des Codes oder die Übersetzung der Codeform im Sinne des § 69c Nr. 1 und 2 unerläßlich ist, um die erforderlichen Informationen zur Herstellung der Interoperabilität eines unabhängig geschaffenen Computerprogramms mit anderen Programmen zu erhalten, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:[..]"
 
@frickler: Und hast Du Dir die Bedingungen durchgelesen? Außerdem schaffst Du mit dem Jailbreak nicht wirklich eine "Interoperabilität", sondern eine Ergänzung um Cydia, was keine Interoperabilität ist, und desweiteren um Funktionen, die vom Hersteller gar nicht vorgesehen sind - ergo keine Fehlerausmerzung. Wir könnten jetzt wahrscheinlich diskutieren, bis die wir schwarz werden. Wenn ich ein iPhone hätte, würde ich es auch jailbreaken, aber es ist eben nur semiliegal.
 
@mcbit: Cydia ist nur eines der Programme, mit denen Interoperabilität geschaffen wird. Wäre das Jailbreaken illegal (den Begriff 'semilegal' gibt es in unserem Rechtssystem nicht) dürfte man ja auch keine PSP, Wii oder XBox cracken um darauf Homebrew zu starten. Das ist genau der gleiche Sachverhalt und auch völlig legal. Illegal wird es nur wenn du Sachen kopierst, die du nicht kopieren darfst. Also Apps illegalerweise aus dem Netz saugen ist böse, wenn ich aber ein Programm auf meinem Gerät nutzen will, welches ich z.B. selbst geschrieben habe, dann darf ich das. Wenn ich dafür Änderungen an dem Gerät vornehmen muss, verstößt dies gegen kein Gesetz.
 
@frickler: Du hast einen wichtigen Punkt übersehen: Demnach dürften nur diejenigen ein jailbreaked Phone haben, die es geschafft haben, die Sperre zu umgehen, oder? Denn die Weitergabe ist laut dem Gesetz nicht gestattet, oder habe ich was übersehen? Gut, dass Du die XBOX ansprichts, MS bannt hin und wieder XBOXen aus XBL, die nach Deinem Schema gemoddet sind. Der gleiche Vorgang, wie mein hypothetisches Beispiel mit T-Mobile. Ich habe den Begriff semilegal mit Absicht gewählt, weil es nach dem Gesetz zwar irgendwie legal sein könnte, aber irgendwie durch andere Stellen sanktioniert werden könnte, siehe XBOX und XBL.
 
@mcbit: Du hast was übersehen: die JB-Entwickler geben nur die Werkzeuge weiter und mit diesen Werkzeugen kann man dann die Sperre umgehen. Das Gesetz fordert nicht, dass man die Werkzeuge zur Umgehung selbst hergestellt hat. Wenn man mit MS einen Vertrag zu Nutzung von XBL eingeht steht da drin, dass man nicht mit einer gemoddeten Konsole teilnehmen darf. Dieser Vertrag ist unabhängig vom Kauf der Konsole und hat auch nichts mit dem Urheberrechtsgesetz zu tun. Wenn Apple so einen Absatz in ihren Appstorebedingungen drin hat, dann kann dich Apple aus dem Appstore verbannen, aber T-Mobile hat in ihren Verträgen nichts dergleichen drin. __Legal, bedeutet gesetzeskonform. Wenn etwas gegen kein Gesetz verstößt ist es legal. Jailbreaken verstößt gegen kein Gesetz, also ist Jailbreaken legal. Bisher hat Apple noch niemanden wegen des Jailbreakens belangt und T-Mobile erst recht nicht. Und auch MS kann dich nicht wegen Modifikationen an der Konsole belangen. Dass du damit gegen einen Vertrag verstößt ist eine andere Sache. So wie mit dem Raketenantrieb, der grundsätzlich erlaubt ist, nicht jedoch die Teilnahme damit am Straßenverkehr.
 
@frickler: Also irgendwie reden wir aneinander Vorbei. Natürlich hat der Bann der gemoddeten XBOXEN aus XBL nichts mit dem Urheberrecht zu tun. Das ist ja auch das, was ich mit dem fiktiven T-Mobile-Beispiel sagen wollte, wobei ich das "fiktiv" mal wieder dick unterstreiche, da ich nie gesagt habe, dass dies bereits in den Verträgen drin steht. Für mich ist hier auch Ende, ich habs offenbar nicht geschafft, zu vderdeutlichen, was ich wirklich meine.
 
@mcbit: ok
 
@alex1109: Es war auch vorher nicht verboten.
 
@alex1109: ... in den USa ist es nicht merh verboten...
 
Nur mal eine Frage.
Wenn das Gerät richtig mir gehört, also kein Vertrag, Finanzierung, was auch immer.
Warum sollte es dann verboten sein?
 
@Johann1976: Weil du von der Software - also dem Betriebssystem - nur eine Lizenz zur Nutzung erhälst und mit der Inbetriebnahme des Gerätes den Nutzungsbestimmungen des Herstelles zustimmst.
Ist wie bei Windows - oder machst du dir bei Windows nen eigenen Kernel oder so :-)
 
@alex1109: warum nicht :D hab mit ein paar leuten mal server 2003 neu compiliert :)
 
@alex1109: Ich finde den Artikel leider nicht mehr, aber ich meine es gab mal ein Urteil zu Lizenzbedingungen und dass diese (in Deutschland) unwirksam seien, da man bereits beim Kauf darauf hingewiesen werden müsste und nicht erst bei der Installation. Ähnliches könnte man hier auch sagen. Zudem ging die Argumentation von Apple bisher immer in die Richtung, dass Teile der Software ja patentiert bzw urheberrechtlich geschützt sind und der Jailbreak diese verletze. Saurik (Entwickler von Cydia) hat da mal ein ziemlich langes Paper mit Gegenargumenten veröffentlicht. Sollte sich noch im Netz finden lassen.
 
Leuchtet ein.
 
@Johann1976: Bist du dir wirklich ganz sicher? Falls nicht... verwende nochmal den blauen Pfeil um nachzufragen!
 
Würde gerne mal wissen , was sich Geschwindikskeitsmäßig getan hat.
Mein 3g ist nach dem Update von 3 auf 4 unendlich lahm geworden
 
@Biebib: da das hier nur ein Bugfix Release ist, hat sich an der Geschwindigkeit leider nichts getan... aber mit der Version 4.1 wird es Anpassungen geben... (Tip: schalte in den Einstellungen die Spotlight Suche aus, dann geht es wieder schneller! Allgemein > HomeButton)
 
@zoeck: Apple sollte sich lieber mal um die eigenen Kunden kümmern, anstatt Arbeitszeit für so ein Update zu investieren. Das iPhone 3G ist auch bei mir seit dem Update extrem langsam.
 
@Memfis: Ach du nennst das nicht "sich um den Kunden kümmern" wenn ein Update kommt mit dem Sicherheitslücken geschlossen werden? Microsoft kümmert sich also auch nicht um seine Kunden, die bringen ja auch immer nur Bugfixes raus... und hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben habe? Mit der Version 4.1 (die es mittlerweile als Beta 3 für Entwickler gibt) werden die 3G Speedprobleme behoben! Also Apple arbeitet schon am "iPhone 3G Problem"... man könnte auch einfach mal unter die news bei "Verwandte Artikel" schauen: "Langsames iPhone 3G: Update auf iOS 4.1 soll helfen"
 
@zoeck: Willst du mich missverstehen?
 
@Memfis: Willst du anfangen zu lesen?
 
@zoeck Danke für den Hinweis!
 
Soso, Jailbreak war also nur ein Bug. Danke WF.
 
Version 4.01 bringt 377 MB auf die Festplattenwage. Die neue Version 4.02 579 MB. Da frage ich mich was da noch so alles drin ist in der neueren Version. Kann mir nicht vorstellen dass eine gepatchte Lücke als Code 202 MB gross ist. Klar kann der .ipsw anders gepackt sein aber da Bandbreite und Volumen Geld kosten denke ich dass auch Apple versucht das so klein wie möglich zu halten.
 
@Traumklang: Gute Frage. Hab ich mir auch gestellt...
 
knapp 600mb wegen 2 bugs? haben die das betriebssystem neu geschrieben??
 
@wrack: Neues ROM?
 
ich versteh einfach nicht, warum man jedes mal das betriebssystem neu runterladen muss. für leute wie mich, mit sehr langsamen internet, ist das eine qual.
ich hoffe die nächste itunes version hat endlich ein patchsystem integriert.
 
Hey!
kann ich, wenn ich ein ab werk freies (unlocked) seit 4.01 gejailbreaktes iphone 4 updaten??? funktioniert ab 4.02 nur das jailbreaken an sich nicht? also wie sieht es mit forwardmsgfix oder frash aus? bleiben diese sachen also auch wenn ich update? bitte um hilfe, danke!
 
Reines Bug-Fix Update? Oder die angekündigte Optimierung für die nun lahmende 3G Handys?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles