US-Militär fordert Dokumente von Wikileaks zurück

Internet & Webdienste Das US-Verteidigungsministerium hat am gestrigen Donnerstag von Wikileaks alle Dokumente, die sich in ihrem Besitz befinden, formal zurückgefordert. Es handele sich dabei um Eigentum der US-Regierung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das sind Dateien. Eine Löschaufforderung kann ich ja zumindest irgendwie nachvollziehen, aber "zurückgeben"? Haben die die Files etwa nicht kopiert, sondern gleich auf den WikiLeaks-Server verschoben?!? Wenn das DoD die zurückhaben will, sollen die sich den Kram gefälligst selbst bei WL ziehen. ^^
 
@DON666: dazu fällt mir das hier ein: http://tinyurl.com/6lfd2q :)
 
@Turk_Turkleton: Klasse Geschichte, das! :)
 
@Turk_Turkleton: YMMD :D
 
@Turk_Turkleton: Geile Story... ich hau mich weg :D
 
@Turk_Turkleton: Ich habe gerade so ein Bild vor Augen wo alle Gebührenzahler in D versuchen bei der GEZ mit Zeichnungen zu bezahlen...
 
@Turk_Turkleton: Haha made my day! Thx
 
@DON666: So sind sie, die Internetausdrucker...
 
Wenn ich mich recht entsinne versuchen sie doch damit die Kriegsverbrechen der USA aufzudecken, oder? Sollte dann die Überschrift eher "Mutmaßliche Kriegsverbrecher fordern Vernichtung von Beweisen" lauten?
 
@Johnny Cache: nein, was sollen überhaupt kriegsverbrechen sein? krieg is nunmal krieg...
 
@DataLohr: Gute Frage, aber ich bin mir ziemlich sicher daß sie auch bei diesem Krieg an Weihnachten mit den Feinden zusammen gefeiert haben oder sonst irgendwie nett zu ihnen waren. Die Frage ist sowieso wann ein Krieg anfängt und plötzlich alles irgendwie akzeptabel ist. Ich darf sonst niemanden töten, aber wenn ich vorher Krieg erkläre ist das plötzlich in Ordnung? Sollte ich dann nicht prophylaktisch der Welt den Krieg erklären... nur zur Sicherheit?
 
@Johnny Cache: jemanden töten ist nie in ordnung, wenn du sowas tust muss ich dich schon aus reinem selbstschutz für den rest deines lebens einsperren, leute die kriege beginnen und andere dazu zwingen zu mördern zu werden sollte man meiner meinung nach auch einsperren.
 
@DataLohr: Rein moralisch hast du vollkommen recht, aber leider sieht es rechtlich ganz anders aus. Deswegen ist meine Frage ab wann ich einen Krieg erklären darf sicher nicht verkehrt.
 
@DataLohr: Was eine kriegerische Handlung ist, und was ein echtes Verbrechen, wurde in der Genfer Konvention festgelegt.
 
@Kobold-HH: Genfer Konventionen hin und her: Wenn ich Krieg führen will und zum Beispiel das Nachbarland erobern will, meinste dann achte ich auf sowas?
 
@D3vil: Wenn Du Krieg führen willst, dann bist DU der Aggressor. Du kannst dann das Nachbarland versuchen zu erobern. Wenn Du dabei die sich wehrenden Soldaten tötest, führst Du Krieg. Wenn Du aber alle Gefangenen tötest, bist Du ein Kriegsverbrecher! Merkst Du es nun selbst, oder brauchst Du immer noch Hilfe beim Denken?
 
@Kobold-HH: Wieso bin ich dann ein Verbrecher? Wer sagt das des ein Verbrechen ist? Ich finde dein Rechts-Sinn ja toll, aber das du "indirekt" beleidigend wirst in deiner Antwort finde ich unter aller Sa* und sagt mir: Lass den Kobold weiter im Erdreich buddeln und ignoriere Ihn dabei.
 
@D3vil: Nochmal zum Verständnis. (so schwer ist es doch nicht) Wenn Du kämpfende Soldaten tötest, ist es Krieg. Tötest du wehrlose gefangene Soldaten oder Zivilisten, ist es ein Verbrechen. Und genau das, steht in der Genfer Konvention! Diese Konvention wurde von allen Staaten unterzeichnet und ist allgemein gültig. http://de.wikipedia.org/wiki/Genfer_Konvention
Für meine beleidigende Formulierung muss ich mich entschuldigen. Das war so nicht meine Absicht. Aber denke selber nochmal darüber nach was Du mit "Wenn ich Krieg führen will ..., meinste dann achte ich auf sowas?" meinst. Das echte Leben ist kein Computerspiel, wo man beim Töten unschuldiger nur Punkte abgezogen bekommt.
 
@Kobold-HH: Das sind diese Moralapostel. Ich will mal sehen was die machen würden, wenn ohne Grund ein anderes Land in Deutschland einmarschiert und die Bevölkerung dezimiert, foltert, quält usw. Die werden bestimmt die Ersten sein, die Widerstandsgruppen bilden werden.
 
@ephemunch: Natürlich wird man sich wehren! Aber man muss den besiegten Feind nicht nach der Niederlage noch quälen oder misshandeln. Oder aus "Rache" deren Frauen und Kinder töten. Genau DAS sind Kriegsverbrechen. Leider scheinen einige hier zu glauben, dass es im Krieg keine Regeln gibt und nur weil man auf Soldaten schiesst, gleich alles töten kann, was möglich ist. - Abgesehen davon, was ein Verbrechen ist, und was nicht, bestimmen am Ende eh die Sieger der Schlacht. Ich entsinne mich jedenfalls nicht einen einziegen General oder Polit-Offizier der roten Armee vor den Nürnberger Kriegsverbrechertribunal gesehen zu haben.
 
@Kobold-HH: und? wenn ich angegriffen werde und es um mein leben geht is mir scheiß egal was irgendwo ausgehandelt wurde, dann tu ich was getan werden muss. jemanden angreifen halte ich sowieso für ein verbrechen und dazu braucht es auch keine gesetzte, einfach mal verstand einschalten würde unserer welt mal ganz gut tun.
 
@DataLohr: Deine Antwort zeigt deutlich, dass Du nicht weist, was die Genfer Konvention ist. - Mach Dich mal Schlau.
 
@DataLohr: Krieg ist nicht gleich Krieg ein Krieg wie dem 2. Weltkrieg ist pervers .
 
@Menschenhasser: Ich bin der Meinung, dass jeder Krieg pervers ist.
 
@Menschenhasser: Der 2. Weltkrieg war für mich eher ein Vernichtungskrieg. Und Vernichtungskriege sind meiner Meinung nach alle krank.
 
@ephemunch: Der Irak-Krieg, der aufgrund einer Lüge begonnen wurde, hat bis jetzt 1,4 Millionen Menschen das Leben gekostet. Die korrekte Formulierung dafür wäre wohl Genozid...oder auch Vernichtung.
 
nach all den absicherungen von wikileaks dürfte da maximal der elektronische stinkefinger zurück gegeben werden. ^^
 
@OSLin: Wieso? Die können doch von allen Daten ne Kopie machen (haben sie ja eh schon bei all den Mirrors) und dann die "Originale" (lol) zurückgeben.
 
@DennisMoore: stimmt und die 1,4 gb werden auch noch auf vielen computern deponiert sein wo man verbissen auf das passwort wartet. ^^
 
Was, ihr wollt eure Daten zurück? Ok ich schick Sie euch per E-Mail! Schön das damit alle unsere Differenzen beiseite geschafft sind.
 
das wird John McClaine sich aber freuen für das us-militär zu arbeiten und sich die dokumente "wieder" beschaffen! so ungefähr wird der 5te teil von stirb langsam aussehen, John McClaine übernehmen Sie
 
@25cgn1981: http://xkcd.com/705/
 
@25cgn1981: John McClane arbeitet für die New Yorker Polizei.
 
Ich fordere Winfuture hiermit auf, mir den 3ten und 5ten Satz meines letzten Kommentars vor 2 Tage wieder zurückzugeben. Da sind Wörter drin, die ich noch brauche....
 
"Wir sind offensichtlich nicht die einzige Regierung, die Bedenken bezüglich Wikileaks hat" ... Nein, echt? Das ist ja merkwürdig ...
 
@fredinator: Die Bedrohung ist nicht Wikileaks selbst, sondern die Leute, die das lesen... Ist doch schon seit Jahren so, das die Regierung uns dumm halten will... Intelligente Bürger sind nämlich die Bedrohung, weil die merken wenn die verarscht werden...
 
Und was soll das bitte bringen? Selbst wenn sie der Forderung nachkämen. Verschwinden wird das Material dennoch nicht aus dem Internet. Das liegt mit Sicherheit bereits in zahlreichen Webarchiven, Suchindexen und Privatrechnern rum. Nicht umsonst gilt nach wie vor die Devise "Das Internet vergisst nichts".
 
Hiermit übermittle ich Ihnen die von Ihnen erhaltenen Daten. Im übrigen habe ich eine Kopie an alle Zeitungen und Tv-Sender geschickt, bitte fragen sie das nächste Mal dort an wenn Sie ihre Daten verloren haben.
 
So kann man auch versuchen, zu erfahren, was die überhaupt an Dokumente haben :-)
 
@Z3ko
so siehts nämlich aus
die können sowieso nicht mehr nachvollziehen wo überall kopien gelandet sind
 
@naund: Blauer Pfeil
 
Ääh ... Daten aus dem Internet "löschen bzw. zurückgeben"? ROFL
 
"In einer späteren Mitteilung erklärte Wikileaks, dass man die Anfrage des Pentagons untersucht und in absehbarer Zeit eine Stellungnahme veröffentlichen will" ... Nein, die Untersuchen nicht. Die lachen sich kringelig und veröffentlichen dann eine Stellungnahme.
 
als nästes wenn der forderung nicht nachgekommen wird, drohen sie bestimmt mit einem cybermilitärschlag wie man es ja von den usa gewohnt ist,
 
Wikileaks: "Now is a good time to send Wikileaks all your money!"

U.a. deshalb ist mir diese Institution doch sehr suspekt.
Wer mit der VÖ von solchen Dokumenten auch noch Menschenleben in Gefahr bringt, kann kaum von seriösen Enthüllungen o.ä. Rede machen.
 
@chris193: Das mit dem Geld, OK. Aber das mit Menschenleben ist nur nach zu vollziehen wenn man die Dokumente gelesen und verstanden hat. Weil "Das gefährden von Menschenleben" ist eine Behauptung die das US-Militär aufgestellt hat (die ja wollen das diese "Geheimnisse nicht ans Tageslicht kommen). Ob diese Behauptung eine Tatsache ist ist schwer zu sagen. Von WikiLeaks wird ja auch behauptet das sie alle Passagen raus genommen haben die zu solchen Gefährdungen führen könnten.
 
@Zerodime: Da hst du nicht ganz unrecht. Allerdings glaube ich kaum, dass Wikileaks Personaldaten heraus genommen haben.
 
@chris193: Leider sind wohl einige Namen von Afghanischen Partnern veröffentlicht worden - das darf leider nicht passieren - in deren Haut möchte ich jetzt nicht stecken ... die nächste Bombe kommt. Ansonsten ist das voll OK - insbesondere auch die Veröffentlichung des Heli Angriffes auf die Zivilisten.
 
@GermaniX: Wikileaks hat aber vorher das Weisse Haus gebeten die "Dokumente" zu sichten und Namen von Informanten, Partnern usw. zu benennen, damit diese geschwärzt werden können. Das Weisse Haus hat abgelehnt.
 
@chris193: Wikileaks hat eine Unmenge an Dokumenten zurückgehalten, durch die Personen identifizierbar gewesen wäre, und wie drhook schon schriebt, auch der US-Regierung angeboten die Formulare zu sichten und zu anonymisieren. Anstatt dich also von der Regierung über Wikileaks informieren zu lassen - denn die Regierung bringt das Argument immer wieder von wegen Transparenz in Demokratien würde Menschenleben gefährden - und somit der Propaganda zu folgen, solltest du dich vielleicht lieber selbstständig informieren. :) Und da sich Wikileaks nunmal durch spenden finanziert, sind die natürlich auch hinter dem Geld her, durch Idealismus allein kann man so ein Projekt nicht am laufen halten.
 
Wenn die von Wikileaks jetzt ganz Schlau sind, erstellen die ganz schnell So Stark wie nur Möglich Verschlüsselte Kopien ihrer gesamten Daten Bestände und landen diese auf jede erdenkliche Plattform hoch! im falle eines falles kann man dan immer noch Passwörter veröffentlichen! Material was schon im Umlauf ist aber noch nicht eingesehen werden kann ist das schlimmste was der US Regierung überhaupt passieren kann! Passwörter kann man überall veröffentlichen! Foren, per E-Mail, Post wahtever!
 
@Necrovoid: Man weiss ja erst mal nicht, was in den verschlüsselten Kopien so alles drin ist, vielleicht auch nichts. Deshalb ist das mit der Verbreitung solche verschlüsselten Dateien so eine Sache. Das ist so wie beim Poker, jede Seite schätzt alles irgendwie ein und gewinnt oder verliert.
 
@Necrovoid: haben sie doch schon ^^ http://winfuture.de/news,57178.html denke die haben sich ganz schön verbreitet. glaube nicht, dass diese datei nur datenmüll beinhaltet
 
@wertzuiop123: Warum glaubst du das nicht? Bin gespannt ob du mir antworten kannst ohne nur Spekulationen zu bringen :)
 
@lutschboy: Man kann da eh nur spekulieren ;) Das ist so wie ein All In :D Legt wikileaks wirklich was wichtiges offen, dann aua. Die Regierung wird das nicht riskieren. Egal was in der Datei ist
 
Wieso zurück geben? Die können sich die doch einfach via Torrent ziehen... ^^
 
Wikileaks sollte hart bleiben und nicht einknicken , das ist schon eine Unverschämtheit wenn eine Demokratie wie die USA öffentlich fordert Beweise für Kriegsverbrechen zu vernichten.
 
@~LN~: Ja, das ist schon krass, da werden die US-Chefs der Kriegsverbrecher auch noch frech! oO
 
@~LN~: Wie sollen Sie es sonst tun? Ich mein Wikileaks ist jetzt kein Verein, der, wenn Sie eine persönliche Nachricht von einen ihrer größten Gegner erhalten, diese auch geheim halten. Nur verständlich, dass die USA es öffentlich machen und so das Wort behalten.
 
bush und obama gehören vor das un kriegsverbrecher tribunal für verbrechen gegen die menschlichkeit! genauso wie alle us generäle! diese dokumente zeigen klar ihr menschliches versagen!
 
> ... "Wir sind offensichtlich nicht die einzige Regierung, die Bedenken bezüglich Wikileaks hat", sagte Crowly"
Nein ganz doof finden das sicherlich auch der Sudan, Iran, Irak, China, ... [bitte weiter selber ausfüllen] ...
Da seid ihr ja bei den richtigen gelandet...
 
... da diese Daten mittlerweile im ganzen Netzt verstreut sind, ist diese Aufforderung nur noch als lächerlich zu bezeichnen. Außerdem finde ich es richtig, dass es eine Institution gibt, die den Mächtigen dieser Welt mal auf die Füße tritt. Dann kann man wenigstens mal die Lücke sehen, die zwischen Anspruch und Wirklichkeit tatsächlich klafft ...
 
weretwas gegen wikileaks hat, hat etwas zu verbergen. zumindest kann man sagen das die USA KEINE demokratie sind, da sie sich weder an UN bestimmungen halten, noch das US militär seriös arbeitet. ich würde sogar sagen das die USA ein land ist, welches diktatorisch über die welt herschen will (alle weltweiten krisen werden zZt von den usa ausgelöst!).
 
punkt 1 die us regirung hat ein abkommen mit denhhag oder umgekert
das kein us bürger (soldat) weder angekagt noch von
den verurteilt werden kann nur ma zur info

2) warum wollen die papiere zurück haben wollen
ganz einfach um überprüfen zu können wann woh welche daten
durchgesikert sind

3) Wikileaks hat das gantze als reine html basirt veröffent
woh mann fast keine beweise erstellen kann (foresiche verwetbakeit)

4) afg-war-diary.html.7z orginal name der datei

afg-war-diary.html.7z 78.142 mb gepackt

88.001 dateien enthalten

ausgepackte größe 3,62 GB (3.894.738.944 Bytes)

desweiterem ist die index.html intern nicht koreckt verlinckt
ob das ein fehler ist oder sogewolt ist ka

-------------------------------------------------------------------------------------------
wer mit dem feind gemeisme sache macht egal aus welchem grund
ist in meimem augen auch ein gegner des volkes und ist nicht sutzbedürftieg
1 ausnahme mache ich hier denoch wenn das unter volter geshen ist
was aber garantiert nicht der fall ist

wenn ich mein land / volk verrate mus ich auch um mein leben bagen
das weis ich vorher und darf dann nicht hinterher mich beschweren
wenn ich dafür auch verurteilt werde
-------------------------------------------------------------------------------------------
wehre ich Wikileaks hette ich alle daten offengelegt
damit mann auch "ganz genau" weis wer freud oder feind ist

------------------------------------------------------------------------------------------
eine intresante seite hierzu ist auch

Infokrieg.tv Brisates Aus aller welt

http://208.64.123.254/~infokrie/wordpress

oder

http://infokrieg.tv/
-------------------------------------------------------------------------------------------

die usa hat auch langsam begriffen das sie den krieg dort schon lange verloreh haben
es geht doch nur noch irgend wie halbweg "sauber" daruszukommen
-------------------------------------------------------------------------------------------

als letztes noch Wikileaks kann und wierd diese duckmete nicht zurückgeben
um weiteres handeln gegen mitwisser zuverhindern

meine hochachtung gut so Wikileaks macht weiter so
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles