Britische Armee nutzt iPads zur Einsatz-Vorbereitung

Notebook Zur Vorbereitung der Soldaten auf spezielle Einsätze greift die britische Armee auf den Tablet-PC aus dem Hause Apple zurück. Den Angaben von 'Pressetext' zufolge zeichnen sich diesbezüglich bereits erste Erfolge ab. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man kann iPads auch als Granaten benutzen. Einfach anmachen und wegwerfen. Und nach 4 Sekunden explodiert das iPad durch Überhitzung.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Also kann man das iPad noch nutzen, nachdem Apple die App gelöscht hat. :-)
 
ist das nicht Sicherheitsgefärhdent? Man kann die Geräte doch vom weiten, so wie ich es mit bekommen habe, einfach ausschalten lassen.
 
@ProSieben: "zu Übungszwecken"...bissl darf man ah noch mitdenken,oder lesen. Solche Fragen kommen davon wenn die User immer nur die Überschrift lesen,den Rest dazu ausdenken.
 
@SebastianM: "Im Ernstfall soll sodann alles glatt gehen, heißt es in dem Bericht."
das heisst für mich die werden da auch genutzt
 
@xerex.exe: Hoffentlich ist für den richtigen Ernstfall auch das "White Flag App" installiert.
 
@noComment: Der ist geil!
Dazu gibt es noch die Apps: Capture the Flag, Team Deathmatch und Conquest.
Erinnert mich irgendwie an das:
http://lh4.ggpht.com/_BEz2tA7YEWg/SSBMaHBrRtI/AAAAAAAACnw/WM5--yuqOYg/s800/1290.jpg
 
@xerex.exe: [o8]
 
Kriege werden mit dem iPad geplant. Tolle werbung.
 
in den USA auf jeden fall
 
@Altmeister: Nicht Menschen Töten Menschen, Ipads töten Menschen!
 
@Daiphi: Made my day :D
 
laptop hätte es auch getan. sogar mit flash
 
London unter schweren Artilleriefeuer? Nur weil der Ipad aus der Hand gerutscht ist und beim zupacken, um das teure Gerät vor dem Absturz zu bewahren, der Feuerbefehl erging? Na dann noch viel "deutlich mehr Spaß" beim Krieg machen.
 
Für die Kriegsplanung gibt es also geignete Apps aber Hauptsache es ist kein halbnackte Frau zu sehen. Die Moral der Apple Diktatoren hört beim Krieg eben auf.
 
Ich persönlich finde es vorteilhaft für Armeen wenn sie die neueste Technologie benutzen um ihre Truppen effizient auszubilden. Aber zur News und schon zu den wenigen Kommentaren hier: Wir wissen nicht genau was Sie machen. Aber ich vermute nichts sicherheitsrelevantes. Dumm sind die auch net oder denkt einer Sie würden für das IPAD ne Anwendung schreiben um ihre Artillerie fern zu steuern? Die müssten Sie ah erstmal drauf bekommen ;-)...Ich vermute hier wird eher simuliert ;-)
 
@SebastianM: Und ich denke damit wird eher präsentiert (PowerPoint).
 
Das US Militär benutzt auch Microsoft Windows auf ihren Geräten und Mobiltelefone von RIM. So what?
 
So beschmutzt Apple also seinen Namen immer mehr.
 
@AnnaFan: Wieso? Apple wird nicht die einzige IT-Firma sein, die an das Militär verkauft.
 
aus scheisse mache gold :)
 
Viele Armeen benutzen Windows Rechner, manche sogar PS3 mit Linux! omfg!
 
Wow geniale Idee…Jetzt kann man wenn der Oberst nervt mal kurz die Furzapp starten, Furzen dann denken alle der Oberst hat gefurzt aber natürlich kann man auch wenn es langweilig ist Tetris spielen und falls man kurz auf youporn Surfen will kann man das natürlich auf unbeschwert auf dem iPad. Oder kurz auf BBC surfen, den Wochenendeinkauf Planen (während einer Präsentation) und wenn die Freundin bei Skype online ist mit ihr chatten. Das ist Elite Ausbildung!!!! Hoch lebe die Armee /Ironie aus
 
Da musste wohl der Militäretat noch ausgeschöpft werden. Früher hat man das ganze wenigstens noch in Benzin gesteckt und sinnlos verfahren. Naja, auch Geldverschwendung muss sich wohl aktuellen Trends anpassen. (Das hat nichts mit dem iPad zu tun. Es wäre genauso Geldverschwendung mit einem gleichwertigem Android- oder Win7-Tablet)
 
Den britischen Steuerzahler wird es bestimmt erfreuen.
 
@localghost: Das iPad wird wohl mit zum Günstigsten gehören, was Armeen wie die Britische besitzt. Allein ein einzelner Eurofighter kostet pro Stück 85 Millionen EUR, und davon haben Sie 160 Stück bestellt. Dazu kommen noch die Landtruppen und die Marine. Nene, das iPad ist nicht Mal annähernd ein Tropfen auf dem glühend heißen Stein.
 
Ganz klar! Die wollen mit solchen "coolen" Geräten auch den Nachwuchs anlocken.
 
Sie sollten nur nicht zum IPhone greifen. Das könnte Empfangsprobleme haben wenn man es falsch hält. Und man will den Stevie doch nicht auch noch für den verlorenen Krieg verantwortlich machen *ggg*
 
Hm so ein Artilleriefeuerapp hätte ich auch gerne: Schnecke blockiert die Autobahn? Kein Problem, dank des Luftunterstützungsapps! *Römms*
 
@DerSchlange: Das Ding ist doch sicherlich im AppStore verfügbar, oder?
 
@DON666: Anti-Snail-Airstrike?
 
*gelöscht wegen "erledigt"* @F98: Nix für ungut!
 
@DON666: Korrigiert. Meinte ich natürlich auch. ;)
 
Und jetzt? Andere Organisationen nutzen allerlei anderes IT Zeug...
 
Geniale Sache, das wird den britischen Steuerzahler wirklich billiger kommen, speziell für's Militär entwickelte IT ist deutlich teurer. Für Apple ist das wohl eher keine Werbung, zuviele Pazifisten unter den Nerds. "Apple kills" trifft nun nicht nur auf Foxconn zu.
 
"1st Regiment Royal Horse Artillery" ... hm, das Wendy-Spiel gibts doch auch auf dem Nintendo-DS. Wäre das nicht billiger, kompakter und robuster gewesen? PCO
 
Brauchte Winfuture wieder eine Apple-News? Die News ist sowas von sinnfrei! Seit Jahren werden in der Industrie und im Militär Tablet PCs eingesetzt. Kapiert es endlich mal, dass Apple weder das Smartphone noch den Tablet PC erfunden hat!
 
Jjjja. Super Idee ein Entertainmentgerät zur Einsatzvorbereitung zu nehmen. Früher hat man von dem Einsatz sicherlich aufm Fernseher die DVD von "Full Metal Jacket" angeschaut. Die Zeiten werden morderner und heute macht man das halt übers iPad. Ob die Armee vorher wohl so als Zwischenschritt auch schon Tablet-PCs verwendet hat?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter