San Francisco: Ex-Admin muss vier Jahre in Haft

Recht, Politik & EU Der als Netzwerk-Kidnapper bekannt gewordene ehemalige Administrator der Stadt San Francisco wurde laut einem Artikel von 'CSO Online' zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt. Drei Wochen später als erwartet wurde das Urteil verkündet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
4 Jahre sind übertrieben, jedenfalls wenn ich bedenke, wer in meiner Stadt alles frei rumläuft und wirklich gefährlich ist.
 
@Hennel: 4 Jahre sind angebracht wenn man bedenkt dass er die ganze Stadtverwaltung hätte lahmlegen können. Es muss klar sein dass das nicht nur ein "kleiner Jungen Streich"war was er da getan hat. Die US Gefängnisse sind ey überfüllt, er wird wohl nur max. 2 Jahre absitzen müssen...
 
@TrustMe: Klar war das kein kein "kleiner Jungen Streich", aber das sind schwere Körperverletzung und Vergewaltigung auch nicht. Und DIE laufen (zumindest hier) frei rum. Und das ist keine von diesen "geBILDeten" Meinungen, sondern Realität in meinem und anderen Stadtteilen.
 
@TrustMe: hätte, können, ... Hat ers gemacht? Nein!
 
@TrustMe: Wenn du das so siehst, dann müsste er aber die Todesstrafe bekommen, da er auch die Transamerica Pyramid sprengen und vorher noch 5 Frauen hätte vergewaltigen können.
 
@Hennel: Vorallem muss man in dieser Welt immer erst mit solchen aktionen darauf hinweisen das etwas nicht stimmt und es offentsichtlich probleme gibt. Anders begreifen es viele menschen einfach net.
 
Meiner Meinung nach hätten 6 Monate auf Bewährung genügt. Kann man für so einen Fall keine Master-Passwörter beim Oberbürgermeister hinterlegen? Überhaupt sollte das 4 Augen Prinzip gelten: Wenn ein Admin ausfällt oder Unsinn macht sollte es eine zweite Person geben, die über Master-Passwörter verfügt die immer gehen und vom Admin nicht geändert werden können.
 
@filewalker1: beim bürgermeister hinterlegen... beim bürgermeister?! beim bürgermeister, der sich die passwörter aufschreibt und aufm rechner daheim speichert, weil er zu faul is, sich ein etwas längeres passwort zu merken?! passwörter, die nciht geändert werden können?! ...sonst gehts dir aber ncoh gut, oder? ein admin kann die passwörter IMMER ändern... und wenn er nur die hashes in der datenbank austauscht... aber er kann sie ändern! sonst wär er kein admin, sondern nur user.
 
@filewalker1: Ich glaube du solltest dich einmal etwas besser mit der Theamtik beschäftigen! Ich gebe dir ein kleiner Tipp: Vorgaben macht der Hersteller, der Admin ist nur ein Nutzer bzw. Verwalter.
 
Haftstrafe find ich da maßlos übertrieben, das sollte nur bei Gewalt oder wenn Existenzen vernichtet und bedroht werden angewandt werden. Aber leider ist es in unseren Breitengraden ja viel schlimmer wenn man den Staat um Geld bringt, also ab ins Kittchen, das nächste mal entführt und mißhandelt er lieber jemanden wenn er etwas durchsetzen will, dafür gibt's dann Bewährung. Korrupte IT-Abteilung, korruptes Rechtssystem.
 
@lutschboy: Virtueller Schaden ist auch Schaden.
 
Immer diese Idealisten. Soll er doch selbst auch mitmachen bei Missmanagement und Korruption. Immer schön mit den Wölfen heulen ^^. Einfach mal nen Router abschlaten, behaupten er ist kaputt, eine bestimmte Firma mit der Reparatur beauftragen (die natürlich nichts machen muss) und hinterher den Router wieder anschalten und die Kohle teilen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen