YouTube: Nach gefilmter Verkehrskontrolle droht Haft

Recht, Politik & EU Der 25-jährige Anthony Graber hat auf der Videoplattform YouTube ein Video veröffentlicht, in dem ein Polizist den Motorradfahrer anhält und dabei seine Waffe zieht. Bis zu 16 Jahre Haft drohen Graber nun wegen dieser Veröffentlichung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer sich in der Öffentlichkeit bewegt muss damit rechnen, dass er fotografiert oder gefilmt wird, basta ! Ob sich das andere live ansehen, oder spätere auf yt, spielt für mich dabei keine Rolle. Ich muss mich inzwischen auch überall filmen lassen, sei es Marktplatz, Firma oder an der Haustüre des Nachbarn. Gefragt hat mich keiner, ob ich das möchte...
 
@pubsfried: Ja. Solange die es nur zur Überwachung verwenden ist es ok. Wenn die deine Bilder auf Youtube stellen findest du es allerdings vielleicht auch nicht mehr ganz so lustig. (Kommt vielleicht drauf an was von dir zu sehen ist..)
Mal ganz davon abgesehen, dass die Videos sehr oft falsch zu verstehen sind weil Dinge fehlen wie gesamte Abschnitte, der Ton oder oder oder. Ich hab das Video nicht gesehn, aber ich kann die Polizei verstehen.
Und das mit dem "bis zu 16 jahren Haft" ist ja auch schön und gut. Nur glaube ich, dass er nicht annähernd 16 Jahre bekommt für den Fall.
 
@miedsegadse: aber es ist ok, wenn ein polizist, der im moment gar nicht als polizist zu erkennen ist dir eine waffe an den kopf hält oder?
 
@Ludacris: WO hält der Polizist ihm die Waffe an den Kopf? Welche Minute soll das sein? Hast du die Special Extender FSK 18 ACAB Edition des Videos gesehen? Was für ein Schwachfug.
 
@terminated: Gut Ludacris hat es etwas überspitzt dargestellt.....aber warum soll einer der den Zivil-Cop bei der "Arbeit" filmt für 16Jahre in den Knast ??? Die Amis haben echt ne Meise. Immer gleich die Waffe ziehen denn es könnte ja evtl. Osama sein. Paranoider gehts kaum.
 
@theCure: Es geht garnicht um das Filmen sondern um die Aufnahme und Veröffentlichung des Gespräches ohne die Zustimmung des Polizisten. Dafür steht eine Strafe von bis zu 5 Jahren (in den USA). Zwischen Waffe ziehen und damit auf eine Person zielen liegen Welten.
 
@pubsfried: Das ist aber in DE nicht erlaubt da muss schon gefragt werden .
 
@Menschenhasser: nicht ganz ;) in firmen oder so muss nen schild stehen "dieser bereich wird videoüberwacht" wenn das schild irgendwo hängt stimmst du der aufnahme zu sobald du den laden oder die firma betrittst ;)
 
@Menschenhasser: erst informieren dann labern...
 
@Nippelnuckler: Ich schreibe immer noch hier!
 
laut gestrigem bericht darf man in usa bei der kontrolle nur dann filmen wenn beide seiten einverstanden sind. angebliche war der polizist privat unterwegs also nicht mit seinem zivilfahnungsauto und deswegen häte er die waffe gar niht führen dürfen und ihn nicht kontrolieren dürfen.
 
@Fr34k: Ich finde es kriminell aus dem Auto auszusteigen eine Waffe zu ziehen und erst danach zu sagen wer man ist, ohne aber die Marke zu zeigen.
Da kann ja jeder kommen. Wenn man im Besitz einer Waffe ist, dann würde man vielleich versuchen sich zu verteidigen, wenn einer so einen Bedroht.
Im Hintergrund sieht man, dass ein Polizeiauto anhält und ein Polizist aussteigt. Eigentlich müsste er die Kontrolle übernehmen und nicht der *** vom Dienst, den man es nicht erkännt.
Es ist leider so, dass Polizisten immer etwas an kriminelle Energie aufweisen müssen, damit sie überhaupt "erfolgreich" sind. Einfach nur traurig. Freund und Helfer. Geholfen hat mir perönlich noch keiner, sogar als mir einer Reingefahren ist und ich Totalschaden hatte. (Kam nämlich keiner, da keiner wirklich Verletzt war)
 
@***XOX***: Freund und Helfer ist ja wohl Vergangenheit. Mir haben die Freund und Helfer nur geschadet als mich zu schützen.
 
@pubsfried: Ihr seit alle so schlau und kennt euch mit der US-Gesetzgebung natülich perfekt aus, Hut ab.

Augenscheinlich kennen hier einige nicht einmal die deutschen Gesetze.
 
@k.schweder: Und du kennst http://www.seit-seid.de/ nicht.
 
@eisteh: Gott sei Dank habe ich nicht den Anspruch perfekt zu sein, darum kann ich mit dem Hinweis sehr gut leben, vielen Dank;)
 
@k.schweder: Dann klär uns mal auf !
 
@pubsfried: Das Argument lasse ich nicht gelten. Es kommt immer darauf an was gefilmt wird und wer. Filmen ist schließlich nicht anderes als Gaffen und das steht auch unter Strafe. Oder möchtest du gefilmt werden wenn du verhaftet wirst? Sicher nicht!
 
@Picard.: Natürlich ist es sinnvoll dabei gefilmt zu werden damit von den I. in silber Blau nicht alles verdreht wird.
 
http://www.youtube.com/watch?v=BHjjF55M8JQ&
 
@computerfreak: Kranker Polizist erst Waffe ziehen und dann sehr viel später sich als Polizist ausgeben ( Äusserlich sieht man es dem Typen nicht an das er Polizist ist ) wenn er pech gehabt hätte läge er jetzt unter der Erde .
 
@Menschenhasser: So ist das nunmal im wilden Westen, erst schießen und dann fragen.
 
@Menschenhasser: "Äusserlich sieht man es dem Typen nicht an das er Polizist ist" Außer an der Marke am Gürtel... Und um mal für den Polizisten zu sprechen: Nenne mir eine weite Möglichkeit um sicherzustellen, dass der Motoradfahrer nicht Flüchten wird.
 
@eppic: Und wenn er trotz vorgezeigter Waffe flüchtet... wird er ihn dann erschießen? @Mandharb: Die Zustände in den USA? Ich würde vermuten, wenn jemand mit ner Waffe auf dich zeigt, du gerne auch mal deine Waffe ziehst (die du als Amerikaner besitzt) und eventuell auch mal präventiv zur eigenen Sicherheit abdrückst...
 
@eppic:"Nenne mir eine weite Möglichkeit um sicherzustellen, dass der Motoradfahrer nicht Flüchten wird." Gar keine!. Da er nicht in Dienstkleidung war, gehe ich davon aus, dass er auch nicht im Dienst war, also soll er sich gefälligst um seinen eigenen Sch*** kümmern und keinen auf Bruce Willis machen.
 
@Urmel74: Zivilpolizisten kennst du? Außerdem sind Polizisten auch wenn sich nicht im Dienst sind verpflichtet bei einer Straftat einzugreifen. Seine Marke war jeenfalls deutlich sichtbar, somit gibt es in dem Punkt keine einwände... @monte: "Und wenn er trotz vorgezeigter Waffe flüchtet... wird er ihn dann erschießen?" Ja, ist zu 101% sicher!
 
@computerfreak: jetzt wisst ihr, warum sie es nicht auf youtube haben wollen :/
 
@computerfreak: Der Mann soll 16 Jahre Haft kriegen, aber das Video ist bei YT noch nicht gelöscht...
 
@computerfreak: Danke für den Link. Spinn ich oder wollen die den Falschen bestrafen!? Das kann doch wohl nicht sein, dass da einfach einer aus heiterem Himmel aus dem Auto raus springt und mit der Knarre vor der Nase rum fuchtelt.
 
@slave.of.pain: Du guckst dir hier die letzte Minute eines deutlich längeren Videos an (das auch schon nicht alles gezeigt hat), kannst die Vorgeschichte garnicht kennen und dichtest dann auch noch Sachen dazu. Der Polizist fuchtelt zu keiner Zeit vor seiner Nase rum, die Waffe war nichtmal zu irgend einem Zeitpunkt auf die Person gerichtet. Dies ist nun mal die einzige sinnvolle Möglichkeit wenn man alleine ist den Motorradfahrer am abhauen zu hindern bzw. davon abzuschrecken.
 
@terminated: Ich habe mir das lange Video angeschaut und das mit dem herum fuchteln war auch eher symbolisch gedacht. Fakt ist für mich, totale Überreaktion des Polizisten der sich anscheinend nicht so recht unter Kontrolle hat. Egal ob der Motorradfahrer gefahren ist wie ein Idiot, wenn er nicht vor der Polizei geflüchtet ist, gibt es meiner Ansicht nach, nicht den geringsten Grund den Biker mit einer Pistole anzuhalten. Er hätte aus dem Auto aussteigen sollen und ruhig und gefasst seine Dienstmarke ihm entgegenstrecken können...
 
@slave.of.pain: Du kennst nicht wirklich die Zustände in den USA oder?
 
@slave.of.pain: Du bekommst ein 30s Video vorgesetzt und deine Meinung steht sofort fest und ist 100% richtig ja? Auf youtube und hier in den Kommentaren fondet man schon links zu einer längeren Version des Videos! Die hätten dir auffallen und die hättest du dir vorher ansehen müssen bevor du hier so einen Müll schreibst. Den Inhaltlich lügst du hier einfach nur!
 
In der längeren Version sieht man, daß ein Polizeiwagen hinter den beiden steht und ein Uniformierter Polizist hier ganz offensichtlich Rückendeckung leistet. Allerdings ist mir auch aufgefallen, daß dieser Motorradfahrer keine groben Fahrfehler begangen hat, im Gegenteil er ist evtl. teilweise etwas schnell aber sehr sicher Unterwegs gewesen. Was die Waffe angeht - in einem Staat mit solch lockeren Waffengesetzen ist eine derartige Eigensicherung sicher angebracht. Hier muß sich, meiner Meinung nach, ganz dolle etwas ändern !
 
@computerfreak: och, der hat se ja netmal entsichert, oder auf ihn gerichtet...
 
Meiner Meinung nach müsste der Polizist "in zivil" einen aufgebrummt bekommen... Wenn man nicht wüsste das es ein Polizist ist, dann denkt man ja, das irgendeiner mit ner Waffe auf den Mann zugeht. Muss man denn einen Motorradfahrer mit ner Waffe entgegenkommen? Mir sind Motorradfahrer auf Grund ihres "Ich-darf-Alles-Benehmens" im Straßenverkehr auch nicht gerade super sympathisch... aber das finde ich übertrieben
 
@Onno: Ey, ich bin auch Motorradfahrer. Und ich darf alles! Alein schon deswegen weil Ihr Autofahrer keine Rücksicht auf uns nehmt und euch mit Absicht quer stellt damit wir auch bloß nicht durchkommen. Purer Neid!
 
@Hans Meiser: also wie besch... ist das denn?
 
@Hans Meiser: Ich verstehe dich, fahre zwar kein Motorrad, aber ein Oldtimer-Moped. Ich weiß gut, wie es ist. Aber wenn ein PKW schon 110 km/h fährt, wo 100 erlaubt sind, dann weiß ich nicht, warum ein Motorrad plötzlich aus dem Nichts kommt und so schnell überholt, dass man kaum das Nummernschild erkennen kann. DIESE Fahrer meinte ich. Es sind nicht alle gleich. Aber das Thema gehört nicht hier her. Darüber kann man tausend Seiten schreiben
 
@Hans Meiser: Und ich bin Autofahrer und stelle mich grundsätzlich so hin das ihr an der Ampel hinter mir warten müsst. Ich finde dieses Recht ganz vor fahren zu dürfen, mehr als nur beschissen. Nur weil eure Fahrzeuge kleiner sind halte ich dennoch für angebracht da zu warten wo ihr in der Schlange angekommen seid.
 
@plst253: Ach die haben das Recht dazu? Ist das wirklich so? Ich meine, in welcher Verordnung oder Gesetz steht das? Wenn das wirklich so wäre, dann wäre es echt traurig das der Gesetzgeber sowas erlaubt. Warum Motorradfahrer kein Nummernschild vorne haben müssen kann ich auch schon nicht verstehen... aber sowas? Mittlerweile könnte man glauben, die Politiker sind alle selber Motorradfahrer und machen diese Gesetze für sich selber
 
@Onno: das stimmt nicht. Ich mach gerade den führerschein in AT und habe extra gefragt, ob es stimmt, dass motoradfahrer bei der ampel nach vorne fahren dürfen bzw. ob es stimmt, dass sie sich im stau durchschlängeln oder am pannenstreifen vorbei fahren dürfen - es stimmt NICHT. wenn man erwischt wird, kann es zu einem eintrag im vormerk register kommen (= ein punkt in de) (aber wie das in de ist weis ich nicht)
 
@plst253:
ich fahre motorrad, und verlange in sengender hitze an einer ampel zb auch nicht das du dich hinten an die schlange stellst, fenster alle zu machst und die klimaanlage aus, und heizung an (simulation der motorwärme,die beim motorrad im stand nach oben steigt)

ist aber nur meine meinung
 
@soulkisser: Der Helm ist nun mal Pflicht.... Der Anzug sollte selbstverständlich sein... Ich bin zum Beispiel NICHT gefahren, als es so heiß war. Aber wer kein Auto hat, ist vllt aufs Motorrad angewiesen... Warum aber die Hitze nun berechtigt, nach vorne durchzufahren, verstehe ich nicht.
 
@Onno: und was stört euch daran, wenn sich ein Motorrad an der Ampel vor euch setzt? Fühlt iht euch verletzt, weil sich jemand vor euch "gefrängelt" hat, oder was? Stören tut das Motorrad ja wohl kaum, da es wesentlich schneller von der Ampel wegkkomt als ein Auto! So what ?!
Desweiteren ist es traurig, wie hier wieder alle Motorradfaher von einingen über einen Kamm geschert werden... genau so dooof natürlich der Kommentar von Hans Meiser, der das Gleiche mit den Autofahrern macht...
 
@plst253: Dieses Recht gibt es nicht und es ist sogar verboten als Motorradfahrer z.b. auf der Autobahn im Stau zwischendurch zu fahren. Ich verstehe nur nicht ganz warum du dich absichtlich so hinstellst, dass Motorradfahrer an der Ampel, nicht nach ganz vorne fahren können. Gibt es für dich eine gewisse Befriedigung? Hast du dadurch einen Nachteil, wenn Motorradfahrer an dir vorbeifahren? Ich bin fahre hin und wieder auch selbst Motorrad und wenn ich im Auto sitze mache ich grundsätzlich an Ampeln platz. Sehe es doch einfach so, dass dich diese Motorradfahrer schon während der Fahrt (bei höherer Geschwindigkeit) nicht mehr riskant überholen und es somit wesentlich ungefährlicher ist, den Biker schon an der Ampel überholen zu lassen.
 
@sponch: Was daran schlimm ist? Es ist gefährlich! Weil niemand damit rechnet, dass aus heitem Himmel sich da ein Motorrad irgendwo durchschlängelt. Ich brauch nur in dem Moment meine Tür aufmachen und schon kracht es. Beim Stau ist es noch gefährlicher, wenn sich Motorradfahrer durch die Rettungswagengasse durchdrängeln. Hat schon viele Unfälle wegen solchen Vollidioten gegeben. Und selbstverständlich ist es NICHT fair, wenn sie sich vordrängeln. Das gilt in allen Bereichen des Lebens. Ein faires miteinander. Wenn ich nicht mehr über die Ampel komme, weil sich ein paar Motorradfahrer vorgedrängelt haben, ist das nicht ok. Noch schlimmer ist es, wenn sich Roller-Fahrer vordrängeln, die aufgrund ihrer niedrigen Geschwindigkeit dann alle aufhalten. Ich kann mich ja auch das nächste Mal, wenn du an der Ampel mit deinem Motorrad stehst, mit meinem Auto vor dich drängeln. Dein Gesicht möcht ich dabei mal sehen.
 
@sushilange: 1. An welcher Stelle meines Posts stand, dass ich Motorrad fahre? 2.Mehr als 1-2 Motorräder passen eh nicht vorne dran und wegen denen kommst du sicher nicht später von der Ampel. 3. Unfälle wegen im Stau vorbeifahren: bitte gib ne Quelle an, wenn du in einem solch überzeugten Ton sprichst... 4. Fährst nen gestauchten Smart? Sonst klappt das nicht mit an der Ampel davorsetzen ;-)
 
@plst253: dürfen sie nicht... erst informieren dann labern...
 
@Hans Meiser: Jo Jo, Bruder! Alles Neid bei den ollen Autospießern. Ick schwing mich jetzt och auf die Harley. Verdammte Autofahrer...
 
@tinko: Was ich nicht verstehe: Denken die ohne Rücksicht fahrende Motorradfahrer auch mal in ihrer Kinder, sofern sie welche haben? Welches Leid sie den Hinterbliebenen antun, nur weil sie mal schnell fahren wollten? Unverständlich und leichtsinnig
 
@Onno: Ich weiß nicht, ich bin weder Motorrad- noch Autofahrer. Eigentlich dachte ich, man erkennt die offensichtliche Ironie im Post. Hängt wahrscheinlich vom Charakter ab, wie bei allen Verkehrsteilnehmern. Vielleicht hilft es sich dafür Statistiken zu suchen, a la : Wie alt sind riskant fahrende Biker, haben sie Kinder, begehen sie Fahrerflucht, etc.
 
@Hans Meiser: du bist so du"nn" ^^
 
@Onno: oh man, was ein Schwachsinn mal wieder. Ich selber halte mich soweit es geht an die Verkehrsregeln, aber wenn im Stau Motorradfahrer durch wollen, mach ich natürlich Platz. Ihr tut so als würden die dort mit 100 Sachen lang fahren, die fahren aber meist vorsichtig dran vorbei. Bei den meisten Leuten hier spürt man einfach nur den puren Neid bzw. Menschenhass, weil die Motorradfahrer in dieser Situation einen Vorteil haben. Die meiste Zeit haben Motorradfahrer doch einen Nachteil. Nur ein Licht, man muss dauernd für die anderen Vollidioten im Straßenverkehr mitdenken, meist schwitzt man, es ist wesentlich anstrengender auf längere Zeit ein Motorrad zu fahren als ein Auto usw. Schämst du dich dann, weil DU bevorteilt bist oder hast wenigstens Mitleid? Laut deiner Logik müsste es ja so sein. Mich regen nicht die Motorradfahrer auf (bin übrigens selber einer -> Minus-Hagel), sondern mehr die Leute, die ein Problem damit haben, wenn sie welche Überholen und dann extra Gas geben, die Schnarchnasen, die 70 in der 100er-Zone fahren bzw. auch 70 in der 50er-Zone, die Leute, die auch 10 Meter dicht auffahren, weil es ihnen nicht schnell genug geht, diejenigen, die einem auf der Autobahn/Landstraße/sonstwo vor die Karre fahren und dann das Gaspedal nicht finden und man unnötig abbremsen muss...
 
@matterno: So siehts aus! Alles wesentliche hast du super zusammengefasst! Als Motorradfahrer zieht man immer den kürzeren und muss doppelt so aufmerksam sein, sonst hängt das Leben am seidenen Faden. Das es total bescheuerte Biker gibt ist natürlich auch klar, die fahren und überholen wie die Gestörten, aber Vollidioten gibts genauso mehr als genug auch im Auto! EDIT: Bezüglich dazu, dass Leute Probleme haben überholt zu werden, erlebe ich nur zu oft. Überholt man ne Schnarchnase bekommt man Lichthupe, wildes Gestikulieren (mitunter auch vom Kilometer entfernten Gegenverkehr) usw.
 
@slave.of.pain: Genau deshalb hab ich ein Auto, Zweirad hat mir zuwenig Knautschzone :-] Ich versteh Mopedfahrer nicht, die nach vorne fahren, nur damit sich gleich darauf 10 Autos wieder an ihnen vorbeiquetschen weil das Ding nur 20 den Berg hochzuckelt
 
@Onno: Und wenn deiner Oma die Handtasche geklaut wird, fragst dich warum keiner geholfen hat !
 
hatte zuerst gedacht wtf.. aber seht Euch mal genau die Extended Version an: http://tinyurl.com/34tvcsv ... 1.) rast der in einigen Szenen wie ein gestörter und 2.) ist am Ende ein Einsatzfahrzeug samt Beamten sichtbar was beim anderen Video weggeschnitten wurde
Ausserdem zielt er nicht direkt auf den Fahrer sondern verleiht dem ganzen "nur" Nachdruck ... man sollte ja nicht vergessen, dass in den U.S jeder zweite eine Handfeuerwaffe mit sich führt.
Und noch was: es geht hier ja nicht um das Filmen an sich sondern die GESCHNITTENE Veröffentlichung. Hätte er Beschwerde eingelegt und die Videos an passender Stelle vorgelegt wäre das vl gar nicht so passiert.
Jeder beschwert sich wenn Raser oder extrem riskant fahrende unterwegs sind und andere gefährden.. geht es dann aber um Kontrolle und selektives "Entfernen" aus dem Verkehr wird gleich wieder geschrien
In Anbetracht der Lage... wie hättet ihr reagiert?
 
@chrislog: Da stimme ich dir in allen Punkten zu. Aber 16 jahre Haft wegen ein Video bei Youtube? Meiner Meinung nach geht das zu weit!
 
@Cutin: gut .. das stimmt .. aber ich nehme an, dass sind wieder nur die üblichen Drohgebärden welche rechtlich nicht haltbar sind
Bleibt abzuwarten wie sich dieser "Fall" entwickelt
Die Verhältnismässigkeit sollte da schon gegeben sein da andere Vergehen weit schlimmer wiegen aber weit geringer bestraft werden.
16 Jahre sind wie gesagt nur das mögliche Höchstmaß wo aber erst die Gerichte entscheiden müssen.
Ich persönlich wäre für zwei bis drei Monate Haft wenn Ersttäter (die Möglichkeit bestand ja, dass er bewusst die Videos so geschnitten hat um falsche Tatsachen darzustellen.. das ist aber nach letztem Video nicht der Fall denke ich (extended Version) ... Die Frage ist nur welches Video die Kläger denn zur "Beweisführung" verwenden und ob dieses Video die Erstversion ist die hochgeladen wurde) und zusätzlich Führerscheinentzug oder was es dort für Möglichkeiten gibt wegen der Raserei
 
@chrislog: Naja ob er nun rast oder nicht kann man nicht eindeutig sagen. Auch ist es in den USA nicht verboten rechts zu überholen. Aber für ein Video 16 Jahre zu bekommen ist schon hart, man kriegt in den USA für vergehen wie Drogenhandel oder Totschlag nicht soviel...
 
@Arhey: Man sieht schon, wie der Tachowert sich verdoppelt zu der Stelle wo er gleichauf mit den anderen Autos fährt. Also wird er schon mindestens 160kmh (100mph) gefahren sein.
Mag für deutsche Verhältnisse nicht so wild sein, aber für amerikanische halt, wo 50-60mph die Höchstgeschwindigkeit ist.
Die 16 Jahre Knast werden sicher auch nur kriminell organisiertes abhören gelten, nicht für so ein Schwachsinn.
 
@Arhey: Bekommt er denn wegen diesem Video 16 Jahre Haft ? Wahrscheinlich nicht, nur das Gesetz gegen welches das Video angeblich verstoßen soll sieht bis zu 16 Jahre Haft vor. Lest doch mal den Text richtig durch bitte ! Fakt ist, daß kein Ton zu hören ist, somit haben vielleicht die wenigsten hier eindeutge Signale - Sirenengeheul nicht wahrnehmen können. Außerdem wie ich schon mal schrieb, be solch laxen Waffengesetzen wie es sie in den USA gibt, ist eine derartige Eigensicherung sicher nötig.
 
@chrislog: Wo rast er denn bitte? In den USA ist es erlaubt rechts zu überholen, und das einzige mal wo er "schell" gefahren ist, war als die komplette Autobahn frei war. Danach hat er sich vollkommen normal verhalten. Ich finde diese verlängerte Version zeigt sogar noch, das der Beamte in Ziviel den Motorradfahrer fast umgefahren ist, als er neben ihn anhält. Alles in allem, find ich das ganze wieder so überzogen....
 
Wenn ich mir das Video so anschaue, da frage ich mich, ob man sich neuerdings in den Staaten als Gesetzeshüter nicht mehr ausweisen muss. Kann doch jeder aus einem Auto aussteigen und meinen "Get off the Motorcycle. State Police". Manch anderer Amerikaner hätte vor Angst, dass es ein Räuber sei, ihn bestimmt erschossen. Seltsamer Polizist. Manche denken auch, wer sie doch sind.
 
@klein-m: ok in sachen Ausweispflichtigkeit muss ich schon recht geben... das hätte viel besser gelöst werden können
 
@klein-m: die frage ist ja, da kein ton verhanden, ob der polizist sich durch irgendwelche durchsagen/ein kleines blaulicht/ sirene bereits vorher zu erkennen gegeben hat oder nicht.
 
@LoD14: Kurz nachdem er seine Waffe zieht sagt er ja das er Polizist ist und seine Marke ist am Gürtel zu sehen. Aber andersrum wäre besser. So gehört sich das nicht.
 
@IceSupra: Also ich kann beim Aussteigen aus den Wagen keine Marke erkennen (zumindest aus dem Blickwinkel der Kamera).
 
Nacktscanner, biometrischer Ausweis, Kontodatenübermittlung, Todesstrafe: das Land der unbegrenzten Möglichkeiten!
 
@Remotiv: Das Beste sind die laschen Waffengesetze ! ;-)
 
Der Polizist kann froh sein dass der Motorradfahrer nicht selbst bewaffnet war (ist da ja üblich) und ihn aus Notwehr erschossen hat...also ich hätte echt Stress wenn einer auf mich zu kommt und ohne seinen Ausweis zu zücken erst mal eine Waffe zieht...
 
@bluefisch200: Es steht nirgendwo aus welchen Bundesstaat er kommt, nicht überall ist es üblich Waffen zu besitzen da die Waffengesetze oft härter sind als z.B in Deutschland. Du kannst ja auch nicht Europa mit Deutschland gleichsetzen.
 
Sagt mal hat der Polizist sie nicht mehr alle? Steigt in Zivil aus seinem Wagen und zieht die Waffe. Muss man sich als Polizist heutzutage nicht mehr ausweisen? Was wäre wenn der Motorradfahrer gedacht hätte jetzt kommt ein Überfall und hätte dem Polizisten einen rübergezogen oder evtl. schlimmeres.
 
Es hätte mich jetzt stark gewundert wenn es nicht in den USA stattgefunden hätte.
 
An einem Land, in dem es in einigen Staaten gesetzlich verboten ist seine Frau Sonntags zu küssen wundert mich garnichts mehr. Und jetzt die Sache.... Traurig, einfach nur traurig.
 
@Pelmen: Die Gesetze sind hunderte Jahre alt und sind auch schon lange nicht mehr gebräuchlich. Genauso gibt es Europäische Länder mit "dummen" Gesetzen.
 
@John Dorian: Aber immer noch gültig.
 
@kubatsch007: Auf dem Papier vielleicht, werden aber schon lange nicht mehr vollstreckt.
 
Als reine Verkehrskontrolle würde ich die Scenerie nicht einschätzen. In den USA stehen die Streifenpolizisten mit ihrem Radar auch nicht auf dem Freeway, sondern außerhalb bei den Ein- und Ausfahrten. Mr. Graber fährt im Video anfangs 127 mp/h (erkaubt sind 55) und passiert dann einen Polizeiwagen, der auf dem Mittelstreifen steht, was so nicht üblich ist und der ihn höchstwahrscheinlich abfangen sollte. Ich gehe davon aus, daß Mr. Graber schon lange vorher geblitzt worden ist und sich einen Spaß daraus gemacht hat, die Cobs zu ärgern, oder mit dem Video generell auf Youtube wollte. Besagter Polizeiwagen (vom Mittelstreifen) steht beim Anhalten ebenfalls hinter dem motorcycle und ist klar als solcher zu erkennen.
 
Die Yankees sind für die blödsinnigsten Gesetze bekannt und scheinen wohl kein Kleinhirn zu besitzen, dass ihnen erlaubt einmal nachzudenken. Wegen den Hochladen von Filmdaten so eine Immense Strafe. Aufwachen, USA.
 
Haha manchmal kann man es nicht glauben wie dumm Amis sind.
 
@Xiu: Deinen Rassismus kannst du woanders besser ausleben.
 
@John Dorian: "Die Amerikaner" sind keine Rasse. Besser wäre hier Chauvinismus , aber wir leben nun mal im post-intellektuellen Zeitalter!
 
@probex: Recht hast du, hab es etwas verallgemeinert.
 
Also ich würde mich durch die Waffe jetzt nicht bedroht fühlen. Denn diese wurde ja nicht direkt auf ihn gerichtet und sollte wohl nur wie schon erwähnt etwas nach druck verleihen. Wer weiß ob er nicht vor hatte sich aus dem staub zu machen, da die Maschine ja auch zurück gerollt ist.

Ausserdem ist in den USA wie in D ein Polizist immer im Dienst. Man kann auch nicht erkennen, ob der Motorradfahrer nicht versucht hat dem Streifenwagen zu entkommen, er hat sich immer und immer wieder umgeschaut.

Fazit: Als aussen stehender kann man dazu nur spekulieren, ich würde sagen der Cop hat sich richtig verhalten. Man sollte auch bedenken, das in den USA viele Cops schon durch reine Verkehrskontrollen ums leben kommen, nur weil ein spinner gleich eine Waffe zieht und den Cop nieder schießt.
 
@RiKER: Würde ich gerne sehen wie du dich nicht bedroht fühlst
 
Willkommen in der Welt der Polizeistaaten. Der 08/15 Bürger wird bald bis in die Unterwäsche bespitzelt, aber die Wachhunde verschanzen sich hinter dem Persönlichkeitsschutz, wenn sie bei Rechtsverstößen ertappt werden. Die Waffengleichheit zwischen den Bewachten und den Bewachern gab es nie und wird es niemals geben. Alle Menschen sind gleich, nur manche sind gleicher als andere. Dafür haben die Wächter nunmal wenige Freunde (in Indien werden sie z. B. nahezu wie Aussätzige betrachtet). Den Preis möchte ich nicht zahlen müssen.
 
Man steckt halt net drin und kennt nicht die genaue Situation. Wir wissen nicht wie schnell der Motorradfahrer gefahren ist und wie rücksichtslos. Wir kennen den Cop net usw. Klar sieht man das nun als Schweinerei, würde man nun lesen das nen Motorradfahrer in nen Minivan gekracht ist und dort 2-3 Kinder ums Leben gekommen sind sähe die Sache wieder total anders aus. Beide haben warscheinlich ein Fehler gemacht, die Drohung der Haft nun finde ich allerdings sehr überzogen. Der Motorradfahrer hat seine normale Strafe zu kriegen und der Cop für diesen geistlichen Aussetzer zumindest ne Abmahnung und gut. Wenn man sich das Video anschaut ist man halt ganz klar für den Motorradfahrer aber sowas sind eben Perspektiven, wenn man in Haut des Cops steckt, vielleicht 1-2 Tage zuvor zu nen Unfall gerufen wurde der unschön war und dann in eine Situation gerät wo ähnliches passieren kann, kann ich mir vorstellen das man erst handelt und dann überlegt. Die Meinung von uns wird eh davon bestimmt wie wirs in den Medien kriegen und dort wird ein armer Mann mit ner Waffe bedroht und nun will man ihn 16 Jahre Haft anlasten fürs Filmen davon.
 
An alle Yankee hater, der Motorradfahrer hat viel schlimmeres gemacht im Video wie der Bulle,, er hat in sein Spaßfahrt mehrere Personen in Gefahr gebracht. Ich verstehe in diesen Fall den Bullen warum er die Waffe gezogen hat, der Motorradfahrer hat ja schließlich regelrecht sein eigenes Motoradr unverantwortlich gefahren was schließlich zum Tote andere führen könnte...

Das die aber den Verhaften wollen wegen den Upload auf Youtube ist wiederum auch nicht in Ordnung...
 
Ich kann mich noch ganz schwach erinnern wie alle geschrien haben wegen den Google Street View weil sie Angst gehabt haben gefilmt zu werden.
 
"Zudem richtet er eine Waffe auf den 25-Jährigen" WO genau tut er das auf dem Video? Es richtet die Waffe nicht direkt auf ihn..
 
@ConiKost: Das sind die modernen Nachrichten. Alle Seiten schreiben nur noch von einander ab und keine einzige guckt sich das Video wirklich an und bewertet halbwegs neutral was da eigentlich passiert. Sieht man ja auch an den Kommentaren hier wo die Leute sogar schon was von "Waffe an den Kopf halten" schreiben. Für einige ist eine Person gestorben noch bevor überhaupt jemand einen Schuss abgeben hat bzw. das je vorhatte.
 
Auf einen Staat in dem die Un/Rechte von Staatsorganen höher bewertet werden wie die Menschenrechte, scheiß ich.
 
Ums mal zusammenzufassen: Ein Zivilpolizist mit erkennbarer Dienstmarke hält einen Raser an und stellt durch die alleinige Präsens der Waffe sicher, dass der Fahrer keine Flucht begeht... Also für mich ist das ganz offensichtlich, ACAB!
 
Wie man auf die 16 Jahre kommt ist echt fraglich, aber dem Typ wird nicht angekreidet das er den Polizistin bzw. die ganze Aktion gefilmt hat, sondern dass er den Gesprächsinhalt aufgezeichnet hat OHNE den Polizisten vorher zu Fragen und diesen dann sogar Veröffentlicht, was er ohne die Zustimmung nicht darf. Die Aktion mit der Waffe wird auch schlimmer dargestellt als es ist. Verfolgungsjagten mit Motorradfahrern sind immer eine gefährliche Sache und da der Polizist in dem Moment noch alleine war und der Motorradfahrer beim aussteigen des Polizisten schon leicht nach hinten rollt und damit einen Eindruck macht als ob er gleich fliehen würde (geht ja schnell mit nem Motorrad) ist es nur richtig das der Polizist direkt die Pistole zieht aber NICHT auf den Menschen direkt zielt. Sobald Verstärkung da ist steckt er die Waffe ja auch direkt wieder ein. Alles in allem eine recht unspektakuläre Aktion die wieder von den Medien gepusht wird und einzig durch die (unverständlichen, weil kaum Informationen )16 Jahren auf sich aufmerksam macht.
 
@terminated: Genau so sehe ich das auch.
 
@terminated: merkst du eigentlich noch was du da schreibst? .. einzig die 16 Jahre? Hackt es bei dir? Findest du das etwa in Ordnung? Der Fehler liegt eindeutig beim Polizisten ganz allein, er hat sich zu erkennen zu geben und wen ner noch nichtmal zuständig ist, soll er gefälligst nicht den Cowboy spielen. Bei sowas sterben Menschen!
 
@Ouze: WAS hat der Polizist falsch gemacht? Er hat einen Motorradfahrer gestellt und diesen aufgefordert vom Motorrad zu steigen. Die gezogene Waffe war vollkommen Gerechtfertigt, da der Motorradfahrer schon beim Aussteigen des Polizisten nach hinten rollt und damit einen Eindruck macht als ob er gleich flieht. Der Polizist hat zu keinem Zeitpunkt die Waffe auch nur auf den Motorradfahrer gerichtet! Sobald der Motorradfahrer abgestiegen ist und die Fluchtgefahr damit deutlich gesenkt wurde hat er die Waffe umgehend eingesteckt. WO ist also das Problem?
 
@terminated: Das Problem ist einfach das Leute wie "Menschenhasser" einfach immer irgendetwas suchen, um gegen die Autorität zu hetzen. Der Motorrad fahrer wird hier mal wieder als Unschuldslamm dargestellt, weil sich alle nur das 30s Video ansehen, in dem er festgenommen wird. Was er vorher gemacht hat interessiert den Pöbel einfach nicht. Sie möchten nur bei den hass Triaden gegen die Polizei mitmachen.
 
@Mandharb: hast du eine faschisten gehirnwäsche bekommen oder was geht ab. informiere dich mal über amerika. wenn die nicht solche dummen gesetze häten wäre es zu sowas nicht gekommen. wem hat denn der motorradfahrer geschadet? nur noch gebrainwaschte menschen in den vasalenstaaten der USSAR. die autorotät, lol, die autorität nutzt kanz klar ihre macht irgendwo wo sie nicht autorisiert ist.
 
@QUAD4: Auch ich find viele Strafe in den USA total überzogen. Trotzdem wird hier gerade sinnlos gegen den Polizisten gehetzt und das ärgert mich einfach. Zu keiner Sekunde ist die Waffe auf den Motorradfahrer gerichtet! Und jetzt informier du dich mal, mit welcher Gewalt die Polizisten in den USA täglich konfrontiert werden.
 
@Mandharb: ich hatte mich bereits korregiert, ich meinte natürlich gezückt. sowieso egal, amiland ist ein polizeitstaat. wenn man jeden furz kriminalisiert muss man sich nicht wundern das die menschen anfangen sich zur wehr zu setzen.
 
@terminated: wo ist denn das problem wenn jemand in civil eine waffe zückt und sich als polizist ausgibt???
 
@Ouze: leider checken das viele nicht. hätte der motorradfahrer eine pistole gehabt hätte er vieleicht zurück geschossen. wer weiss wie sich solche situationen entwickeln. damnächst läuft jeder in civil, zückt ne waffe und sagt er wär polizist. wo sowas endet kann man sich sicherlich vorstellen. amerika ist längt ein polizeistaat. total lächerlich, 16jahre für ein aufgenommenes video. total absurd, aber kein wunder im land der unbegrenzten idiotie.
 
@QUAD4: Etwas von Gehirnwäsche quatschen aber dann die Unwahrheiten von Winfuture ungefragt übernehmen. Im Ursprungsartikel zu dem Thema geht es darum ihn nach "criminal law 10-402(b)" zu Belangen. Dieser Handelt aber lediglich von Ton Aufnahmen und wird mit "Any person who violates subsection (a) of this section is guilty of a felony and is subject to imprisonment for not more than 5 years or a fine of not more than $10,000, or both." Wie man auf die 16 Jahre kommt steht NIRGENDS! Eventuell ist da noch deutlich mehr vorher vorgefallen was keiner von uns wissen kann. Du kannst also anhand eines Videos, aus der Sicht des Motorradfahrers wo man die Vorgeschichte nicht kennt beurteilen können das er niemanden geschadet hat? Respekt!
Des weiteren denken hier die meisten das sich die Polizisten in den USA genauso verhalten sollten wie in Deutschland, da aber ziemlich viele in den USA eine Waffe besitzen ist der Eigenschutz eines Polizisten sehr wichtig so das diese auch gerne schneller ihre Waffe ziehen(NUR ZIEHEN!!!!) als ihre deutschen Kollegen.
 
@terminated: http://www.youtube.com/watch?v=QNcDGqzAB30&feature=related ich hab gar nichts von winfuture übernommen. in dem polizei statement wird von was anderem gar nicht gesprochen. es geht um die geschwindigkeitsübertretung. der polizist hat definitv falsch gehandelt. und wenn er nach dem gesetz richtig gehandelt hat dann ist das gesetz fürn arsch. aber sowas wird in einer diktatur eh nicht gesagt. seis drum.
 
@QUAD4: Aha, selbst in deinem Video geht's es um "up to 5 years in prison". Das eigentliche Problem wird in dem Video auch nicht belichtet wieso er die 5 Jahre kriegt, es geht NICHT um das aufzeichnen, sondern um das veröffentlichen. Du Darfst nicht einfach so ungefragt Gespräche mit Personen aufzeichnen und diese dann auch noch ohne ihre Zustimmung veröffentlichen. Wieso soll der Polizist falsch gehandelt haben? Guck dir an was Passiert sobald das Auto des Polizisten zum stehen kommt und die Tür noch zu ist. Er rollt mit dem Motorrad zurück und erweckt dadurch den Eindruck als ob er gleich flüchten will. Was soll der Polizist sonst machen? Sich auf die Straße stellen, seinen Dienstausweis suchen und ihnen dann hübsch so halten das der Typ das Ding auch vom Motorrad aus sieht? (Da kommen dann die nächsten und sagen ja, so ein teil kann sich ja jeder drucken, auf die entfernen lässt sich die Echtheit ja garnicht sagen, bla blub). Was hätte das also alles gebracht außer eventuell eine gefährliche (besonders für andere Verkehrsteilnehmer) Verfolgungsjagt wenn der Motorradfahrer nicht an Ort und stelle gestellt worden wäre?
 
@terminated: du kannst so viel labbern wie du willst. der polizist ist schuldig. allein die tatsache das die dem 16jahre für sowas lächerliches aufbrummen wollen zeigt doch das das system total geisteskrank ist. die regierung der usa töten auf befehl hundertausende von menschen in ländern wo die eigentlich nichts zu suchen hätten und keiner von denen bekommt irgend eine strafe. einfach nur lächerlich man. wenn die den polizisten als schuldig hinstellen würden, würde das ja das system belasten und müsste hinterfragt werden. früher oder später werden die amis zur selbstjustiz greifen weil es anders gar nicht geht. der staatsapparat hat derfinitiv zu viel macht und nutzt diese aus.
 
@QUAD4: Irgendwie scheint es mir so als ob es dir garnicht um diesen Vorfall geht sondern um generell deine Antisympathie gegen die USA kund zu tun. Erstens heißt es nur bis zu 16 Jahren, zweitens steht immer noch im Raum woher diese 16 Jahre kommen (selbst in dem von dir geposteten abc-News Beitrag wird von "up top 5 years" gesprochen und das steht auch so im Gesetz drin). Verurteilt wurde er bis jetzt noch zu garnichts und eventuell ist zum Schluss nur paar Sozialstunden drin, aber über sowas wird dann wieder nicht berichtet und jeder Hans Wurst wird noch in 10 Jahren auf diese unglaublichen 16 Jahre hier verweisen. Aber ja, es ist immer einfacher die Fakten zu ignorieren und anhand seiner Gefühle zu urteilen.
 
@terminated: labber nicht von irgendwelchen "fakten". fakt ist das "civil" motorradfahrer anhält mit gezogener waffe und sich als bulle ausgibt. das er bulle ist, wird erst kurze zeit später bekannt. aus meiner sich zeigt es dennoch wie krank das amerikanische system ist und wir hier sind auch nicht weit davon. macht dir keine illusionen, in spätestens 5jahren wirst du das auch hier erleben wenn sich nichts ändert.
 
@terminated: irgendwie scheinst auc hdu nicht zu kapieren was da offensichtlich los ist: Den Motorradfahrer hat ein privater wagen den weg versperrt, ohne Blaulicht, der Polizist ohne Marke, er steigt aus und zieht eine Waffe ohne sich auszuweisen. Ich hätte mich da anstelle des Fahrers auc haus dem Staub machen wollen. die Gefahr besteht einfach dabei dass der Motorradfahrer ihn für einen ausgeflippten Typen halten könnte: D.h. flüchten oder gleich erschießen!"
 
@terminated: Ich verstehe sowieso nicht wo du da eine Fluchtgefahr siehst.... Der Polizist fährt so nah an den Motorradfahrer ran, dass der kaum aussteigen kann. Jeder normale Mensch würde da zurückrollen, einfach nur weil es kein Sinn macht so nah an einem Auto zu stehen. Diese Situation hat der Polizist hervorgerufen und der Motorradfahrer hat reagiert. Wo also die Not besteht die Waffe zu ziehen verstehe ich nicht. Ich habe übrigens das lange Video gesehen und keine Vergehen entdeckt, welches die Aktion des Polizisten rechtfertigt. Ich finde diesen kompletten Vorfall zwar nicht so schlimm, wie ihn hier alle hochpushen, aber korrektes Verhalten von dem Polizisten sehe ich hier nicht. Und das wird auch durch die Androhung der 16 Jahre bestätigt. Das ist wie ein Schuldeingeständnis.
 
@Ex!Li: Habt ihr eingetlich auch am Ende gesehen das da ein echtes Polizei Wagen vorgefahren ist? der Motorradfahrer ist mit 140mph durch die Gegen gerauscht, hat Wheelies hingelegt aber das schein keine zu interessieren Er hat sich auch als State Police ausgeben, hinter ihn war dann die in Uniform gekleidete Police. Also wenn das kein Zufall ist würde ich fast meinen die waren länger schon hinter ihm her
 
@SpeedFleX: Dann schau dir das Video doch genau an, der Polizeiwagen ist aus der entgegengesetzer Richtung auf die Autobahn gefahren. Ohne Eile oder sonstiges... wo der Zivielpolizist herkam kann ich mir nicht erklären, denn der Motorradfahrer hat ihn definitiv nicht überholt. Da er aber ca 5 Sekunden schnell gefahren ist und dann die komplette andere Zeit mit 80 gechillt unterwegs war, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass da ne Verfolgungsjagt stattgefunden hat.
 
@Ex!Li: Muss ja keine heißer Verfolgungsjagd sein wie im TV oder Cobra 11, lieber ruhig verfolgen und dann abschneiden, ich denke mim Cop-car gegen Motorrad hätten die wenig chance, deswegen abscheiden.
 
Der Motorradfahrer kann froh sein, dass er auf der Straße nicht sofort erschossen wurde. Mit 16 Jahren Haft sollte er noch gut leben können. Mit seiner Fahrt hat er schließlich das Leben von vielen Kindern und Müttern aufs Spiel gesetzt. War der eigentlich auch noch betrunken? Sah mir fast so aus.
 
@BeveStallmer: Ich weiß nicht welches Video du gesehen hast, aber das Vidio das dieses Thema behandelt zeigt nichts derartiges.
 
@Tomarr: Hast du mal gesehen wie der rast?
 
@John Dorian: http://www.youtube.com/watch?v=G7PC9cZEWCQ
Ich finds auch grenzwertig...
 
@John Dorian: Am Anfang des Videos fährt er mal kurz auf dem Hinterrad, OK. Er überholt auch einige, auch OK. Aber so schnell überholt er die anderen auch nicht. Schon vor dem Wagen des Polizisten fährt er eigentlich normal. Die anderen Fahrzeuge fahren ähnlich schnell. Von daher sage ich mal das ich hier in Deutschland so einiges erlebt habe was weeeeiiiiit schlimmer war. Und zudem soll er ja nichtmal dafür verknackt werden, sondern 16 Jahre weil er das ganze auf Youtube veröffentlicht hat. Wobei der Polizist ja wohl noch Glück gehabt hat. In einem Land wo viele Menschen eine Waffe tragen ist es nicht ganz ungefährlich mit gezogener Waffe, ohne das man ihn als Polizist erkennen kann, auf jemanden zu zu gehen. Es war einfach eine sehr dumme Aktion des Polizisten, eine, für Amis oft typische, Rambo-Aktion halt. Und der falsche soll dafür den Kopf hin halten.
 
@BeveStallmer: Lies dir den Text nochmal durch! "Bis zu 16 Jahre Haft drohen Graber nun wegen dieser Veröffentlichung." Es geht um den Typen, der das Video hochgeladen hat. Nicht um den Motorradfahrer
 
hier gibt es das video in voller länge: http://www.youtube.com/watch?v=G7PC9cZEWCQ&feature=related
 
Also das einzigste was man beanstanden kann in meinen Augen ist das Nichtzeigen der Marke, aber vllt. hatte er im Auto so ne eletronische Anzeige was Ziviplizisten immer drin haben. Das Waffe ziehen finde ich nicht so schlimm, weil er muss sich auch schützen gibt schliesslich genug freilaufende Psychosund er hatte die Waffe nicht direkt auf den Motoradfahrer gerichtet gehabt. Außerdem wollte der Motoradfahrer mMn nach die Fahrt weiterführen, er rollt ja die Karre zurück bis der Zivi den Schlüssel umgedreht hatte. Und außerdem stand direkt hinter der Motorad ein Streifenwagen vom dortigen Sheriff, falls es einigen nicht aufgefallen ist. Ob das filmen jetzt 16 Jahre Heft wert ist kann ich nicht einschätzen. Finde es aber überzogen, da kommt ein Raubüberfall günstiger. Amerika halt, Land der extremen und nichtnachvollziehbaren Urteile.
 
Wie ich schon etwas weiter oben geschrieben habe. Das ist KEINE reguläre Verkehrskontrolle. Hier der YT Link fürs komplette Video: http://www.youtube.com/watch?v=RK5bMSyJCsg. Mr. Graber wird von 2 Polizeiwagen angehalten, welche devinitv per Funk dazu geholt wurden und ihn auch zum Schluß beide verfolgt haben. Dazu kommt noch, daß die Staatspolizei normalerweise für geringe Verkehrsdelikte, wie Geschwindigkeitsüberschreitung, erst einmal nicht zuständig ist, sondern erst wenn jemand z. B. nicht anhalten will. Besagter 2. Polizeiwagen auf dem Mittelstreifen, an dem Mr. Graber vorbei fährt, ist höchstwahrescheinlich ebenfalls über Funk infomiert worden und aus der Gegenrichtung der Autoahn gekommen und hat sich zum Abfangen dort positioniert. Wenn ich nach so einer Show in Deutschland angehalten werde, wird zwar kein Polizist die Waffe ziehen, aber die Hand wird an der Waffe sein. Garantiert.
 
@SAG: unsere polizei ist ja auch schon auf polizeistaat indoktriniert, wäre kein wunder wenn ihre hand an dem halfter wäre. allein schon die schwarze kleindung sollte den deutschen " schöne" erinnerunge wecken an . in dem video sieht und hört man nichts von verfolgung. garantiert macht keiner nen wheelie bei ner verfolgungsjagt. der hat sich einfach nur gefilmt dabei ...und dann kam der gestapo bulle an. geistesgestörte regierung, geistesgestörte gesetze, geistesgestörte amerika.
 
@QUAD4: "und hört man nichts von verfolgung."
Richtig, weil der ach so unabhängige Ersteller des Videos (der Beschuldigte) den Ton bis zu dem Moment wo der Polizist aussteigt aus dem Video entfernt hat.
 
@terminated: ich sehe auch keine lichter oder sowas außerdem fährt der auch mal 80mph/134kmh, mit einem motorrad das definitiv mehr kann. niemals ist das eine verfolgungsjagt. du hast keinen beweis dafür. ich kannm ir auch schlecht vorstellen das er den ton abstellt. möglich das der ton nicht aufgenommen wird durch den fahrtwind oder so, aber das ist NIENAMLS eine verfolgungsjagt. der macht während der fahrt einen wheelie und guckt auch mal auf andere autos.
 
Für mich schauts im Video so aus, als wenn der Cob Wagen auf dem Mittelstreifen noch etwas ausrollt, also gerade erst dort angekommen ist. Aber selbst wenn dieser Wagen Mr. Graber geblitzt haben soll, stellt sich immer noch die Frage, wo der Staatspolizist so schnell hergekommen ist?
 
Naja, in der USA muss ja jeder Polizist damit rechnen, dass sein Gegenüber bewaffnet ist, und die Waffe wurd ja auch nicht auf den Motorradfahrer gerichtet. Aber eine Hausdurchsuchung ist wieder absolut unverhältnismäßig. Interessant jedenfalls dass die Polizei aktiv YouTube observiert und zuschlägt sobald jemand aus der Reihe tanzt. Da sieht man wie gut der Polizeistaat schon geölt ist. Finds aber faszinierend dass seine Kamera nicht schon auf der Autobahn beschlagnahmt wurd, dass lässt natürlich Raum für Spekulationen.
 
@lutschboy: Wahrscheinlich ist das der normale Ablauf einer Verkehrskontrolle über den hier soviel diskutiert wird. Da sucht man dann natürlich nicht unbedingt nach irgendwelchen Videos. Fraglich ist also eher, warum er für das Hochladen eines harmlosen Videos so hart bestraft werden soll. Sogar wenn es irgendwie Verboten sein sollte Aufnahmen von Polizisten zu veröffentlichen, darf das niemals jemanden Jahrelang in den Knast bringen.
 
Meine Damen und Herren, der Wahnsinn eskaliert weiter: http://tinyurl.com/2utn6ks
 
Hier auch Wahnsinn: Ein Mann mißachtet eine Verlehrskontrolle und gibt ordentlich Gas. Nach einer heftigen Vervolgungsjagt durch die halbe Stadt kann die Polizei den Flüchtigen endlich stoppen. Als der Beamte ihn fragt, warum er den weitergefahren und geflüchtet ist, erwidert der Mann: Naja, meine Frau ist letzte Woche mit einem Polizisten durchgebrannt. Ich dachte, sie wollten sie mir wiederbringen...
 
Und das alles hat WAS mit Windows zu tun?
 
@DSidious: Hier deine Verbindung: Das Video wurde auf der Plattform Youtube veröffentlicht. Diese kann man mit einem Browser ansurfen. Den Browser kann man auf dem Betriebssystem Windows ausführen. Außerdem ist der Schwerpunkt der News auf dem veröffentlichen des Videos bei Youtube. Von daher ist die News nicht so weit entfernt wie manch andere News hier.
 
@DSidious: Der Polizist hatte das Verkehrsvergehen durch sein AutoFENSTER beobachtet!
 
http://www.youtube.com/watch?v=G7PC9cZEWCQ&NR=1

wer halt das ganze video sehen will ^^

ihr seid so arm ...
 
"Bis zu 16 Jahren..." Lesen, begreifen, Schreiben! Wer glaubt, dass für die Veröffendlichung 16 Jahre Gefängnis verhängt werden, der kennt das US-Recht nur aus CSI-Miami oder anderen US-Serien. "Bis zu..." bedeutet NICHT, das er sofort die maximale Strafe bekommt. - btw: Nach der "Langfassung" des Videos sehe ich durchaus eine Rechtfertigung für das Handeln des "Zivilisten". Um das Motorrad zum Anhalten zu zwingen zeigt der Autofahrer sofort mit der Waffe, dass eine Flucht mit dem Bike sinnlos ist. Abgesehen davon, stand schon direkt hinter dem Motorrad ein offizieller Streifenwagen!
 
the land of the free. and the home of the brave.....
 
..es drohen 16 Jahre Haft..

Klassische Täter-/Opfer Umkehr...
 
"Das aufgetauchte Video könnte dem Polizisten schaden, heißt es." ... na dann hat doch der Polizist was falsch gemacht, und der wird nicht behelligt, oder was?
 
"""
Das aufgetauchte Video könnte dem Polizisten schaden, heißt es.
"""
Na, das wollen wir doch hoffen!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles