Windows Home Server: Großes Update angekündigt

Windows Server Microsoft hat die Veröffentlichung eines neuen Updates für Windows Home Server angekündigt, das eine Reihe von Fehlern beseitigen soll, die seit der Veröffentlichung des Power Pack 3 entdeckt wurden. Das Paket enthält insgesamt fünf Fixes. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das hört sich soweit ja gut an.
und jetzt mein wunschdenken, was nicht passieren wird - ich wünsch mir das beim jetzigen whs v1 diese zwei funktionen nachgerüstet werden: 1.)systemplatte aus dem datenpool auskoppeln und 2.) backupfunktion für die systemplatte.
 
@karl marx:

Und vorallem Daten einlesen von bestehenden Festplatten, ohne dass noch der Index in der Systemplatte steht. Dürfte ja nicht so schwer sein, die Daten neu zu indexieren.
 
Ich bin noch unentschlossen ob ich mir jetzt noch eine WHS Lizenz holen soll oder lieber auf Vail warten. Die Hardware hab schon so ungefähr zusammengestellt aber ich bin immer noch unentschlossen ob ich jetzt auf einen Atom, Wolfdale Celeron oder doch Core i3 setzen soll. Die Frage ist halt echt wieviel Power der WHS braucht - Stomsparend sind alle Lösungen. Oder doch eine Markenlösung von Lenovo - der zur Zeit besonders günstig ist...sigh
 
@Falcon: Wenn Du die Wahl hast, nimm einen Dual Celeron oder den iCore ;) Ich habe einen WHS mit itx Board und nem Atom 1.6GHz (SingleCPU) mit 2GB RAM im Einsatz. Wenn ich nun via GBit-LAN Daten auf meinen PC, bzw. die dort angeschlossene USB 3.0 Platte ziehe - ist der Atom mit mind. 80% ausgelastet. Selbst wenn mein Avast WHS Edition mit dem täglichen Scan loslegt, ist der Prozessor zu 100% ausgelastet... Wenn Du den WHS nur als Datenspeicher und vlt. mal für ne kleine Webseite brauchst, reicht ein Atom locker. Ich ziehe aber regelmäßig Backups vom WHS (der eigentlich Backupserver ist) und da wird er gefordert :D Für Heimanwender reicht der WHS sicher aus, ich weiss nicht, ob Vail unbedingt ein "must have" sein wird.
 
@Falcon: ich nutze den whs v1 und habe von vail für knapp 2 wochen die beta getestet. ich empfehle das warten auf vail bzw. auf whs v2 rtm.
auch empfehle ich den selbstbau. grund ist die erweiterbarkeit der festplatten. beim selbstbau kann man sparsame 3,5 zoll platten nehmen, die 1.) größere speicherkapazität und 2.) günstiger als 2,5 zoll platten sind. komplettsysteme kriegt man meist nur insgesamt 4x 2,5 zoll platten rein. wenn mann viel festplattenspeicherplatz benötigt, kommt man schnell an die grenze.
beim prozessor neige ich eher zur celeron cpu empfehlung.
 
@karl marx: Danke für die Tipps. Ich denke auch das ich dann den E3300 Celeron mit 2.5 Ghz nehmen werde. Ist einfach günstiger als der Core i3 - auch das Board mit G43 Chipsatz ist günstiger. Gut der Core i3 ist wahrscheinlich sparsamer, auch dank integrierter Grafik. Ich versuche mal eine günstige Lizenz vom WHS zu erhalten, ansonsten warte ich noch auf Vail (kommt ja hoffentlich im 1. Quartal 2011). Danke für die Tipps.
 
@Falcon: falls du irgendwann festplatten einbauen möchtest die größer als 2tb sind würde ich dir empfehlen noch abzuwarten
 
@Falcon: Wenn du geld sparen willst, kauf nen AMD. Son X2 235e mit 45W TDP und dazu nen board mit ner 8200er nvidia. Sind schön sparsam. Hab nen Sempron auf sonem board, auch mit 45W TDP... frist ca. 30W mit ner pico-psu im idle, ca. 50W unter last (4x 2,5" 500GB platten im RAID 0+1) und Gigabit wird nich ganz ausgelastet (60MB/s im schnitt), sollte aber mit nem Dualcore besser gehen.
 
tip: die neuste beta der security essentials lässt sich schon prima auf dem whs1 installieren und testen/nutzen. falls das wer probieren möchte. mit einem live-account kann man die beta runterladen. infos > google.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen