US-Uni: Apple verdrängt Microsoft bei Studenten

Wirtschaft & Firmen Die führende Rolle Microsofts ist offenbar zumindest an US-Universitäten akut bedroht. Der Vorsprung gegenüber dem Erzkonkurrenten Apple ist bei jungen Studenten nur noch sehr gering. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dieser Prozess ist auch in Deutschland bemerkbar, persönlich finde ich es gut.
 
@imamac: es ist eher traurig, dass mal wieder das Marketing siegt
 
@t-master: Microsoft macht 1000x mehr Werbung. Bei fast jeder PC-Werbung sieht oder hört man was von MIcrosoft. Im Internet scheißt M$ einen mit Werbung zu. MS ist eine große Markteting-Firma und dann erst Softwareunternehmen ^^
 
@NoName!: Quatsch. Beide machen wenigstens gleich viel Werbung.
 
@t-master: Ich kann OSX, Windows und Linux auf meiner Kiste laufen lassen und bin somit unabhängiger mit einem Mac. Außerdem mag ich den Workflow mit Spaces und Expose das gerade im Grafik Bereich für viele unabdingbar ist.
 
@John Dorian: Ich kann auf meiner Windowskiste auch Linux und andere Betriebssysteme laufen lassen und nebenbei noch nach belieben die Hardware tauschen. Und wenn ich mal eine kleine Pasue machen will guck ich nebenbei eine BluRay an meiner Windowskiste. Wer arbeitet da wohl unabhängiger?
 
@kubatsch007: Wie lange läuft denn dein Notebook wenn du eine BluRay in full-hd guckst? ;)
 
@kubatsch007: Ich kann auch beliebig Hardware in meinem Mac Pro tauschen. BluRay sehe ich auch keine Probleme habe mir ein Laufwerk dafür gekauft.
 
@imamac: Hab ich von einem Notebook geredet?
"...nach belieben die Hardware tauschen." Geht in einem Notebook wohl schlecht...
 
@kubatsch007: Ach. Und in einem Macpro auch nicht? ;) Doch, auch BD Laufwerke. unter anderem gibt es 4 S-ATA Slots 4x pci express etc. Also woher der Trugschluss, dass man Apple Rechner nicht aufrüsten kann? Und ja, auch Drittanbieter Hardware (BD Laufwerk zB.) wird unterstützt.
 
@imamac: Na dann tausch mal Board, CPU und Graka.
 
@kubatsch007: Die Frage ist aber: Musst Du die Hardware tauschen, und wenn ja, warum? Einfach nur die Möglichkeit zu haben, sie aber nicht zu nutzen ist schwachsinning. Hersteller bauen Funktionen ein, nur um sie zu haben, aber nicht um sie richtig gut zu machen.
 
@Frerk: "...und wenn ja, warum?"
Um die Performance zu erhöhen ohne gleich einen komplett neuen Rechner kaufen zu müssen.
 
@kubatsch007: Freiheit bedeutet es für mich nur dann, wenn ich die Möglichkeit auch nutzen möchte. Gilt das jetzt aber für wirklich jeden?
 
@kubatsch007: Was bleibt denn an dem Rechner noch übrig wenn du CPU, Board (ram dann auch gleich) und Grafik ausstauscht? Das sündhaft teure Gehäuse? Die jahre alten Hdds oder das wahnsinns performante Netzteil, dass deine neue Hardware auch noch versorgt!!?? Da kannste auch gleich nen neuen Rechner kaufen..
 
@>ChaOs: Wer sagt dass man alles tauscht?
Aber es bleiben zum Beispiel ein bis zwei Festplatten, ein bis zwei DVD/BluRay Laufwerke, der Arbeitsspeicher, das Netzteil, vielleicht noch eine TV Karte und was der ein oder andere sonst noch so hat.
 
@imamac: Wer kommt denn mit 4 S-ATA Slots aus? 1xBoot-SSD,1xFestplatte, 1xoptisches Laufwerke, 1xe-SATA und dann wars das ja schon. Da kann man ja garnicht mehr aufrüsten.
 
@imamac: 5.5 stunden... zmd war das bis mein akku kaputt ging und ich momentan einen ersetzt bekomme
 
@John Dorian: Sowas kriegst auch unter Linux, und ich finds echt unabdingbar, ich wills nicht mehr missen
 
@John Dorian: ....ok.... Spaces? Expose?... Derartige Funktionen gibt es sogar für Win. Ich persönlich kann diesen Funktionen leider nichts abgewinnen und Arbeite lieber mit zwei Displays. Bei Apple steht nicht das Produkt im Vordergrund sondern, dass was man darstellen möchte (Ego). Sehr viele meiner Kollegen inkl. mir nutzen Apple Rechner, allerdings kann ich auch genau aus dieser Erfahrung heraus sagen das ich mit Win7 weit besser und vor allem Performanter arbeiten kann (Weniger abstürze und Hardware defekte).. Wer hingegen im Schnitt- oder Musikbereich arbeitet kann bedenkenlos zu einem MAC greifen.
 
@t-master: na klar, alle doof und das marketing ist schuld.
 
@t-master: Schonmal eine Apple Werbung für deren Computer gesehen? ;)
 
@t-master: Traurig? Dass Microsoft am Desktop-Markt mal ein bisschen Konkurrenz bekommt ist förderlich für den Wettbewerb!
 
@imamac: Ja, ich bin mit meinem Linux auch immer in einem Mac-Sandwich^^
Die Dozenten benutzen fasst auch nur Mac oder Linux
 
@imamac: Stimmt, das ist mir auch schon aufgefallen. Ist ja auch jedem selbst überlassen das zu verwenden was er möchte. Mal gucken wie es weitergeht. Ich bevorzuge immer noch Windows auf meinem Laptop.
 
@imamac: Naja bei MacBooks weiss man immerhin, dass die Akkulaufzeit sehr gut ist, was beim Unialltag wichtig ist. Bei Windows-Notebooks muss man da länger suchen oder auch sehr viel in ein gutes Subnotebook investieren.
 
@H4ndy: ...Was dann aber an den Herstellern und nicht an Windwos liegt. Hab en acer Timeline und des läuft die versprochenen 8 Stunden, ohne Leistungseinbusen.
 
Kann ich in D so nicht beobachten. Die große Nehrheit nutzt Win. Apple ist eher sehr selten.
 
schlimm schlimm.... die jugend von heute.... *kopfschüttel* ;)
 
@jim_panse: korrigiere, Modejugend. An unseren Technischen Hochschule ist Apple geringer als <1% vertreten, aus dem simplen Grund das bei uns wohl alle auf den Boden geblieben sind und weil die Programme nicht für Mac geschrieben sind :P Find ich persönlich gut, denn Apples Politik ist so scheiße das ich deren Produkte gar nichts gönne... MS ist da aber auch kein Scheinheiliger.
 
@DUNnet: ich bleib bei meinem pc, wo mir alle freiheiten gegeben sind. Und notfalls kann ich auch mit hackintosh (iphone sdk) oder ubuntu booten ;)
 
@DUNnet: jupjup.... Modejugend trifft es wohl so ziemlich perfekt.
 
@Raiken: jaja Modejugend, schau mal z. B. Berufsschule oder Schule, Arbeit oder sonstwo, hauptsache via Torrents Windows 7 Ultimate gezogen einfach um so sagen boa Alaaaa, bin voll Ultimate coooool.. Aber Flame schön weiter den das ist auch voll Trend, cool, Modenerd halt
 
@SpeedFleX: Bist schon leicht doof oder? Ich hab ne Retail Win7 x64 Ultimate und ich geb sie nie wieder her :D
 
@DUNnet: Hat nichts mit Doof zutun, -_- nur die meisten (ausgeschlossen natürlich du) haben net mal ein Plan welche Vorteile solche eine Ultimate Exemplar anbietet und benutzen auch dem entsprechend die Funktionen net, aber Hauptsache die Teuerste Version leechen. Ich hab ne SB Win7 x64 Ultimate + Snow Leo Retail und rat mal was, ich gib sie auch nie wieder her
 
@DUNnet: mein beileid.
 
@DUNnet: ... und? ist sich wohl nicht mehr ausgegangen hehe .. so eine leucht bist aber auch nicht ;-)
 
Ich dachte bei Notebooks in US-Unis liegt Apple schon seit Jahren vor PC's.
 
@alh6666: Das dachte ich bisher auch immer. Vielleicht kommt es aber auch sehr stark auf die Studiengänge an. Generell sieht man aber auch eher Macs in den Händen der Studenten - also vor allem wenn man sich mal Fotos o.ä. anschaut.
 
@kazesama: Ist auch sinnvoll.. War an einer Medien-FH. Da brauchst du Apple. Gerade im Schnitt, Ton/Bild/Videobearbeitung merkst du deutliche Unterschiede. Da stürzt nix ab. Da lagt nix... Aber für den Privatgebrauch ziehe ich auch Win-Rechner vor...
 
@Lay-Z187: Joa... wobei ich gerade in dem Ton/ Videobereich nicht allzu viele Unterschiede zwischen meinem DELL und dem Mac sehe. Die Win XP oder Win98 Zeiten sind nun mal schon lange vorbei.
 
@alh6666: Ja, dort wo die Studenten sie geschenkt bekommen.
 
Nur dass dann auf 100% der Macs noch zusätzlich Windows installiert wird.
 
@satyris: Wieso auch nicht, wenn man es kann?
 
@John Dorian: Dagegen habe ich auch nichts gesagt, allerdings sieht die Statistik dann trotzdem anders aus.
 
@satyris: Also bei uns an der TU verwenden wir Mac User auch Mac OSX und nicht Windows, was ergäbe das für einen Sinn?
 
@satyris: Hm, nein.
 
@satyris: sich ein MacBook kaufen um darauf Windows als Haupt-OS zu installieren ist einfach ein epic fail. Ich war anfangs auch skeptisch aber Mac OS X ist echt super; schnell, einfach & mit der Hardware integriert. Wenn man Windows draufmacht funktioniert das nur halb so gut... weniger Laufzeit, Lüftersteuerung etc etc.
 
@m.schmidler: mhhhhh... Bootcamp?.... Wäre nicht wirklich clever oder?
 
@m.schmidler: Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Langsam Systemhungrig und beim DivX schauen instabil wie sau. Ok. ist jetzt auch schon wieder ein paar Jahre her. Aber mir kommt kein MacOS mehr ins Haus.
 
@Blindschleiche: also bei mir ist VLC unter OSX genau so stabil wie unter Win
 
@Blindschleiche: ich hatte vor vielen jahren auch windows 2.0, sau langsam, kommt mir auch nicht mehr ins haus ... ;-)
 
@Greengoose: Das war MacOS 10 und 10.1 und VLC gab es damals noch nicht für MacOS
 
@satyris: sehr sträflich.
 
wie wärs wieder mit dem spruch den ihr immer abgebt wenn jemand apple produkte kauft ... alle (studenten) sind dämlich ... ?
 
@linux_1: Ist [o2] nicht genug?
 
@linux_1: Na, immer noch verkleidet? Dein Auftauchen nach dem Verschwinden gewisser Obstliebhaber ist schon auffällig.
 
@wolftarkin: ja ich bin verkleidet, ich trage heir ein elchs-kostüm damit mich keiner erkennt. verfolgt dich sonst noch irgendwer ? vielleicht der elvis ? der soll ja öfter leute verfolgen ...
 
@linux_1: Elvis verfolgt Leute? Noch eine Erfindung von dir? Siehe satyris Kommentar. Meiner Erfahrung nach können Linuxer Apple noch weniger leiden als Microsoft.
 
@wolftarkin: Meiner Erfahrung nach können Linuxer Apple noch weniger leiden als Microsoft. ??? ich dachte apple ist darwin das wiederum eine linux distri ist .. hmmm ...
 
@Greengoose: Darwin ist kein Linux: http://de.wikipedia.org/wiki/Darwin_(Betriebssystem)
 
@linux_1: Für einen Linuxer sieht man dich erstaunlich oft bei den Apple-News mit entsprechenden Kommentaren...
 
@satyris: und weiter ? wollt ihr mich jetzt vielleicht einsperren ? is ja schlimmer als stasi hier. da wird man beobachtet und wenn man ein paar pro-apple kommentare abgibt, wirds zeit gegen jemanden vorzugehen oder wie ? wie armselig seid ihr eigentlich ? ich wünsche euch jeden falls noch viel spaß mit euren verdächtigungen, ihr könnt mich ja bei der wf-redaktion melden, wenn ich euch ein paar mal gar zu pro apple geschrieben habe :)
 
@linux_1: Hast du so ein Niveau in deinem Kommentaren wirklich nötig?
 
@linux_1: Du fällst wirklich gerade in den Apple News extremst auf, soweit ich das sehen kann. Ich habe selbst einige Linux und Mac User in meinem Bekanntenkreis und nutze auch je nach Arbeitsbereich ein anderes System.... Aber, deine Argumentationen kann ich beim besten willen nicht nachvollziehen. Das führt höchstens zu einem ausgiebigen Kopfschütteln.
 
@satyris: Hm, sehe da nicht so die kritische Lücke zwischen Linux und Mac OS...
 
@Lay-Z187: Stimmt, bei Mac OS darf man nichts, bei Linux muss man alles bis ins kleinste Detail selber konfigurieren. Aber dass es für beide Systeme keine massentaugliche günstige Allerweltssoftware gibt haben sie wirklich gemeinsam.
 
@satyris: Naja, soweit ich weiß, basiert Mac OS auf Linux. Das eine hat keine Restriktionen, das andere steckt voll damit ;)
 
@Lay-Z187: Soweit ich weiß basiert Mac OS auf BSD, welches wiederum ein Ableger von Unix ist. Die nähe zu Linux ist da nicht ganz so nah.
 
@linux_1: Warum sollten denn _alle_ Studenten dämlich sein wenn nur 43% angeben dass sie Apple nutzen?! Wenn dann sind weniger als die Hälfte der Studenten dämlich, weil sie Apple nutzen. Ein Teil der Studenten ist aber wirklich dämlich z.B. BWLer oder welche, die Lehramt studieren. Ein Teil wird sicherlich absolut keine Ahnung von Computern haben und deshalb Apple kaufen. Dann gibt es noch die, die wirklich Ahnung haben und Apple wegen der langen Akkulaufzeit kaufen und vielleicht sogar ein besseres OS nutzen. Das ist dann wieder wie bei den Jailbreakern: die sehen, dass Apple eigentlich scheiße ist, machen sich das Gerät aber so wie sie es brauchen.
 
@frickler: das sind alles deine persönlichen meinungen, nur leider muss überhaupt nichts davon stimmen. aber schön dass du wieder gewisse gruppen pauschal als dämlich verurteilst, damit erfüllst du genau das, was ich in meinen vorigen posts beschrieben habe (nicht alle anderen sind dämlich, sondern vielleicht man selbst)
 
@linux_1: Vielleicht bist auch du dämlich und alle anderen nicht? Schon mal daran gedacht? Ein Indiz für diese These wäre zum Beispiel, dass du fälschlicher Weise behauptest, dass ich "gewisse gruppen pauschal als dämlich verurteil[e]". Meine Aussage war jedoch "Ein Teil der Studenten". Willst du abstreiten, dass ein Teil der Studenten dämlich ist? Das würde bedeuten, dass nicht ein einziger Student dämlich ist. Wenn du Student bist ist diese Aussage schon widerlegt.
 
@frickler: Ich habe während meiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Uni reichlich dämliche Studenten kennen gelernt. Aber etwas so hartnäckig lernresistentes wie linux_1 war da nicht bei. Daher glaube ich nicht, dass er zur deutschen Studentenschicht gehört.
 
Naja, wirklich verwunderlich ist das nicht. Apple bewirft Studenten quasi mit ihren Produkten - bei den Sonderangeboten würde ich auch zugreifen. Wer ein hochwertig verabrbeitetes Gerät will, greif in der Regel zu einem passenden Hersteller. Da Apple jedoch Spezialangebote bietet, wird einem die Entscheidung abgenommen. Derartige Angebote finde ich gut, daraus kann man jedoch keine Schlüsse über Beliebtheit oder Zufriedenheit ziehen.
 
@web189: Wegen 50 bis 100$ Nachlass. Glaube ich nicht.
 
@John Dorian: Ein bisschen mehr ist es schon. Es gibt desöfteren Aktionen in Verbindung mit anderen Appleprodukten. Beispielsweise einen iPodTouch gratis ect. Dann ist die Ersparnis ganz schnell >200$
 
@web189: Nur das Apple-Produkte ohnehin überteuert sind, so dass die 200 Euro Einsparnis durch das Angebot eher in Richtung Normalpreis gehen.
 
@AnnaFan: Ich persönlich finde nicht dass Aplle-Produkte überteuert sind! Man muss sich nur mal ansehen was Apple an Materialien verwendet und mit welcher Qualität diese dann auch Montiert werden. HP zum Beispiel hat auch ein Aluminium-Notebook im Sortiment und der Preis geht weit über den des MacBook Pro hinaus!
 
@John Dorian: Ja, das hab ich auch geschrieben... Es sind, glaub ich, 13%... Bei über 1000 Euro immer noch ein Fliegenschiss...
 
@web189: Absoluter Schwachsinn. Als wäre ein "EDU" Mac qualitativ einem Windows Notebook unterlegen... Das zu behaupten ist schon dreist, arme kleine graue Plastikwelt.
 
@imamac: Ich habe nirgends von qualitativ unterlegen gesprochen, lediglich den Markt dargstellt. Du möchtest ein hochwertig verarbeitetes Gerät - dann hast du die Wahl zwischen einigen herstellern (Sony, Dell, Apple und/oder was weiß ich). Wenn dir jetzt einer der Hersteller ein Technikspielzeug im Wert von 250 Euro dazugibt, dann fällt die Wahl doch recht leicht.
 
@web189: Naja... Die Studentenangebote sehen einen 13%-Rabatt vor... Bei Kosten von über 1000 Flocken ist das immer noch verschwindend gering ;)
 
na toll, ich kann mit den dortigen admins mitfühlen. apple muss verbannt werden aus einem unternehmensnetzwerk. der inkompatible mist macht nur probleme und ich weiß wovon ich rede.
 
@Odi waN: Komisch, ich habe eher mit Windows Geräten Probleme. Bei den Macs muss nur alle paar Monate was gewartet werden, bei den PCs gibt es fast täglich irgendein Problem.
 
@Odi waN: Du sprichst mir aus der Seele. Habe auch gerade eine Menge Spass, weil nen Azubi unbedingt an seinem Macbook arbeiten will.
 
Kann ich verstehen, dass er das will.
 
@imamac: Ich nicht :P Und wie es aussieht, bekomm ich Recht. Zumindest brauch ich mich nicht länger drum kümmern.
 
@web189: Wenn man nicht das Wissen besitzt einen Mac in ein Windows Netzwerk zu integrieren, umgekehrt ist es ganz einfach, eine Windows-Kiste wird hervorragend in ein bestehendes mac Netzwerk integriert. Da NFS und SMB von OSX Server von Haus aus dabei sind. Nur halt AFP geht nur "Mac-Intern". Ich verstehe nicht, wie man ein Mac dort nicht integrieren kann, wir ham in der Uni auch Windows Netzwerke und ich habe da meinen eigenen Workspace auf dem Server. Ohne Probleme.
 
@imamac: das problem ist nicht die integration sondern der dumme DAU namens student. um bei uns w-lan zu bekommen muss man sich per vpn verbinden, das bekommt kein apfeluser hin und rennt damit zum support. dann kommen die studenten ständig mit adapter fragen um den beamer nutzen zu können im hörsaal, wir haben keine adapter da wir mac nicht wollen. verbieten können wir es ihnen nicht, leider. einige mitarbeiter schwören auf mac, ständig müssen wir sonderregelungen machen nur wegen der minderheit. entourage ist auch nicht das gelbe vom ei und macht ständig probleme, ich bin gespannt was nach der woche passiert wenn exchange 2010 installiert ist. ich kann noch mehr aufzählen warum MACs in einem unternehmensnetzwerk der total fail sind.
 
@imamac: Zumindest theoretisch. In der Praxis ist alles richtig konfiguriert, trotzdem funktionierts nicht. Die Praxis besteht nunmal nicht aus dem überschaubaren Netzwerks des IT-Handbuchs. Natürlich kann man einfach ein paar Zeilen aus Anleitungen zitieren (und sich dann groß fühlen), doch es handelt sich ein produktives Netzwerk mit dutzenden von Diensten (welche auch korrekt arbeiten sollen). Das ist ein wenig komplexer als das, was in den meisten Anleitungen abgehandelt wird.
 
@Odi waN: Also das ist ja wohl ein riesen Schwachsinn, den du da erzählst. Wenn Ihr Admins zu blöd seid, einen VPN-Server aufzusetzen, der alle Rechner versteht, dann ist wohl kaum der Mac-User schuld. Auch an meiner Schule wurden Mac's erst ausgeschlossen - und auch Linux-User konnten sich nicht mit dem veralteten VPN-Server verbinden. Das hat sich mittlerweile geändert - nun macht der VPN-Server bei Windows-Client arge Probleme - eine Situation, in der du "inkompatibler Windows-Müll" schreien würdest.
 
@Odi waN: Exchange 2010 und Mail (Snow) = kein Problem, OsX und Win-Domäne = kein Problem, SMB Zugriff = kein Problem. Mir rennen auch lauter Mitarbeiter hinterher, occhhh mir fehle Programme, ach Desktop-Verknüpfung hat einfach gefehlt. So ist das leben eines IT-Mitarbeiters, man ist täglich zusammen mit DAUs unterwegs, das hat nix mit Apple oder Microsoft zutun. Ich hab zumindstens paar Adapter bereit liegen falls die doch gebraucht werden.
 
@Der_da: lern lesen du null. die studenten wissen nicht wie man bei ihren super tollen MAC OS eine VPN verbindung einrichtet, es funktioniert doch alles wunderbar nur der DUMME DAU VON APFEL USER IST ZU BLÖD DAFÜR und das trotz anleitung. schule pfffffff ich arbeite an einer uni. erst gestern fragte mich ein mitarbeiter warum sein apfel monitor nicht an den dell funktioniert, tja tatsächlich der funktioniert ienfach nicht trotz dvi zufall oder baut apfel mal wieder ausserhalb der spezifikationen?
 
@Odi waN: das heißt Windows DAUs sind schlauer wie OSX DAUs? Sind Apple DAUs Genetisch andereste veranlagt? z. B. gestern fragte mich einer warum er an sein Dell Optiplex keine zwei Monitore anschließen konnte, und es war Simple, die Dell Adapter war kaputt, vllt war Apple Adapter auch einfach kaputt?
 
@Odi waN: Aber alle Studenten mit Windows wissen wie man es einrichtet oder wie soll man das verstehen? Welcher Monitor war es denn? Das 30 Zoll Cinema Display?
 
@Odi waN: ich bin keine Null, ich bin Diplom-Informatiker! und ich weiß sehr wohl, wie man in Mac OS X einen VPN-Tunnel einrichtet!
 
@web189: Wenn es so viele Umstände macht warum wird ihm dann die Verwendung eines Macs erlaubt? Und warum machst du dir die Mühe wenn er nur ein Azubi ist? Kann er nicht benutzen was da ist? ;-)
 
@fredinator: Kann er schon, nur er hat den Chef gebeten mit seinem Macbook zu arbeiten. Dieser hat zugestimmt und mir die Aufgabe überagen, die notwenidgen Anpassungen vorzunehmen. Dummerweise ist das Ganze keine Angelegenheit von 5 Minuten - sowas vergessen Chefs gerne. Wenn dann aber wichtige Dinge liegen bleiben, dann regelt sich sowas glücklicherweise von selbst. :>
 
@web189: ... und? warscheinlich hast keinen tau davon und desswegen ist es mist, richtig ;-)
 
@Greengoose: Für mich ist es das erste Mal, dass ich einen Mac in ein derart großes Netzwerk integrieren muss. Ich weiß, wie es in einem Heimnetzwerk funktioniert, aber das ist wie gesagt etwas vollkommen anderes. Nur zumindest in diesem Bereich ist von der hochgelobten Einfachheit nicht viel zu merken - zumindest macht Linux weniger Probleme. Und es ist wirklich scheiße, auf jeden Mist Rücksicht zu nehmen. Soll sich der Junge an einen der Firmenrechner setzen und gut. Privatrechner haben in einer Firma meiner Meinung nach nix verloren.
 
wundert mich nicht sonderlich, immerhin kann der Mac alles was studenten brauchen: Man kann damit Texte tippen (Schmuddelkram auch), Bilder gucken (Schmuddelkram auch), Videos gucken (Schmuddelkram auch), im Internet surfen (dort gibts auch Schmuddelkram) und ... äh ... ahja ... Audio- und Video-Editing, ausserdem kann man im notfall einfach ein paar iPods unter nen Kochtopf legen und Suppe kochen, MacBooks kann man prima als Unterlage für den Konsum von Betäubungsmittel verwenden (dank Glare-Display gibbed für die Nasen auch nen Spiegel) einzig wie Studenten ihr Bier mit Apple-Hardware trinken weiß ich noch nicht, aber vll. gibts da schon istudent-ineed-iBeerGlass. PS: Wer Ironie findet hat sie gefunden
 
@Deathdrep: Musst ja kein Glossy Display wählen.
 
@John Dorian: sollte ja nur eine humoristische Aufzählung sein. Mir ist es eigentlich ziemlich latte ob Apple stolz auf das bescheuerte Glossy is oder nicht. Ich persönlich würde halt ein mattiertes Display bei einem mobilen endgerät vorziehen.
 
@Deathdrep: Also ich habe ein mattes Macbook Pro.
 
@John Dorian: Gibts auch matte iMacs? Oder muß ich die dann so aufstellen wie Mr. Jobs das will? Möglichst ohne Lichteinfall.
 
@DennisMoore: Stellst du matte Displays mit Lichteinfall auf?
 
@John Dorian: Wolltest du dich mit deinem ersten Kommentar unbedingt als komplett humorlos outen?
 
schlimm schlimm schlimm, nun zwngsinstalliert man schon auf fast jeden rechner windows und trotzdem gehen viele fremd. ein drama, ein dilemma. wenn die marktanteile schwinden, wirds dem ballmer kalt aufm chefsessel.
 
@willi_winzig: Ooohh jaaa, wenn die Nischenprodukte die Nischen übernehmen, dann...dann....dann wirds eng in den Nischen. Und weiter? Jede Welle hat eine Spitze, und danach kommt das Tal...für Apple.
 
@wolftarkin: jip, ms stürzt auf vielen gebieten in die tiefe. da muss ich dir zustimmen.
 
@willi_winzig: Du bist echt ein Schatz. Aber deine Kommentare sind immer so durchsichtig. Hat Apple deine Aufopferungsbereitschaft denn verdient?
 
Na da sieht man direkt, was die Studenten in Zukunft wert sind. Wenn es Grafikstudenten sind ok, da hat Apple ja schon lange Einzug erhalten, ansonsten sollte man sie dafür schlagen. Ich kenn keinen seriösen Wissenschaftler bzw. habe noch nie eine Doku gesehen, wo sie einen Mac einsetzt. Schlicht weil man damit einfach viel zu wenig anfangen kann und Forschungen auch ohne Applehardware viel Geld verschlingen. Das sind aber nachher genau die DAU's denen man in der Arbeitswelt den PC wegnehmen sollte, weil sie keine Ahnung von der ganzen Technik haben. Da Apple einem ja das Denken abnimmt.
 
@r0acH: Ich finde gut das Apple seinen Usern das Denken abnimmt. Immerhin kann man bei nem Bewerbungsgespräch dann sagen: "Ich habe einen Windows PC", CHEF: "Oh nagut, dann sind sie ja selbstständiges Denken und Handeln gewohnt ..."
 
@Deathdrep: Der Computer soll ja auch für mich arbeiten und nicht umgekehrt.
 
@John Dorian: bis dann mal was nicht geht und alle wieder zu mir gelaufen kommen, weil sie sich kein stück mit OSX auseinander gesetzt haben und die Apple-Stores teilweise unverschämt viel Geld für den Support verlangen (ein Freund von mir sollte beinhart 200€ für die neuinstallation abdrücken OHNE Datenbackup). Aber eigentlich wollte ich nur das ein oder andere Klischee überspitzt darstellen um dem ein oder anderen User ein lächeln zu entlocken, iUser dürften ihren iHumor aber offensichtlich nicht verwenden ... geht wahrscheinlich nur unter Windows und Linux ^^
 
Und ich dachte, Studenten hätten was im Kopf, aber nein, auch die sind eher fürs Oberflächliche zu haben und greifen zu den ach so trendigen, wenn auch überteuerten Apple-Produkten.

Apple braucht gar nicht so viel Werbung machen, das erledigen die Medien schon!
 
@brausebirne: Stimmt, dann werden also die Studenten von Jahr zu Jahr dümmer? Das erklärt natürlich einiges. Ich habe 10 Jahre WIndows genutzt, seit 2 Jahren nutze ich einen Mac. Ja, ich bin Student, aber es arbeitet sich tatsächlich angenehmer. Bin ich jetzt dumm?
 
@imamac: Dein Nick lautet "imamac" und dein Spruch im Profil "Apple Product Professional (APP) Apple Sales Professional (ASP". Möchtest du eine ernsthafte Antwort auf deine Frage?
 
@wolftarkin: Das bringt der Nebenjob so mit sich. Und nein, eine ernsthafte Antwort erwarte ich nicht. (:
 
@brausebirne: Nur weil bisher Deutschland von den Schul-Macintoshs weitgehend verschont blieb... bei uns in der Schweiz sind Macintoshs in den Schulen seit den 80er Jahren keine Seltenheit, es wird aber erst seit 4-5 Jahren stärker subventioniert...
 
@AlexKeller: Ich habe bis jetzt einen einzigen iMac (noch die alten und schönen, bunten) in einer Schweizer Schule gesehen...
 
@bluefisch200: war sicher in der Baumschule ;)
 
@AlexKeller: Kann schon sein dass Macs eher nur für da geeignet sind :P Keine Ahnung ob nicht-Schweizer verstehen was man mit Baumschule ausdrücken möchte ,-)
 
Ist es nicht so dass Studenten in den USA Apple Hardware teilweise extrem vergünstigt bekommen?
 
@kubatsch007: Eben, dass halte ich auch für einen wichtigen Grund.
 
@kubatsch007: Auch in Deutschland, Ersparnis: 50-100 Euro, das Gerät kostet aber dennoch 1000€ also kein unfairer Wettbewerbsvorteil.
 
@imamac: Von unfairem Wettbewerbsvorteil würde ich auch nciht sprechen. Rabatte für Gruppen mit geringem Einkommen sind eine sehr gute Sache - nur sollte man keine Rückschlüsse draus ziehen. Wie bereits erwähnt sind es teilweise deutlich mehr als 50 Euro.
 
@web189: http://www.campuspoint.de/shop/studentenrabatte.htm

Ich sehe da keinen Apfel.
 
@imamac: absichtlich Blind oder zu faul das nächstliegende zu denken und sich daran erinnern das ja Apple ausserhalb der USA bis vor kurzem keine Lokale hatte und alles übers Internet abwickelt?

http://www.apple.com/education/how-to-buy/
und noch mal in deutsch ...
http://www.apple.com/de/education/students/
 
@Deathdrep: Ich weiß darüber Bedcheid, wie ich oben schon schrieb ;) "EDU" Rabatte genannt, aber hier wird ja gesagt, dass Apple die einzigen wären, die Rabatta geben, so ist es nunmal nicht.
 
@imamac: ah okay sorry, hatte deinen Post als Feststellung das es in Deutschland keine Studentenrabatte von Apple gibt, verstanden.
 
Studenten scheinen viel Geld zu haben. Der Trend ist (leider) auch in Deutschland zu sehen. Warum wissen die Studenten oftmals selbst nicht.
 
@AnnaFan: Schön wär's.
 
@AnnaFan: nene, so einfach isses nich. Studenten werden ja wie willige H*ren von MS, Apple, Adobe usw. umworben, wieso gibts denn so viele Rabatte, Extralizenzen usw. die n Appel (wie passend) und n Ei kosten?
Man glaubt, dass Studenten die Kunden von morgen sind. Aber mal ehrlich, das wichtigste ist das Potential in einem Kopf. Mit nem Haufen Luft im Schädel kann ich selbst mit nem Mac daraus kein Kapital schlagen. Ich bin am Mac genauso kreativ wie am Windows PC. Nur forciert Apple halt auch irgendwie die Oberflächlichkeit, dass sich mer im Marke, Image und Design dreht - wers mag. Ich find Apple Geräte hässlich... und daher bezahl ich auch nicht mehr dafür...
 
@Rikibu: Nein, man glaubt dass Studenten später dann mal für das eigene Unternehmen arbeiten. Also für Apple oder Microsoft. Als Kundenwerbung wär das ganze doch ein bissl teuer.
 
@DennisMoore: Ne so ist das auch etwas kurzsichtig gedacht. Als würde ein Sportstudent für Apple arbeiten? Es geht bei diesen Angeboten wohl eher darum, die nächste Kundengeneration preisgünstig anzufüttern. Dann sagen die Ex Studenten "damit kenn ich mich aus, das kenn ich, das kenn ich vom Studium" und sind quasi schon vorgeprägt für gewisse Marken...Ob man jetzt vergünstigte Lizenzen usw. bräuchte um neue Nachwüchsler aus den Unis für Microsoft und co. zu aqkuirieren, das würde ich beneinen, da eigentlich nur die fachl. Kompetenz zählt - und hier meine ich eher Abstraktionsvermögen, akademische Zusammenhänge erkennen und Schlussfolgerungen ziehen usw. Inwieweit man dafür prinzipiell einen Mac oder andere gesponsorte Sachen brauch, wage ich zu bezweifeln.
 
@AnnaFan: Ich hatte zwei Jobs während ich studiert habe und einen 10m2 Raum in einer WG.
 
@AnnaFan: Zumindest in Amerika. Da läuft ja vieles über Stipendien. Nicht so wie hier, wo der Student tagsüber im Gemüsemarkt arbeiten muß und abends dann in die Szenekneipe geht. Oh, und fürs Studieren sind dann auch noch ein paar Minuten eingeplant ^^
 
an vielen US unis verteilt apple kostenlos macbooks, damit die stundenten sich dran gewöhnen und es später in ihrer firma einsetzen (so zumindest das ziel^^). wenn man an die uni geht und frag "welches BS habt ihr geKAUFT und nicht von apple geschenkt bekommen". dann wird das ergebnis ein anderes sein.. Ich hab auch mal von einer uni gelesen, dort haben die neuen alle ipods geschenkt bekommen. deswegen waren es für die älteren uncool ein weißen kopfhörer zutragen, weil man sonst als neuer gilt :D
 
Wenn ich mir jeden Tag die Applenews hier bei WF durchlese fällt mir auf, das die Winfanboys ziemlich viel Angst davor haben das Apple noch mehr Marktanteile gewinnt.
 
@alh6666: Eigentlich freue ich darüber darüber. 1. treibt es die Konkurrenz voran. 2. wird neben dem Licht bei Apple auch immer mehr der Schatten sichtbar werden. Glaubst du, Apple würde sich mit seiner Geschäftspolitik heutzutage nochmal trauen, so einen "1984" Werbespot zu drehen?
 
was man hier so alles lesen kann warum und wieso apple ..... haben die kritiker hier vergessen das ms sein os, office und andere software ebenfalls an studenten und noch einige andere verschleudert? irgendwie würde ich mir da gedanken darüber machen warum so viele abwandern, am preis oder zu wenig werbung kann es ja nicht liegen.
 
@OSLin: weil apple gerade in ist und auch weil microsoft das problem-os-image noch nicht wegbekommen hat.

ich habe hier in der arbeit beides, imac und w7-rechner.
w7 rechner ist mein klarer favourit und das als grafiker! leider ist dies noch immer ein klischee, denn mittlerweile ist es echt egal ob windows oder os x ...
 
@bluescorp: Wenn du Grafiker bist dann kommt es auch auf den Bildschirm an, und dann solltest du keinen iMac mit einem W7 Rechner vergleichen sondern einen Mac Pro, an den du jedes beliebige Display anschließen kannst... Außer du arbeitest auf dem iMac mit einem Zweitmonitor? ....
 
@imamac: was aber seine feststellung nicht relativiert, da er nicht behauptet das der iMac das schlechtere Bild hätte. Ich höre aber auch immer wieder von Freunden und Verwandten die sich im Tonstudios rumtreiben, das auch dort zusehends Windows-PCs zum einsatz kommen. vll. verschiebt sich der Markt nur, also weg aus dem Profi-Bereich rein in den Mainstream/End-User-Bereich, möglicherweise bleibt das Potential dabei sogar "nur" gleich groß.
 
@OSLin: Vielleicht kriegt man ohne iPod, iPhone, iMac, iIrgendwas usw. keine rattigen Studentinnen mehr ab ^^
 
@DennisMoore: schiachperchten und blödsäcke bekommen auch mit iphone usw. keine studentinnen ab. ^^
 
sobald irgendeine News mit Apple auftaucht gibt es im Schnitt 100 Kommentare die fast immer nur ein Copy / Paste von der Apple News davor sind.
 
@Mephizto: und bei jeder Apple-News gibt es immer wieder ein paar Leute die auf genau diesen Sachverhalt hinweisen müssen und noch weniger als die Copy&Paste-Poster zum Thema beitragen.
 
eine parallele studie besagt: immer weniger "arme" studenten.
proportional steigt der apfel !
 
Sollen die doch machen, für den normalen Benutzer sind das gute Geräte mit einem recht guten Betriebssystem. Linux ist eher was für die Fortgeschrittenen Benutzer die halt ihr Laptop im vollen Funktionsumfang nutzen möchten, Windows ist dann halt für den Rest, für die die einfach keinen Plan haben und sich einen Scheiss interessieren wie verkackt ihr System ist und dass sie tausende Spammails verschicken und auch noch ausspioniert werden.
 
@BeveStallmer: wenn ich mir die Apple-Jungs und Mädels so anschaue könnte man in deinem Post Windows durch OSX/Mac ersetzen und der Satz währe weiterhin genau so wahr ...
Wie oft hört man denn "Och ich hab nen Mac, da brauch ich mich um nix kümmern und mich nicht auskennen". Ich höre den öfters. Man könnte also auch ruhig behaupten das es eine genau so große Gruppe "Mir-doch-scheiss-egal-hauptsache-irgendwas-geht" bei beiden Betriebssystemen gibt.
 
@Deathdrep: Welchem von beiden hast du geantwortet? :-)
 
@wolftarkin: ^^ ich hab keine ahnung ... warte ich habs, ich schrei einfach laut "Apple ist kacke!!" und der BeveStallmer der zuerst flamed ... den mein ich :D
 
Was habt ihr denn alle gegen Apple? Ist doch schön dass es Konkurenz gibt und wenn es einem zu teuer ist dann soll er bei Windows bleiben.
"Modejugend" ist natürlich ein super Argument - von denen die einen MAC höchsten bei MEdia Markt bedient haben.
 
@Austinpowers81: viele haben ein problem mit apples firmenphilosophie und deren auftreten in den medien. apples produkte an sich sind ja nicht soooo schlecht, nur überteuert. und etwas seltsam finde ich den bericht dann schon, wenn man bedenkt, dass studenten eigentlich nur über wenig geld verfügen. muss es dann unbedingt das teurere modell von apple sein oder reicht nicht auch ein 08/15-notebook/pc für die alltäglichen dinge des lebens (mailen, chatten, surfen, mal ein kleines spiel für zwischendurch, etwas office, etwas bildbearbeitung, musik hören, filme schauen)? dazu braucht es keinen teureren mac. warum die studenten sich trotzdem dafür entscheiden, ist für mich unklar. ich persönlich würde nämlich nicht 20% oder 30% mehr geld für eine etwas längere akkuleistung hinlegen...
 
@jim_panse: Als Student mit wenig Geld würde ich es mir auch zwei mal überlegen ob ich mir einen Mac kaufe.
Ich besitze seit etwa 3 Jahren ein MacBook und ein iphone von Apple - wobei ich mir heute kein iphone mehr kaufen würde, da jeder Depp heute mit so einem Telefon rumläuft.
Einen Mac würde ich mir jederzeit nochmal kaufen weil ich damit mehr als zufrieden bin. Nach drei Jahren ist mein MAc immernoch die Hälfte wert.
 
@Austinpowers81: du gehörst offenbar zu dieser "modejugend". nur weil andere ein iphone haben, willst du keins mehr kaufen. kann es dir nicht scheißegal sein, ob andere dein telefon haben? bist du auch so "weils-andere-haben"-bewusst wenns um deine zahnbürste, deine klamotten, deine schuhe, dein auto usw. geht? mach lieber dein eigenes ding! und dass macs nach 3 jahren noch die hälfte wert sind, ist einfach nur lächerlich. ICH würde niemals für 3 jahre alte hardware (übleg mal, wieviel GB ram vor 3 jahren standard waren und wieviel jetzt...) den halben neupreis zahlen. den wiederverkaufswert eines macs kann man EBEN NICHT mit dem eines mercedes vergleichen. ein auto hat mechanische teile, die sich abnutzen. bei mercedes geschieht dies langsamer als z.b. bei einem fiat panda. ein mac hat aber keinen mechanischen verschleiß, da kaum mechanische teile verbaut wurden. würdest du für eine 3 jahre alte grafikkarte auch die hälfte des neupreises zahlen? sicher nicht...
 
@jim_panse: Schau doch mal bei Ebay was ein Macbook noch kostet und vergleich das mal mit den Neupreisen von vor 2-3 Jahren. Das hat dann wenig mit einer Grafikkarte zu tun.

Dein Vergleich ist einfach nur schwachsinnig. Wenn Du schon den Vergleich mit Autos machst dann kannst du es mit dem Restwert bei gleicher KM Laufleistung zwichen z.B. Audi und Opel.

Eigentlich ist mir das egal was andere für Klamotten , Autos etc haben nur schwimme ich schonmal gerne gegen den Strom. Verstehst Du vielleicht auch mal wenn Du älter bist.
 
@Austinpowers81: das Problem ist oft wie jim_panse schon geschrieben hat, das Medienseitig Auftreten von Apple selbst und der teilweisen extremen "selbstverliebtheit" die auch auf die Kunden (da gabs mal ne Umfrage dazu, wo 40% der iPad-User als Überheblich und Eitel klassifiziert wurden) umschlägt. Ich würde dieses Phänomen mit einer Musik-Band vergleichen. Wenn man es Objektiv betrachtet macht sie, musikalisch gesehn, gute Musik. Sie muss dir nicht gefallen, aber du weißt das sie gut sind. Allerdings sind die meisten Fans von dieser Band, besoffene Irre die nur am Krawallmachen sind und prinzipiell nur in Gruppen auftreten und dann alles verprügeln was nicht bei 3 aufm Baum is. Viele Leute würden dann gegen diese Band wettern, weil die eben son Gesocks als Fans haben.
 
Wenn alle Studenten im Ami-Land genug Kohle für ein Apfel Notebook haben, dann bitte.. hierrum können sich das nur wenige leisten; in unserer Uni haben die meisten noch Win XP, gefolgt von Win 7, danach Linux (meistens Ubuntu) und als letztes Mac.
Und die, die ein Mac haben, arbeiten schon nebenbei oder haben reichere Eltern =)
 
@deemienX: Kriegen die doch eh von den reichen Eltern in den Arsch geschoben. Dreckige Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Leider ist es ja auch so in Deutschland - ganz besonders bei Jugendlichen. Außerdem sind davon eh viele Mitläufer.
 
@ephemunch: Solang die reichen Eltern hier ihr Geld rechtmässig ausgeben ist doch in Ordnung. Besser als wenn sie es über die Grenze tragen.
 
also wenn ich mir die kommentare zur apple qualität ansehe - überhitzen und explodieren ist also ein qualitätsmerkmal? hat apple es geschafft, innerhalb von 24 stunden einen trend draus zu machen oder geschafft zum standard zu machen?
 
Gut es geht um die USA.

Wenn es in Deutschland wäre, würde ich sagen über die Studiengebühren dauernd auf die Straße laufen und streiken, aber überteuerte Apple Hardware kaufen.

Und wehe einer sagt das es nicht überteuert ist. Das wurde tausendfach erwiesen. Alleine wieviele Bugs die ganzen Geräte haben und die ewigen Abschaltungen wegen der Hitze.
Aber 1000 Euro für ein Smartphone verlangen....

Und zum obigen Thema war doch auch schon oft hier drin, dass Apple diverse Sachen in Universitäten verschenkt.
Ist ja dann kein Wunder, das die Apple Prozente steigen.

Bei Microsoft regt man sich auf, wenn sie in Schulen Werbung machen.
 
@andi1983: In den 3 Jahren in denen ich studiert habe, habe ich mir 3 Macs gekauft und jeweils nach einem Jahr wieder verkauft. Dank des Studentenrabatts habe ich 1x den kompletten Kaufpreis wieder reinbekommen, und 2x fast. Also ingesamt habe ich knapp 100€ Verlust gemacht und hatte ja quasi immer einen neuen Rechner. Wenn ich mir beim Start ein normales Win Notebook gekauft hätte, hätte ich diesen Verlust schon nach einer Woche gehabt. Also, für einen Studenten ist rein finanziell gesehen ein Mac defintiv die beste Wahl ;) ___ Übrigens gibt es an jeder Uni Windows, Office, usw völlig kostenlos. Blödes Argument. Wo verschenkt Apple denn was an Unis? Ausser das es bei EDU-Käufe zu einem bestimmten Zeitpunkt einen iPod dazu gibt? Wenns schon öfters hier war, hast du bestimmt einen Link.
 
@Rodriguez: Du hast halt den Riecher eines Händlers, andi1983 nicht... Er hat seine Sichtweise du deine..
 
@AlexKeller: Wieso hat er den Riecher eines Händlers ?

Er hat eigentlich die Riechweise eines Schnäppchenjägers, weil er
alles über seine Studentenrabatte einkauft.

Dem Händler wäre sicherlich lieber, wenn er es normal kauft und nicht als Student.

Und ich habe ja oben nur gesagt das ich es nicht verstehe, weil Apple zur Zeit soviele Bugs hat und der Preis von Gut und Böse ist.
 
@andi1983: Apple hat zur Zeit nicht viele Bugs bzw. nicht mehr als jeder andere bzw. als sie vorher auch schon hatten. Es wird nur über wirklich jede Kleinigkeit berichtet, das ist anders. Wenn es pro Jahr 100 Unfälle mit mit dem Giftstoff X gibt und niemand drüber berichtet und dann wird es aus irgendeinem interessant und man berichtet über jeden einzelnen, dann denkt der Leser es würde viel mehr Unfälle geben da man ja mehr liest. In Wahrheit könnte aber die Zahl der Unfälle sogar zurückgegangen sein. Zur Zeit ist eben Apple interessant für jeden und deshlab wird über jeden twittereintrag berichtet. Das ist also nur eine subjektive Wahrnehmung aufgrund der Medien, keine Tatsache. Lat den letzten Studien gibt es z.b. mit dem iPhone 4 sogar weniger Abbrüche als mit dem 3Gs. Beim 3Gs gab es keine Berichte, beim iPhone 4 so viele das man meinen könnte der Empfang reißt andauernd ab. Was denkt also der passive Leser? Etwas ganz anders als der eigentliche User. ___ Du meintest Studenten haben kein Geld und deswegen wäre es schwachsinn wenn sie gerade Apple Hardware kaufen würden. Deshalb habe ich dir vorgerechnet das Apple Produkte für Studenten sogar günstiger sind. Auch wenn man natürlich das Geld erstmal bracuht. Es gibt Autos für 30.000€ die 2 Jahre später noch 25.000€ Wert sind und es gibt welche de kosten 15.000 und sind nach 2 Jahren nur noch 7.000€ Wert. Welcher Deal ist dann besser? Vorrausgesetzt man hat das Geld, was aber in dem Bereich von Notebooks (normale evtl. 600€, MacBook 800-1000€) nur wenige hundert Euro sind die man "anlegt" aber dafür eben auch wieder rausbekommt. Übrigens ist es zwar für Studenten besonders Krass, aber auch für Normalkäufer ist Apple Hardware günstiger wenn man den Wiederverkaufspreis mit einberechnet.
 
@Rodriguez: Nene rausreden gilt nicht.

Weil dank der PR Aktionen und der "Dummen" Zeitungen die seit dem Iphone Apple pushen wie nichts anderes mehr ist Apple erst so bekannt geworden. Vielleicht zahlt ja Apple die Zeitungen auch besonders gut.

Daher finde ich es nur als fair, wenn dann auch über jeden kleinen Fehler Berichtet wird.

Das Apple Produkte also vielmehr Mac Books und die Desktop Systeme einen nicht so starken Wertverfall haben, liegt vielmehr daher das man mit Apple Produkten nur Arbeiten kann und nicht spielen. Sonst würde es viel anders aussehen.

Wenn man so ein Mac System anschaut das von der Hardware ganz normale Daten, würde ein PC vielleicht 700 Euro kosten, der Apple Rechner aber 1300 Euro oder viel mehr.

Wer würde dir dann nach 2 Jahren noch viel für das System geben, wenn es zum Spielen geeignet wäre ?
Den dann wäre ein Apple System nach 2 Jahren auch nichts mehr Wert und du kannst es zum Wertstoffhof bringen.
 
@andi1983: Ich habe nicht behauptet das es nicht fair wäre. Nur DU als Leser musst das im Hinterkopf behalten und differenzieren können. Wenn du also sagst das du denkst das es in letzter Zeit vermehrt Bugs gegeben hat, dann sagst du das aufgrund der Berichte in den Medien und nicht weil du diese persönlichen Erfahrungen gemacht hast oder gar die Statistiken kennst. Also schaffst du es nicht mit dem nötigen Abstand an die Sache ranzugehen. ___ Warum es mehr Wert ist, ist doch uninteressant, es ist einfach so und nur das interessiert mich als Käufer.
 
@Rodriguez: Den Studentenrabatt bekommt man aber sicherlich überall. Habe mir damals auch das Office 2007 gekauft über
den Studentenrabatt.

Es gab mal eine News wo man an einer Uni ein Apple Produkt geschenkt bekam, wenn man sich da eingeschrieben hat.

War mal hier ne News bei Winfuture.
 
Is das was neues ??

was für Qualitätsmängel ? Meine MSI 8800gtx ist auch abgeraucht, RAM ausch schon, und jetzt ? Im MAC sind auch nur normale "Hardware". Was nen mac ausmacht ist Snow Leopard. Nix anderes...

Auf meinem PC hier läuft auch Snowi, und der rennt wie sau.
Kleine Beispiel: 10Gb im Mülleimer. Mac löschen, nichmal nen Augenschlag und weg is der Müll, und Festplatten Lämpchen hat nichtmal gezuckt.

So nun mach den Quatsch aufm PC, da bereitet er erstmal vor, dann startet die Animation ganz Toll, und dann ratert die Festplatte das es raucht, und Zeit vergeht..

Das war nur 1. Bsp...

Witzlos der ganze Microsoft kram.
 
@xkoy: Du findest es logisch, eine CD in den Müll zu werfen, damit sie ausgeworfen wird? Oder wie kann man nochmal eine Datei ausschneiden? Waren nur 2 Beispiele. :-)
 
@wolftarkin: Dass man die CD in den Müll wirft, ist ein überbleibsel aus vergangener Zeit "Nostalgie", heute gibt es zusätzlich eine Auswerf-Taste und den Rechtsklick - auswerfen. Unter Windows schneide ich sehr gerne die Dateien aus, gehört aber auch zum dortigen Konzept. OS X macht es einfach anders, ob dies besser ist? Dort gibt es "Datei verschieben".. dann wird das Original verschoben, ohne Kopie. "Kopieren", "Duplizieren" und "Alias erzeugen".. du verstehen? ;)
 
Glückwunsch an WF: MS vs Apple bekommt hier immer knapp 200 Kommentare....brav gemacht.
 
Leider ist es hier zum Standard geworden über das jeweils andere OS herzuziehen. Linux User lästern über Windows User ab und eben diese lästern über Apple User ab die wiederum Fehler bei Apple oft selbst nicht eigestehen wollen und Vieles schönreden oder ignorieren. Jede dieser Gruppierungen nimmt für sich in Anspruch allein das Recht zu haben die anderen Gruppierungen als intelligenzbefreit darstellen zu dürfen und nennt dann die zurechtgelegten Argumente. Einige nahe an der Wahreit ander so weit von der Wahrheit entfernt wie ich vom Südpol. Da wird über Uneinsichtigkeit geklagt, aber selbst ist man nicht bereit Einsicht zu haben dass vielleicht ein Mac-User ganz zufrieden ist mit seinem Mac. Schade ist auch das hier persönliche Aversionen gegen das ein oder andere Produkt immer wieder zu Beleidigungen führen und ebenfalls sehr weit von der Logik entfernt sind. Ich selbst bin PC-User mit Win XP Pro auf der Platte. Habe aber schon mit diversen Linux Distris gearbeitet von denen mir Einige mehr Andere weiger gefallen haben. Auch Free BSD fand ich ganz gut. Und das hatte auch seine Vorteile. Auf Servern fand ich Solaris klasse. Wenn man einen Server betreibt der auf Sun Ultra Sparc Prozessoren aufgebaut ist gibt es definitiv nix besseres. Jedes OS hat seine Stärken und Schwächen. Das gilt es zu akzeptieren. Auch Os-X hat seine Stärken und Schwächen. Apples Rechner pauschal als überteuert dazustellen ist auch nicht so halbar wie das viele denken. Ich hab das mal genauer für mich analysiert und mir ist dabei aufgefallen dass ich nen Sony Vaio teilweise für mehr Geld erwerben muss als nen Apple Mac Book pro. Man darf nicht vergessen dass viele zumindest neuere Geräte von Apple Aluminium Gehäuse haben. Der Vergleich in preislicher Hinsicht mit Apfel hinkt deshalb schon ein wenig. Vor allem wenn man Geräte ranzieht die aus knarzendem Plastik gebaut sind und dadurch alleine schon mal günstiger herzustellen sind. Ich selbst hab von Apple einen iPod Touch 8GB und ein iPhone 3Gs mit 16 GB. Bin mit beidem sehr zufrieden und habe diese auch gejailbreaked. Bin ich deshalb jetzt dumm?? Glaube ich nicht. Wenn ich dann so Argumente höre wie :"Da muss man ja erst mal aufwändig jailbreaken damit man Freiheiten bekommt." dann ist das nur teilweise richtig. Denn Linuxer oder sogenannte PC-User die behaupten alles immer super im Griff zu haben basteln ja selber auch tagelang an ihren Android Handys und ihren PC's rum. Warum ist es dann auf einmal zu viel wenn ich dann 10 Minuten fürs jailbreaken brauche und Cydia update?? Konnte mir noch nie Einer erklären. Lasst die Leute doch Apples Rechner kaufen. Jeder der Apple nicht mag kann ja bei Windows oder halt Linux bleiben. Ist doch nicht so schwer oder?
 
@Traumklang: ich gebe dir vollkommen recht :) aber hat das jailbreaken bei dir wirklich 10 minuten gedauert? xD
 
@JK_Stylezzz: Hahaha ne. Hat nur ca. 2 minuten gedauert mit Cydia Pakete updaten. Wollte aber verhindern dass einer behauptet es würde 2 Minuten und 37 Sekunden Dauern, und es sei ja doch vieeeeeeel langsamer als ich es behaupte und deshalb sei Apple ja scheisse.
 
Das ist alles Unsinn mit eurem Mode Jugend Gerede, das kann genauso eine rationale Entscheidung sein. Schaut mal in den grössten Technikwebsites nach welche Notebooks ganz oben dabei sind in den Tests. Sind nun mal die Macbooks. Und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt auch. Und was Software angeht, man braucht nur Office Software für die Uni, spielen ist da Nebensache. Und es gibt ein Mac eigenes Office, MS Office für Mac, und OpenOffice. Für andere wichtige Software, zB Steinberg oder vergleichbares, wichtiges, wird ebenfalls mac unterstützt.

grüße

np
 
Ach, diese Apple/Windows/Linus flame-wars retten einem schon wärend des Frühstücks den Tag! Danke, Jungs und Mädels, und weiter so!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles