Namenspflicht bei Online-Spielen in China eingeführt

Internet & Webdienste Am 1. August dieses Jahres trat in China die Verpflichtung zur Verwendung des realen Namens bei Online-Spielen in Kraft. Abgesehen davon wurden in China einige weitere Gesetze in diesem Zusammenhang auf den Weg gebracht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hatte das nicht Blizzard vor im Forum ?
 
@Mexti: Battle.net soll irgendwann ein soziales Netzwerk werden ... Letzter Aufruf, wer kein Zwangs-FaceBook nutzen mag, JETZT mit WoW und SC2 aufhören! ^^ Und dann über "Piraterie" wundern, ts ts ts...
 
@Ðeru: Facebook is kein zwang. das nennt man OPTIONALES Feature und ich finds gut, aber man muss es ja nich nutzen mein schatz. Kein Grund das Spiel nicht zu kaufen. Der Realname im Battle.net ist auch kein Zwang, erstens gibst du ihn freiwillig weiter und zweitens musst ja net den richtigen Namen angeben wenn du dich registriert. Kontrolliert ja kein schwein.
 
@SuperGURU: Ach wirklich? Wo klick ich bei Blizzard dieses OPTIONALE Feature denn weg? ;) Ich hab kein Interesse an ""soziale" Netzwerke" da diese recht wenig mit "sozial" zu tun haben, Aber mein Schatz, meinen Account gibt es seit über 5 Jahren. Und die RealID kommt sicher noch, und das ist sicher nicht OPTIONAL, einmal haben sie es ja schon versucht, und sie werden es nicht bei dem einen mal lassen, da ja ActiVision jetzt mitmischt... ausserdem, die ingame RealID gibt es ja bereits, und wo kann ich denn das OPTIONALE Feature "Freunde von Freunden" wegklicken, Schatzi?
Naja mir egal, WoW ist seit Monaten gekündigt und SC2 ausgeliehen... So einfach kann es gehen, ohne diesen RealID Mist mitzumachen :)
 
Wenn Schwarzgeld* Minister Schäuble nicht die Geldsorgen hätte, die ihn heute plagen, dann würde der bestimmt gerne wenn er noch Innenminister wäre, das China-Rezept auf 'schland raubkopieren. *Info: http://www.youtube.com/watch?v=XaWE8K2nRVs
 
Also China betreffend... da wundert man sich nicht wirklich oder? Irgendwann werden die mal eine Bedrohung, dagegen ist der derzeitig angeführte Terror ein Kindergarten.
 
@Hellbend: Ganz egal ob Kommunismus oder Kapitalismus, wenn es der Junta darum geht, die Bürger unter Totalkontrolle zu zwingen ist denen jedes Mittel recht. Anschließend wird das raubkopiert, weltweit!
 
Hmm ist das nun alles gut oder schlecht... ?
Was ist mit Namen gemeint ? Vor nachname ? und was ist wenn der schon belegt ist ? Max Mustermann II Max Mustermann III ?
 
@mckabel: Gerade in China ist diese Wahrscheinlichkeit sicherlich recht hoch, schließlich laufen da ja dann doch 1 - 2 Menschen mehr rum als hier in der Gegend. Ich frage mich aber trotzdem, wie die das denn kontrollieren wollen, ob ich mich unter meinem echten Namen "Hans Meier", oder eben doch als "John Doe" da anmelde.
 
Alle mal ganz böse China ankucken! PS: In Korea ist das schon sehr lange so... mehr noch eigentlich (heißen ja eh sauviele Leute dort gleich), dort wird die persönliche ID benötigt (vom Ausweis denk ich, jedenfalls kann man jeden Koreaner damit eindeutig zuordnen).
 
Ming BOTar, BO Tang, Mi BOTu.
 
@Montag: Nicht zu vergessen BO-Tienchen, ein sehr leckeres Eis von BOfrost...
 
Bei diesem Drecks-Regime wundert mich das nicht. Honecker hätte das damals sicherlich auch toll gefunden.
 
@94m0r: Naja, ich finde ELENA, Personenkennzahl (Steuernummer) und Zensurversuch des Internets nahe dran.
 
@mcbit: Ja, leider...aber hier darf man wenigstens Dissident sein, ohne gleich als Staatsfeind verfolgt zu werden.
 
@94m0r: Is wohl wahr, es ei denn, Du benutzt in Mails, SMS oder Telefonaten das Wort Terror, Atom, Bombe, BinLaden oder ähnliches. Es gab schon Fälle, zumindest kann ich mich an einen erinnern, da ist ein sonst ziemlich unpolitischer Antikriegsaktivist als Staatsfeind beobachtet worden, so mit Berufsverbot und so.
 
Und mal wieder sind die Eltern zu dumm, ihre Kinder zu erziehen und der Staat muss ran.
 
@Kirill: Nur mal aus Interesse: Wie viele Kinder hast du groß gezogen?
 
@ZappoB: Gegenfrage: Kümmerst du dich selber um deine Kinder?
 
Die Spielzeit einschränken ist relativ einfach... siehe das Beispiel der elterlichen freigabe bei blizzard... so könnte man max 3-4 stunden am tag pro person festlegen... aber gewaltprävention? ob das was bringt... anstatts mit waffen laufen die kids dann mit deo dosen und feuerzeug rum und schießen ihre feuerbälle als mage um sich -.-"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen