Betrugsfälle über das Telefon nehmen weiter zu

Wirtschaft & Firmen Immer häufiger kommt es in Deutschland zu betrügerischen Anrufen. Der Kampf dagegen gestaltet sich für die Ermittlungsbehörden in vielen Fällen schwierig. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solche Leute sollte man hinrichten.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Ich bin ein sogenannter Betrüger und verdiene mein Lebensunterhalt damit. Wer es nicht nutzt bzw. kann hat selbst schuld und muss halt arbeiten gehen.
 
@1337Sven: Ich auch aber schon vor dem Internet. Wer 8 Stunden am Tag arbeiten muss tut mir leid, ich betrüge seit über 30 Jahren meinen Lebensunterhalt.
 
@John Dorian: findet man da echt dumme Schafe? man muss die doch irgendwann alle durch haben...das die selben Taktiken noch immer ziehen, obwohl man doch wissen muss, dass keiner was zu verschenken hat, das verstehe ich einfach nicht. Es scheint wirklich dumme oder gutgläubige Menschen zu geben...
 
@Rikibu: Die Leute sind meist weder dumm noch gutgläubig, eher gierig. Ich leg immer einfach auf, nachdem ich dem Gegenüber aufgefordert habe, konkret zu werden, und doch nur rumgedruckst wird. Und wenn "Sie haben gewonnen..." kommt, liegt der Hörer noch schneller auf der Gabel.
 
@John Dorian: Als Apple-Fanboy steckst Du ja in der Materie drin, wie man Leuten mit wenig, aber gekonnt das Geld aus der Nase zieht;-)
 
@1337Sven: Wenn man charakterlos ist, kann man durchaus seinen Unterhalt mit dem Betrügen von anderen Leuten bestreiten. Ich geh lieber arbeiten.
 
@mcbit & Rikibu: Warum ignoriert Ihr die Trolle nicht einfach? Zweifelhaft, dass Leute, die weder der deutschen Sprache mächtig sind und nichts besseres zu tun haben, als in Foren irrelevanten, geistigen Dünnschiss von sich zu geben und andere zu provozieren, über das nötige Wissen verfügen, um Leute zu betrügen. Zudem wäre es schon fast dummdreist, sowas in der Öffentlichkeit zuzugeben. Hinter einem Nickname versteckt, kann ich viel behaupten, wenn Mutti dann ruft, dass das Essen fertig ist, dann wird der Keller kurz verlassen und die Realität hat sie eingeholt. ;)
 
@Koopatrooper: Mir ist langweilig, ich habe wahnsinnigen Muskelkater (was mein Drang zu Aktivitäten heute stark dezimiert) und mein Kuchen muss noch ne Weile im Ofen hocken, während mein Gulasch auch noch ca 45 Minuten vor sich hin köchelt. Was soll man machen?.
 
@1337Sven: @John Dorian; Ich danke für euer öffentliches Eingestehen einer kriminellen Machenschaft. Sehr geehrtes Winfuture-Team, ich gehe davon aus, dass die User gebannt sowie die IP Adressen der zuständigen Staatsanwaltschaft übergeben werden. Ich werde mir weitere Schritte vorbehalten. Es grüßt ein "Dummer" der arbeitenden Bevölkerung.
 
@islamophobic: danke, sowas wollte ich auch grade schreiben :)
 
@islamophobic: Welche Schritte willst du dir denn vorbehalten?
 
@Flash32: na das is doch offensichtlich :D
 
@Knight: Ich hab da ehrlich gesagt gerade Probleme, valide Schritte zu erkennen.
 
@islamophobic: lol ^^ damit kannst du leider niemanden einschüchtern.
 
@muffdog: Ich will ausdrücklich Niemanden einschüchtern, was immer du darunter verstehen magst. Wie rechtliche Schritte aussehen könnten bleibt deiner Phantasie vorbehalten.
 
@islamophobic: Du hast ein lustiges Verständnis vom deutschen Recht. "Wie rechtliche Schritte aussehen könnten bleibt deiner Phantasie vorbehalten" <- man kann sich da doch nicht einfach irgendwas ausdenken! Wie willst DU denn gegen die beiden Scherzkekse rechtliche Schritte einleiten? Und wegen was überhaupt? Und aus welcher/welchen Norm(en)?
 
@Flash32: Das Ermitteln der Straftat der sich die beiden öffentlich bekennen überlasse ich mal den " Speziallisten". Unser deutsches Recht ist mir oberflächlich bekannt ebenso die Fragwürdigkeit des selben. Und sollte das ganze "nur" als Warnschuss enden so sind die beiden "Scherzkekse" zumindest aktenkundig und dies ist dann wiederum ein Fakt auf dem man aufbauen kann.
 
@islamophobic: Die Ermittlung kannst du auch nur der Staatsanwaltschaft überlassen, da du selbst gar nichts machen darfst. Und ob und wie ermittelt wird, entscheidet ebenfalls die Staatsanwaltschaft. Wenn dir das deutsche Recht nur sehr oberflächlich bekannt ist, woher willst du dann wissen, dass es "fragwürdig" (was immer das auch genau sein mag) ist?
 
@Flash32: "Die Ermittlung kannst du auch nur der Staatsanwaltschaft überlassen"
???? ...und ich dachte ich bediene mich der deutschen Sprache ?! Ansonsten kann ich natürlich kein Jura-Studium nachweisen. Was soll diese Haarspalterei ??
 
@islamophobic: Das war doch ein Satz in perfektem Deutsch, oder nicht? Ich will wirklich keine Haarspalterei betreiben, aber man kann hier doch nicht einen auf dicken Molli machen, wenn man selbst gar nicht betroffen ist. Und dann das Rechtssystem als "fragwürdig" bezeichnen, obwohl man es evident nicht versteht. _ Vielleicht bin ich da auch etwas überempfindlich. Stört dieses Stammtischgelaber denn sonst niemanden hier?
 
@Flash32: Ich würde seinen Beitrag eher symbolisch sehen und mich nicht daran aufhängen. Fakt ist, wer so dumm ist, solche Aktivitäten öffentlich noch zuzugeben, dem sollten wirklich Konsequenzen blühen. Zumal einer der beiden Schaumschläger noch so clever ist sein Bild im Profil zur Schau zu stellen. Zudem sollte jedem klar sein, auf was die beiden Beiträge oben abgezielt waren, einfach nur Mist schreiben, um andere zu provozieren. Aber es ist es wirklich Haarspalterei, seine Reaktion auf die beiden war witzig, enthielt eine Priese Sarkasmus und er hat niemanden angegriffen, also verstehe ich nicht, wo dein Problem liegt. Die Schwächen unseres Rechtssystems zu erörtern würde den Rahmen sprengen, Fakt ist, dass richtigen Betrügern in manchen Bereichen nach wie vor Tür und Tor geöffnet sind.
 
@Koopatrooper: Gut, vielleicht seh ich die Sache wirklich etwas zu ernst. Wobei ich immernoch nicht verstehen kann, wie man wegen zwei Kindern so große Worte spucken kann/muss. Was mich aber immernoch brennend interessiert: Wo sind denn nun genau noch die geöffneten Türen und Tore für Betrüger? Wo kann sich der Bürger denn nicht wehren? Wo wird er unverschuldet in Verträge hineingezogen? Ich kann diese Aussagen wirklich nicht nachvollziehen.
 
@Flash32: Wenn 2 pubertäre Kellerkinder solchen Müll von sich geben, und man selbst 40 Stunden pro Woche für sein Geld arbeiten muss (darf), kann einen das dumme Gerede echt auf die Palme bringen. :) Ein Beispiel aus dem Stehgreif wäre die Telekom, in deren Auftrag ein Callcenter angerufen hat, fragte ob meine Oma ihren Tarif wechseln möchte, Meine Oma hat es explizit verneint. 3 Tage später kam die Bestätigung des Tarifwechsels. Es hat uns enorm viel Stress gekostet, dass ganze wieder zu stornieren (um es nochmal zu betonen, keiner wollte den Wechsel). Ein anderes Beipiel Jamba, die Hauptzielgruppe ist minderjährig, viele, die noch gar nicht vertragsmündig sind, schließen Abo-Verträge ab, verschulden sich, obwohl es normalerweise rechtswiedrig ist. Auch hier geht der Gesetzgeber nicht dagegen vor. Download Websites, wo versteckt oder gar nicht erwähnt wird, dass es sich um ein Abo handelt. Eine Bekannte hat es ausversehen abgeschlossen. Sie wollte einen Tag später stornieren, was laut Vertrag nicht möglich ist. Von etwaigen Briefkästenfirmen sehe ich jetzt mal ab, mein Beitrag ist lang genug. :)
 
@Koopatrooper: Das ist kein Problem des deutschen Rechts. Alle von dir genannten Fälle sind mit dem geltenden Recht problemlos zugunsten des Verbrauchers zu lösen. Du wirfst hier zwei Dinge durcheinander: die rechtliche und die tatsächliche Lage. Erschreckend viele Bürger verlangen von der Politik etwas, das sie nicht kann. Nämlich eine Regelung der tatsächlichen Lage. Die Politik kann allerdings nur Gesetze schaffen und diese regeln direkt nur die rechtliche Lage. Jeder kann behaupten, dass ein Vertrag zustande gekommen ist und du jetzt zahlen musst. Wenn die betroffene Person dann zahlt, kann ihr kein Gesetz der Welt helfen. Um tatsächliche und rechtliche Lage auf einen Stand zu bringen, muss man eben notfalls vor Gericht ziehen. Wer das nicht tut, der muss mit der tatsächlichen Lage leben und dem kann auch keine Änderung der rechtlichen Lage helfen. _ Edit: Und in diesen Fällen muss man noch nicht mal selbst aktiv werden. Um an das Geld zu kommen, müssten die Betrüger DICH verklagen.
 
es würde schon reichen wenn man mal diese Sache mit kostenpflichtigen Telefonnr. regeln würde. zB dürfen nur noch Aktiengesellschaften und GmbH's kostenpflichtige Telefonnummern führen, da diese registriert sind und deren Zweck bekannt ist. Alles andere ist doch pure Abzocke. Klar dann gibts noch diese ganzen Fo**enhotlines, darauf könnte die Menschheit aber gut verzichten, sind sowieso nur die Beschränkten und sozial zu Helfenden die da reinfallen. Aber generell ist schon so das man solchen Banden die Eier abschneiden müsste.
 
@Makaveli: Allerdings besteht in sofern kein Handlungsbedarf, der die Firmen einschränkt, da auch das Bruttosozialprodukt, Steuereinnahmen usw. von solchen Firmen Maden mit solchen Praktiken generiert werden. Natürlich könnte man Unternehmer sanktionieren, sogar den Gewerbeschein verwehren, aber das würde den Wirtschaftsstandort Deutschland arg gefährden und bevor man zulässt, dass sich diese Firmen außerhalb Deutschlands niederlassen, lässt man eben laufen und macht außerhalb der Politik einen auf Verbraucherschutz. Man könnte einfach den Adressdatenhandel unterbinden, bzw. mehr Bedingungen für Transparenz fordern. Ich würde schon gern mal wissen, welche Firmen meine Daten haben und welche nicht und welche sie zurecht haben. Ob die Herausgabe von kostenpflichtigen Nummern an AGs und GmbHs sinnig ist, ist die Frage. Schließen sich halt mehrere Abzocker zusammen und gründen ne cashcow gmbh... Ich frage mich aber immer wieder, dass diese "sie haben gewonnen" Strategien immer noch funktionieren. Dabei geht man doch davon aus, dass der Mensch dazulernt? solange ich denken kann wird das schon benutzt, um Sachen zu verkaufen, Leute abzuzocken usw. irgendwann müsste es der dümmste Hinterwäldler doch auch begriffen haben, dass niemand etwas umsonst hergibt, wenn er nicht verdeckt einen Vorteil daraus zieht. Insbesondere da doch im Kapitalismus jeder an sich und seinen Vorteil denkt.
 
@Rikibu: Ich bezweifel das das Bruttoinlandsprodukt maßgeblich von den Einnahmen dieser Firmen abhängt. Dafür ist die Gewerbelandschaft in Deutschland doch etwas zu groß und zu vielseitig.
 
@pvenohr: Selbst wenn Callcenter nicht maßgebliche Beteiligung haben, sind sie oft ein Bindeglied zum Adressenhandel und davon profitieren dann andere Branchen auch wieder, weil sie sich dieser Daten die mit Drecksarbeit generiert wurden, bedienen, um selbst wieder Geschäfte anzuleiern. Ganz so passiv sind die also nicht
 
Es sollte doch für die Telekommunikationsunternehmen sein die Betreiber dieser Rufnummern herauszugeben. Jede verkackte IP Adresse können sie den Leuten zuordnen dies & das & jenes, aber ne Rufnummer nicht? Jetzt hier mit dem Datenschutz um sich zu werfen ist grotesk, denn wenn eine Anzeige und Straftat vorliegt sind wohl die Punkte Telefonnumern kein Problem. Selbst wenn die Nummern unterdrückt werden, mit denen angerufen wird, ist es technisch möglich die Rückzuverfolgen, weil ja dieser Anruf auch irgendwie geswitcht wurde. Die Zeiten sind schon lange vorbei in dem eine Frau die Verbindung herstellte und die Stecker umstöpselte.
 
@Schnubbie: Es wird sogar noch grotesker, denn demjenigen, dem ein dAtensatz (Adresse, Tel-Nr. usw. ) gehört, wird auch die Information verwehrt, mit Begründung auf Datenschutz. Man schützt also den Daten-Eigentümer vor seinen Daten... wenn das nicht absurd ist, dann weiß ich nicht.
 
Da gibt es ein guten Mittel! Wenn dir jemand am Telefon irgend einen Rotz andrehen will, dir eine Versicherung verkaufen will usw. dann schnappe ich mir meiner Drillerpfeile - Die ist so Ohrenbeteubend - und trällere voll Kanne in den Hören. Der wird die nächsten Wochen keine Hörer mehr in die Hand nehmen:) Der wird mit Trommelfellriss schmerzverzerrt zum Arzt rennen. Und ich rolle mich vor lachen auf dem Boden:) Genau sowas haben diese Individuen verdient.
 
@Nameless-User: Pass nur auf, dass dein Pfeifen hinterher nicht als ein "Ja" ausgelegt wird. ;)
 
@Nameless-User: kann das nich ne Anzeige wegen Körperverletzung hageln? immerhin haben die deine Rufnummer...
 
@Nameless-User: Ich wusste garnicht, dass der Chef der Callcentermitarbeiter immer zuerst (bzw. überhauptmal) Hallo sagt, bevor die Mitarbeiter dir was verkaufen wollen. Wenn Amazon dir was falsches ins Paket packt, schickst du dann auch die Hunde auf den armen Postboten los? Mal ganz davon abgesehen, ich denke nicht, dass der geschädigte Callcentermitarbeiter in der Lage ist, deine Nummer zu löschen, nur weil du da reinträllerst... wird ihm auche gal sein, dass du von zahlreichen 'Kollegen' weiterhin belästigt werden könntest (die Chance dass er selbst nochmal dich erwischt ist jedenfalls gering).
 
@Nameless-User: Uii, lange nicht gehabt. Zu viel TV gesehen? Nimm mal ne Pfeife und tröte damit ins Telefon. Das mag laut sein, aber nicht so laut dass das Trommelfell platzt. Diese Frequenzen werden gar nicht übertragen. Aber "Urban Legends" sind schon was feines.
 
Also es gibt nur ein gutes Mittel dagegen.... Man sagt leck mich am A.... und legt einfach auf. So mache ich es immer. Die rufen nie mehr an.
 
@husky046: Ich hatte letztens nen Anruf, die hatten sogar meine Adresse. Die gab er mir durch und ich sollte sie verifizieren. Kurze knappe Antwort meinerseits "Wenn sie meinen, dies wäre meine Adresse, schicken sie meinen Gewinn einfach da hin" und habe dann aufgelegt.
 
@husky046: Oftmals wird man am Telefon zunächst danach gefragt, ob man persönlich am Telefon sei. Ich hab' damals mal gesagt, ich sei leider vor kurzem verstorben, selbstverständlich aus Sicht eines Dritten erwähnt. Klingt etwas makaber, aber es hat seinen von mir erhofften Effekt gehabt. Ich musste mich längere Zeit nicht mehr über solche Anrufe ärgern.
 
Komisch, wenn ich ne Prepaidkarte aktivieren will, muss ich mich identifizieren. Aber Briefkastenfirma auf dem MArs bekommt mal eben schnell unkompliziert ne Abzockernummer.
 
@mcbit: [+] Vollkommen korrekt, aber das liegt an unserer ausgereiften Rechtsprechung. :D Ich kann im Internet auch mit 3 Klicks einen Handyvertrag abschließen - möchte ich diesen wieder loswerden, dann muss ich es schriftlich über den Postweg machen.
 
@Koopatrooper: bald gibts ja den E.Postbrief oder de-Mail. damit dürfte das auch zukünftig papierlos möglich sein. aber prinzipiell hast du natürlich recht.
 
@Rikibu: Ja, allerdings ist der E-Brief kostenpflichtig, oder? Das wäre dann die selbe Problematik, abschließen kann ich es kostenlos mit 3 Klicks, kündigen geht nur per kostenpflichtigen Brief.
 
@Koopatrooper: das ist halt der Neukundenköder... das muss natürlich attraktiver sein als der Vorgang des Vertrag-wiederloswerden. das zieht sich doch durch alle Branchen, das hat doch nicht mal was mit Handyanbietern zu tun.
 
@Rikibu: Der Gedanke dahinter ist klar, man möchte schnell und unkompliziert Kunden binden. Allerdings versagt die Gesetzgebung, die es schlicht versäumt klare Regeln zu definieren. Wie viele Leute haben ausversehen mit ein paar Klicks ein Abo im Internet abgeschlossen und haben massive Probleme es wieder loszuwerden. Sicherlich sollte man die Dummheit mancher Menschen nicht auslassen, allerdings sind mir telefonische oder per Klick abgeschlossene Verträge suspekt, vor allem weil der Rückweg nicht unproblematisch ist. Es ging am Telefon mal soweit, dass sie Leute dazu brachten einmal im Gespräch "Ja" zu sagen, dass wurde dann falsch zusammengeschnitten und im völlig falschen Kontext als Zustimmung deklariert. Solche Firmen sollten verboten werden.
 
@Koopatrooper: Ist schon lustig, dass immer alles gleich auf Rechtsprechung und Gesetzgebung abgeschoben wird. Was sollen die denn bitteschön machen? Die Vertragsfreiheit abschaffen? Wenn die Leute so bekloppt sind und wirklich ALLES unterschreiben und abschließen, wäre es die einzige Möglichkeit. Wir haben eine ziemlich kundenfreundliche Gesetzgebung in Deutschland. Aber was nutzt es, wenn die Leute zu dumm sind und einfach alles glauben, was ihnen vom Verkäufer gesagt wird? Glauben die denn wirklich, dass der Verkäufer sagt "Ja, also eigentlich sind die Hälfte der Regelungen in den AGB knallhart rechtswidrig"? Natürlich nicht! Und die Leute glauben wirklich JEDEN SCHEIß. Das muss man jetzt einfach mal so klar sagen. Es gibt teilweise tatsächlich Missstände in der Gesetzgebung, aber hier verkackt es ganz klar regelmäßig der Bürger.
 
@Flash32: Nene, so einfach kannstes dir auch nicht machen. Die sollen einfach eine Rückversicherung einbauen, dass am Telefon oder über Internet getätigte Verträge erst nach 14 Tagen wirksam werden, sodass der Betroffene noch Zeit hat, auf eine möglicherweise Fremdbestellung eines dritten, angemessen zu reagieren. Und gerade weil die Beweisführung seitens der Verbraucher schwer erbracht werden kann und die Callcenter Agents am längeren Hebel sitzen, ist ein REchtsstreit wirklich schwierig. Beweise du das Gegenteil, dass du nicht "ja" zum Vertrag gesagt hast, wenn eine Tonbandaufzeichung existiert? Gut, rechtlich fragwürdig, weil sie dir im Grunde vorher mitteilen müssen, dass sie das Gespräch aufzeichnen und du als Verbraucher darfst auch nicht automatisiert im Unwissen des Anrufers aufzeichnen, um deine Rechte zu sichern. Das würde im Nachhinein als Beweis sicher vom Gericht nicht anerkannt. Na? erkennst du die Mängel im Rechtssystem? Eine Partei ist übervorteilt, und das ist hier nicht der Verbraucher, weil er zum zeitpunkt des Telefonats nicht wirklich überprüfen kann, für welche Ware bzw. Dienstleistung er telefonisch einen Vertrag abschließt - ob wissentlich oder nicht wissentlich ist da eigentlich egal, Fakt ist, er kann es erst überprüfen, wenn die akustische Unterschrift unter Dach und FAch ist - und das ist zum Austritt faktisch schon oft zu spät, weil Unterlagen gezielt verzögert zugestellt werden, sodass die Frist zum Widerruf fruchtlos verstreicht. Die Leute die so ihr Geld verdienen, ohne wirklich was zu leisten, sind nicht dumm...
 
@Rikibu: Wow, da weiß man ja gar nicht wo man anfangen soll. Ich juckel deinen Beitrag mal von oben nach unten durch. Das Widerrufsrecht kennst du, oder? Wenn nein: Wikipedia und Google. Bei der Gelegenheit bitte auch das Wort "übervorteilt" nachschlagen... das hat, glaube ich, eine andere Bedeutung als du denkst. Eine "akustische Unterschrift" gibt es ebenfalls nicht. Und rate mal, wer beweisen muss, dass ein Vertrag zustande gekommen ist. Falsch, nicht der Verbraucher, sondern (grundsätzlich) derjenige, der einen Anspruch geltend machen will. Hier also der Verkäufer. Und ja, solche Bandaufnahmen kann man vor Gericht ziemlich leicht zerpflücken, da hast du recht. Ich sehe beim besten Willen keinen Mangel im Rechtssystem. Diese Leute können sich auch nur deshalb so gut über Wasser halten, weil die meisten Bürger schlichtweg rechtlich ungebildet sind und sich auch im Falle eines Konflikts keine Rechtsberatung holen sondern einfach eingeschüchtert zahlen, obwohl selbst der unfähigste Anwalt den gegnerischen Anspruch vor Gericht problemlos abschmettern könnte. Böse Zungen könnten sagen, dass solche Bürger es einfach nicht anders verdient haben. Ich find die Abzocker eigentlich klasse. Vor allem wenn sie es tatsächlich mal auf ein Verfahren ankommen lassen. Man hat nicht nur die Befriedigung, ihnen (natürlich nur juristisch) eine aufs Maul zu hauen. Nein, zusätzlich kann man auch noch seine eigene Zeit nach RVG abrechnen und diese "Anwaltskosten" von der Gegenpartei eintreiben. Mit anderen Worten: Man wird für den Spaß sogar noch bezahlt :-)
 
@Flash32: Du kannst "Vertragsfreiheit" nicht mit Rahmenbedingungen in einen Topf werfen. Vertragsfreiheit ist kein Privileg, um jegliche Form des Vertragsabschlusses zu legitimieren. Die Gesetzgebung sollte klare Richtlinien festsetzen, so das der Anbieter verpflichtet ist, auf seine Konditionen und Vertragspflichten hinzuweisen. Welche Bestandteile der Vertrag enthält und welche Form er hat, kann der Anbieter selbst entscheiden (=Vertragsfreiheit), solange keine Klausel gegen deutsches Recht verstößt. Aber Verträge auf unseriöser Weise zum Abschluss zu bringen, ist schlicht eine Problematik, mit der sich der Gesetzgeber auseinandersetzen muss. Findest du es nicht traurig, dass man online alles per Klick abschließen kann und beim Kündigen den Postweg nutzen muss? Ist es dir noch nie passiert, wenn du eine Kündigung per normaler Briefpost verschickst, dass einfach keine Reaktion erfolgte? Nur der (teure) Weg per Einschreiben mit Rückantwort funktioniert zum Beispiel mit einigen Mobilfunkanbietern.
 
@Koopatrooper: "Aber Verträge auf unseriöser Weise zum Abschluss zu bringen ist schlicht eine Problematik, mit der sich der Gesetzgeber auseinandersetzen muss." und hat. An vorderster Front steht hier die AGB-Kontrolle. Aber auch noch andere gesetzliche Verbote schützen vor Benachteiligung. Ich kann mir gerade keinen Fall konstruieren, bei dem der Verbraucher wirklich unzureichend geschützt ist. Auch ist mir ein solcher Fall noch nie auf den Tisch gekommen. In aller Regel verspielen die Verbraucher ihre Rechte fahrlässig durch dummes Verhalten. Dies geschieht regelmäßig nicht bei Geschäften am Telefon mit irgendwelchen Betrügern, sondern bei normalen Ladengeschäften oder ähnlichem.
 
@Flash32: Das viele Leute einfach nur dumm sind und es oft ihr Eigenverschulden ist, dass ist klar. :) Allerdings kann ich jemanden am Telefon keinen Vertrag andichten, den er gar nicht möchte und diesen dreisterweise ein paar Tage später mit einer Vertragsbestätigung per Post bestätigen. Ich kann niemanden, der mehr oder weniger ungewollt ein Abo auf einer Internetseite abgeschlossen hat, sein Rücktrittsrecht innerhalb von 14 Tagen verwähren, weil meine eigenen Vertragsklauseln das ausschließen. Wer sich weigert zu zahlen bekommt erstmal Mahnungen und Inkassobriefe. Viele Menschen stresst das, dann zahlen sie lieber, als es auf einen Prozess anzulegen. Sollte wirklich mal eine betrügerische Firma angezeigt werden, wie lang dauert es, bis die Mühlen des Gesetzes anfangen zu mahlen? Wie lange dauert es in der Regel, bis ein Prozess gemacht wird? Wie lächerlich gering sind manche Strafen? Warum können viele Firmen über Monate betrügen und gegen deutsches Recht verstoßen, bevor der Gesetzgeber endlich einschreitet?
 
@Koopatrooper: Du hast es korrekt erkannt: Man kann niemanden rechtskräftig einen Vertrag andichten. Man kann das Widerrufsrecht nicht ausschließen, etc. pp. Es geht nicht, weil die allgemeine Vertragsfreiheit ("jeder darf mit jedem Verträge mit jedem Inhalt abschließen") eben durch gewisse Schutznormen (du nanntest sie "Rahmenbedingungen") eingeschränkt wird. Natürlich kann in der Praxis jemand sagen "doch doch, sie haben mit mir einen Vertrag geschlossen" obwohl dem gar nicht so ist. Da kommen dann die Mahnungen. Da kommt dann notfalls auch ein Inkassobüro. Wen juckts? Was passiert wenn ich nicht zahle? Im Regelfall gar nichts. Wenn die irgendwas von mir wollen, dann sollen sie mich verklagen. Tun sie das, werden sie gnadenlos scheitern, weil sie den Vertragsschluss nicht beweisen können. Deswegen klagen diese Leute auch praktisch nie. Wer nicht sofort eingeschüchtert den Schwanz einzieht, der wird von denen nie wieder was hören. _ Bezüglich der Anzeige kommt es drauf an, wie ausgelastet die Staatsanwaltschaft ist und in welchem Umfang der Betrug betrieben wird. Im Prinzip kann mir das als Bürger aber egal sein. Ich habe ja keinen Schaden. _ "Warum können viele Firmen über Monate betrügen und gegen deutsches Recht verstoßen, bevor der Gesetzgeber endlich einschreitet?" Der Gesetzgeber _endlich_ einschreitet? Der Gesetzgeber KANN gar nicht einschreiten. Was du von ihm verlangst, ist unmöglich. Warum die Betrüger über Monate hinweg betrügen können, ist in einem Satz kurz erklärt: Weil erstaunlich viele Menschen so dumm sind und zahlen. Ganz einfach. Dagegen kann kein Gesetzgeber der Welt etwas tun.
 
- Altes NB m it ISDN-Karte als Fax und AB läuft immer.
- Gratis ISDN Software blockt alle Anrufe ohne Rufnummer und alle auf der schwarzen Liste (anfangs etwas Arbeit)
Somit habe ich fast keine dieser Anrufe mehr am Ohr. Und die Werbefaxe für Bürosessel und Fahnenmasten fliegen auch raus.
Das geht auch im Beruf, alle Zulieferer, die mich erreichen wollen, übermitteln ihre Nummer. Wer nicht will, verkauf auch nichts.
Seit fast 15 Jahren erfolgreich damit.
Sich über Gauner aus z-B. Rumänien zu ärgern und zu debattieren verkürzt nur das Leben.
Sonnigen Sonntag.
 
@mäkgeifer: Naja, man kann auch einfach aufs Display gucken und nicht rangehen.
 
@mäkgeifer: ..kann die Fritzbox > 7270 auch, und braucht weniger Strom. Zudem effektiver, da ich diese ohne nr auf den AB leiten kann, das stört deren Massenanrufe, bei denen der 1 "Abnehmer" gnervt wird :-)
 
@pubsfried: Ja, die FritzBox ist schon was Feines. Alle Bekannten und Freunde wissen, dass bei mir nur Anrufe mit nicht unterdrückter Nummer durchkommen, die seriösen Firmen befolgen die diesbezüglichen Gesetze sowieso, und ich habe seit Aktivierung dieser Speerfunktionen nicht einen einzigen Anruf dieser Art mehr erhalten. Ganz selten kommt mal was auf dem Mobiltelefon rein, aber da sortiere ich dann eben manuell aus.
 
@mäkgeifer: wo gibt's die blacklist ?
 
Der Staat macht ihnen Betrug ja vor.
 
@Sighol: Worauf beziehst du dich da konkret?
 
Am besten ist die Telefonnummer erst gar nicht ins Telefonbuch eintragen zu lassen, die richtige Adresse gibt man Online auf dubiosen Seiten nirgendwo an und von Versandhäusern wie Otto und Co. macht man einen großen Bogen. Ich fahr damit ganz gut, hab keinerlei Anrufe noch sonst was.
 
Ich gewinne fast wöchentlich einen BMW...wenn das kein Glück ist ;-)
 
@BigBoernie: Ich fahre täglich öfters in die Garage ;)
 
Es ist schlimm, dass der Staat überhaupt nix dagegen tut! Solche Verbrecher gehören abgeknallt!
 
@ichbinderchefhier:also dieses Niveau hier ist echt widerlich. Wahrscheinlich checkt ihr nicht mal, was ihr hier so alles von euch gebt.
 
@RohLand: Auch ist interessant zu lesen, wer hier immer die Schuld in die Schuhe geschoben bekommt. Der Großteil des Posts liest sich wie "Boah, diese Mikrowellenhersteller sind doch alles Abzocker und Betrüger. Die machen absichtlich keine Warnschilder auf die Geräte, dass man den Hamster drin nicht trocknen kann, damit die mehr Geräte verkaufen! Woher soll ICH denn wissen, dass man das nicht machen sollte? Der Staat sollte ein Gesetz erlassen, nach dem solche Aufkleber auf alle Mikrowellen, Öfen, Trockner, Autos, Haartrockner und Glätteisen drauf müssen. Und die Mikrowellenhersteller gehören erschossen. Und der Staat auch! Die beiden stecken doch unter einer Decke! Und wenn mein Hamster wieder in der Mikrowelle schmilzt, dann puste ich in die Trillerpfeife, das macht ihn dann wieder lebendig" _ Etwas übertrieben, aber bei dem, was man hier liest, kann man echt teilweise nur noch verständnislos mit dem Kopf schütteln.
 
@Flash32: Ich würde mal behaupten das der Hamster nach einer Mikrowellenrundfahrt sehr wohl trocken ist, auch wenn die Lebhaftigkeit leicht darunter gelitten hat.
 
Naja, viele Menschen schreiben überall ihre kontaktdaten rein, und sei es noch so das dubiose Gewinnspiel. Und dann wundern sie sich, dass sie ständig angerufen werden. Also eine teilschuld ist auch häufig beim User zu finden. Dieselben Menschen, wegen denen sich immer noch SPAM rentiert, und auch die Kaffeefahrten.
 
@RohLand: "Teilschuld" ist da noch vorsichtig ausgedrückt... Früher hab ich immer den Katzenkönig-Fall für einen Einzelfall gehalten. Heute muss ich erkennen, dass er bittere Realität ist und sich praktisch JEDERZEIT wiederholen kann. Der Siriusfall trifft den Punkt, der mich so schockiert, wahrscheinlich sogar noch besser. Und er ist nicht so tragisch wie der Katzenkönigfall.
 
Einfach 50 Jahre Knast für alle Betrüger und gut ist .
 
@Menschenhasser: Das wird aber verdammt teuer. Weißt du, wieviel die Unterbringung von Strafgefangenen kostet? Dem Staat liegen schon weit mehr HartzIVler auf der Tasche als er eigentlich verkraften kann, da muss man nicht noch künstlich zusätzliche Kosten durch Strafgefangene aufhäufen. Irgendjemand muss ja noch irgendwas arbeiten.
 
@Flash32: Warum muss man den Komfort der Gefangenen hoch halten ? Nicht der Gefangene bei euch ist das Problem sondern der teure Komfort der da herrscht da würd sogar ein HartzIVler vor neid erblassen.
 
@Menschenhasser: Kommt stark auf die Anstalt an. Hab da schon in beide beide Richtungen einiges gesehen. Aber selbst die low-quality Unterbringung ist schweinisch teuer, weil man halt dafür sorgen muss, dass keiner rauskommt. Allerdings hab ich bisher noch nie Gefangene gesehen, die über dem HartzIV-Standard gelebt haben (is aber auch eine ziemlich hohe Messlatte!). Aber selbst wenn man alle Menschenrechte über Bord werfen würde und die Gefangenen wie Vieh hält, wäre es immernoch nicht finanzierbar. Außerdem wären 50 Jahre völlig übertrieben. Was will man dann mit Straftätern machen, die etwas wirklich schwer verwerfliches gemacht haben?
 
@Flash32: Na die kommen dank Gutachter natürlich frei. Eingeknastet werden nur Raubkopierer und Konsumverweigerer...
 
@Rikibu: Ja, das liest man oft in der Bild: "SKANDAL: Kinderschänder freigesprochen! Alle mal Panik schieben und beim nächsten Stammtisch ordentlich schimpfen! Aber bitte nicht im Urteil nachlesen, was wirklich passiert ist."
 
@Flash32: ...daran ist aber dann die reisserische Presse schuld, nicht der Leser !
 
@pubsfried: Ja, teils teils. Die Bild ist sicherlich nicht die größte deutsche Tageszeitung, weil sie niemand kauft. Wollen denn die Leute sachliche, gut recherchierte Informationen? Nein, sie wollen Skandale. Sie wollen Emotionen. Sie wollen etwas, worüber sie empört sein können. Über das sie sich aufgeregt mit anderen Leuten am Stammtisch unterhalten können. Sie wollen eine einfache Story und einen möglichst unsympathischen Sündenbock. An der Wahrheit ist doch kaum jemand wirklich interessiert. _ Edit: Allein dieser Artikel und die dazu geposteten Kommentare sind dafür doch der beste Beweis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles