T-Mobile USA wegen Bandbreiten-Drosselung verklagt

Mobiles Internet Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile ist wegen der Drosselung der Bandbreite bei zu starker Nutzung mobiler Datenverbindungen verklagt worden. Das berichtet das US-Verbrauchermagazin 'Consumer Affairs'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wann kommt sowas hier in Deutschland? Bei meinem debitel-iPhone-Vertrag wird sogar schon ab 1 GB gedrosselt, das ist schnell erreicht. Absolute Abzocke sowas, da könnte ich durchdrehen.
 
@Turk_Turkleton: Mir reichen zwar meine 200MB, allerdings finde ich das Preis/Leistungs Verhälltnis in De auch einfach schlecht. Und Drosselungen allgemein sind einfach Schwachsinn.
 
@Turk_Turkleton: nie weil mit uns kann man sowas immer machen.. ausser du gehst heute oder morgen anklagen.... dann könnteste glück haben und anhänger haben, die das selbe problem haben
 
@awwp1987: Denk mal daran, dass die Netztechnik das nicht hergibt. Die Provider denken sich ja nicht "Ahh sind die dumm, die buchen den Sch*iß trotz Limit". Ohne Limit -> viele Kunden. Viele Kunden -> ausgelastetes Netz.
 
@Turk_Turkleton: Bei uns ihn der Schweiz ab 2GB. Der witz an der sache...Swisscom bietet das dazugehörige Abo als Flatrate an. Es wird auch nur im Kleingedruckten erwähnt das ab 2gb die Datenverbindung gedrosselt wird. PS das Abo kostet 169.- pro Monat.
 
@Edelasos: cool 169 nach 2GB für noppes? dann würd ich das abo ar net erst eingehn...
 
@awwp1987: In der Schweiz hast du schnell mal eine Monatsabrechnung von 160.-
Aber ja ich habe das Abo nicht, ist pure Abzockung, allein deswegen weil bereits ab 2gb gedrosselt wird.
 
@Edelasos: Früher gab es in Deutschland Flatrates, wenn du über den Grenzwert x gekommen bist, hast du pro weiteren Megabyte(!) mal locker paar Euro gelassen. Da finde ich die Drosselung im Gegensatz noch "kulant".
 
@RobCole: Stimmt schon, aber dennoch ist es keine 3G Flat sondern eine GPRS Flat mit x MB/GB 3G Bonus.
 
@RobCole: Darum isses ja auch eine Flatrate. Die steht hier allerdings für den Preis, nicht für die Leistung.
 
@Johnny Cache: so ist es eben nicht wie du sagst du surfst weiterhin mit 3G nur eben mit 2G geschwindigkeit, die 2g netze würde nämlich sonst zu schnell dicht machen.
 
@H4ndy: Falsch, Du hast eine Datenflatrate. Mit welcher Geschwindigkteit die ist, ist dabei völlig egal.
 
@RobCole: Das war dann aber keine Flatrate sondern ein Volumentarif.
 
@Edelasos: Besser wie die anderen Swisscom Abos für 45 wo man nach 500mb gut bezahlt, fände eine Drosselung nicht so schlimm
 
@Turk_Turkleton: Die Frage ist bspw. wie das Produkt beworben wurde. In Deutschland heißt es "bis zu" und im Kleingedruckten steht auch eindeutig drin, dass eine Drosselung erfolgen kann(!).
 
@RobCole: stimmt, kollege von mir soll eien 16 k leitung haben.. und hat nur 3k mit der T-Com und wieso weil auffn Vertrag steht "Mit bis zu 16000KB in Internet"
 
@awwp1987: das ist was anderes:
Bei UMTS wird gedrosselt, damit der Gewinn stimmt (also damit die Ausgaben von T-Mobile für dein schnelles Internet nicht das was du montlich zahlst übersteigt).
Beim normalen Internet wird (meines Wissens, bei der Telekom weiß man ja nie ^^) nicht absichtlich gedrosselt, sondern die Leitungen zu deinem Kollegen können halt nicht schneller (weil sie a) zu alt oder b) zu lang sind (Kabel zum Verteiler ist zu lang) => hohe Dämpfung => geringe Geschwindigkeit).
Das ist ungefähr zu vergleichen mit der Situation, wenn du beim Handy nicht den vollen Empfang hast und deshalb dein Interne die die volle UMTS/HDSPA-Bandbreite hat.
 
@t-master: Die Drosselung erfolgt doch, damit das Netz nicht zu sehr belastet wird. Die Netzbetreiber können eben nur eine begrenzte Bandbreite zur Verfügung stellen, die sich alle Nutzer teilen müssen. Wenn jetzt aber viele Nutzer oft und viel Bandbreite beanspruchen, sinkt die Geschwindigkeit für alle, weil die Masten überlastet sind. Außderdem wäre UMTS-Internet mit unbegrenzter hoher Datenrate ein Konkurrenzprodukt zum DSL-Anschluss. Und das im eigenen Hause. Einige Kunden könnten auf die Idee kommen, ein DSL-Anschluss wäre nicht mehr nötig, da man ja einfach übers moblie Netz surfen etc. könnte.
 
@RobCole: Neulich habe ich sogar noch was besseres in irgendeinem Kleingedruckten gesehen... "BIS ZU xxx Mbps ODER MEHR". ;)
 
@Turk_Turkleton: Bei mir bei O2 für 25€ nach 10 GB. Den Tarif bekommt man aber auch nicht mehr, da gibt es nur noch den 5er soweit ich weiß.
 
@Turk_Turkleton: Hast Du für den Vertrag eine Unterschrift geleistet? Wenn ja, warum, wenn Du damit nicht einverstanden bist?
 
@Turk_Turkleton: Es geht nicht um die Drosselung, sonder darum, dass diese nicht erwähnt wurde. Das gedrosselt wird, is eigentlich nur so nebenbei... Bei uns ist das schon längst so, nennt sich Fußnoten und sind meist anhand von Sternchen (*) oder kleinen Zahlen gekennzeichnet. Selbiges gilt auch für den Kollegen, der wegen DSL rumweint. Außerdem kann man selber noch abfragen, was denn verfügbar ist und mit der Rückfalloption ist der Provider auch gesichert. Regt euch hier mal ned so künstlich auf, hier is das alles genau geregelt.
 
@Turk_Turkleton: Vorallem, bieten sie es als Flatrate an das finde ich am dreisten !
 
Bei uns würde eine Klage schwierig werden, da die AGB immer als Bestanteil der Bestätigung mit der Unterschrift geltend ist. Kleingedruckt ist zumindest hier kein Klagegrund, insoweit es noch lesbar ist. Was aber durchaus Erfolgversprechend ist, ist die Art wie das Angebot beworben worden ist. Wenn dort ausdrücklich die Aussage bzw. der Eindruck entstanden ist, dass man immer vollen Leistung hat, dann könnte die Klage wegen dem Erfolg haben.
 
@Rumulus: o2 bspw. wirbt mit dem Hinweis "Unbegrenzt auf dem Handy/Laptop surfen mit Highspeed bis x GB, dann mit GPRS". Letzten Endes besitzt man eine Flatrate. Man kann unbegrenzt surfen. Der Begriff "Flatrate" sagt doch nicht aus, zu welcher Geschwindigkeit man unbegrenzt surfen kann. Nicht falsch auffassen, ich find es auch nicht prikelnd, dass man irgendwann gedrosselt wird, aber das sind die Vertragsbedingungen, die ich freiwillig eingegangen bin und die mir genau erklärt worden sind.
 
@raketenhund: Man sagt ja nicht ohne Grund: „Immer das Kleingedruckte lesen!" Ich sehe es ja im Grundsatz gleich wie du. Ich habe keine Ahnung in diesem Beispiel ob es sich hierbei um unlauteren Wettbewerb handelt, denn die wäre die einzige Chance für einen Erfolg der Klage! Wie du aber schon zum Bespiel bringst, kommt es immer auf die Aussage in sich an. Flatrate vermittelt zwar einen ständigen Empfang, aber gesetzlich ist dies nicht verwerflich, oder unlauteren Wettbewerb, wenn ein Produkt so beworben wird. Da es zu wenig aussagekräftig ist.
 
Wie drollig, dass sich die Amis über eine Drosselung bei einer Marke von 10 GByte bescheren. Was würden die denn hier in Deutschland machen, wenn da meist bei 1 GByte schon Schluss ist. Außerdem gehe ich davon aus, dass es auch in den USA das sogenannte "Kleingedruckte" gibt sowie, dass mündliche Zusicherungen keine Bewandtnis haben?!
 
Meiner Meinung nach ist das Problem ja nicht die drosselung an sich. Das Problem ist das es unbenutzbar ist wenn es gedrosselt ist. Bei meinem T-Mobile Web'n'Walk wird nach 10GB von HSDPA (bis 7,2Mbit/s) auf GPRS (64Kbit/s) Geschwindigkeit gedrosselt. Das Internet ist dann aber unbenutzbar. Denn keine Seite lädt mehr richtig. Würden sie auf normales UMTS (384Kbit/s) oder EDGE (224Kbit/s) drosseln wäre das weitaus besser.
 
@bryanad2: Das Problem habe ich auch. Kein DSL verfügbar kein Kabel, was bleibt einen noch. Natürlich ein UMTS Stick. Innerhalb der 5GB alles toll. Danach, geht garnix mehr, kaum eine Seite lässt sich aufrufen, bleibt einfach weiss. Das ist keine Drosselung, sondern ganz klar eine EInschränkung. Wenn es wieder soweit ist werde ich bei der Telekom anrufen und mich beschweren. Da ging es vorher mit ISDN noch schneller!
 
Warum gleich immer mit 7,2 MBit/s surfen? Reichen nicht auch 1000 oder 384 Kbit/s aus? Dann stände mehr Kapazität zur Verfügung und die Drosselung könnte bei 10-15 GB / Monat greifen - das wäre ausreichend und auch fair, denn mehr nutzen nur welche die YouTube nutzen und das soll aber bitte nicht mobil geschehen, da gibt es bessere Wege ;).
 
@Sebastian: Nenn mir mal bessere wege wenn kein DSL verfügbar ist und kein Kabel vorhanden ist?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!