Google Earth: Baubehörde sucht nach illegalen Pools

Internet & Webdienste Nicht nur Jugendliche, die auf der Suche nach Party-Standorten sind, sondern auch Baubehörden nutzen inzwischen Google Earth, um nach Pools in den Gärten ihrer Bürger zu suchen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Blöd nur, wenn das Kartenmaterial etwas älter ist und der Vorbesitzer einen Pool hatte.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Blöd nur, wenn man eine fette Ehefrau hat, die von oben betrachtet wie ein Pool aussieht
 
@Turk_Turkleton: die ehefrau müsste dann wahrscheinlich ein XXXXXXXXL t-shirt in türkis tragen während sich ihre liegende masse auf dem rasen verteilt...

@anal-pHabet: missbrauch des tools. das kannst du wahrscheinlich nur bedenkenlos schreiben, weil es um eine behörde geht. ich meine klar, das reicht schon an den erfindungsreichtum der GEZ heran, aber es geht um große bauvorhaben, sowas sollte einfach ordnungsgemäß abgewickelt werden. ich wette einer war schonmal für einen erdrutsch verwantwortlich...
 
@Turk_Turkleton: blöd nur, wenn du ne fette Ehefrau hast, die dich mit ner schlanken Tussi im Pool über Google Earth findet :-D
 
@Turk_Turkleton: /Brüll/, konnte ich mir nicht verkneifen .... LOL
 
@IchEuchNurÄrgernWill: wenn das der fall ist und gutachter vorbei kommen um es zu prüfen und kein pool vorhanden ist kann dir auch nichts passieren....aber es ist 2 deutig zu sehen auf einer seite haben sie zwar schon recht das die sicherheit im vordergrund stehen muss,aber andererseits ist es auch meiner meinung nach ein missbrauch des tools
 
@anal-pHabet: Du... die Frage ob das ein Pool sei würde ich beantworten wie Crocodile Dundee: "Das soll ein Pool sein? DAS ist ein Pool" ;-)
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Als Käufer erhält man alle Baugenehmigen beim Erwerb. Und falls man sich nicht alle Genehmigungen übergeben lässt bzw. einfordert, ist man z. T. auch selbst schuld. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, schließlich hat man ja die Gelegenheit dazu sich zu informieren. Mit etwas Glück kann man in den USA die nachträglichen Kosten aber vom Bauherren evtl. wieder einklagen. Wer weiß?
 
Tja, das selbe haben die doch auch in Griechenland gemacht.
Da waren 300 Pools angemeldet, und mit Google Earth hatte man dann doch 17.000 Pools gefunden ;)
Kein Wunder wenn da keiner Steuern für die Pools zahlt, dass das Land pleite geht und wir aushelfen müssen. Will nicht wissen was da sonst noch an Steuern hinter zogen wird....
 
@fire201: Steuerhinterziehung gibt es ja auch NUR in Griechenland...
 
@fire201: für Pools muss man Steuern zahlen?
 
@user2015: Nein für Pools zahlt man keine Steuern, er hat sich falsch ausgedrückt und du könntest ja auch mal etwas mitdenken. Es geht darum, das Leute die sich ein Pool leisten können dementsprechend Einnahmequellen haben und DAS versteuert sein müsste. Die meisten Griechen geben aber ein viel kleineres Vermögen bzw, Einkommen an als sie letzendlich haben. Da spielt auch die Bestechung eine gewisse Rolle. Seitdem Griechenland diese finanziellen Probleme hat drückt der Staat nicht mehr beide Augen zu bei diesem Vorgehen sondern überprüft mit Google genauer wer alles einen Pool hat und ob er entsprechend seine Vermögens auch Steuern zahlt.
 
@user2015: Streiche das Wort Steuern und ersetze es durch das Wort Gebühren. Du hast dennoch verstanden worauf der Verfasser
hinaus wollte. Er zielte damit nämlich auf die Mentalität der
Griechen (nicht alle aber viele).
 
@fire201: Die Griechen sind selbst schuld. Warum wir allerdings da aushelfen müssen, hab ich bis heute nicht verstanden. Aber klar, Deutschland geht's ja auch so gut und wir haben ausserdem überhaupt keine Schulden, von daher kann man das schon mal eben machen.
 
@Cor: Ja, die Griechen sind schuld daran, dass den Banken der Welt dort Blasen geplatzt sind.
 
@Cor: ich liebe es, leute die von dingen reden von denen sie keine ahnung haben, dass ganze dann natürlich noch auf schönem stammtischniveau! "Die Griechen sind dran schuld! Und warum zahlen wir das überhaupt!" Das deutsche Krediteinlagen in Griechenland den Anteil des Rettungspaketes um das 7-Fache übertreffen weiß der depp von nebenan natürlich nicht. Das ein Bankrott von Griechenland somit viel teurer für den deutschen Staat wäre, und daraufhin andere länder wie Spanien, Portugal und vielleicht sogar Italien, ebenfalls nahe an den Bankrott getrieben würden, weiß man natürlich auch nicht. Nebenbei liegen in diesen Ländern ebenfalls Staatsanleihen von Deutschland, welche dann auch dahin wären! Aber naja, hauptsache man hat was zum motzen oder?
 
@T-One: Allerdings ist bedenklich, daß man sich vor dem Bankrott eines so kleinen Staates fürchtet. Wenn man dies bereits finanziell nicht durchhalten kann, sollte man vielleicht prüfen, inwieweit Risiken sinnvoll diversifiziert und abgesichert sind. Dieses Stammtischgeschwätz geht mir allerdings auch auf den Keks ,-)
EDIT: Was, nur 5 Minusse? Ich hätte gedacht, mehr Leuten auf den Schlips getreten zu sein, die sich nicht mit Argumenten ausdrücken können / trauen :-D
 
@T-One: Danke für die Aufklärung. Es ist es jedoch immer noch fraglich, ob das Rettungspaket wirklich die von Dir angesprochene Risikominimerung wirklich bringt. Ich frage mich dennoch, warum Du mich hier grundlos beleidigst. Wer hier wirklich das Stammtischniveau an den Tag legt und "der Depp von nebenan ist" wäre dann auch geklärt. So etwas kann man auch normal beantworten.
 
@Cor: "Die Griechen sind selbst schuld." ist nun mal Stammtischniveau, da muss ich T-One vollkommen recht geben.
 
@satyris: Entschuldige bitte, dass ich nicht in einem 200 seitigen Essay auf Grundlage eigens ausgeführter Studien ganzheitlich eruiert habe, warum der Hauptverschulder der Eskalation Griechenland selbst ist. Ich habe den Fakt, den übrigens T-One nicht bestritten hat (er hat lediglich die Frage diskutiert, warum wir das nun bezahlen müssen), eben in einen schnellen und prägnanten Satz gepresst: Die Griechen sind selbst schuld. Falls Du mit dieser Aussage nicht im Einklang bist, möchte ich Dich bitten, diese Aussage zu widerlegen und nicht nur vermeintliche Wirtschaftsexperten wie T-One ohne jegliche Grundlage zu bestätigen. Bisher hat die Aussage keiner widerlegt.
 
@Cor: Jedes Land ist für seine Verschuldung selbst schuld. Deutschland auch, selbst wenn wir nicht Geld für Griechenland hätten locker machen müssen stehen wir so tief in der Kreide, dass es da keinen Ausweg mehr gibt. Deine Stammtischparole ging aber mit "Warum wir allerdings da aushelfen müssen, hab ich bis heute nicht verstanden. Aber klar, Deutschland geht's ja auch so gut und wir haben ausserdem überhaupt keine Schulden, von daher kann man das schon mal eben machen." weiter. Und das haben dir Leute wie T-One u.ä. nun ausreichend dargelegt. Da bedarf es auch keiner eigens ausgeführter Studien, um sich ein klein wenig vom Bild-Niveau abzuheben.
 
@Cor: Sorry, wollte dich keinesfalls persönlich beleidigen. Es ging beim schreiben etwas mit mir durch und habe zu stark verallgemeinert.
 
@T-One&Satyris: Ganz großes Kino... Selbst wenn das 7-fache an Geld in Griechenland via Staatsanleihen investiert wurde verspricht das Rettungspaket nicht im geringsten das die Staatsanleihen nicht platzen und das soll nun die bessere Alternative sein ? Noch mehr Geld investieren und hoffen das Griechenland die Kurve kriegt und wenn es die Kurve nicht kriegt das X fache an Geld verloren zu haben ? Setzt jemand bei nem Pferderennen auf ein Pferd das lahmt ? Das einzige was man sich mit dem Rettungspacket erkauft hat ist Zeit und in dieser sich jetzt um 180 Grad zu drehen soll Griechenland schaffen ? Auf dem Papier mag das alles schön aussehen und durchdacht sein aber wer glaubt das die Bevölkerung da so ohne weiteres mitzieht und nicht einfach dann die Auflagen anderweitig unter der Hand umgangen werden der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Im Gegensatz zu unserer Volksmentaliät würde ich den Griechen nämlich nicht unterstellen alles so hinzunehmen wie es von oben herrunter diktiert wird. Vor allem wissen die Griechen auch wenns in der Zeit nix wird und es wieder an die Wand fährt dann werden wir wieder ein Rettungspacket schnüren also für was sich anstrengen wenn man mit Netz und doppeltem Boden arbeitet ?
 
@Nobodyisthebest: Deine argumentation lässt sich auch auf etwas anderes beziehen, zb.:
Dein Sohn hat krebs, du bist dir nich sicher ob eine Chemotherapie hilft obwohl die Äzrte dazu anraten. Die Sache ist natürlich auch nicht ganz billig.
Die Chemotherapie könnte nur dazu führen etwas mehr Zeit für deinen Sohn herauszuschlagen, sagen wir mal die Chancen stehen so bei 80/20, ist zu wenig, also lassen wir ihn sterben.
PS: Ich hoffe natürlich das es deiner Familie gut geht und du nie in so eine Situation kommst.
 
@T-One: Also noch nen größeren Apfel-Birnen-Vergleich konntest jetzt nicht aus der Schublade holen ? Krebs ne Krankheit wo man selbst nichts dafür kann das man sie hat, vergleichst du mit ner Staatsverschuldung bei der man planen kann und wenn man nicht blindlinks alle Anzeichen ignoriert sie eventuell sogar verhindern kann ? Dann sagst du noch selbst das die Chemo nur etwas mehr Zeit raus schlägt und sagen wir mal meistens wird da von Monaten gesprochen oder vielleicht 1 Jahr wenn die Chancen ja angeblich eh so schlecht stehen. Dir ist im übrigen schon klar das hier meistens selbst im aussichtslosestem Fall noch zu ner Chemo von ärztlicher Seite geraten wird ? Oder unterliegst du dem Irrglauben das es is um den Patienten geht ? Ne Chemo ist schnelles leicht verdientes Geld. Und um zu deinem Vergleich zurück kommen ja ich würde meinen Sohn sterben lassen und ihm bis es soweit ist das schönste Leben bereiten als ihm eine Therapie aufzuzwingen die ihn für die Zeit ihm noch bleibt ans Bett fesseln und auslaugen würde so das er nicht mehr das sein könnte was er ist KIND. Ich bin niemand der mit aller Gewalt jemanden am Leben halten muss weil ich nicht möchte das er stirbt und ihn dazu dränge mir den gefallen zu tun doch für mich alles mögliche zu tun um länger hier zu sein. Denn nichts anderes ist das reiner EGOISMUS!!! Wenn jemand sterben muss dann braucht man das nicht herauszuzögern sondern mit nimmt es wie es ist. Derjenige hat es geschafft! Sämtliche weltlichen Belgange lässt er hinter sich. Es heißt nicht umsonst nur die besten sterben jung. Ich würde nen Teufel tun und nem heuchlerischen Arzt der einen auf Mitgefühl macht noch Geld in den Arsch zu blasen. Dasselbe würde übrigens für mich gelten wenn ich Krebs hätte keine Therapie höchstens Schmerzmittel. Im übrigen gibt es fälle in denen sich der Krebs ohne zutun zurückgebildet hat was die Schulmedizin gerne unter den Teppich kehrt. Mal davon abgesehen davon das es für dich unrelevant ist wie ich mich in solch einer Situation verhalte genauso wie es für mich unrelevant wie du dich in dieser Situation verhalten würdest oder vielleicht sogar schon verhalten hast kann ich nur nochmals anmerken das du hier Äpfel mit Birnen vergleichst wobei der Vergleich eines Systems und des Menschen sogar noch weiter abschweift.
 
@T-One: Ich möchte dein Stammtischgerede mal korrigieren. Deutsche Banken und deren Anleger haben dort Risiko-Spareinlagen, für die der deutsche Staat normalerweise NICHT aufkommen müßte. Wäre man hierzulande nur hartnäckig genug, dann würde man denen schon den Stinkefinger zeigen. Prinzipiell ging es aber bei dem Rettungspaket um den Euro und seine Stabilität auf dem Weltmarkt. Schon allein deswegen gab es leider keine Alternative dazu, außer man hätte Griechenland wieder aus der Währungsunion ausgeschlossen - zumindest vorübergehend.
 
@T-One: Mal nur so: In Griechenland kann man offiziell noch mit 55 in Rente gehen (nach dortiger Gesetzesänderung irgendwann mit 60, in Deutschland mit 67. in Griechenland bekommt man, wenn man in Rente geht, noch zusätzlich eine hohe einmalige Prämie, ein Bekannter von mir als Ottonormalverdiener z.B. 35.000,-(!!!!!!!) Euro, in Deutschland diesbezüglich nichts. In Griechenland haben die Kinder von "Staatsdienern" Anspruch auf Einstellung beim Staat und eigener Rente vom Staat durch die Tatsache, dass der Elternteil dort beschäftigt war, in Deutschland nichts diesbezüglich. In Griechenland gibt es geschlossene Berufsfelder wie z.B. Kraftfahrer / Fuhrunternehmer, diese erwerben Lizenzen vom Staat, können diese später weiterverkaufen (mit Gewinn), mittlerweile gibt der Staat praktisch keine neuen Lizenzen aus da fast alle belegt sind, in Deutschland diesbezüglich nichts. Und so gibt es noch diverse reale Beispiele die zeigen, das einiges in Griechenland passiert, was zur Staatsverschuldung beiträgt. Und diese wird eben doch von Dt. mit abgefedert! Dies weiß natürlich nicht jeder Depp, würde er es wissen, würde das einige berechtigte Argumente für "...schönem (es)stammtischniveau!..." geben! Weißt Du das Alles! Zur Vorbeugung von Vorwürfen, ich hätte keine Ahnung / ich hätte Vorurteile: meine Schwägerin ist Griechin un der Mann meiner Nichte Grieche, ich war öfters dort in den Familien, kenne die dortigen Verwandten / Bekannten und deren Lebensumstände (die natürlich auch nicht alle Gold sind).
 
@Uechel: Ich stimme dir in einigen punkten zu. Muss dich aber trotzdem etwas verbessern.
Das Rentenalter wurde auf 65 Jahre angehoben.
Die von dir benannten Renten-Prämien sind für Beamte und wurden bereits abgeschafft. Der Rentenbezug wurde auf 55 % des Bruttogehalts gedrückt. Die Lizenzthematik für Kraftfahrer usw. muss ebenfalls abgeschaft werden da dies eine der Hauptforderungen des IWF war. Dazu wurde noch die MWST angehoben und Gehälter von beamten stark angeschnitten.
 
@T-One: Ich widerspreche Dir ausdrücklich!!! "... Die von dir benannten Renten-Prämien sind für Beamte ...". Nein ! Das ist falsch ! Der erwähnte Bekannte ist nichtbeamteter angestellter Handwerker!!! Dazu der aktuelle Stand:Besonders drastisch: Wer in Griechenland vor 1993 anfing zu arbeiten und 35 Jahre lang beschäftigt ist, kann laut Eurostat mit 80% Rente rechnen (bezogen auf das Durchschnittsgehalt der letzten fünf Arbeitsjahre). Wer nach 1993 anfing, soll 70% bekommen. In Deutschland liegen die Vergleichswerte zwischen 46 und in Zukunft 42 %. Und das auch nur bezogen auf den Durchschnittslohn des gesamten Berufslebens.
• Die Griechen bekommen 14-mal Rente – je eine extra als Ferien-/Ostergeld und als Weihnachtszugabe. Bei uns gibt es nur 12-mal Rente.
• Die Renten steigen dort etwa in Höhe der Verbraucherpreise. Zwischen 2004 und 2006 gab es bei uns Renten-Nullrunden, in Griechenland 11 % mehr. Erst jetzt sollen die Renten eingefroren werden.
• Die Griechen müssen ihre Renten zwar versteuern, zahlen aber im Gegensatz zu Deutschland keine Kranken- und Pflegebeiträge.
Und dann gibt es noch kuriose griechische Sonderregelungen: Unverheiratete Töchter von Soldaten und Polizisten erben die Pension ihrer Väter und bekommen diese lebenslang.
ODER : Griechenland braucht eine Milliardenhilfe. Deutschland wird den Hauptanteil beisteuern. Eine Grieche geht mit 58 in Rente (Staatsdiener mit 50). Klar, die Deutschen müssen bis 67 malochen, damit wir die Schulden Griechenlands und deren frühe Rente finanzieren. Was sollen wir uns noch alles gefallen kassen? ( z.B. aus Focus-Money).
ODER: Die eigentliche Bewährungsprobe steht der griechischen Regierung wohl in der zweiten Jahreshälfte bevor. Dann muss sie nämlich - wie mit EU und IVW abgesprochen - die Rentenreform durch das Parlament bringen(gem.FAZ), Rente also noch mit 60, erst nach Beschluß, wenn er dann irgendwann kommt, VIELLEICHT auf 65! ODER: Ausdrücklich bleibt aber eine Mindestrente für sozial Schwache garantiert, haben wir hier nicht (aus:FAZ). ODER: Der 13. und 14. Monatsbezug für Rentner (noch vorhanden!) soll (!) gestrichen werden, wenn so beschlossen. ODER: Eine Studie des griechischen Gewerkschaftsverbands ergab, dass nahezu jeder zweite Grieche schwarz arbeitet und deshalb keinen Rentenanspruch erwirtschaftet und folglich auch keine Beiträge zahlt! Diese Schwarzarbeiter sind später auf die Unterstützung ihrer Kinder angewiesen.(ShortNewsInternet). ODER: Aber mit dem 'breiteren öffentlichen Dienst' kommen wir auf bis zu 24 Prozent"also nicht alles Beamte und trotzdem besondere Rechte), erklärt Petrakis(Prof., Spiegel-Online) .USW., USW., USW. !!! UND NOCHMALS: Ich betonte den derzeitigen Stand, der u.a. zur griechischen Stattsverschuldung führte! Und das was ich erwähnte ist noch Stand der Dinge. Das was Du schreibst soll erst noch passieren und (vielleicht) politisch beschlossen werden, ist also allenfals Zukunftsmusik!
 
Auch deutsche Behörden nutzen google earth. In meinem Bekanntenkreis wollte jemand eine Garage bauen, als er die Baugenehmigung beantragen wollte, kammen sie gleich an und meinten "Vorher holen sie aber noch die Baugenehmigung für die Veränderung am Haus." (Er hatte hinter dem Haus noch eine Terrasse angebaut). Auf die Frage wie sie das Festgestellt hatten, meinten die zu Ihm: Na über google earth"
Sie waren dann noch so kullant und haben zu Ihn vor die Wahl gestellt, entweder zwei Baugenehmigungen oder es kommt zu einem Strafverfahren.
 
@robs80: Naja die Bilder sind auch nicht wirklich aktuell. Bei uns wurde vor 3 Jahren renoviert am haus und es sieht immer noch gleich aus, obwohl außen ein baum fehlt und ein aufzug.
 
@robs80: Ich wohne in einer eher nicht ganz so großer Stadt, die Behörden nutzen nicht nur G.earth sondern die fliegen mit ner Chesner über die Stadt und fotografieren mal so Siedlungsstücke die dann ausgewertet werden, ich weiß das aus erster Hand weil ne Bekannte arbeitet bei der Stadt beim Bauamt die hat mir nämlich nen Foto von meinem Haus geschenkt.
 
@robs80: Bei uns sind die Bilder 6 Jahre alt, in Nachbardörfern sogar noch viel älter. Die Behörden würden da nicht sehr weit mit kommen.
 
Mit StreetView wäre der Pool unentdeckt geblieben... böses StreetView, böses StreetView!
 
@Tyndal: musst dann aber auch schauen das die Wet T-shirt contest- Bilder der Einweihung nicht im Netz landen ;-)
 
@futufab: Dafür sind doch Facebook, YouTube & Co gedacht ;-) Auf der einen Seite kritisieren viele Staaten Google für deren Datensammlungen - auf der anderen Seite nutzen sie Googles Datensammlungen für ihre Arbeit... sollte Google jetzt diese Behörde verklagen, wegen Zweckentfremdung des Angebots?
 
Ganz normal. Die Städte in Deutschland nehmen auch die Google Maps Bilder um zu schauen wieviel bzw. welche Flächen auf einem Grundstück bebaut sind (wird zur Grundsteuerbestimmung benötigt). Oder die Finanzämter um mal kurz die Kilometer zu überprüfen die man bei seiner Steuererklärung angegeben hat. Warum auch nicht, ich finds in Ordnung.
 
@pandabaer: Als Kreis- oder Stadtbauamt mal eben auf die Schnelle Google Earth anzuwerfen ist ja ganz witzig, doch bei uns hier in Deutschland haben die Baubehörden meist viel bessere, weil genauere Möglichkeiten. die Zauberworte heißen "RIS" (Rauminformationssystem) oder "GIS" (Geoinformationssystem). Da sind höchstaufgelöste Bilder drin, die nicht aus vielen Kilometer Entfernung von einem Satelliten geschossen wurden, sondern aus wenigen hundert Metern bei einer Überfliegung. Die Aufträge dazu erteilen meist die Vermessungsämter, die Kosten tragen die Landkreise, Städte und Gemeinden. Damit sieht man alles, wirklich alles. Nackige Frauen beim Sonnebaden im Vorgarten, zum Beispiel. Und natürlich illegale Pools, wenn man danach sucht. Für deutsche Bauämter ist Google Earth eher unnötig, weil das Bilmaterial viel zu schlecht ist.
 
@departure: sach ma wo du wohnst , bei uns hab ich noch keine nackige Frau im Vorgarten gesehen ^^
 
@departure: ach ja [o3][re:2]
 
@departure: http://tinyurl.com/2bp2o28
 
@departure: Aber es kostet nichts! Wenn jemand seinen Garten aufeinmal zur Hälfte mit Beton zugekleistert hat, dann zahlt er auch etwas mehr an Abwassergebühr (so wars z.B. bei meinen Eltern und da kamen die mit einem google Ausdruck daher). Und um das erstmal zu erkennen, reicht Google Earth aus. Notfalls mit einem Vermessungsteam vor Ort nachmessen. Ist allemal billiger wie/als einen Auftrag für eine Satellitenvermessung zu erteilen. Die Kassen sind ja ohnehin leer in manchen Kommunen und da kann man sich erstmal mit Google Earth behelfen. für größere Maßstäbe spricht natürlich nichts gegen das von dir genannte :)
 
Wenn ich wissen würde wann das nächste Mal der Karten-Satellit vorbeifliegt würd ich ein riesengroße türkisfarbene Plane in meinen garten legen und dann warten, bis mal einer vorbeikommt und Bußgelder verteilen will :-)
 
Ich denke hier trifft es ausnahmsweise nicht die Falschen.
 
...wurde in DE auch schon gemacht, um illegale oder noch nicht eingemessene Garagen u.ä. Bauwerke aufzuspüren (TV-Bericht: Da sollten Eigentümer nachträglich für eine Reihengarage, ca. 5 Garagen = 4 Vermessungspunkte gesamt !, je 1500 EUR nach 20 Jahren fürs Einmessen bezahlen)
 
das ist doch längst nicht anders. Schon lange vor Google-Earth gab es Luftaufnahmen, die sogar eine viel höhere Auflösung zulassen
 
Ich finde es herrlich dass die Datenschutzorganisation sich EPIC nennt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles