Foxconn verzeichnet 13. Selbstmord in diesem Jahr

Wirtschaft & Firmen Der Auftragshersteller Foxconn hat erneut einen Selbstmord in der Belegschaft zu verzeichnen. Eine Beschäftigte im Werk in Shenzhen hat sich von einem Gebäude gestürzt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
~ironie~ Kündigung! Sofort Kündigung und zwar fristlos ~ironie~
 
@Stefan_der_held: War das jetzt lustig ?
 
@Oberhausener: schon vergessen, dass die MAs dort ironischer weise (deswegen die ironie-makierungen) unterschreiben mussten, dass sie kein Selbstmort mehr begehen? das stellt doch Vertragsbruch dar. Ansich NATÜRLICH nicht lustig wenn sich jemand umbringt... aber nun sollte Foxcon mal endlich wachwerden
 
@Stefan_der_held: Deswegen hab ich auch leicht geschmunzelt...
 
@Stefan_der_held: nicht lustig, auch nicht als Ironie
 
@Stefan_der_held: Über sowas macht man keine Witze, finde ich sehr geschmackslos! @Topic warum passiert so etwas ausgerechnet immer wieder bei Foxconn? Oder habe ich etwas verpasst und so etwas ist bei allen Firmen der Fall? Es wurde ja mal über schlechte arbeitsbedingungen berichtet, aber hat sich daran nach 12 Todesopfern immernoch nichts geändert?
 
@Stefan_der_held: LMAA, das zeigt doch nur, dass die Menschenverachtende Sicherheitsmaßnahmen totaler Müll sind und zweitens zeigt es, dass die Chefs was für menschliche Verhältnisse am Arbeitsplatz tun sollten.
 
@Stefan_der_held: Super lustig!
 
@Lay-Z187: :'-((
 
Bei den Arbeitsbedingungen, die immer noch vorherrschen (intern wird der Druck bestimmt nicht abgebaut, das ist nur PR-Geschwafel), wundert es mich ehrlich gesagt, daß nicht mehr ihre "Kündigung eingereicht" haben. Die Arbeiter/innen können einem echt nur sowas von leid tun ...
 
Mal sehen wie viele den "Gefällt mir" Button drücken. Edit: (immerhin einem gefällt es)
 
edit: löschen ;D bin mal kurz bei Fielmann ;)
 
Schon allein wegen den wirklich sehr durchdachten "Maßnahmen" könnte man die Betreiber von Foxconn eigentlich gleich einsperren lassen
 
An das interne Netzwerk wo die Leute Hilfe bekommen sollen wird sich eh niemand wenden sonst ist man gleich arbeitslos.
 
Interessant wäre allerdings mal zu wissen, wie hoch die Selbstmordrate in anderen Firmen ist...

Auch in anderen Ländern.

Bei meiner ehemaligen Arbeitsstelle hatten sich letztes Jahr auch 2 Menschen umgebracht. Bei einer Mitarbeiterzahl von 1200 macht das Prozentual gesehen 0,16 %.

Wieviel sind 13 bei der Mitarbeiterzahl von Foxconn?
 
@sebastian2: Laut Wikipedia hatte Foxconn 2008 486.000 Mitarbeiter. Macht rund 0.002% im laufenden Jahr oder aufs ganze Jahr gerechnet (7->12 Monate) 0.0046%. Man muss eben schon immer die Relationen sehen - auch wenn das jetzt unethisch tönt. Aber Selbstmorde gibts nunmal überall. Auffällig ist dagegen, dass sich die 13 PErsonen scheinbar alle am Arbeitsplatz umgebracht haben.
 
@Big_Berny: Weil sie halt alle in Batterien am Arbeitsplatz wohnen ... die meisten sind wohl von Dächern ihrer Wohnsilos gesprungen.
 
@lutschboy: Dann muss man sich aber schon fragen, was das Geschrei soll. Ich meine wenn sich in einem 40'000-Mann/Frau-Unternehmen jemand umbringt, berichtet auch niemand darüber. Dabei wäre in diesem Fall die prozentuale Quote gleich.
 
@Big_Berny: Ist weil's mit Apple zu tun hat.
 
Ach, blabla. Auch Mitarbeiter anderer Konzerne großer Konzerne mit 500.000+ Mitarbeitern bringen sich um. Irgendwann ist einfach die Wahrscheinlichkeit hoch genug. Auch in der Belegschaft von Microsoft, Apple, Intel, AMD und so weiter kam es mit Sicherheit schon dazu. Aber das wird halt nicht berichtet, weil Foxconn ist böse und China ist sowieso die Rote Armee.
 
@danieltapoka: Du sagst es!
 
@danieltapoka: Also ich würde Foxconn nicht als "böse" einstufen, sondern viel eher deren Auftraggeber, die alles diktieren und dadurch die Arbeitsbedingungen für das Foxconn-Personal unterträglich machen. "Sklaverei" wäre da durchaus ein angebrachtes Wort, dessen sich Apple (und damit meine ich Steve Jobs auch persönlich), DELL, HP und Konsorten zumindest moralisch schuldig gemacht haben und immer noch machen (denn die Auftragsfertigung läuft ja noch).
 
@McStarfighter: Meinst du die Chefs von HP Dell auch persönlich?
 
@snrk:[ironie] natürlich nicht! Die vertreiben auf ihren Geräten ja kein MacOS. Apple ist hier der eigentliche und alleinige Schuldige! Denn Firmen die auf Microsoft setzen, können auf einer Windowsseite doch nicht öffentlich an den Pranger gestellt werden. Wo kommen wir denn dahin?[/irone]
 
@snrk: Klar, wenn man mal ehrlich ist, dann ist das gesamte mittlere und obere Management solcher Firmen genauso schuldig, also alle, die diese Aufträge aushandeln, absegnen und in leitender Funktion billigen.
 
@McStarfighter: [ironie] und somit auch zukuenftige iphone beisitzer, wenn dann sind alle schuld.
 
@Loc-Deu: Ich würde in diesem Falle die Schuld nicht so derart weit ausdehnen, denn der Kunde kann ja nicht beeinflußen, woraus "sein" Produkt besteht und wo und unter welchen Umständen es gefertigt wurde. Bei Foxconn und seinem Knebelvertrag mit Apple ist es offensichtlich, aber nur Gott weiß welche unserer alltäglichen Dinge (wie der Flat-TV oder der neue Blu-Ray-Player) unter welchen Bedingungen die zustandekamen. Die Auftraggeber solcher Subunternehmer, die haben es in der Hand und könnten was bewegen, aber sie wollen nur ihren Profit steigern und nehmen dabei Armut, Elend und sogar Tod billigend in Kauf. Man könnte auch sagen: Apples (oder eine andere solche Firma) Jahresgewinn ist Blutgeld. Ja ich weiß es ist hart gesprochen, aber wir sind allzu oft blind für solche Dinge.
 
Und dann wollen die weiteres Werk extra für iPhone Produktion einrichten... Wahrscheinlich wird da nichts passieren, solange nicht ein großer Auftraggeber ein Ultimatum stellt.
 
13 Leute bei ca. 486000 Mitarbeitern entspricht einer Selbstmordrate von ca. 0,00273%. Ist noch im grünen Bereich. Und das die Firmen auf gewinne aus sind und nicht das Rote Kreuz sind sollte jedem klar sein .</ironie>
 
"Fangnetze" ... wie viele Zeichen müssen noch an der Wand stehen, dass man sieht, hier läuft was nicht ganz rund?
 
Wie kommen die überhaupt auf das Firmengebäude? Vielleicht einfach mal abschliessen ein Thema?
 
@MrBonsai: Unschlagbarer Plan. "Die Tür ist verschlossen, der Suizid ist vereitelt." Das ist so, als würde man alle Medikamente rezeptpflichtig machen. Dann bringen sich Menschen anders um. Das bringt garnichts, außer verärgerte Hausmeistergehilfen und externe Handwerker, die keinen Masterschlüsselsatz haben.
 
@tinko: doch, der Hausmeister muss dann nicht unten putzen gehen...
 
15.000 neue Mitarbeiter? entschuldigung aber wie viel mitarbeiter haben die denn schon verloren. hmm das ist doch glaube nichts neues von denen. aber mich würde interessieren woran das liegt O.o
 
Ich dachte Foxconn hätte das unter Strafe gestellt (habe ich mal hier gelesen).
 
@satyris: bis jetzt hat es jeder selbstmörder geschafft auf das dach zu kommen, runter zu springen und beim aufprall zu sterben.
da frage ich mich, wie die strafe für jemanden aus sehen soll, der es geschafft hat, selbstmord zu machen?
so traurig und bedauerlich die selbstmorde auch sind aber es macht keinen sinn, jemaden nachträglich zu bestrafen, der aus dem leben geschieden ist.
 
@karl marx: mögliche Strafe für die Angehörigen, es muss ein Erfüllungsgehilfe die Arbeit des Toten weiterführen, da der Arbeitsvertrag nicht mit dem Tot des Mitarbeiters endet. Kein Witz sowas habe ich tatsächlich als Formulierung schon irgendwo gelesen.
 
@HArL.E.kin: Nennt man hierzulande Sippenhaftung sowas
 
Trotz aller ökonischer Gründen die für eine Produktion bei Foxconn sprechen, sollten alle Großkonzerne mal aufwachen und diesem Laden ein Ultimato stellen: "Entweder wird die Lebensqualität verbessert oder wir alles woanders produzieren!" Wie kann man als namenhafter Konzern noch hinter solchen vollkapitalitischen Systemen stehen?!?
 
@Radi_Cöln: Dann sagen die Chinesen: "Dann importieren wir keine Produkte aus euren Ländern mehr." Was glaubst du, wie schnell die Politiker dann den Kopf einziehen. BMW & Co. würden zur Zeit völlig am Boden liegen, aber durch die starke Nachfrage aus Chine schieben die im Moment Sonderschichten.
 
@satyris: Gebe ich dir vollkommen recht! Aber der zweck heiligt hier mal nicht die Mittel. Die Manager großer Konzerne sollen genug, schudigung, Eier in der Hose haben, um solche Wagnisse mal einzugehen.
 
@Radi_Cöln: Den Managern geht das am Allerwertesten vorbei. Denn wenn sie die Eier dafür in der Hose hätten, dann müssten sie ihren Aktionären erklären, warum die Renditen nicht mehr so hoch ausgefallen sind. Es wandern ja sogar schon Unternehmen nach Indien ab, weil China langsam zu teuer wird. Ich finde dieses Voll-Kapitalistische Verhalten verabscheuenswürdig, aber die Hoffnung, dass sich bei den Managern etwas ändern wird, kannst du aufgeben. Und wenn man als Kunde versucht, keine Produkte mehr von solchen Unternehmen zu kaufen, dann kann man sich von der modernen Technik vollkommen verabschieden. Leider.
 
Schließt endlich die Türe zum Dach ab bei Foxconn!
 
Sicher das Foxconn gemeint ist und nicht Springfield oder Toontown? [16] sagt alles.
 
ich setzte 50 Eier dass es in den nächsten 6 Wochen auch noch Nr 14 trifft ! Wer bietet dagegen ? Mann echt, wenn sich die reihenweise vom Dach stürzen muss ich wohl noch länger auf mein iPhone 4 warten verdammt :-(
 
Achja, wer mich nun für geschmacklos hält, der soll sich mal vor Augen führen, dass die Firma Foxconn bald mehr mitarbeiter als ein kleines Land hat ! Es ist logisch wo sooooooooo viele Leute zu einer Firma gehören, da rastet halt auch mal der eine oder andere aus. Die Selbstmorde haben nichts mit Foxconn als solches zu tun, sondern mit der enormen Menge an Menschen die da arbeiten. Wenn Du fast 300.000 Arbeiter hast ist es klar, da da mehr wegsterben als beim Tante Emma Laden um die Ecke !
 
@vectrex: Viel zu simpel beleuchtet. Wichtig ist auch wie und wo sich Mitarbeiter umbringen. Es ist eine Sache ob sich in Luxemburg 10 Leute verstreut über's Land umbringen, oder ob sie sich alle am Arbeitsplatz töten. Der Bezug zur Firma ist bei Foxconn das besondere.
 
Ist doch wie auf grossen veranstaltungen. da gibts ne schlägerei oder so, und schon kommts in allen medien. wieviele schlägereien gibts an normalen wochenenden, von denen niemand spricht? vielleicht sollte man auch mal das verhältnis anschauen.
 
Bald gibt es das Turmspringen von S. Raab bei Foxconn. ;-)
 
@jediknight: und ein iphone app o_O
 
der 13. selbstmord... DAS bringt unglück!
 
Aber ich frage mich wirklich, ob das wirklich nur bei Foxconn passiert.

Ich denke das es vielmehr allgemein in dem Wohngebieten da unten passiert. Sei es die Lebensbedingungen. Das wenige Gehalt.
Und vielleicht die Sorgen um die Zukunft.

Da werden sich bestimmt nicht nur Foxconn Mitarbeiter das Leben nehmen.

In Deutschland nehmen sich bestimmt auch Tag täglich dutzend Menschen das Leben. Und hier bei uns schiebt es fast nie jemand auf den Arbeitsplatz.
 
@andi1983: Habe mal etwas gegooglet, mit einem, zumindest für mich, sehr überraschenden Ergebnis. Die Suizidrate liegt hier in Deutschland in der Gruppe der 15- bis 35-Jährigen (wohl vergleichbar mit den dortigen Arbeitnehmern) bei über 15%. Finde das erschreckend hoch, von sechs Todesfällen ist Einer ein Suizid...
 
@Vollbluthonk: Ehrlich gesagt überrascht mich dieses Ergebnis nicht.
Und ich denke das in Zukunft die Suizidrate noch steigen wird.

Unsere Gesellschaft wird immer mehr zur Leistungs und Druck Gesellschaft.

Die Lebenskosten werden immer teuerer und im Gegensatz verdienen wir aber nicht mehr. Uns werden immer mehr Steuern abgezogen.

Auch der Druck auf die Schüler, Lehrlinge wird immer größer.
Da werden bestimmt bald immer mehr Jugendliche Selbstmord begehen.
Früher hat man in der Grundschule langsam lesen schreiben gelernt und ist in der 4 Klasse dann vorbereitet worden um auf andere Schulen zu gehen. Jetzt müssen die Kinder in der 4 Klasse schon Englisch lernen.

Und diese Woche hat wieder so ein Politiker einen Vorschlag gemacht, dass es jetzt dann anonyme Bewerbungen gibt.
Also ohne Foto, Namen etc. Nur eine Nummer, auf was du dich bewirbst und wahrscheinlich deine Noten.

Wenn das kommt, haben schlechtere Schüler, überhaupt keine Chance mehr eine Lehrstelle, Arbeit zu finden.

So wurden halt viele aufgrund der Sympathie und des gezeigten Fleisses eingestellt. Und durch sowas wird ein Mensch gehandelt als würde man ein Auto kaufen, nur nach technischen Daten.
 
@andi1983: Da sagst du was wahres. Ich selbst habe drei Jahre gebraucht um eine Lehrstelle zu bekommen. Vielen meiner Freunde und Bekannten ging oder geht es genau so. Einige studieren auch und müssen erst später ohne Geld vegetieren. Für Firmen müssen neue Gesetze geschaffen werden das sie mehr Leut nehmen müssen, Gehälter müssen steigen, Arbeitszeiten müssen sinken um gesund zu bleiben und ein BGE muss eingeführt werden.
 
@Shadow27374: Kann ich nur bestätigen. Und das schlimmste ist noch die Rente mit 67.

Da gibt es für uns jungen Leute sowieso schon so wenig Arbeitsplätze und dann schraubt unsere tolle Regierung auch noch die Arbeitszeiten für die älteren immer weiter hoch.

Im Prinzip ist es ja so, dass ein junger Mensch jetzt 7 Jahre länger auf einen Arbeitsplatz warten muss als früher.

Wenn wir davon ausgehen, dass man früher mit 60 in die Rente gegangen ist und jetzt mit 67
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles