Google: Es gibt 129.864.880 Bücher auf der Welt

Internet & Webdienste Haben Sie sich jemals die Frage gestellt, wie viele Bücher es auf der Welt gibt? Nach einer intensiven Analyse hat Google jetzt eine Zahl ermittelt, mit der die Frage ziemlich genau beantwortet werden kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nicht gerade sehr viel
 
@ProSieben: wenn du die hälfte davon gelesen hast kannst du gerne nochmal sagen dass es nicht viele sind;)
 
@anal-pHabet: Das würde er nicht mal schaffen, wenn er rein theoretisch seit seiner Geburt ein Buch pro minute lesen würde... ^^
 
@ProSieben: ist vielleicht nicht so eine Grosse Zahl aber für Bücher ist das glaube ich schon recht hoch. Zu Bedenken: Bücher sind Analog! :P
 
@ProSieben: ich habe wenn es hoch kommt 40 und halte das für nicht gerade viel! Die muss auch erstmal jemand schreiben. Die wachsen ja nicht bereits gedruckt auf Bäumen.
 
@ProSieben: naja, wenn man bedenkt dass grob die hälfte davon von steven king ist und wieviele wissenschaftliche publikationen es eigentlich gibt erscheint mir die zahl rein subjektiv betrachtet wirklich nicht sehr hoch.
nichtsdestotrotz ne menge holz - soviel steht fest
 
@ktulu667: Die Frage ist, was alles als Buch zählt.... zählen die Donald Duck Taschenbücher (z.B.) auch dazu? das sind ja auch eine Menge :)
Oder zählen nur Bücher die mehr als 100 Seiten haben?
Ratgeber (mit 50 Seiten) zählen auch dazu oder nicht?
 
meinen die verschiedene texte oder wirklich die anzahl der bücher (mit duplikaten?) das wird leider nicht deutlich.
 
@toco: Das kannst du dir doch denken! Glaubst du wirklich, dass es bei 6 Milliarden Menschen nur 129 Mio Bücher gibt? Fast ein jeder Mensch hat doch mind. ein Buch rumfliegen, manche haben gar keine, dafür haben andere mehrere Bücher. Also gibt es viel mehr als 129 Mio Bücher im Besitz. Die Zahl von Google bezieht sich also auf die Anzahl der geschriebenen Bücher.
 
@sushilange: Ja, sie meinem garantiert verschiedene Bücher, sonst gäbe es neben Harry Potter nix anderes (400 Mio. verkaufte Bücher). Aber was zählt als Buch? Ist meine Diplomarbeit mit 150 Seiten, die gebunden in der Uni-Bib steht ein Buch oder nicht? Ist der 300 Seiten starke Quelle-Katalog ein Buch? Ist das lustige Taschenbuch mit 120 Seiten ein Buch? Ich würde eher vermuten, dass das die Anzahl der Bücher sind, auf die Google Zugriff hat. Alles andere ist dann eben kein Buch. ;-)
 
@sushilange: Ich glaube da bist du auch falsch.

Die Zahl oben beschreibt die jemals herausgebrachten Bücher.

Also nicht die Zahl der Bücher die in privatem Besitz im Bücherregal stehen.

Oder Irre ich mich da ?
 
@andi1983: Genau das hab ich doch gesagt :-P
 
@sushilange: ok :-)
 
@toco: nicht die gesamtzahl, sondern unterschiedliche, sonst wär ja jedes zweite buch von harry potter ^^
 
@Blindside: Ach, der schreibt auch Bücher?
 
@ProSieben: Ich bin da ebenfalls skeptisch. Wenn man bedenkt wie viele Bücher im Laufe der Geschichte entstanden sind und teilweise in kilometerlangen Archiven lagern, ohne jemals inventarisiert worden zu sein; und wenn weiter bedenkt, dass es alleine nur in Deutschland knapp 100.000 Neuerscheinungen pro Jahr gibt, erscheint mir die Zahl in dieser Relation dann doch etwas gering.
 
@ProSieben: Allein die New York Public Library hat schon 20,402,004 Bücher, die Congress Bibliothek in Washington hat über 32 Millionen Bücher (138 Mio. mit sonstigen Druckerzeugnissen). Das sind nur 2 Bibliotheken und die haben schon mehr als 1/3 der angegebenen Anzahl an Büchern.
 
@Timurlenk: Du kannst nicht die Mengen von verschiedenen Bibliotheken vergleichen, da es dabei mit Sicherheit auch ziemlich große Mengen gibt, die sich überschneiden; also Bücher die in beiden Bibliotheken anzutreffen sind.
 
die armen Bäume...
 
@elterminatore: und man zähle noch die exemplare je buch!! - arme bäume!
 
@-}BuuR{-: Naja ich denke, dass in Zukunft die Nachfrage an materielle Bücher sinken wird, aufgrund des Booms der eBooks.
 
@-}BuuR{-: Das ist die Frage, die aus der News nicht richtig hervorgeht. Gibt es so viele versch. Bücher ohne jedes einzelne Exemplar/Nachdruck/Neuauflage eines Buches oder gib es insgesamt so viele Bücher, quasi jedes Exemplar eines Buches einzeln gezählt?
 
@lufkin: Ich vermute einfach mal, das es unterschiedliche Bücher sind. Alleine von der Bibel gibt es schon mehr Exemplare ;)
 
@lufkin: omg... natürlich VERSCHIEDENE buchtitel... manchmal frag ich mich echt wer hier sich alles rumtreibt...
 
@lufkin: Allein die Bibel ist über eine Milliarde mal gedruckt worden, das sollte deine Frage beantworten.
 
@lufkin: mit ein bisschen Nachdenken erledigt sich die Frage, oder ?
 
@elterminatore: ja so ein pech dass die e-book reader erst einige jahre nach dem papier erfunden wurden...
 
@typh: Ich stell mir gerade vor wie Gutenberg ein iPad unter die Druckerpresse legt, um seine Texte drauf zu drucken ;-)
 
@typh: Die armen Elektronen
 
@DennisMoore: Die arme EBäume.
 
Mein Freund der Baum ist tot
 
@elterminatore: Der geringere Papierverbrauch ist (zur Zeit) der einzige Vorteil, den ich dem elektronischen Buch abgewinnen kann. Aber auch da sollte man wohl vorsichtig sein. Immerhin wurde mit der Einführung der Computer ja auch das papierlose Büro vorhergesagt.
 
@RATTENBAER: Und leider ist die Herstellung der Computer oder Ipad, eBookreader etc. auch nicht gerade umweltschonender. Alleine der Strom den ich brauche um diesen Kommentar zu schreiben... :-(
 
@elterminatore: Hoffen wir mal, dass die Festplattengröße in Zukunft noch ein bisschen zunimmt, dann passen die alle auch auf eine Festplatte (wenn es dann so was noch gibt). Derzeit bräuchtest du vielleicht noch so ca. 1000 2TB FP.
 
@elterminatore: Bäume wachsen nach. Und es gibt auch kontrollierte Abholzgebiete in den Regenwäldern.
 
...und wenn ich daran denke das solche Leute wie Dieter Bohlen auch ihren Anteil daran haben...
 
@Homer34: Ja, wenn so manch ein Pamphlet nicht gedruckt worden wäre, dann würde so manch ein Urwald noch stehen.
 
@Homer34: Oder "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche. Bücher die die Welt nicht braucht.
 
@Kobold-HH: Wieso, Feuchtgebiete ist echt cool.
 
@snrk: Ah... ok. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Aber ich war heil froh, nicht einen Cent für dieses "Meisterwerk literearischer Schaffenskunst" (als Hörbuch) ausgegeben zu haben und die Autorin damit NICHT unterstützt zu haben!
 
Komma vergessen? Es wurden ja allein mehr Harry Potter Bücher verkauft als diese Google Statistik angibt.
 
@Zaru: es geht hier nicht um einzelne bücher sonder um einzelne titel, harry potter wären da vlt 6-8 ka wievieleteile des davon gibt
 
@xxxFrostxxx: und das steht wo genau in der news?
 
@slashi: Denk doch mal logisch nach.. alleine Harry Potter und das Vampir Buch da wurden mit sicherheit schon über 100 mio mal verkauft ;) das ließt doch jedes Mädchen unter 16 :D
 
@gigges: es geht nicht darum, wie es gemeint ist, sondern wie es gesagt worden ist - und fakt ist, nirgendwo ist erwähnt, dass es nur um die titelanzahl geht ;)
die ausrede hat schon in der schule nie geklappt "ich habs aber anders gemeint..."
 
@slashi: dir ist schon bewusst das es ca. 8 milliarden menschen auf der welt gibt? das allein in deutschland locker 500 millionen bücher existieren? also sei dir sicher: es geht auch ohne es in der news zu erwähnen um einzelne titel...
 
@Nippelnuckler: 6 Milliarden
 
@Zaru: Es gibt ca. 160 Ameisenarten auf diesem Planeten. Wie viele genau, überlasse ich Dir, sie einzelnd zu zählen.
 
@Zaru: Kinder, lest doch einfach mal im Blog nach, der Link steht doch da: Es geht um BuchAUSGABEN: [ZITAT]
Well, it all depends on what exactly you mean by a “book.” We’re not going to count what library scientists call “works,” those elusive "distinct intellectual or artistic creations.” It makes sense to consider all editions of “Hamlet” separately, as we would like to distinguish between -- and scan -- books containing, for example, different forewords and commentaries. [/ZITAT]
Also z. B. bei Hamlet mehrere hundert verschiedene Ausgaben in den unterschiedlichen Sprachen; die Bibel in tausenden verschiedenen Ausgaben verschiedener Verlage in hunderten Sprachen
 
Das heisst jeder 53. Mensch auf der Welt hat ein Buch geschrieben. (Wenn jeder nur EIN Buch geschrieben hätte.) ;)
 
@MrBonsai: Kann man so glaube ich nicht sehen ;) Es werden ja nicht nur aktuelle bücher gezählt, sondern alle, also auch goethe und co, und die leben ja heute nicht mehr =P wäre interessant zu wissen, wie sich das bücheraufkommen in den letzten 200 jahren so entwickelt hat.
 
@gigges: mist, ich hab die toten vergessen. :P
 
@MrBonsai: Wenn man miteinbezieht dass viele Dichter und Denker (und auch ein gewisser Anteil Bauernvolk) schon vor Gutenberg (so um 1450 rum mit seiner Buchstabenpresse) geschrieben haben, also v.a. die alten Römer, Griechen, Perser, Araber, Chinesen und andere vergangene Hochkulturen sind das pro Kopf mal erschreckend wenig Bücher. Allerdings war damals die Qualität meines Erachtens nach aber ungleich höher als die Quantität. Heut darf ja jeder alles schreiben - und kassiert Millionen damit (Mario Barth, Bohlen, Roche sind nur die Spitze des Eisbergs).
Stattdessen lieber Schätzing und Becket, das macht mehr Spaß und bildet.
 
@borizb: Sorry, aber selbst wenn ich zumindest S.Becket durchaus als Autor schätze, so finde ich es doch vollkommen überzogen bei ihm (oder auch bei Schätzing) von Bildung zu sprechen. Das ist, ebenso wie bei Bohlen, Roche und Co. einfach Trivialliteratur. Es ist einfach Geschmackssache, ob man sowas mag, ebenso wie bei Musik, Filmen etc. pp.. Dabei ist aber weder das eine noch das andere "besser" - und offensichtlich machen "die Schlechten" ja doch irgendwas richtig, wenn sie den Mob zum Kauf bewegen können. Um den Bogen mal richtig weit zu spannen: Es ist doch schon irgendwo ein Logikfehler, wenn immer wieder die Forderung nach Bürgerabstimmungen aufkommt, da der Bürger ja intelligent genug für komplizierte Entscheidungen ist, gleichzeitig aber die Masse der Leute immer wieder für dumm erklärt wird, weil sie Lady Gaga hören, DSDS gucken oder Roche lesen. Wie auch immer: Schätzing, Becket, Gerittsen oder King mögen subjektiv gute oder auch schlechte Autoren sein, sie sind aber sicher keine "Bildungsautoren" geschweige denn messbar "besser" und "wertvoller" als Mario Barth oder Bohlen - dafür gibt es dann schon entweder Fachliteratur oder klassische Werke (z.B. für die humanistische Bildung).
 
wurden auch die von privaten haushalten mit gezählt, oder wurden die weggelassen? wenn schon sollte sich google auch die arbeit machen und alles an büchern mitzählen, ich persönlich habe zu hause 8 bücher dann wären es: 129.864.888 und nicht 129.864.880 bücher!
 
@25cgn1981: hast du die selbst geschrieben? und btw ist diese zahl sowieso total aus der luft gegriffen und dient nur als werbemittel, und es funktioniert, jetz reden alle darüber...
 
Laut meinen Informationen ist diese Zahl veraltet und es gibt mittlerweile mindestens 129.864.881 Bücher...
 
@blisss: Da liegst Du falsch. 129.864.882 ist richtig, ich habe nämlich eins unterm Kopfkissen versteckt.
 
@Michael41a: warum sollte das buch unter deinem kopfkissen nicht dazu zählen? hast du es selbst geschrieben? wenn ja dann könnte es fehlen...
 
@Nippelnuckler: Ich hatte es an einem Ort versteckt, an dem Google es niemals mit ihren Drohnen erfassen konnte, bevor ich es unter seinem Kopfkissen versteckt habe.
 
Das sind ja nur die Bücher, die es offiziell gibt. Wenn ich da an solche alten vergilbten Schwarten aus der Kriegs- oder Nachkriegszeit denke ...
 
Naja, Bücher, aber viele davon einfach nur in verschiedenen Sprachen. Der Inhalt ist denoch derselbe.
 
ich frage mich, ob es eine relation gibt, zwischen büchern die auf tablet pcs und _echten_ büchern? ich meine, es wird doch irgendwann so sein, dass bücher nur noch digital veröffentlicht werden, so wie zeitungen heutzutage schon. ich meine natürlich, dass das nicht heute oder morgen sein wird, sondern in sagen wir 70 - 100 jahren, was mir nicht wirklich fern scheint. ob dann die produktion der geräte die ebooks darstellen können, die umwelt geringer belastet, als wenn man wälder rodet um an papier zu gelangen? war nur ein gedanke... BTT: das wären (wenn man davon ausgeht, dass der buchdruck wirklich 1040 in china enstanden ist, wie wikipedia schreibt) statistisch gesehen 133881 bücher pro JAHR ^^ natürlich ist diese zahl erst ab der industrialisierung wirklich denkbar. aber jetz soll mal jemand sagen, dass das nicht viele bücher sind. wir menschen können uns große zahlen einfach nicht wirklich vorstellen und müssen sie immer in relation mit bekannten und vertrauten größen sehen.
 
@Agassiz: Die Vorhersage, dass es Bücher und Zeitungen in gedruckter Form "bald" nicht mehr geben würde gibt es schon seit Ewigkeiten - in Folge der Erfindung des Radios, des TVs und des Internets. Es hat aber bestenfalls - und das ist nicht weiter verwunderlich und auch leicht erklärbar - eine Verschiebung des genutzten Konsummediums gegeben. Kein Wunder, es wird wohl auch weiterhin immer Leute geben, die nicht nur ein echtes Bücherregal schätzen, sondern vor allem auch das haptische Erlebnis beim Lesen eines Buches bevorzugen. Ab davon eigenen sich Bücher in vielerlei Hinsicht auch wesentlich besser um damit zu arbeiten, als eBooks.
 
Ich halte diese Zahl für absoluten Schwachsinn, wenn ich mir da so einige Groß-Bibliotheken ansehe, die alleine schon einige Millionen Bücher rumstehen haben, da kann es Weltweit nicht knapp 130 Millionen sein. Google bringt Stellenweise auch ganz schönen geistigen Dünnpfiff in Umlauf.
 
@onlineoffline: Google hat sich sicher mehr gedanken als du gemacht, bevor sie die Zahl veröffentlicht haben. Ich denke nicht das diese frei erfunden ist. Vielleicht hast du einfach einen logik Fehler in deiner behauptung..
 
@onlineoffline: Es geht nicht um die Anzahl der Bücher die irgendwo rumstehen, sondern um die Anzahl der verschiedenen Bücher die es so gibt. Die Information hättest Du Dir auch selbst extrapolieren können, wenn Du Dir einfach mal überlegt hättest, wie viele Exemplare wohl alleine von der Bibel (ca. 2 bis 3 Mrd.) oder von Máo-zhuxi yulu (ca. 1 bis 1.5 Mrd.) bisher verkauft wurden.
 
bisschen wenig würde ich meinen ... die ganzen archive historischer werke wurden hier gewiss nicht berücksichtigt
 
@McNoise: Ich glaube schon das diese Historischen Werke mitgezählt wurden .
 
@Menschenhasser: naja ... es erscheint mir persönlich jedenfalls zu wenig ... und ich glaube auch nicht, dass google bspw. asien mitgezählt hat ... wäre schön wenn die zahl ein wenig mit fakten etc. untermauert würde. algorithmen genügen da doch nicht ... und google hat ja auch nicht alle bücher aller länder und kulturen digitalisiert ...
 
Pech gehabt, es sind nur noch 129.864.879 Bücher. Ich habe gerade den Bundestagsratgeber der Augenwischerei verbrannt.
 
genau verbrennt alle Bücher, keine Macht dem Wissendem Volke!
 
@glumada: Medien sind dazu da Meinungen zu lenken und und das, was sie wissen sollen, häppchenweise vorzukauen. Es müsste also dann eher heißen: Verbrennt alle Bücher, alle Macht dem (noch nicht) wissenden Volke.
 
@JACK RABBITz: Davon gibt es bestimmt nicht nur ein Exemplar also bleibt es bei der Zahl.
 
@JACK RABBITz: Stimmt mein altes Mainboard-Handbuch brauch ich auch nicht mehr. Noch eins weniger...
 
erm damit ist aber die zahl an unterschiedlichen Bücher gemeint oder? Wenn insgesamt, dann wurde nur rund jeder 60ste Mensch ein Buch besitzen Oo
 
@wolver1n: ja natürlich... wie oben schon geschrieben wurde... es gab etwa 400 mio. verkaufte harry potter bücher
 
@Ludacris: Zählt die "Harry Potter und der geheime P-ornokeller" Buchreiche auch zu den verkauften Harry Potter Büchern die du erwähntest? Sehr Interessant, wusstest ihr das Hermine auf teuflische 3er steht?
 
@wolver1n: ... es gibt doch dumme fragen *omg*
 
Dinge, die die Welt schon immer wissen wollte.
 
...das meistverkaufte ist DIE BIBEL... aus dem Bereich Fantasy.
 
Sehr interessant.
Noch interessanter ist aber, dass es derzeit völlig unmöglich ist, auch nur ansatzweise eine Anhnung zu entwickeln, wieviele verschiedene Softwareprogramme es auf der Welt gibt.
Genaugenommen kann man derzeit diesbezüglich nocht nicht einmal ein Frage formulieren, die von Suchmaschinen auch tatsächlich als Frage nach der besagtenh Anzahl verstanden wird. Weder Software allein, noch in Kombination mit -produkt oder -programm für zu einer Antwort , die es einem erlaubte, sie in Bezug auf die gesuchte Menge oder Anzahl als nicht schwachsinnig zu befinden.
Wirklich seltsam, nicht war?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles