20% aller Breitband-Nutzer sind bei zwei Providern

Breitband 20 Prozent aller Breitband-Nutzer weltweit gehen über nur zwei Provider online. Bei diesen handelt es sich um die chinesischen Unternehmen China Telecom und China Unicom. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Überschrift ist ja man geil. ich dacht, 20% der Breitbanduser haben Verträge bei 2 Providern, dabei haben lediglich 2 Provider 20 % der Breitbanduser unter Vertrag.
 
@mcbit: Joa die Formulierung der Überschrift ist nicht sehr gut gelungen, dass gleiche habe ich nämlich auch im 1. Moment gedacht ^_^
 
@JaBBsn: Oder gründlich Misslungen!?
 
@The Grinch: Oder ihre Schwester: MissVerständlich ;)
 
@Runaway-Fan: son Bart! Aber sooooooon Bart! ;-)
 
@mcbit:

Mir ging es genauso, der Titel ist unglücklich formuliert. Ich dachte dann aber auch, es müsse sich wohl um Firmenbreitbandanschlüsse handeln, wo eine Doppelspurigkeit (Ausfall) noch Sinn machen würde.
 
@JTR: ich habs richtig erkannt, kann aber verstehen, wenn man es falsch versteht
 
@zwutz: ...oder falsch verstehen will, weil es hier mittlerweile ja fast schon zum "schlechten Ton" gehört, gegen die Überschriften von WF zu stänkern.
 
@zwutz: Wenn Du es gleich verstanden hast, biste WF-konform;-)
 
@mcbit: mach mir keine Angst Oo
 
@mcbit: Ähm, wenn er es verstanden hat, dann ist eher nicht WF-konform.
 
@arge123: Eben doch, er kann mit WF-Headlines umgehen;-)
 
@mcbit: Mit ein wenig Grips in der Birne, ist das aber eigentlich auch nicht schwierig. Daran scheitert es aber bei den meisten hier, wie deine 69 positiven Berwertungen zeigen. Obwohl, 10 geben dir vielleicht recht, der Rest ist Gruppenzwang.
 
@arge123: Dann habe ich eben weniger Grips, was solls.
 
@mcbit: Neulich aufm Klo: "Die Benutzung der Toilette kostet 50Ct, ausgeschlossen sind Gäste des Hauses."
 
@F98: Genial.
 
@mcbit: Und wieder mal eine typische Sommerloch-Nachricht.
 
@AntiVistaUser: Und dazu gehört wohl auch regelmäßig ein sinnfreier ...loch-Kommentar. (Bei den meisten ist jede Jahreszeit einsetzbar).
 
@mcbit: "2 Provider teilen sich 20% aller Breitbandanschlüsse" - so wärs glaub ich gut gewesen :).
 
Ein Sack Reis fiel um... .
 
@Legastheniker: sehr interessant !!!!
 
@Legastheniker: Hast Du Bilder?
 
@Runaway-Fan; Runaway-Fan: http://img704.imageshack.us/img704/5069/sackreisl.jpg
 
@Legastheniker: Quelle?
 
@Legastheniker: hoffentlich ist niemand verletzt. War der Sack wenigstens zu?
 
@all: Zunächst vielen Dank für das rege Interesse, leider gibts bisher noch keine näheren Informationen über den Sack und die vermutlich schweren Folgen des Unfalls. Ich bitte um Geduld, hier werden alle relevanten, an die Öffentlichkeit kommenden Informationen umgehend veröffentlicht. Solange bitte ich um Fassung, eine Massenpanik wäre jetzt genau das Gegenteil, was wir in dieser schweren Zeit gebrauchen könnten.
 
@Legastheniker: "...keine näheren Informationen...", liegt das etwa an der Zensur in China?
 
@Uechel: Bitte keine Spekulationen, das Thema ist zu ernst!
 
Wenn man allerdings bedenkt, dass China knapp 1,33 Milliarden Einwohner hat, muss man gestehen, dass die Breitbandversorgung in China allenfalls Bescheiden ist. Außerdem sind bei solchen Bevölkerungszahlen Wachstumsraten von 9 Mio im Jahr nicht wirklich viel.
 
@Antimon: da kann man nur zustimmen... außerdem sind die zuwachszahlen der "Neukunden" schonwieder sowas von egal weil in Regionen der Welt wo so ziemlich kaum eine Menschenseele zugang zu irgendwas hat ist das nur logisch das wenn es kommt jeder was von haben will. Hier sind die meisten schon an irgendeinen Zugang gebunden weshalb der solche Zuwachszahlen schonmal garnicht möglich sind außer die Telekom würde von heut auf morgen von einen Mitbewerber aufgekauft dann hätte der Mitbewrber natürlich eine enorm hohe Zuwachsrate... der Aktienkurs wär auf jeden fall genial.
 
@Antimon: Anschlüsse sind nicht Einwohner.
 
das nenn ich mal wieder eine sehr tolle und irreführende überschrift. wird ja langsam zur gewohnheit .,.
 
@Mezo: Sie ist nicht nur irreführend, sondern grammatikalisch falsch.
 
@millfire: Eigentlich ist sie grammatikalisch korrekt. Sie wäre auch im Kontext richtig, wenn 20% der Internet Breitband-Nutzer bei zwei verschiedenen Providern einen Vertrag unterzeichnet haben. Sie ist also irreführend, nicht grammatikalisch falsch. /Klugscheißerei beendet
 
Ich gehe sogar nur über einen Provider online.
Aber wahrscheinlich befinde ich mich einfach in der Minderheit.
Die dekadenten Chinesen können sich zwei Prodiver leisten und haben damit doppelt Speed. Zum Beispiel einen übers Telefon und einen übers Kabelnetz parallel geschaltet.
 
@modelcaster: Ich hoffe dein comment war die Ironie auf die missglückte Überschrift
 
@modelcaster: Schon mal versucht mehr als die Überschrift zu lesen? Wenn ja, wie wäre es mit einem Hochschulkurs in Textverständniss?
 
@modelcaster: Foxconn zahlt doch jetzt mehr, kein wunder das die sich gleich zwei Verträge leisten können.
 
Was interessiert mich die Breitbandverbindungen in China? Reisserische Überschriften wie bei der Bild damit man mal reinschaut.
 
@Rasputin: ist "Reisserische" von Reis abgeleitet? Sack-Reisserisch!
 
@modelcaster: und der "erisch" ist auch dabei ;)
 
Wen wundert es? Schließlich ist Chinesisch auch die von den meisten Menschen gesprochene Sprache der Welt. :-P
 
@Metzel-Hannes: hmm...ich halte dagegen und behaupte es ist englisch^^
 
@Viceinator: Ich lege sogar dazu Veto ein und behaupte es ist die Körpersprache ;) Auch wenn diese Sprache sehr missverständlich seien kann (grade bei Menschen verschiedenen Geschlechts)
 
@Metzel-Hannes: Ganz nebenbei: Nicht alle "Chinesen" (als Bevölkerung der VR China gibt es nämlich eine Vielzahl von Völkern) sprechen Chinesisch und nicht alle Chinesen sprechen das gleiche Chinesisch!
 
@Uechel: Stimmt, wird gerne vergessen. Der Chinese von der industriellen Ostküste wird im Landesinneren so seine Probleme mit der Verständigung bekommen. Ähnlich wie in Indien, dort gibts zwar eine Amtssprache, die aber kein Mensch spricht. Stattdessen wird auf "Englisch" ausgewichen, dass "versteht" man wenigstens ... manchmal ... ab und zu ... ^^
 
@pandabaer: Im Endeffekt ist es egal, welcher Dialekt gesprochen wird, es ist und bleibt trotzdem Chinesisch.
Ich verstehe ja auch absolut kein Wort, wenn ich hier aus dem "Pott" nach Sachsen fahre. Trotzdem sprechen die da auch Deutsch.....sagt man wenigstens :-P
 
Man merkt es ist Freitag. Flachwitzalarm bei den vorherigen Kommentaren!
 
@renet: Und unsinnige Kommentare die auf selbe Flachwitze noch hinweisen ;)
 
Vielleicht sollte man beachten, dass pro Haushalt/Anschluss (= 1 Kunde) mehrere Leute Zugang zum Internet haben. Um Geld zu sparen, wird in China wahrscheinlich ein Internetanschluss fleissig geteilt. Multipliziert man die 95 Mio., ergibt sich dann schnell eine grosse Zahl.
 
Wahrscheinlich gibt es in ganz China nur diese beiden Provider, dann ist das kein sehr großes Kunststück. Übrigens: 20% der Weltbevölkerung sind Chinesen!
 
@Harald.L: Die bevölkerungsreichsten Staaten, davon an 1. Stelle Volksrepublik China: 1339 Millionen (etwa 19,7 % der Weltbevölkerung). Wohlgemerkt, das ist die (Gesamt-) Bevölkerung der VR China, aber das sind nicht alles Chinesen (Han-Chinesen sind gut 91,5 %), da gibt es noch Uiguren, Kasachen, Tibeter usw. Es gibt 55 offiziell anerkannte nationale Minderheiten. Dazu gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Sprachen. Siehe u.a. Wikipedia.
 
@Harald.L: Eben. Vielleicht sollte man in Zukunft bei solchen oder ähnlichen Vergleichen, China und den Rest der Welt getrennt von einander betrachten. Das Menschen Reiche China kann man wohl kaum als einzelnes Land mit anderen einzelnen Ländern vergleichen. China ist eine eigene Welt. Bezogen aufs Thema kann man dann in wenigen Jahren bald sagen: 50% aller Breitband-Nutzer sind bei zwei Providern.
 
Würde die T-Com mal ihr "Breitband-Netz" besser/weiter ausbauen, hätten sie wohl auch mehr Kunden...
 
@rsi: Du solltest mal den Vorstand der Telekom kontaktieren und denen deinen äußerst innovativen Vorschlag unterbreiten. Das haben die bestimmt noch nie gehört. Die suchen solche differenziert denkende Leute. Versuch's mal! ;-)
 
Lass mich raten: BITKOM-Pressemitteilung ?
 
"Beide Unternehmen verzeichnen deutlich höhere Wachstumsraten als die Breitband-Anbieter in den westlichen Ländern"
Ach nee. Bei uns ham ja die meißten auch schon seit Jahren DSL. Wie sollen da bitte noch größere Zuwachsraten generiert werden? In China hat das kaum jemand, also brauchts jeder. Das zitierte ist für mich einfach nur logische Konsequenz aus gegebenen Fakten, aber nicht erwähnenswert.
 
Ein Link auf die Statistik währe sehr informativ gewesen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles