Internet-Pranger für Straftäter soll geprüft werden

Recht, Politik & EU Auch in Deutschland könnte es bald dazu kommen, dass Straftäter - insbesondere solche, die Sexualdelikte begangen haben - mit Namen und Anschrift im Internet veröffentlicht werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@mTw|krafti: lol, die mehrheit der leser ist offensichtlich dagegen, was man einerseits an deinen minus' erkennen kann als auch an den plus' von Mexbuild's beitrag... jeder der auch nur ansatzweise in seinem kommentar pro-ansichten anbringt, bekommt gleich minus, LuckY1710's beitrag auch... was für ein quatsch.. bei der kommentar-bewertungsfunktion geht es doch um den inhalt der kommentare, nicht ob sie der eigenen ansicht entsprechen... so habe ich sie zumindest immer benutzt. ich wäre übrigens auch für die in der news angesprochene veröffentlichung, wer sowas macht gehört bestraft... immer wieder gibt es fälle von rückfällen bei solchen tätern, sowas darf einfach nicht passieren, bin gespannt, wann die ersten fußfessel-überwachungen nur noch unachtsam durchgeführt werden und es wieder zu sowas kommt, ist nichts anderes als wie die fälle, bei denen das jugendamt nicht (rechtzeitig) eingreift.. von mir also +, auch wenn noch ein unterstützendes argument deinem beitrag sicher nicht geschadet hätte :P
 
Bin dagegen. Es darf nicht sein, dass der Mensch, der die schon dafür verbüßte Haft abgesessen, hat nie mehr etwas öffentlich tun kann ohne dann verhöhnt oder diskrimiert zu werden. Nicht jeder (!) Täter, der solche eine Straftat begangen hat ist ein dauerhaft böser Mensch. So einer wird nie eine Wohnung finden, irgendwelche Dienstleistungen erhalten oder spazieren können wenn alle Wissen dass er ein Sexualstraftäter war. Da finde ich andere Methoden viel fairer.
 
@Mexbuild: zum beispiel?
 
@LuckY1710: Beispiel? Einfach nichts veröffentlichen? Was ist denn, wenn du zu unrecht der Vergewaltigung beschuldigt wirst? Dann wird erst mal schön alles veröffentlicht und am Ende kommt raus, ach nööö, du warst es doch nicht. Glaubst du es hat keine Auswirkung auf den späteres Leben, wenn eine Zeit lang jeder dachte du bist ein Vergewaltiger?
 
@AcidRain: es geht hier glaub ich nicht darum, jeden, der irgendwie auffällig geworden ist, hier anzuprangern, sondern wie Artaios sagt nur die, bei denen eh bekannt ist, dass sie auch nach der Haftstrafe weiterhin gefährlich sind
 
@AcidRain: Bevor dieser Straftäter mit eindeutigem Gefahrenpotential im Internet mit Name und Adresse veröffentlicht wird, muss er ja erstmal überhaupt aus dem Gefängnis rauskommen. Und wenn man erstmal 10 Jahre oder so im Knast saß, dann ist meistens die Schuldfrage eindeutig geklärt (Ausnahmen gibts immer, aber das sind Minderheiten) - unschuldig wird da, wenn es dazu kommt - was ich nicht glaube, keiner veröffentlicht, da wird das BVG sicher ganz schnell einschreiten.
 
@ElDaRoN: Soviel zu deiner 10 Jahres Theorie http://www.fehlurteile.com/vereinigte-staaten-mann-ist-35-jahre-unschuldig-in-haft. 2008 saßen 130 Leute im fälschilcherweise in Bayern hinter Gittern,
 
@KlausM: Zitat: "Dank eines DNA-Tests hat er jetzt seine Freiheit wieder." Ich behaupte jetzt einfach mal das heute der DNA-Beweis Standard ist. Weiterhin behaupte ich: Die wenigsten Sexualstraftäter gehen so gründlich vor, dass sie wirklich null DNA hinterlassen. Zu deiner Bayern-Bemerkung: Diese 130 Leute wurden 2008 lediglich dafür entschädigt, dass sie alle zusammen genommen (!!) 39 Jahre (d.h. durchschnittlich 111 Tage pro Person, was weniger als 10 Jahre ist) im Gefängnis verbracht haben. Sie wurden also schon vorher entlassen und haben nun 2008 eine Wiedergutmachung erhalten. Weiterhin saßen sie "nur" in Untersuchungshaft (die ja in der Regel maximal bis zu 6 Monate dauert), welche nunmal in JVAs vollzogen wird. (Quelle: http://tiny.cc/x8gpg) Weiterhin gilt die Unschuldvermutung, d.h. dieses Anprangern ist noch gar nicht möglich, da ja keine Verurteilung vorliegt.
 
@Mexbuild: Es geht hier um nur um jene, welche dank EU nicht in der Sicherheitsverwahrung bleiben dürfen. Also nur Täter, von denen auch nach der Haftstrafe eine besondere Gefahr ausgeht. Wir reden hier glaub von rund 200Personen in der BRD. Ich bin sehr wohl dafür !!! Denn heute werden diese ~200 Personen Tagein / Tagaus von Zivilbeamten beschattet - WEGEN dem Gefahrenpotential. Das sind unglaubliche Steuergelder, die hier verbraten werden.
 
@Artaios: Dann bräuchten wir ja bald keine Polizei mehr. Einfach die Straftat auf die Stirn tätowieren. Wenn jeder Bescheid weiß, besteht ja keine Gefahr mehr?!
 
@Artaios: Steuergelder werden in anderen Bereich weitaus mehr verbraten, ohne Nutzen. Bin ebenfalls dagegen, jemanden öffentlich an den Pranger zu stellen, obwohl siene Haftstrafe verbüßt ist. Nur weil jemand verurteilt worden ist, ist seine Schuld noch lange nicht 100%ig bewiesen, Rechtsirrtümer sind Menschlich, und jemanden dann auch noch den Rest seines Lebens zur Hölle machen...Ne...Da können wir ja gleich die Todesstrafe einführen.
 
@Artaios: Na, wie gut, dass unser aller höchstes Gut das Geld ist...
 
@Artaios: Aktuell sind es wohl um die 80 und davon allein 35 in ziegenhain, das ist 2 km von mir entfernt und da sind schon 3 raus, in kassel, das is ca. 50km entfernt hat ja einer schon wieder eine 18 jährige vergewaltigt. ich frage mich bei der ganzen sache ob es für die bevölkerung nicht eigenltich ein viel zu hohes risiko ist die frei zu lassen, sie sitzen ja nicht ohne grund... einige in unserer gegend fühlen sich jedenfalls daduch bedroht und das wie man sieht nicht zu unrecht. abgesehen davon werden die ja rund um die uhr bewacht und das kostet auch, fußfesseln wiederum verhindern keine verbrechen, ich denke mal wenn man sich geschickt anstellt kann einem trotz fußfessel nacher nichts nachgewiesen werden. ich wär jedenfalls gegen inet pranger und für sicherheitsverwahrung in einer jva.
 
@DataLohr: Ich Stimme dir zu. Die Sicherheitsverwahrung sehe ich auch als besseres Mittel an - aber Dank EU dürfen wir das ja so vorerst nicht mehr machen, bis das neue Gesetz durch ist.
 
@Artaios: Du hast das Urteil nicht verstanden. Die EU hat NICHT die Sicherungsverwahrung verboten. Die ist völlig legal. Versagt haben nur die deutschen Politiker, als sie eine NACHTRÄGLICHE Sicherungsverwahrung eingeführt haben. Verbrecher wurden zu einer Strafe verurteilt und nachdem sie ihre Strafe abgesessen hatten, hieß es :"Ätsch, Du wirst ohne Gerichtsverfahren zu einer weiteren Strafe verdonnert ohne Dich dagegen wehren zu können." Das sind eher Methoden, die man in China vermuten würde, nicht hier. Nicht umsonst wurde Deutschland dafür sehr scharf von Amnesty International kritisiert und praktisch alle unabhängigen Rechtsexperten waren sicher, dass das rechtlcih nicht haltbar ist. Nur die Bundesregierung hat trotzdem nichts gemacht. Kein Wunder, dass der Gerichtshof für Menschenrechte das für illegal erklärte.
 
@Mexbuild: Deine Worte: "Bin dagegen. Es darf nicht sein, ... ." - Hier ein Beispiel: Vor einigen Jahren wurde ein 10 jähriges Mädchen vergewaltigt. Nach der Vergewaltigung rammte der Verbrecher dem Mädchen 18 mal ein Messer in den Bauch, um es zu töten. Als das Mädchen danach noch lebte, warf er es in einen Teich, wo ihr Leben unter furchtbaren Schmerzen zu Ende ging. Ich sage klar und deutlich, und das ist meine Überzeugung, dass so ein Vergewaltiger und Mörder kein Recht mehr auf Freiheit und Menschenwürde hat. Er muß für immer weggesperrt und angeprangert werden!
 
@eolomea: So jemand sollte auch lebenslang eingesperrt werden. Aber was hat Dein (schön populistisches) Beispiel mit jemanden zu tun, der seine Strafe verbüßt hat?
 
@moribund: Oh man hört euch doch mal reden ... ihr kommt immer nur mit dem "was wenn wer unschuldig ist", dann müssen wir in Zukunft Polizei und Co. abschaffen, denn es könnte ja ausversehen jemand unschuldig verfolgt, verhaftet, in Untersuchungshaft, vor dem Richter etc landen. Dies schädigt seinen Ruf im Mindesten genauso ... ihr würdet allesamt anders denken wenn ein Sexualverbrecher den Psychatern Schwiegermutters Liebling vorgespielt hat um nach der Haft auch wirklich entlassen zu werden ... der dann aus der Haftanstallt kommt und nichts besseres zu tun hat als seine nächste Vergewaltigung vorzubreiten und vielleicht ein euch verwandtes oder gut bekanntes Kind zu vergewaltigen und anschließend zu töten oder mit einem Lebenslangen psychischen Schaden zu hinterlassen ... es ist ja nicht so als wäre es erst einmal passiert, das ein Sexualstraftäter entlassen wird und wieder rückfällig wird ... diese Menschen haben sich schlimmer benommen als Tiere und gehören dementsprechend nicht mehr wie Menschen behandelt! ___ @ DON666: Nein Geld ist nicht unser höchstes Gut, sondern unsere Kinder und die sollte man vor solchen Monstern schützen!
 
@KlausM: Rechtsirrtürmer hin oder her.... Hier reden grad alle von den "armen Verbrechern" und von EVENTUELL unschuldig 10 Jahre hinter Gittern. Denkt hier auch mal irgend jemand an die duzende von Leben, die so eine schuldige Person eventuell zerstört hat? Und mit unserer Rechtsgrundsatz "In dubio pro reo" - "im Zweifel für den Angeklagten" fahren wir hier bezüglich "unschuldig hinter Gittern" glaub nicht schlecht. Selbst wenn ein unschuldiger am Pranger steht, zusammen mit 200 schuldigen und dadurch auch nur 2 auch unschuldige Leben gerettet werden können - ist es das nicht Wert? Man darf nicht vergessen, wer bei uns in Sicherheitsverwahrung kommt, hätte in den USA vermutlich die Spritze bekommen....
 
@Artaios: "Selbst wenn ein unschuldiger am Pranger steht," was schon einer zuviel ist. Und immer dieser ausgelatschte "USA-Vergleich"... müssen wir denn die Probleme lösen wie die? sollen wir sämtliche Rechte streichen? soll jemand der aus dem "Knast" kommt sämtliche Möglichkeiten nehmen sich in die Gesellschaft zu integrieren und damit einen potentiellen Straftäter generieren? Was macht Leute zu straftätern... genau weiß ich es nicht... aber Disktiminierung/Ausgrenzung gehört sehr warscheinlich dazu,
 
@Artaios: Dann will ich dich mal in der Situation sehen, als Unschuldiger an den Pranger gestellt zu werden, oder denkst du dir dann auch, hauptsache die 200 anderen sind Schuldig ? Ne eine solche Rechtssprechung befürworte ich nicht. Sicher gibt es inwzischen den DNA Test, wodurch die Fälle einiger Verurteilter wieder aufgerollt worden sind, aber mit 100%iger Sicherheit, kann man ein Fehlurteil nie verhindern und da finde ich unumkerhrbare Strafen einfach als zu hoch angesiedelt. Dann sollten sie lieber die Sicherungsverwahrung weiterführen.
 
@Mexbuild: Immerhin steht ja auch im Grundgesetz: "Die Würde des Menschen ist unantastbar."
 
"Auch in Deutschland könnte es bald dazu kommen.." Bullshit... Jedes Kleinkind weiß dass es in .de nie dazu kommen wird... Ach so und ich werde jetzt natürlich nicht erklären wieso, jeder der früher in Sozial-/Gemeinschaftskunde aufgepasst hat weiß warum...
 
@TrustMe: Mag ja sein, aber es wäre nicht das erste mal dass die Politik das Grundgesetz mißhandelt. Vermutlich wird es kommen, das BVerfG wird es wieder kippen, dann wird es in anderer Form wieder kommen mit ein paar geänderten Gesetzen und Grundrechten und dann stehen und auf alle Straftäter ausgeweitet, auch auf Ladendiebe usw.
 
Das wirds garantiert nicht geben. Wenn die Anschrift bekannt würde, könnten sie ihr Testament machen. Außerdem gibt es noch immer Hacker, die sich einen Spaß daraus machen würden, Leute zu ärgern, indem sie sie auf diese Liste setzen. Diese (unschuldigen) Leute hätten dann ebenfalls nichts mehr zu lachen. Eine Liste mit Straftätern und deren Anschriften wird es daher wohl eher nicht geben.
 
@taiskorgon: Da braucht dich nichtmal ein Hacker auf die Liste setzen... stell dir vor ein Sexualstraftäter zieht in deine Straße - und jetzt schau deiner Immobilie zu, wie sie an Wert verliert. Wer würde schon ein Haus kaufen, wenn in der Nachbarschaft ein Straftäter wohnt?
 
@Tyndal: Vielleicht wird meine Miete dann günstiger :D
 
@taiskorgon: ganz deine meinung. ich bin auch dafür, das täter bestraft werden. aber damit man keine unschuldigen, (aus rache oder weil sich jemand ein selten dämlichen scherz erlaubt z.B.), auf so eine liste setzt, bin ich auch gegen diese form.
 
@taiskorgon: Stimmt ja so nicht, die Anschriften sind ja teilweise bekannt. Es gibt genug Fernsehreportagen darüber.
 
Ich sehe schon dieses Gestzt wird auf den normal Bürger übertragen und ausgeweitet wie die anti Terror Gesetzt. Teile und hersche das ist ihr Motto. Naja dann gehen wir halt auf die Jagt wie früher bei den Hexen und verbrennen sie, holt die Mistgabeln schonmal raus!
 
@kobajaschy: Nun ja - solange "wir" auf die Jagt gehen, ist das ungefährlich, heftiger ist es allerdings, würden wir auf die "Jagd" gehen!
 
@kobajaschy: Naja heutzutage ist es die Digitale Hexenjagd .
 
Klingt wie eine Zwangsmitgliedschaft bei Facebook & Co... Profilinhaber männlich, ü30, komplette Freundesliste weiblich und minderjährig... Aber so wie die Sicherungsverwahrung nicht nachträglich verhängt werden darf, so wird auch die Veröffentlichung nicht nachträglich verhängt werden dürfen... entweder das steht im ersten Urteil mit drin oder eben nicht.
 
@Tyndal: Selbst wenn es in einem Urteil stehen würde, wäre es verfassungsrechtlich nicht haltbar und damit auch nicht aus einem Urteil heraus vollstreckbar.
 
@LostSoul: Ich weiß worauf du hinauswillst. Informationelle Selbstbestimmung und bla. Worin unterscheidet sich aber eine öffentlich einsehbare Fahndungsliste mit Foto, Name und letzter Meldeadresse vom genannten Pranger? Oder wenn in der Zeitung steht: "Vollstreckungsbescheid vom Amtsgericht Musterhausen konnte nicht an Max Mustermann, Musterstraße 12 in 01234 Musterhausen zugestellt werden. Der Vollstreckungsbescheid gilt hiermit als zugestellt." - lese ich jede Woche und waren sogar schon bekannte Namen dabei... jeder weiß jetzt, das diese Person was an der Backe hat. Gleiches bei Zwangsversteigerungen etc. Natürlich bin ich gegen so einen Pranger, aber auf die schriftliche Verfassung möchte ich mich nicht verlassen, die ist änderbar.
 
So ein Blödsinn, ist auch gar nicht vereinbar mit dem Grundgesetz und auch nicht mit Datenschutzgesetz - was soll da bitte geptrüft werden. Jeder normal denkenden Politiker (ja die gibt es) lacht über sowas und fragt wer sich so einen Scheiss einfallen lässt. ____ Was diese öffentlichen Anprangerungen gebracht haben sieht man in den USA. z.T. "Selbstjustiz" nur weil in der Nachbarschaft jemand wohnte der wegen sexueller Belästigung angezeigt wurde und somit als Sexualstraftäter galt. Genauso könnte man dann auch gleich eine öffentliche Anprangerung jeglicher Verstöße fordern, sei es Steuerhinterziehung, Strafzettel oder Schwarzfahrens.
 
@Schnubbie: Ach, die USA - die haben eh nen Hau. Da müssen (! vom Staat dazu verpflichtet!) Sexualstraftäter, ich glaub Miami oder so war das, unter einer Brücke am Stadtrand leben, und dürfen nur zu bestimmten Zeiten in die Innenstadt, und sich Kindergärten und sowas auf einige Kilometer nicht nähern - und Kindergärten sind ja praktisch alle 2km einer. Die haben ihre Strafe abgesetzt, sind eigentlich "frei", und werden wirklich dazu gezwungen unter diesen Brücken zu leben. Sie können halt nicht weg weil ihre Familien in der Stadt wohnen und sie kein Geld für einen Umzug haben. Kam mal in ner Doku auf Phoenix oder so.
 
Schwieriges Thema... Eltern, deren Sprössling missmandelt wurde, stimmen mit Sicherheit zu Recht zu. Andererseits erinnere ich mich an etliche Fälle wo zB. Väter in den Knast gingen weil im Zuge eines Sorgerechtsstreits die "Misshandlungskeule" rausgeholt wurde und die vermeintlich betroffenen Kinder später wiederrufen hatten da sie manipuliert bzw. zu entsprechenden Aussagen bewegt wurden.
 
@Bundescancler: Das passiert leider viel zu häufig, auch als Erpressungsversuch. Und die Strafen für Falschanschuldigungen sind bei weitem viel zu niedrig, im Vergleich zu dem Schaden, den sie anrichten - die meisten Frauen/Mädchen kommen sogar komplett ohne Strafe davon! Ein absolutes Unding. Hier gibt es keine Spur von Gerechtigkeit!
 
@ZappoB: Selbst wenn man auf Rufmord plädiert hat man minimale Chancen. Früher wurde noch gefragt was die Frau anhatte etc. und heute zieht der Mann den Kürzeren. (+) Gerechtigkeit ist was anderes.
 
@Bundescancler: Man muss sich nur die aktuelle Kachelmann-Geschichte anschauen. Seine Freundin beschuldigt ihn, weitere Aussagen gibt es nicht. Gutachter bescheinigen, dass die Aussage der Freundin widersprüchlich ist und mit hoher Wahrscheinlichkeit falsch. Trotzdem wandert Kachelmann für Monate in den Knast.
 
@Bundescancler: Eltern, deren Kinder mißhandelt wurden, sind aber halt auch befangen. Und wir leben hier nunmal in einem sogenannten Rechtsstaat, das bedeutet unter anderem, dass über Strafe ein Richter zu entscheiden hat und nicht das Opfer. Und ein öffentlicher Pranger ist eine Strafe, und somit nichts wo befangene Personen etwas mitzureden hätten. Wenn's nach vielen Opfern gingen wäre ihnen auch Enthauptung, Kastration und sonstige Körperteile abhacken recht.
 
Warum nicht Teeren und Feder und dann durch die Stadt jagen? [/IRONIE]
 
@Phreak: genau....so nen Spießroutenlauf wär doch mal wieder was feines....Immer mit nem Knüppel drauf :D Teer ist teuer, und denk mal an die armen Hühner die ihre Federn lassen müssen ^^
 
@Phreak: Diesmal wars leider nur ein Doppelgänger. Pech für ihn. Das nächste Mal erwischen wir schon den Richtigen.
 
Eindeutig dafür, aber die Anschrift ist dann des guten zuviel. Name + Pic reicht völlig aus.
 
Dass das "zumindest prüfen lassen" mal wieder aus den Reihen der CxU kommt, war ja klar.
 
Das klingt, wie das moderne Mittelalter... warum stellt man nicht gleich noch Freifahrtscheine für Selbstjustiz aus?
 
Grundgesetz für die Bundesrepublik
Deutschland
Art 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist
Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
Art 103
(3) Niemand darf wegen derselben Tat auf Grund der allgemeinen Strafgesetze mehrmals
bestraft werden.

...soviel dazu..! http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/gg/gesamt.pdf
 
@VolkerRacho: genau so sieht es aus... aber vielleicht können wir ja eine Ausnahme machen :) Haben die Politiker doch sowieso nichts gegen. (Es wäre doch nur zum Schutze der Bevölkerung)
 
Brauchen wir das im Netz? Die Boulevard Presse macht es jetzt schon möglich: http://www3.ndr.de/sendungen/zapp/media/sexualstraftaeter114.html
 
Kommt garantiert nicht dazu, "... dass Straftäter..." "...im Internet veröffentlicht werden..." Wären zu viele Politker dabei.
 
keine gute idee. die werden dann in ihrer nachbarschaft den ganzen tag beleidigt usw und wem würde dann nicht irgendwann der kragen platzen, damit provoziert man den nächsten mord/vergewaltigung. aber das wollen die leute von der csu. dann können sie weiterhin mit stränger politik wählerstimmen sammeln. und ändert wird nix kennt man ja shcon
 
Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es da um etwas anderes.
Nach der EU ist sowas wie Lebenslänglich + anschließender Sicherheitsverwarnung nicht zulässig. Ich glaube aber auch das es Personen gibt, die eben dann nach 25 Jahren nicht resozialisiert sind, was soll dann mit denen passieren? Ich finde schon, dass dann der Schutz der Allgemeinheit dann vor dem Schutz der Privatspähre des Einzelnen geht.
 
schutz der allgemeinheit ist etwas anderes als dieses rechte denken was dieser angeblich diener der verfassung da von sich gibt!
 
@Lastwebpage: lt. Urteil des Europäischem Gerichtshof ist selbsverständlich eine
Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung nach wie vor möglich.
Was dagegen gegen die Menschenrechte verstösst, ist die nachträgliche rückwirkende Verhängung der Sicherheitsverwahrung die unsere Herrn Politiker erfunden haben. Im konkreten Fall sollte ein verurteilter Straftäter der seine
Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung verbüßt hatte, weiterhin
erneut in unbegrenzte Sicherheitsverwahrung genommen werden. Und nur diese
rückwirkend verhängte Sichheitsverwahrung ist nicht zulässig.
Daraus folgert, dass man die Gesellschaft vor besonders gefährlichen Straftätern
bereits im Prozess bei der Urteilsfindung schützen muss.
 
@Lastwebpage: falsch. Urteil nicht verstanden.
 
Ich bin dagegen! Ich finde die Strafen für Kinderschänder auch viel zu hoch. 2 Jahre auf Bewährung sollten ausreichen. Wer zu lange absitzt, sollte Schadensersatz bekommen.

- Ist natürlich ironisch gemeint.
 
@ichbinderchefhier: bitte bitte sag das hier nur die Ironie-Tags fehlen, sollte das dein ernst sein bist du in meinen augen keine Mensch mehr. Solche Typen zerstören ein komplettes Leben, ja ein LEBEN. Nicht deine Basis und du kannst keine Türmchen mehr bauen und musst den Level noch mal laden, nein das komplette L E B E N der Kinder. Die müssen diesen Emotionalen Dreck dann auch noch 70-80 JAHRE mit sich rumschleppen ... wenn sie sich nicht vorher umbringen.
Kinderschänder sollten so dick aufgebrummt bekommen, das es kracht und bei mehrfach oder wiederholungstäter schmeisst man am besten den Schlüssel zur Zelle weg und Betoniert die Zelle komplett ein.
 
@Deathdrep: Keine Sorge, das meine ich natürlich ironisch, da hier die "Demoraktie- und Menschnrechtler" unterwegs sind. Ich glaube, wenn es jemandem selbst in der Familie passiert ist, wird er sich sicher mehr als nur Knast wünschen.
 
Einfach chemisch kastrieren, Problem gelöst.
 
jo..und du? was für ein abschauliches denken...aber nuja..sozialverhalten ist halt in der westlichen welt inzwischen auf ein kaum spürbaren pegel gesunken!
 
@Tomato_DeluXe: kastrieren hilft leider nix, da würde der "Druck" nur anderweitig (vermutlich in Gewalt) abgebaut.

@MxH: wenn es was bringen würde, wäre ich voll dafür. Kinderschänder haben oft das Leben ihrer Opfer total zerstört, das dieses Leben dann noch "so lange" dauert ist oft dann auch noch eine zusätzliche Qual.
 
Mh....wir könnten das Geld auch in Therapie, Seelensorge für Opfer und Prävention stecken aber wir Reden erstmal dadrüber und stecken dann Geld in Server und Personal das so eine liste Pflegt. Und dann können wir alle den Leuten Hass-Briefe Schreiben in der hoffnung das sie Selbstmord machen...
 
Klar, fantasitische Ideen - ich hab die Fackeln und die Heugabeln schon vermisst! Mal ehrlich, solche Ideen können einfach nur aus von der C D U/ C S U kommen. Und es scheint ja zu funktionieren, die Wahlergebnisse bestätigen das.
 
ebend halt recht nazi politik der cdu/csu!
 
@MxH: Vielleicht meinen die das auch, wenn die von "christlichen Werten" reden. Hinrichtungen und Lynchjustiz waren doch stets ein angenehmer Zeitvertreib. Verbrennt ihn, er ist ein Kinderschänder! *wild in die Runde zeig*
 
Na klar! Warum erklären wir sie nicht gleich für Vogelfrei. Ich meine, damit wird der Selbstjustiz doch Tür und Tor geöffntet. Irgendwem wird dann sicher einfallen, das dieser Typ mal eine Abreibung oder schlimmeres verdient hätte. Das ist auf keinen Fall mit unserer Verfassung vereinbar. Knast ist wahrsch. noch angenehm gegenüber dieser Methodik. Ich kann nicht verstehen, wie ein Politiker sowas ersthaft vorschlagen kann, auch wenn es hier nur um wenige Leute geht. Man kann ja wohl kaum wie einige hier argumentieren, dass es okay ist, nur weil davon nur 200 Leute betroffen wären. Und stellt euch mal vor, ihr heißt so wie jemand auf dieser bekloppten Liste. Gnade euch Gott, dass ihr dann nicht verwechselt werdet.
 
Ich gebe euch Brief und Siegel, werdet ihr im nächsten Jahr Opfer einer solchen tat, und euer Täter sollte aus irgendwelchen Gründen wieder freigelassen werden, postet ihr hier nichts mehr von "Verfassungswidrig".

Keiner von euch wird solche Leute dann noch verteidigen, und wer schreibt dass er das doch tun wird. Setzt euch mal 5 min hin, schliesst eure Augen, und stellt euch mal intensiv vor wie es ist wenn ihr den Schädel eingeschlagen bekommt, hilflos und blutend auf dem Bodel liegt wegen 15€, oder sich jemand sexuell an euch befriedigt während ihr weinend "NEIN!" schreit, eure Kinder gerade gefilmt werden wie sich jemand an ihnen vergeht und dann im Internet landen.

Also bevor hier jemand kleinlaut posted, erstmal in die Lage von den opfern versetzen, und zwar RICHTIG hineinversetzen. Danach sich vorstellen ihr rennt dem Kerl auf der Straße über den Weg!

Die Straftäter sollen sich freuen das sie jemals wieder einen Fuß vor die Tür setzen dürfen, ob sie im Internet stehen oder nicht, die Schuld zu beweisen dass er sich geändert hat liegt ab dem Zeitpunkt der tat IMMER beim Täter.

Die Täter werden dadurch nicht Vogelfrei gemacht, jeder der Selbstjustiz übt ist nicht besser als der Täter selbst...

Aber in einem Land über Datenschutz zu diskutieren, welches Datenhandel unterstützt ist sinnlos....
 
trotzdem haben diese menschen ein recht auf eine 2. chance! ich bin auch opfer von schwerstem mißbrauch in der kindheit, aber sowas verabscheue ich! selbstgerechte und argoante menschen die voller hass sowas fordern, gehören im grunde genauso weggesperrt! weil sie NIX besser sind als die täter!
 
@xinox: Mit exakt der gleichen Argumentation kannst Du für nahezu jede Straftat eine Maximalstrafe fordern, da - ganz subjektiv empfunden - wohl jeder dem etwas schadhaftes durch jemand anderen zugefügt wird, der Meinung ist, dass diese Person ja wohl mindestens ins Gefängnis, geächtet und sonst was gehört. Ganz gleich, ob er mich um ein paar tausend Euro behupft hat, mir einen Arm gebrochen hat oder dem eigenen Kind was angetan hat. Eben dies ist auch der Grund, warum eben nicht Befangene über ein Urteil richten (dürfen) oder Strafmaßregelungen treffen (dürfen).
 
@xinox: Wer selber so ein Erlebnis hatte, denkt ja in der Regel auch nicht mehr objektiv und vernünftig. Das nennt man übrigens auch Befangenheit. Die Vernunft sollte sicherlich nicht den persönlichen Gefühlen weichen, sondern umgekehrt!
 
@xinox: Und was nützt mir als Opfer das der Täter öffentlich angeprangert wird (wenn ich dann nochmal auf ihn treffe)? Denk mal darüber nach. Hab ich dadurch irgendeine Genugtuung? Wird dadurch meine Seele wieder "repariert"? Wird die Tat dadurch ungeschehen gemacht?
 
mit sowas macht man leute zum freiwild...in den usa/england wo es das gibt, werden diese leute immer wieder ermordet. man muss klar sagen das ein solches verlangen UNmenschlich ist! und zeigt das der mensch doch nur nen wildes tier ist! und keineswegs zivilisiert.
 
Der Dorfplatz der Neuzeit. Finde das nicht Ok.
 
Da mußte also mal wieder ein CDU-Hinterbänkler unter Zuhilfenahme der BLÖD-Zeitung einen Versuch starten, das Sommerloch zu füllen. Toll.
 
Nochmal : Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Art 103 (3) Niemand darf wegen derselben Tat auf Grund der allgemeinen Strafgesetze mehrmals bestraft werden. ...soviel dazu..! http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/gg/gesam­t.pdf ... Alles Gelaber ist nur zur füllung des "Sommerloches",weil: Dieses GG gibt es nicht ohne Grund und gerade der 1.Artikel besagt schon das wesentliche...Alles andere ist blödsinn,dann könnte man nämlich unser schönes Grundgesetz gleich abschaffen..! Demnach glaub ich im Leben nicht das das in"EGAL WELCHER FORM" umsetzbar ist..
 
@VolkerRacho: http://www.bka.de/fahndung/personen/meistgesuchte/index.html - dort liest man: "steht unter Verdacht..." (also noch nichts erwiesen) - wie lässt sich diese öffentliche Anprangerung mit dem von dir zitierten Artikel 1 des Grundgesetzes vereinbaren? Die ein oder andere gefahndete Person ist eventuell unschuldig und wird auch heute schon öffentlich auf Fahndungslisten angeprangert. Und Artikel 103 (3) bedeutet wie bei der Sicherheitsverwahrung nur, dass zukünftig die Richter bei der Verkündung der Strafe den Satz: "nach Verbüßung der Haft erfolgt statt der Sicherheitsverwahrung eine lebenslange Brandmarkung auf der online einsehbaren Liste der Staatsgewalt"
 
Ja wie geil ist das denn? rotten-neighbour reloaded ^^ Also mein Nachbar, der ...^^

edit: Ähm, wenn ich jetzt ganz artig bin, kann ich dann nicht auch auf eine sogenannte "positiv" Liste?^^
 
Internet-Pranger, "Sexualstraftäter", das erinnert schwer an diesen Fall: http://tinyurl.com/7vzq6o Der Mann war zwar unschuldig, aber genutzt hat ihm das nicht wirklich was.
 
Die ganze Diskussion ist eigentlich unsinnig. Ein Polizeibeamter, ich gehe davon aus, dass er als Polizei-Gewerkschaftsfunktionär einer ist, derartige Ausprüche in die Öffentlichkeit lanciert, will anscheinend um jeden Preis auffallen. Ob es seiner Karriere zuträglich ist, wage ich zu bezweifeln, er wird sich fragen lassen müssen, ob er überhaupt das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland kennt.
Denn der Artikel 1 GG gilt für Alle, ob vorbestraft oder nicht. Auch kann dieser
Artikeln nicht veränder werden solange die BRD besteht. Er unterliegt der Ewigkeitsgarantie.
Also was soll das Ganze!
 
Also meistens Lese ich hier die Beiträge ja immer nur so durch. Aber was hier so zum besten gegeben wird das schlägt dem Fass den Boden aus. Mein kleine Schwester wurde selbst mehrfach von so einem Menschen misshandelt. Und musste über Jahre Psychologisch betreut werden. Jetzt ist der Typ wieder draußen, obwohl es heißt er wird mit großer Wahrscheinlichkeit wieder Rückfällig. Ich habe mittlerweile selbst eine Tochter, und lege ehrlich gesagt keinen Wert darauf das sich die beiden mal kennen lernen. Deshalb finde ich es schon gut wenn wenigstens der Name sowie das Foto der Person Veröffentlicht wird. es ist leicht zu sagen so was geht nicht und ist Menschen unwürdig. Fakt ist aber sollte es dein Kind erwischen bist du der erste der schreit warum hat man da vorher nichts getan.
 
@plastikcity: Und was genau willst Du machen, wenn Du dann weißt, dass ein Ex-Verbrecher in der Gegend wohnt? Selbst zum Verbrecher werden und Selbstjustiz üben? Dann darfst Du anschließend selbst in den Knast und wenn Du doch irgendwann noch entlassen wirst, weil Du deine Schuld abgebüßt hast, dann geht das böse Spiel von vorne los. Zu spät wird dir klar dass Du auf drittklassige Hetzer reingefallen bist, die mit dem Werkzeug Angst regieren wollen.
 
@plastikcity: "Fakt ist aber sollte es dein Kind erwischen bist du der erste der schreit warum hat man da vorher nichts getan." Wenn dem eigenen Kind sowas passiert, haben viele sicherlich noch ganz andere Gedanken, welche sich dann schon in Richtung Mord bewegen...Man sollte das Ganze nicht nur aus der Perspektive der Opfer betrachten, sondern sich auch mal vor Augen führen, was so ein Pranger verursachen würde. Viele Menschen sind nun mal einfach gestrickt und würden nicht nur den Tätern an den Kragen gehen, sondern höchstwahrscheinlich auch unbeteiligten, wie Familien und Freunden des Verbrechers.
 
@plastikcity: Es tut mir wirklich leid für diejenigen, die solch einer Tat zum Opfer fallen. Es will ja auch niemand den Sexualstraftätern die Schuld absprechen oder deren Taten relativieren. Die Diskussion ist ähnlich schwierig, wie die der Internetsperren. Sobald man gegen die Sperren ( bzw. hier den Pranger ) ist, wird man auf die Seite der Täter geschoben. Glaube mir, niemand sypathisiert mit solchen Menschen. Aber man muss die objetiven Folgen eines Prangers im Blick behalten. Und das fällt einem natürlich sehr schwer, wenn man selbst von Missbrauch betroffen ist. Dieser Pranger hilft niemandem, nicht den Opfern und schon garnicht den Tätern. Das einzige, was er macht, ist Zwietracht zu sähen und Lynchjustiz zu fördern. Niemand ist dadurch besonders geschützt. Da wird wieder mit der Angst der Leute Politik gemacht. Wie naiv ist es denn, zu glauben, man wäre dann sicher. Als ob alle Sexualstraftäter schon bekannt wären, und man diese nur noch auf eine Liste setzten muss, damit die Bürger denen aus dem Weg gehen können.
Man kann das Leid der Opfer mit nicht aufwiegen. Werder mit Pranger noch mit Gefängnis und auch nicht mit Geld. Wenn man sich in der Justiz von Rachegefühlen leiten lassen würde, wären wir ganz schnell wieder bei Auge um Auge, Zahn um Zahn.
 
Wir schreiben das Jahr 2010, und im Denken bewegen wir uns ganz stramm wieder in Richtung Mittelalter. Welch eine Ironie...
 
in welchem jahrhundert leben wir? im 21.?
 
Das Geschäft mit der Angst, die CDU macht es vor, Aber hier hat einer eine fiktive Geschäftsidee, wie sich dank dem CDU Spiel mit der Angst auch das Taschengeld aufbessern ließe: http://tinyurl.com/36jlm7c
 
im ersten Moment ein netter Gedanke, aber auch diese Menschen haben Menschenrechte (auch wenn man sie ihnen in vielen Fällen nicht mehr gönnt).
 
Im Grunde wird an der wirklichen Problematik vorbei diskutiert. Straftäter auf unbestimmte Dauer "einfach wegsperren" kommt (fast) einem indirekten Todesurteil gleich. Eine Verwahrung ist mit Sicherheit in einigen Fällen von Straftaten bzw. in der Hauptsache bei Sexulstraftätern angebracht. Jedoch möchten sich zu diesem akuten Thema wieder einige Politiker mit unsinnigen Forderungen in den Vordergrung schieben. "Einfach Wegsperren" oder den "öffentlichen Pranger" als Lösung zur Problematik einführen, diese Aussagen dokumentieren nicht den Hauch zur Lösung. Nach der Verbüßung der eigentlichen Haftstrafe (Zeitstrafe lt. Gerichtsurteil) beginnt die im Urteil festgesetzte Sicherheitsverwahrung (SV) heute auf unbestimmte Dauer. Jedoch wird mit dem Straftäter mit Beginn der SV kein entsprechender Maßnahmenvollzug praktiziert - er wird innerhalb der Haftanstalt in den Bereich der SV mit der Hoffnung weggesperrt, dass sich die "Gefährlichkeit" des Straftäters von alleine erledigt. Selbst wenn dann der Straftäter nach etlichen Jahren der SV aufgrund von Gesetzestexten aus der Haft entlassen wird, ist seine "Gefährlichkeit" weder über die Jahre der SV ausreichend von Fachpersonal behandelt worden (ist ja keines vorhanden), noch kann aufgrund dieser Tatsache ein Gutachter ("einfaches Weggesperren während der SV) selbst bei "ordentlicher Entlassung" die Ungefährlichkeit des Straftäters mit ruhigem Gewissen gegenüber der Öffentlichkeit bzw. gegenüber der Justiz (zuständigem Gericht) bescheinigen. Das somit erhöhte Restrisiko trägt alleine die Gesellschaft.
Ein "öffentlicher Pranger" gegen Straftäter via Internet usw. einzuführen bzw., diese Art als "Schutz gegenüber der Gesellschaft" als Lösung anpreisen zu wollen, dies ist einerseits ein naiver Gedanke andererseits bewirkt meines Erachtens solch eine Umsetzung gerade das Gegenteil. Weitere Straftaten sind mit solchen Vorgehensweisen vorprogrammiert, welche nicht unbedingt durchweg vom entlassenen Straftäter ausgehen müssen. Die Gesellschaft wird einen (möglichen) neuen Freizeitsport entdecken - die Lynchjustiz. Der entlassene Straftäter erfährt durch den "öffentlichen Pranger" eine Art der "Vogelfreiheit" gegen die er sich mit Sicherheit zur Wehr setzen wird und aufgrund unserer durchweg "objektiv handelnden Gesellschaft" auch zur Wehr setzen muss. Vorschläge eines solchen Prangers können nach meiner Ansicht nur von Politikern stammen, die entweder eine Effekthascherei betreiben oder nicht über die Bordsteinkante zum eigentlichen Kernpunkt zur sachlichen Problemlösung blicken können. Der Strafvollzug mit all seinen Facetten ist für die breite Öffentlichkeit nicht transparent - auch für viele Politiker nicht. Solche Forderungen eines "öffentlichen Prangers" kann ich nur als unqualifizierten und laienhaften Vorschlag abtun. Wobei das Grundgesetz von solchen "Ideengebern" auch noch mit Füßen getreten wird. Amerika zeigt doch die Wahrheit: Eine Justiz welche nicht vom Todesurteil Halt gebietet, diese Justiz produziert in vielen Fällen paralell eine erhöhte Gewaltbereitschaft bei Straftätern diese ggf. im Sinne einer möglichen "Zeugenabwehr" handeln.
Die Sicherheitsverwahrung verlangt nach entsprechend qualifizierten Behandlungsmethoden diese langfristig mit dem Straftäter zu seiner größtmöglichsten Reduzierung seiner weiteren (Un) Gefährlichkeit hinführen. Paralell hierzu geeignete Unterbringungsmöglichkeiten in denen das Fachpersonal täglich und auf die lZeit der SV zugegen ist, damit zum Entlassungszeitpunkt des Straftäters fundiertere Gutachten erstellt werden können. Der Strafvollzug und die Justiz haben über viele Jahre hinweg geschlafen, insbesondere auch zum Thema Sicherheitsverwahrung. Aufgeschreckt durch das Urteil aus dem Europäischen Gerichtshof flattern die Verantwortlichen unserer Justiz und des Strafvollzugs wild durch das Gehege und möchten uns dabei vormachen, dass der entlassene Straftäter aus der SV alleine der Gefährliche ist. Die SV gibt es in Deutschland nicht erst seit Gestern - über Jahrzehnte hinweg ist die SV in unseren Gesetzen festgeschrieben. Über Jahrzehnte hinweg haben die Verantwortlichen aus Politik, Justiz und Strafvollzug geschwiegen und dabei gegenüber der Öffentlichkeit mit der "Hoffnung" gespielt: Es wird sich von alleine erledigen. Geht von solch einer Vogel-Strauss-Politik nicht auch eine Gefahr aus!?
 
@disagio: Super Text. In Deutschland gibt's nur 1 Versuchsprojekt in Berlin, wo Menschen sich zur Behandlung anmelden können (keine Ahnung ob es jetzt noch gibt). Also, Menschen, die bei sich bemerkt haben, dass sie sich von Kindern angezogen fühlen oder irgendwelche andere Sachen. Sonst nirgends. Aber behandeln und rechtzeitig erkennen ist ja schwieriger, als einfach wegsperren oder einfach hinrichten.
 
@disagio: Im Übrigen, schreib mal deinen Text bitte an die CDU/FDP. Vielleicht bringt es ja was - obwohl es eher unwahrscheinlich ist bei diesen steinzeitlichen und sturen Bonzen.
 
Kann ja nur von der CDU kommen. Und die FDP läuft wie ein kleines Hündchen hinterher und sagt immer ''Ja, gerne''. Nicht mehr lange und dann wird es danach ne Menge Klagen geben von den ehemaligen Tätern (Telefonterror, Sachbeschädigung (Fenster, angemalte Wände...) usw.)
 
Voll daneben. Mir persönlich würde da ein Pranger für Politiker viel besser gefallen aber nicht im Internet sondern direkt vorm Bundestag. Damit man denen mal kräftig in den Hintern treten kann wenn diese mal wieder ihre Wahlversprechen nicht einhalten und unsere hart erarbeiteten Steuergelder zum Fenster rausschmeißen.

Politiker sind viel schlimmer wie Straftäter denn wenn die scheißebauen tun sie damit Millionen von Menschen weh bzw. fügen ihnen schaden hinzu.

Ich möchte hiermit nicht sagen das Schwerverbrecher ok sind also bitte nicht falsch verstehen!
 
Klar, dass die Idee Menschen mit abgebüßter Strafe Vogelfrei zu stellen von unseren lieben Christ-Fasch,.. äh Demokraten kommt :) Naja, klar, nachdem man mit der Verwahrung gegen Menschenrecht verstoßen hat, lassen sie nun eben den guten alten "Volkszorn" die Sache regeln.
 
So schwer eine Straftat auch ist, einen öffentlichen Pranger lehne ich ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles