Safesocial überwacht Aktivitäten von Minderjährigen

Internet & Webdienste Interessierte und möglicherweise besorgte Eltern können auf den zu AOL gehörenden Web-Dienst Safesocial zurückgreifen und nach einer Anmeldung die Aktivitäten ihrer Kinder im Internet stets verfolgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Also erst besorgen wir uns DROGEN und dann zeigen wir denen was GEWALT ist!" ;P
 
naja Filterlisten waren noch nie sonderlich effektiv, z.b. D ROGEn, oder mit Tabs... Wenn man möchte kann man das recht schnell umgehen. Die Frage ist auch wann erkennt der Dienst, dass Kinder surfen? Läuft da ein Programm mit, wenn ja kann man das abschalten, oder wird der gesamte Zugang überwacht?
 
Na endlich werden die überforderten Eltern noch etwas weiter entlastet..und die Kinder müssen sich noch weniger Gedanken drüber machen ob sie wohl evt grade Sch*** bauen. Weil Papa und Mama können ja anschließend sehen bzw. gezeigt kriegen was da "NUR" gemacht wurde ...
 
Das Tool hört sich super an für Leute (egal welchen Alters) die explizit nach Drogen und Gewalt suchen. Einfach das Ding installieren und man kriegt alle Bilder in Bezug darauf automatisch angezeigt.
 
@monte: Lesen bildet ;-) Du kansnt danach nicht einfach suchen und filtern. Sondern Person X muss zustimmen, dass du sie überwachen darfst und dann bekommst du nur von Person X alles gefiltert, was diese Begriffe enthält.
 
@sushilange: Mitdenken bitte^^ Wenn du selbst Person X bist, dann stellst du es eben ein und wie im Text steht kriegst du dann alle Bilder zu sehen, die gefiltert wurden. Du kannst quasi den ganzen anderen Kram rausfiltern (whitelist) - vorallem das Social Netzwerk selber... du kriegst nur die tollen Bilder zu sehen^^.
 
@monte: Hä? Wenn ich mich selbst überwache, dann bekomme ich auch nur das zu sehen, was ICH geschrieben habe oder MIR jemand geschrieben hat. Und nichts anderes. Ich bekomme NICHTS von anderen mit. Nur all das, was Person X betrifft, dabei ist es unerheblich ob ich Person X bin oder Person X jemand anderes ist. Ich bekomme also nicht mehr zu sehen, als ich ohne schon sehe, wenn ich Person X bin.
 
@sushilange: Du hast es erfasst, du bekommst nicht mehr zu sehen, sondern weniger. Eben nur genau das, was du willst...
 
@monte: Du hast es immer noch nicht kapiert, oder? Du bekommst NICHTS zu sehen. Du wirst NICHTS finden, weil du NUR das findest, was du SELBST geschrieben hast. Welchen Nutzen hat es? Das mag vielleicht für Leute mit Alzheimer sinnvoll sein, aber ansonsten bringt es dir rein gar nichts. Du bekommst auch nur DEINE eigenen Bilder, die du SELBST hochgeladen hast, zu sehen. Die Funktion soll dazu dienen, die eigenen Kinder zu kontrollieren, d.h. man sieht, was die EIGENEN Kinder für Bilder hochgeladen haben und was die EIGENEN Kinder geschrieben haben. Nicht mehr und nicht weniger.
 
Mir scheint als wäre heutzutage kein Erwachsener geschweige denn ein Elternteil in der Lage eine vernünfitige Erziehung ohne solch Schwachfug durchzuführen.... Eltern nehmen mehr und mehr "Erzeugerpositionen" ein... Die Erziehung übernehmen andere
 
@Stefan_der_held: Genau meine Meinung,dickes + von mir an dieser Stelle..! Und außerdem ist es auch mittlerweile Fakt,das sich die heutige Generation von "Kiddies",teilweise besser mit Computern auskennt,als die Eltern..Bestes Beispiel:Meine 12+14 Jahre alten Brüder,die den Schutz der Kindersicherung bzw. das Stundenlimit umgehen,in dem sie im Abgesicherten Modus mal kurz das Datum(Uhrzeit)ändern.. :D Und Vaddern wundert sich warum die Bengels solange vor der Kiste sitzen..Tja,so ist das halt..Andere Generation,andere Gepflogenheiten.. ;) Da hilft nur die eigenen Kids so zu erziehen,das sie wissen was sie dürfen und was nicht..Alles andere,behaupte ich mal,hat man,wenn man nicht DIREKT DANEBEN SITZT,einfach nicht unter Kontrolle..Und ehrlich gesagt,wer möchte auch gerne sein eigen Fleisch und Blut auf Schritt und Tritt kontrollieren? Ich nicht.. Denn Fehler bzw Fehlgriffe werden sie früher oder später eh machen,wie wir alle..Nur SO lernt man.. ;) Da hilft mir so ein Programm recht wenig.. mfg
 
@Stefan_der_held: bei den türken die hier in deutschland leben kann man wohl kaum von erziehung reden... die werden nur gemacht wegen dem kindergeld -.-"
 
@Ramset: Und was hat dein Kommentar mit dem Topic zu tun ? NIX.. Kannste dir auch sparen so Kram..
 
Für mich scheint dieses "Tool" ehr ein bezahltes Trackingdaten-Speichern zu sein...
 
@Stefan_der_held: Ja klar, dieser Web-Dienst dient nichts anderem als dem Datensammeln. Es wurde nur als Jugendschutzsoftware getarnt. Ich hoffe nur, dass auf diesen Müll nicht allzu viele Eltern hereinfallen. Was sagen eigentlich die Verbraucherschützer oder die "Stiftung Warentest" zu solchen Diensten?
 
@seaman: "Ja klar, dieser Web-Dienst dient nichts anderem als dem Datensammeln" was die aber ums verrecken nicht zugeben werden. Die Daten müssen ja gesammelt werden - wie sollen sonst die Eltern ihrer Pseudo-Erziehung nachkommen. Aber gelöscht wird da recht wenig. Wissen is Macht. Ist immer so gewesen und es wird sich so schnell auch nix drann ändern
 
ich finde, eltern sollten mit ihren kindern zusammen ins internet gehen und sie für bestimmte inhalte sensibilisieren. ich halte gar nichts davon kinder immer und überall wegen irgendwelchen irrationalen ängsten zu überwachen. auch kinder haben ein recht auf privatsphäre. wichtig ist, dass sich kinder an ihre eltern wenden, wenn ihnen etwas komisch vorkommt. also sollte man kindern immer die wahrheit sagen. das internet ist eine tolle sache, ABER...
 
Welche Eltern nutzen denn solche Dienste? Sorry, aber solche Eltern sollte man zwingen einen Internet-/Computerkurs zu besuchen. Außerdem sollten diese Eltern genauer durch das Jugendamt bewacht/kontrolliert werden. Meiner Ansicht nach, wäre es absolut fahrlässig, wenn ich z.B. mein Kind mit so einem Web-Dienst kontrollieren würde. Es gibt sehr viele "Offline"-Möglichkeiten (also Software die auf dem zu überwachenden System installiert wird und den Datentransfer überwacht). Webseiten (oder so) zu blocken macht meiner Meinung nach auch kein Sinn. Man muss mit seinen Kindern reden und ihnen den richtigen Umgang mit dem Internet beibringen. Dazu gehört natürlich auch, dass sich die Eltern selber genauestens Informieren und immer auf dem aktuellen Stand der "Technik" bleiben.
 
@seaman: jau, das machen die eltern dann kurz zwischen waschen, aufhängen, abhängen, bügeln, einkaufen, saugen, aufwischen, scheiben putzen, kochen, frühstück machen, tisch abräumen, spülmaschine einräumen, spülmaschine ausräumen, behördengänge erledigen, hund raus führen, hund füttern, hund bürsten, telefonate führen, tanken,.... deine aussagen in ehren (und auch quasi richtig). aber ich denke man sollte in der schule mit leuten aus industrie und gewerbe zusammenarbeiten, so dass diese in den schulen die kids aufklären und unterrichten. das macht meiner meinung nach am meisten sinn.
 
@MaloFFM: Ja, das kommt noch dazu (und habe ich in meinem Kommentar unterschlagen). Die Schule muss dort mehr aktiv werden. Aber sag das mal unseren Politikern! Viele Schulen haben ja noch total veraltete Computer. Aber leider kapieren unsere Politiker nicht, dass eine Investition ins Bildungssystem eine Investition in die Zukunft ist. Anstatt am Bildungssystem zu sparen müsste knallhart ins Bildungssystem investiert werden! Dazu zähle ich natürlich auch die Weiterbildung der Lehrkräfte (insbesondere im Thema IT). _____ Viele Firmen jammern heute, dass die Jugend heute nicht mal richtige lesen, schreiben und rechnen kann. Aber anstatt zu jammern sollten sie aktiv werden und unsere Politiker mächtig unter Druck setzen. Gespart werden kann woanders, aber NICHT am Bildungssystem!
 
na dann bin ich ja mal gespannt ob pep, sniefen, was einwerfen etc auch erkannt werden. sorry, aber bei der rasanten entwicklung der begriffe für alles mögliche kommt so ein filter sicherlich nicht hinterher.
 
AOL, AOL, wer ist eigentlich AOL ?
 
@pubsfried: Das war doch dieser Verein, dessen Werbe-CDs früher immer als Untersetzer gedient haben, oder?
 
@seaman: ich selbst hab sie eig nur durch die luft geschmissen.
 
@Ramset: Wir haben damit auch öfter wenn wir wieder zig davon hatten CD-Rom-Schlachten auf dem Bolzplatz gemacht
 
Als ob das Kind die Wahl hätte ob es zustimmt oder nicht... Und wie werden die Eltern auf die Dienste aufmerksam gemacht? Gibts da Werbung dafür?
 
@bergi: Hoffentlich nicht! Es wäre fatal, wenn dieser Dienst in großer Masse Verwendung finden würde!
 
Dann sehen die Eltern die Bilder, wo ihre kleine 15 jährige Tochter mit 2kg Makeup und in Unterwäsche am rumposen ist. Und auf dem Bild steht dann ''100% einzigartig und crazy''.
 
bevor ich meine kinder einer dubiösen firma anvertraue die sie katalogisiert usw. schalte ich das internet ganz ab. was ein mist.
 
Ich würd mich schämen mein Kind so zu observieren und zu kontrollieren. Bis zu einem gewissen Alter mag eine Whitelist sinnvoll sein (im Gegensatz zu einer Blacklist, die jeder Depp umgehen kann), aber ab dem Teenager-Alter ist so eine Überwachung nur schädlich, schädlich für das Vertrauensverhältnis und für die gesunde Entwicklung, denn Kinder brauchen Freiräume und Abgrenzung von den Eltern. Das ist ja als würden die Eltern mitkommen und immer zuhören wenn man sich mit Freunden trifft, auf dem Schulhof ist usw. Hätten meine Eltern so einen Filter und einen Keylogger aktiv gehabt, hätte ich den PC genommen und bei einem Kumpel zu Hause aufgebaut, und wäre praktisch garnicht mehr nach Hause gekommen :D
 
@lutschboy: was für ein Quatsch ! Es sagt doch keiner, dass SocialNetworks dadurch gesperrt sind. Was erlaubt ist, bestimmst DU !
 
Die werden einfach andere Wörter verwenden von denen Erwachsene nichts wissen bzw. gibts da soviele Abkürzungen für alles Mögliche das da Filter völlig nutzlos sind. Prinzipiell sollten Erwachsene öfters bei ihren Kids unter 14 dabei sein , danach in der Pupertät wirds kritisch welcher 14J. will schon seine Mum mit dabei haben wenn er mit einem Mädel chatten will . Wenn die Erziehung stimmt dann sagen mehr Kids sicher auch von alleine Nein zu Drogen und Gewalt.
 
Wow...kein Mensch schreibt das Wort Drogen auch nur einmal, wenn er über Drogen redet:D Oder stellen die sich das so vor, dass einer seinen Freund fragt, ob er noch Drogen hat? Außerdem kann man auch über Drogen reden, ohne welche zu nehmen... Genauso mit Gewalt. Man könnte sich auch einfach nur über Gewalt im Irak unterhalten und das wird dann gefiltert? Irgendwie sinnlos. Das was gefiltert werden soll, komm doch trotzdem durch.... Filter alleine haben noch nie irgendwas gebracht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles