USA: Erstmals mehr als die Hälfte aller Handys online

Mobiles Internet In den USA nutzt erstmals die Mehrheit der Mobilfunkkunden auch mobile Datenverbindungen. Über 53 Prozent aller Handy-Anschlüsse wurde im letzten Monat auf das Internet zugegriffen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn das in Deutschland der Fall wäre, hätten wir einige Milliardäre mehr.
 
@sibbl: Eher weniger aus Sicht des Bürgers.
 
@Oberhausener: war auch eher auf Mitarbeiter bei den Mobilfunkanbietern bezogen ^^
 
Absichtlich oder versehentlich?
 
Dem iPhone sei Dank! Das iPhone hat das mobile Internet erst zu dem gemacht, was es heute ist! Wir sollten uns alle vor Apple verneigen...
 
@Schneeflittchen: achso? wo hat denn das iphone das internet revolutioniert? mir fällt kein Argument ein
 
@Schneeflittchen: "rofl" Das iPhone hatte damals gerade mal Edge... Alle anderen Handys schon UMTS. :D DAS IST REVOLUTION!
 
@muffdog: (kein iPhone Nutzer mehr) Dennoch: Durch das iPhone hat das ganze erst richtig Schub bekommen. Es war zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Smartphones wären ohne das iPhone nicht so populär, da sie erst durch das iPhone als mächtigere Statusobjekte begriffen wurden.
 
@Demiurg: smartphones waren schon immer ein gewisses statusobjekt...das ist seit dem iphone eher nichtmehr so ganz der fall weil hinz und kunz damit rumeiert
 
@0711: So sieht es aus.
 
@Demiurg: lässt sich natürlich leicht behaupten, weil die Realität dazu passt. Glaubst du ernsthaft, dass es im Falle es wäre Apple nicht gewesen, nicht ein anderer Hersteller gewesen wäre, der den Schub auslöst? Apple waren ja auch nicht die ersten mit dieser Idee und eine äußerst massenmarkttaugliche Lösung nebst Vertriebsstrategie haben sie ja auch nicht gefahren (bis heute nicht), daher ist es zumindest für mich zweifelhaft, ob ihnen dieser Ruhm wirklich zusteht. Ein wirklicher Mehrwert ist ja auch nicht geschaffen, zumindest ist ja eigentlich alles auf jeder Handyplattform nutzbar, auf manchen sogar Flash...
 
@Schneeflittchen: Seit wann ist das Internet Mobil? Zuviel Hammer auf den Kopf erhalten .
 
Und von den 53% gehn vermutlich 85% einmal im Monat ausversehen online, weil die blöden gebrandeten Handys so gemacht sind, dass man sich früher oder später immer einmal ins falsche "Menü" (Internet) geht. Ich hab meine Datenverbinsdungseinstellungen jetzt per passwort geschützt, so dass man noch abbrechen kann....
 
@bowflow:

Welches Smartphone hat den ein wirkliches Branding drauf -.-
Ganz Ehrlich wenn du bei Vodafone, T-Mobile oder o² auf die Internetseite kommst weil du warum auch immer den Button getroffen hast ist die Startseite immer kostenlos. Vodafone Startseite, T-Online usw.

Wenn du bei einem Bob mobile anbieter bist wundert es mich nicht das du es nicht schafft die Profile einfach zu deaktivieren oder zu ändern
 
@Sire-bRaM: blowflow meint wohl eher normale Standard-Handys, diese haben auch die Möglichkeit mobiles Internet zu nutzen und leiden auch unter Brandings. Browser und E-Mail Clienten sind bei fast jedem aktuellen Standardgerät vorhanden.
 
@bowflow: sry aber n smartphone ohne internet ist so sinnlos...wer nur "grundfunktinalität" eines handys will ist mit einem smartphone schlicht schlecht beraten
 
Internet aufm Handy ist wie 12 Megapixel mit Nadellochobjektiv.
Der Rest sollte kostenfrei sein.

Ausser vielleicht über W-Lan, aber eine Extra Gebühr für Matchboxfernsehen?
Nöö danke..
 
@tommit: Das ist ja die Absurdität. Einerseits propagiert man High Definition und andererseits will man uns einen bedarf für "unterwegs Fernsehen" einreden... Da lach ich mich auch immer Schlapp... Genauso wie Angebote für Hintergrundbilder für nen 2 Zoll Display...
 
@tommit: Aha, weil das display kleiner ist, ist es gefälligst kostenlos zu nutzen?

Ich persönlich nutze mit meinem smartphone regelmäßig das mobile Internet.
TV geguckt habe ich dadrüber aber noch nie...

Trotzdem verbrauche ich im Monat 300 - 400 MB Traffic und das darf gerne auch was kosten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen