Festplatten: Samsung mit 667 Gigabyte pro Scheibe

Speicher Samsung hat eine neue Festplatten-Baureihe für das 3,5-Zoll-Format vorgestellt. Bei der SpinPoint F4 EcoGreen passen bis zu 667 Gigabyte auf eine Magnetscheibe. Dadurch sinkt vorerst nur der Stromverbrauch, später werden auch größere Kapazitäten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich fänds eigentlich besser wenn die mal die lese und schreib geschwindigkeiten so extram anheben würden wie die kapazitäten
 
@SUZChakuza: wird das lesen der platte nicht schneller, wenn die Datendichte größer wird, bei gleichbleibender Rotationszahl?
 
@JasonLA: naja aber auch die Fehleranfälligkeit. Was effektiv helfen würde ohne an der Rotationszahl zu schrauben wäre den Cache zu vergrößern sodass mehr "zwischengespeichert" werden kann. 32MB reichen da eigendlich für den Otto-Normal-User ;-) Wenns dann immernoch zu langsam ist und man keinen "Akkuschrauber" aka. 7500U/min oder gar > 10.000U/min im Gerät haben will hilft ein GUTER Raid-Controller - nicht dieser Onboard-Bockmist
 
@SUZChakuza: eben ... bring ja nix, wenn man n ar*** voll platz hat aber ne woche braucht um die daten zu sichern oder einfach nur zu kopieren ...
 
@reSh: Ich hab grad gestern 1,5TB auf ne neue 2TB kopiert, das hat ~6 Stunden gedauert. Geht doch! Und normal macht man ja Backups inkrementell oder differentiell, dann dauert das Backup nur wenige Minuten. Wie oft kopierst du den Inhalt kompletter Platten hin und her? Also ich find die Geschwindigkeit von Festplatten voll ausreichend, selbst ohne Raid sind 100mb/s doch mehr als genug, wichtiger wären mir eher schnellere Zugriffszeiten. Aber als Datenspeicher find ich die Platten so wie sie sind eigentlich völlig ausreichend, wer Geschwindigkeit statt Masse braucht, für den gibt es ja wieder andere Festplatten. Ein Lastwagen fährt auch nicht so schnell wie ein Sportwagen, und ein Sportwagen hat umgekehrt keine Ladekapazität wie ein Lastwagen.
 
@lutschboy: Wer sagt, dass man Backups "normalerweise" inkrementell/differentiell macht? Du? Wer hat denn hier jemandem seine Backupstrategie vorzuschreiben?
 
@voodoopuppe: weil wöchentliche Vollbackups keinen Sinn machen
 
@voodoopuppe: Was hast denn du für ein Problem? lutschboy schreibt doch allgemein, dass man normalerweise ein Backup inkrementell oder differentiell macht. Er schreibt niemandem vor was er wie zu machen hat. Im übrigen geb ich ihm hier Recht. Jedesmal eine neues volles Backup machen kostet Platz (sofern man die alten behalten will) und ein wenig mehr Zeit. Von daher eben normalerweise. Was du wie sicherst bleibt natürlich dir selbst überlassen :)
 
@zwutz: Und was hat jetzt ein Vollbackup mit "wöchentlicher" Sicherung zu tun? Wer Lust hat kann auch stündliche Vollbackups machen. Warum sollte das keinen Sinn machen?!
 
@pandabaer: Es ist eben NICHT normal, dass man diverse differentielle Backups macht. Das kommt doch immer drauf an, was man wie haben will. Es gibt im IT-Sektor kein "normalerweise". Man könnte glatt meinen, du bist BWLer!
 
@voodoopuppe: Stündliche Vollbackups machen Sinn? Wo denn bitte? Soll das ein Trollversuch sein? Ich jedenfalls sehe keinen Sinn darin, 6 Stunden ein Backup zu machen wenn man exakt das gleiche Ergebnis in 6 Minuten haben kann. Wenn du darin einen Sinn siehst, dann hoffe ich für deinen potentiellen Arbeitgeber, dass du nicht im "IT-Sektor" angestellt bist.
 
@lutschboy: Also wenn ich ein Backup auf Grund eines Festplattendefektes zurückspielen möchte, dann habe ich keine Lust ein 2 Jahre altes Vollbackup zu nehmen und dann nach und nach jedes weitere Backup (also ~700 inkrementelle BUs ... und das jetzt multipliziert mit 8 Stunden) weiter einspielen zu müssen :) Mal ganz davon abgesehen, dass es hierbei darauf ankommt, wieviel Daten man sichert. Wie gut, dass du so weitsichtig bist. Ich wüsste keinen Grund, warum ein Backup meiner 100-150 MByte reine Quelltexte jetzt 6 Stunden dauern sollte.Da kann ich quasi fast einen ganzen Arbeitstag auf eine einzelne CD sichern. Warum sollte es meinen Arbeitgeber eigentlich interessieren, WIE ich zu Hause meine Daten sichere? Also Programmierer/Softwarearchitekt ist man dafür sowieso nicht zuständig - das machen doch die Administratoren? :-)
 
@voodoopuppe: Mit nem vernünftigen Backup-Tool geht das mit dem einspielen der inkrementellen Backups nach dem Vollbackup automatisch. Zwei Jahre alt sollte es natürlich nicht sein, je nach Umgebung und Größe der Gesamtdaten macht es aber schon Sinn eine oder auch mehrere Wochen mit dem Vollbackup zu warten. Wenn man von Servern gleich 20 oder 30 TB sichert, ist das auch eine Frage der Kosten für den Backup-Speicherplatz
 
@Irgendware: Klar macht es Sinn. Genauso kann es halt aber auch Sinn machen, täglich ein Vollbackup zu erstellen.
 
@voodoopuppe: Im Home-Bereich ein tägliches Vollbackup? Das ist wirklich quatsch und macht vielleicht nur Sinn für die System-Partition, die ja meist nur 100-200 GB große sein sollte. Deine Datenplatten sollten zu 90 % mit Videos, JPEG-Bildern und MP3s gefüllt sein und diese lassen sich ohnehin nicht wirklich großartig mehr durch ein Backup-Tool komprimieren. Da würde ich lieber (so mache ich es zumindest) ein 1:1 Backup auf eine externe Platte/HomeServer machen und das ist geht ratz fazt, da man nur die Differenzen abgleicht. Und die Systempartition täglich voll zu sichern sollte auch nicht lange dauern vor allem, wenn diese aus SSD ist. Da ist man in knapp 30 Minuten mit allem durch. Aber ein Vollbackup jeden Tag von allen Daten ist Ressourcen- und Zeitverschwendung und macht nur bei kleineren Datenmengen Sinn. PS: Ist nur meine Meinung und jede andere muss von mir nicht verstanden werden, wird aber durchaus toleriert. :-)
 
@The Sidewinder: Steht doch nirgends, dass ich vom HOME-Bereich schreibe - oder? Und wieso SOLLTEN meine Datenplatten zu 90% mit Videos, JPGs und MP3s gefüllt sein? Es gibt so viele andere Sachen ...
 
@SUZChakuza: Wer Geschwindigkeit will, kann sich ja eine SSD kaufen. Ich habe selber eine und bin mit der Geschwindigkeit mehr als zufrieden. Alles ist (fast) sofort da ohne zu warten. Auch paralleles Arbeiten ist gut möglich. Eine "Alternative" währe höchstens eine Raptor oder SCA. Klar, der Speicher ist begrenzt und die sind (noch) teuer. Aber eine kleine SSD für OS/Apps und Rest alles auf eine "normale" Festplatte.
 
@SUZChakuza: Ja wenn das mal so einfach gehen würde ...
 
@SUZChakuza: naja, die alten Laufwerke werden in der Kapazität optimiert und erhalten mehr Fassungsvermögen. Die SSD's werden in der Geschwindigkeit optimiert.
--> dh. jeder kann sich eine schnelle SSD einbauen wo das Betriebssystem und die wichtigsten Programme laufen und für die Daten eine Langsame HDD einbauen, wo wieviel Platz ist. ist das nicht optimal?
 
@mangosun: optimal wäre es schon aber das perfekte wäre die vorteile von beiden zu nehmen und daraus eins zu machen
 
Super. Dann gibt es hoffentlich bald 3 TB Platten. Und ja, es gibt Menschen wie mich die viel Speicher brauchen. Meine gesammten Daten lagern auf HDDs weil ich CD/DVD Rohlingen schon seit vielen Jahren nicht mehr traue. Alleine meine HD Filmesammlung verschlingt derzeit 4,5 TB.
 
@Akkon31/41: Schön für dich.
 
@noneofthem: Hauptsache ein Kommentar abgeben, ne ? Wenn es dich nicht interessiert, dann las es oder mach bei Shortnews sinnlose Kommentare - da bist du unter Gleichgesinnten.
 
@Akkon31/41: Die du bestimmt immer brauchst und täglich erneut anschaust...
 
@SuperDuperDani: Schonmal daran gedacht, dass er Filme sammelt ? Ja, solche Leute gibt es und ich weiß auch nicht was daran so ungewöhnlich sein soll.
 
@ephemunch: Stimmt, das ist heutzutage wirklich nicht ungewöhnlich. ;-)
 
@ephemunch: Wahre Sammler kaufen sich Filme. Was er macht ist kriminell. Es spricht (in meiner Auslegung des privaten Rechts ;-) ) nichts dagegen, sich mal einen Film runterzuladen und anzuschauen, aber wenn man dies regelmässig macht und diese Filme anscheinend auch gut findet und wieder anschaut, dann sollte man doch einen Kauf in Erwägung ziehen. So sehe ich da zumindest. Runterladen ja, anschauen/an hören/an spielen ja und bei Gefallen doch bitte auch kaufen. Aber nicht sagen, man ist Sammler und läd sich alles runter anstatt dafür zahlen zu wollen. Das ist absolut nicht in Ordnung.
 
@The Sidewinder: Wo steht denn, dass er die Filme gezogen hat ? Vielleicht kauft er die Filme und macht ein Backup auf der Festplatte.
 
@SuperDuperDani: Hast du einen Schimmer davon, wie gross Filme in HD sind? Im durchschnitt ca. 10 GB pro Film (ca. 90 min.). Und bei dem heutigen TV Programm macht es doch mehr Spass meinen WDTV Live an zu schmeissen als mir die Grütze im TV anzuschauen.
 
@Akkon31/41: du hast die zeit zum saugen der hd filme vergessen, für die meisten der einzige grund sich ne platte über 1t zu kaufen.
 
@Sir @ndy: Nicht jeder ist ein Pirat. Arrr.
 
sehr schön. wenn die spitzenmodelle 132 euro kosten, werden die übrigen modelle wieder günstiger. und der strombedarf pro komplette festplatte gefällt mir auch sehr gut.
ich werd grad nostalgisch ... hab vor zwei wochen mal wieder ur-alte preislisten angeschaut - 10 megabyte festplatte für schlappe fünfzehn tausend d-mark. ja, da gabs noch d-mark. wer bietet weniger speicherplatz für mehr geld??
 
Wer braucht schon 2tb Kapazität ? ist doch völlig überflüssig.
 
@Smoke-2-Joints: Bei mir sinds auch immer noch nur eine 200 GB Platte ^^.
Und trotz Spielen und jede Menge von Programmen und auch komplette Filme und Musiksammlung drauf, hab ich da immer noch knapp die Hälfte davon frei.
Na ja, zumindest werden dann die kleineren Platte (<500 GB) dann wohl endlich mal billiger :p
 
@MiezMau: Naja, mit einer 200er Platte würde ich auch hinkommen, dann müßte ich allerdings vorher erst mal alle meine MP3s auf 64 kBit/s runterrechnen, nur noch so Mädchenspiele spielen (Wimmelbildkram und so Firlefanz), und die Filme durch YouTube-Versionen ersetzen. Wie du siehst, möglich ist alles, es stellt sich halt lediglich die Frage, welche Ansprüche man bezüglich der Qualität der Medien hat. Und sorry, aber da sind 200 GB wirklich nichts.
 
@Smoke-2-Joints: Genauso überflüssig wie die Vorstellungskraft dass andere Menschen andere Ansprüche als man selbst haben?
 
@Smoke-2-Joints: Das brauche ich in einer Woche.
 
@Smoke-2-Joints: Ich habe mit meiner 80GB-platte im Haupt-PC (hier im Ferienhaus 40GB) idR genug Speicherplatz für alles (inkl. Spiele und Visual Studio), es gibt jedoch genug Leute, die sehr viel Speicherplatz für alles Mögliche benötigen, egal ob legale oder illegale Daten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter