Patch-Day: Microsoft plant 14 Updates im August

Sicherheitslücken Microsoft hat angekündigt, dass man am nächsten Patch-Day, der am 10. August stattfinden wird, stolze 14 Security Bulletins veröffentlichen wird, mit denen jeweils mindestens eine Sicherheitslücke geschlossen wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit Linux wäre das... oh moment falsche Newsseite ;-)
Nein im Ernst, schön dass wieder einige Fehler gefunden und beseitig wurden...
 
@blisss: 1,9% der PC auf dieser Welt haben Linux. Wer von den Verbrechern vergreift sich an solchen Nebensachen? Oder wie man sagt: kann man vernachlässigen. Und, wie Du schon sagst, Du bist wirklich auf der falschen Newsseite. Mach Dich weg und verpeste nicht die Luft.
 
@222222: Du erkennst Ironie auch nur wenn du dagegen rennst, oder?
 
@lawlomatic: Nee.. selbst dann sucht er nach dem Kraftfeldgenerator
 
@Slurp: den habe ich schon gefunden bevor Du geboren warst.
 
@lawlomatic: was ironie und humor betrifft sind hier nur ganz wenige damit gesegnet vor allem wenn es um ms oder windows geht. komischerweise kommt aber beides zum vorschein wenn es um die konkurrenz geht.
 
@OSLin: Dann ist es aber oft kein Humor, sondern Wasser auf die schmerzenden Mühlen. Wie kann man Sicherheits-Updates im Voraus planen, wenn keine Lücken bekannt sind? Anders: warum wartet man mit diesen Updates so lange, wenn sie nötig sind und als "important" eingestuft werden? Falsche Fragen, nicht wahr, ihr humorvollen braven Mitläufer.
 
@netmin: Warum man immer auf den Patchday (zweiter Dienstag im Monat) wartet ist mir auch schleierhaft warum Microsoft das eingeführt hat - zumal es ja "ausserplanmäßige" Updates gibt. Ich kann mich erinner dass zu Win98 zeiten das mal anders war - weiss jemand warum das geändert wurde?
 
@blisss: Das ,wurde sehr oft schon erklärt weil eigentlich bei jedem Patchday die gleiche bestusste Frage kam.
 
@netmin: da hast du schon recht, irgendwie beißt sich der hund da selber in den schwanz bei den updates.
 
@OSLin: Aber nur, weil da MS draufsteht, bei Linux beißt der Hund den Pinguin.
 
@blisss: Damit betont MS die Gewalt über seine Sklaven und demonstriert demonstrativ seine Stellung. Ein Ubuntu/Debian oder andere bieten es an, ob der Benutzer gefragt, ungefragt und wenn er es will welche Art Updates/Patches in welcher Form angeboten werden. Meine Klienten werden nicht gefragt und erhalten am Ende der automatischen Aktualisierung den Hinweis für den Neustart, falls Linux selbst aktualisiert wurde. Man kann aber den Neustart freilich ablehnen und später herunterfahren. Ferner kann der Benutzer gewöhnlich weiter arbeiten als wäre nicht s geschehen. Ja ja, dieses Frickelzeug, ohne GUI ist schon nervend, nicht wahr? (Was meine ich nur...?)
 
@222222: Auf privatrechner vielleicht. Fast jeder Internet Server verwendet Linux, auch die von Winfuture. Wenn das alles keine Angriffsziele sind weiß ich auch nicht...
 
@John Dorian: es ist nicht fast jeder Web-Server, sondern etwas mehr als die Hälfte!
 
@Ruderix2007: Und wenn es nur die Hälfte ist, reichen nicht 50% Marktanteile aus um interessant zu sein?
 
@Ruderix2007: du solltest wenigstens fakten liefern anstatt zu raten. linux-webserver ohne die von google - 12,945,968 =54.90%, microsoft 53,217,620=25.87% tendenz leicht fallend. google-linuxwebserver 15,849,853= 7.70%. genau 62,6% zu 25,87% was soviel bedeutet, was nützt dir ein windows wenn du ohne linux im netz nichts siehst.[ergänzung:] stand mit july 2010
 
@OSLin:http://news.netcraft.com/ und kann man Google Webserver auch kaufen, bzw in Firmen nutzen und ist es wirklich Linux und nicht einfach nur Open Source? Warum widersprichst du den nicht bei den Angaben bezüglich Linux Desktop von 1.9%?
 
@Ruderix2007: google verwendet linuxwebserver und ob man die benutzen kann keine ahnung darum habe ich sie ja extra angeführt. was den desktop betrifft sind die 1,9% sehr wohl überhöht und lassen sich ja leicht überprüfen.
 
@OSLin: Enrsthaft, hast du einen Link, dass der Google Server Linux ist? Ich habe einmal gelesen, dass der Google Webserver eine eigen Entwicklung sein soll. Leider finde ich es nicht mehr. Würde mich aber interessieren.
 
@Ruderix2007: http://tinyurl.com/2o8gfq "Google is intentionally vague about GWS, saying only that it is a custom-built server that runs on Linux."
 
@John Dorian: Natürlich würde 50% ausreichen um interessant zu sein. Nur was willst du bei einem Webserver schon exploiten? Außer Port 80 ist nichts offen, die Anfragen an diesen gehen an den Apache. Wenn dieser dann nicht einen Fehler beim Parsen der Anfrage hat wirds schwer. Bei allen mir bekannten Desktop-OS Lücken muss der Anwender etwas: ansurfen, anklicken, ausführen, anstecken,... Und das kommt bei einem reinen Bash-Linux-System eben kaum vor.
 
@222222: 1.9% sind Linux? 0.9% Ist wohl eher die Wahrheit!
 
@222222: Für Linux gibt es auch regelmäßig Upates nur erstens nicht immer nur einmal im Monat, sondern nach Bedarf und zweitens wird darum kein so Aufsehen gemacht. Bei Microsoft hat man manchmal den Eindruck, dass der Patchday regelrecht zelebriert wird. Edit: Und bei Linux schafft man es dank Packetquellen sogar dafür zu sorgen, dass sich nahezu alle Programme selbst aktuell halten!
 
@Memfis: Ja, da ist MS wieder nicht mit der Zeit gegangen. Um seine Programme aktuell zu halten muss man entweder eine neue Version manuell installieren oder aber das gewünschte Programm starten um ein Update durchzuführen. Es gibt kein einheitliches Update Programm. Sehr peinlich.
 
@blisss: sehr gut xD
 
@blisss: Unter Linux wären es mindestens die dreifache Anzahl an Patches :P
 
14 Sbs naja haben sie ordentlich was geleistet,bin mal gespannt wie groß die alle zsm werden.
 
jeden monat auf´s neue - schön das microsoft seine software auf stand hält. xp wird als software wunder in die geschichte eingehen. das erste bs, das mit sp2 viele feature dazubekommen hat (natürlich auch löcher gestopft wurden) und jetzt noch als das am längsten supportete betriebssystem.
 
@karl marx: SunOS 5 Solaris dürfte länger supported gewesen sein.
 
@JanKrohn: AmigaOS??
 
@karl marx: wenn man 6 Jahre mit der Entwicklung eines neuen Betriebssystems wartet ist das auch kein Wunder :) Viele haben sich ein PC gekauft und werden den nächsten PC wahrscheinlich erst nach 5 Jahren holen. Man darf auch nicht vergessen, dass vor nicht all zu kurzer Zeit die Netbooks mit WinXP ausgestattet wurden.
 
@ProSieben: Was soll Dein Post? Der ist flüssiger als Wasser, nämlich überflüssig.
 
@karl marx: jedoch frage ich mich ob jeden Monat erneut hierzu eine News verfasst werden muss, wieviel neue Bugs nun gestopft werden, oder nicht...
 
@citrix: Bugs und Sicherheitslücken sind zweierlei.
 
14 Fehler wieviel kommen noch aber Win 7 ist ja noch in den Kinderstuben!!! Und Eure Streit Floskeln gehören net hier hin !!!
 
Liebe Fa.Microsoft,

wenn ihr immer so fleißig dabei seid, Updates und Patches zu bauen, hätte ich ein paar Wünsche: 1. Ein sofortiges Servicpack 4 für Windows XP mit Zwangsupdate auf IE8 (damit der IE6 endlich mal auf allen XP-Systemen verschwindet). 2. Noch ein Servicepack 5 für XP im Jahre 2012 (also 2 Jahre vor endgültigem Supportende) 3. Die offizielle Möglichkeit, IE8 in die XP-CD zu slipstreamen (geht leider nur gefrickelt, z.B. mit den Nlite-fähigen Paketen von www.sereby.org). 4. Ein Servicepack 5 für Windows 2000 (Ihr müßte es ja nicht mehr supporten, Hauptsache, es gäbe noch eins). 5. IE8 oder wenigstens IE7 für Windows 2000 (damit auch da der IE6 noch eliminiert werden kann und es endlich mal Tabs gibt). 6. Das geniale Snipping-Tool für Windows XP und Windows 2003. 7. Eine einfachere, offizielle Slipstream-Möglichkeit für Windows Vista, 2008, 7 und 2008 R2 ohne das umständliche WAIK. 8. Ein Update für die XP- und 2003-Firewall, damit wie bei den Firewalls von Vista und höher nicht nur der ausgehende, sondern auch der eingehende Verkehr überwacht werden kann. 9. IE9 auch für Windows XP und Windows 2003/R2. So, erstmal Ende des Wunschzettels (Übrigens: Ich weiß, daß das hier bei Winfuture nichts bringt und ich die Wünsche eher direkt an Microsoft richten sollte, aber ich trau micht nicht ;-)).
 
@departure: Da kannst du auch gleich Lotto spielen, da sind deine Chancen höher
 
@departure: ballmer würde antworten: lieber kunde upgrade mal lieber auf windows7, denn wir wollen ja auch von etwas leben. ^^
 
@OSLin: Nun ja, ich benutze halt alle genannten Systeme, auch Windows 7. Das meine Wünsche utopisch sind, ist mir dabei schon klar. War nicht ernst gemeint (obwohl, schön wär's schon), mehr so als Gag.
 
@departure: in japan wechseln erst jetzt viele schulen von win 98 und me auf linux. kaum zu glauben das ein so technisch versiertes land in schulen softwaremäßig so im rückstand ist. utopisch oder nicht, deine wünsche hätten wahrscheinlich noch sehr viele die nur minimale anforderungen benötigen.
 
@OSLin: Du zietirst hier einen Bericht aus dem Jahre 2007, aber Japans Schulen setzen weiterhin auf Microsoft! Diese Migration ist weitgehenst schon umgesetzt. Windows 98 ist auch dort Geschichte. Insoweit hast du schon recht, so lange auf Win.98 zu setzen ist für Japan sehr erstaunlich.
 
@departure: Naja, also ein Service Pack 4 für XP am Supportende(also bereits mit ALLEN Updates würde mMn ausreichen...
 
Die Sommerpause ist wohl vorbei, da kommen die echt mal aus m Quark, sehr positiv. Wird mal wieder Zeit für ein Service Pack, mittlerweile sammelt sich für Vista wieder n hAUFEN Zeuch an... für XP is wohl nicht mal mehr ein Update Rollup zu erwarten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles