Internet: Sonderbehandlung für Google gegen Geld?

Internet & Webdienste Laut einem Bericht der 'New York Times' hat Google in den letzten Monaten mit dem US-Zugangsanbieter Verizon über eine priorisierte Behandlung seiner Inhalte gesprochen. Google müsste im Gegenzug eine Zusatzgebühr zahlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dann is das zwei Klassen Internet ja nicht mehr weit...
 
@EminemXXL: tät mich auch sehr wundern wenns lebensbereiche gäbe die davon verschont bleiben...
 
Naja, "Sonderbehandlung für Google" impliziert nun, dass nicht noch 1.000.000 weiterer Contentanbieter diesen "Service" nutzen könnten, was jedoch der Fall wäre, würde diese furchtbare idee tatsächlich umgesetzt.
 
Bin ich der Einzige der Probleme hat diese News zu verstehen? Ich raff grad nicht worum es überhaupt geht :/
 
@Gärtner John Neko: http://bit.ly/9j8kS3
 
@Gärtner John Neko: Google will(?) Verizon Geld zahlen, damit der Google-Datenverkehr bevorzugt durch deren Netztopologie geleitet wird. So ähnlich wie die Bus-Spur in diversen Städten.
 
@SexySinner & satyris: Thx
 
Die Firmen schaufeln sich mit solchen Abkommen doch nur ihr eigenes finanzielles Grab. Wenn solche Verträge erst einmal üblich werden, haben alle Großunternehmen solche Verträge. Damit ist der Geschwindigkeitsvorteil für die einzelnen weg, man zahlt quasi für den Status quo von heute. Nur die kleinen die nicht zahlen können werden dadurch extrem benachteiligt. Die EINZIGEN Gewinner sind dann die Netzanbieter.
 
"Einige Zugangsanbieter...fordern bereits seit geraumer Zeit eine Beteiligung der Inhalteanbieter am Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen." Da würde ich als Inhalteanbieter im Gegenzug eine Beteiligung an den monatlichen Nutzungsentgelten fordern. Die dann auf gefühlte Milliarden Inhalteanbieter zu verteilen wird ein Spaß. Das schöne am Internet ist es doch, dass man bei einer guten Idee keine extrem hohe Einstiegshürde hat etwas neues umzusetzen, weil man eben nicht erst mehrere Millionen Gebühren berappen muss.
 
So eine Heuchlerbande. Naja, jetzt kann sich auch jeder denken, wie sicher und privat seine Daten sind, die Google hat. Immerhin behaupten sie da jauch, dass der Datenschutz gewährt wird, so wie sie behaupten, für Netzneutralität zu sein. Wer einmal lügt... . Ich hoffe immernoch dass in Deutschland das Zwei-Klassen-Internet verhindert wird, aber wenn die Amis wieder mit schlechtem Beispiel vorangehen, ist da wohl keine Hoffnung mehr. Ein Land dass sogar deren KZ-Häftline übernimmt, übernimmt offensichtlich alles.
 
Internet: Sonderbehandlung für Google gegen Geld?...erinnert mich irgendwie daran, was ich gestern bei winfuture intern gelesen habe. Dort stand "lieber user geb uns eine Spende, dann tun wir dir die Werbung hier ausblenden"....sonderbehandlung gegen Geld quasi
 
Mal wieder ein Beispiel für öffentliches "Do not Evil" und hinter dem Rücken "Be Evil" von Google. Vor allem wenn man hier einen eindeutigen Zielkonflikt vorfindet. Wie kann ich den auf der einen Seite die Netzneutralität (für die Öffentlichkeit) fordern und andererseits aktiv genau das Gegenteil machen???
 
So zeigt Google das wahre Gesicht .
 
Haben die Leute hier eigentlich die News bis zu Ende gelesen Oo Es geht darum, dass Daten priorisiert werden. Das finde ich total in Ordnung, Video/Audiostreams müssen nunmal Verzögerungsfreier laufen als der Aufbau einer normalen Textseite. Das Google davon dank Youtube profitiert ist ja schön und gut - aber ebenso eine Menge anderer Anbieter. Man sollte eben mehr als nur die Überschrift lesen...
 
@web189: Hast du eigentlich die News von Anfang an gelesen? "Sie [die Lösung der Verhandlungen] sieht vor, dass Inhalteanbieter wie Google eine Gebühr zahlen können, um eine Sonderbehandlung für ihren Content zu erhalten.". Videostreams von anderen Anbietern werden also nicht bevorzugt. Und auch "Text-Anbieter" könnten gegen Gebühr ihren Content bevorzugen lassen! Der letzte Absatz des Artikels ist nur Image-Schadensbegrenzung von Google. Außerdem steht Netzneutralität für die gleichbehandlung aller Daten, nicht nur aller Firmen / Webseiten! Dadurch ändert sich auch nichts an einer Verletzung der Netzfreiheit, selbst wenn es um die Priorisierung von Medien geht, und nicht von Firmen. Jedenfalls werden sich MP3-Anbieter nicht darüber freuen wenn sie zugunsten von Video-Anbietern gedrosselt werden, und Bilder-Hoster werden sich da auch nicht freuen. Ist dir überhaupt klar was "Neutralität" bedeutet?! Aber letztendes muss man abwarten was letztenendes wirklich dabei rauskommt, da ja noch kein Vertrag steht. So oder so verstößt Google gegen seine eigene Richtlinie, egal ob Firmen oder bestimmte Daten allgemein bevorzugt werden.
 
Bisher ist das ganze nichts als ein Gerücht! Wie bei der Zeit so schön steht... "AP zitiert ungenannte Quellen..."
Ich würde erst mal auf ne offizielle Aussage seitens Google warten, die haben sich bisher schon sehr um die Grundsätze des Internets verdient gemacht, inkl. Netzneutralität, da kann ich einen derartigen Umschwung nicht wirklich glauben. http://www.zeit.de/digital/internet/2010-08/google-verizon-netzneutralitaet
 
pfui... zuerst die Netzneutralität einklagen wollen und ....

... jetzt Kohle auf den Tisch legen das Youtube besser funzt..

pfui
 
Sagt mal hat irgend einer von euch Hirnis die News überhaupt verstanden ? Ihr wettert hier und habt keine AHnung worum es eigentlich geht. Ich kann das nicht haben mann !!! Es ist gut was Google macht. Denn es geht hierbei um Datenpakete wie zB Videopakete von YouTube oder Email Verkehr mit Gmail, dazu zählen auch Video Chats usw. Wenn Google für uns Kunden Geld an Verizon und andere Unternehmen zahlt, kann das für uns Kunden nur gut sein. Es bedeutet nämlich, dass Ihr schneller besser und eventuell in höherer Auflösung YouTube Videos auf dem handy schauen könnt. Es bedeutet, dass eurer Gmail Account (noch) verlässlicher funktioniert und Ihr auch ohne Probleme zB HD Videos als Anhang an eurer GMail Account zum Verschicken anfügen könnt- Es bedeutet, dass eurer Video Chat nicht ruckelt usw usw. Also alles NUR Gute Seiten für uns Kunden. Vielleicht zuerst mal überlegen und nachher schreiben !
 
@vectrex: Blödsinn, es bedeutet in erster Linie das der Datenverkehr von dem der es sich leisten kann bevorzugt wird, wer keine Kohle auf den Tisch legen will oder kann hat Pech (kleine Unternehmen, StartUps etc). Es bedeutet das die Provider jedes Datenpaket unter die Lupe nehmen müssen um den bevorzugten vom normalen Verkehr zu unterscheiden. Deep Packet Inspection heißt aber auch das nicht nur Pakete von denen bevorzugt werden können, die zahlen, sondern auch die Pakete von denen gestört, gelöscht werden können, die ggf nicht genehm sind. Sei es aus wirtschaftlichen oder politischen gründen etc.
Es bedeutet das die Netzbetreiber doppelt kassieren, denn den Traffic, den die großen wie Google angeblich mehr verbrauchen bezahlen wir Kunden bereits, es gibt keine Grund da auch noch bei den Firmen zu kassieren.
Durchlesen, verstehen: http://www.zeit.de/digital/internet/2010-08/google-verizon-netzneutralitaet
 
@lufkin: Ach Du bist doch paranoid !! ist ja unglaublich was hier wieder für lächerliche Verschwörungstheorien gesponnen werden ! Boahh manche Leute leben irgendwie schon im Keller und sehen hinter allem und jedem nur schlechtes ! Lächerlich !!
 
@vectrex: Nein du bist paranoid. Glaubst du etwa wirklich das neu verdiente Geld (das übrigens nicht google, sondern mir und dir aus der Tasche gezogen werden wird) dann tatsächlich von den Providern komplett in das Aufwerten ihrer Infrastruktur aufgewendet wird? Nein, dass wird in irgendwelchen sowieso schon längst geplätzen Taschen verschwinden. Würde es tatsächlich dafür benutzt werden, wofür Google/wir dann zahlen, würde sich das Geschäftsmodell schließlich auch ad absurdum führen. Man kann eher davon ausgehen, dass wenn es soweit kommen sollte extra eine künstliche Verknappung vorgegaukelt wird, damit man ohne diesen Premiumtraffic zu bezahlen wirklich nicht mehr Konkurrenzfähig ist. Das ganze ist also schlimm genug, selbst wenn man die durchaus mögliche Packet Inspection erstmal garnicht betrachtet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check